Kreischende Wellensittiche

Schnurrt die Katze durchs Haus? Will der Hund spielen? Hase & Co. knabbern vergnügt am Rasen? Glückliche Pferde, Kühe oder Hühner begrüßen euch? Hier kommen Tierfreunde zu Wort.
Antworten
Isis

Kreischende Wellensittiche

Beitrag von Isis » 03.11.2007, 00:04

:/
Hallo zusammen,
zuerst einmal möchte ich sagen dass ich 45 Jahre alt bin und seit meinem 8. Lebensjahr Wellensittiche habe! Ich weiß also, wovon ich spreche!!!
Und jetzt mein Problem:
Ich habe ein relativ junges Wellensittichpärchen, ca. 1 -1 1/2 Jahre alt, die beiden verstehen sich super gut, sind gesund und munter. Sie haben täglich ca. 5-6 Stunden Freiflug und Spielzeug ohne Ende.
Nun zum Problem:
Sie schreien und kreischen von morgens früh bis abends spät ohne Pause. Wirklich ohne Pause!!!
Sowas habe ich bisher noch nicht erlebt. Alle Wellis, die ich bisher hatte, haben ab und zu mal ne Ruhephase am Tag eingelegt oder sich leise miteinander unterhalten. Aber diese Beiden rauben mir und meiner Familie den allerletzten Nerv. Und wenn wir sie im Sommer mal nach draußen auf die Terasse gestellt haben, beschwerten sich schon die Nachbarn.
Ich liebe diese beiden munteren Vögelchen über alles aber so langsam haben wir keinen Nerv mehr.
Kennt jemand von euch dieses Problem?

Im Welliforum im Internet konnte mir keiner helfen. Die dachten nur, ich wäre empfindlich oder nicht wirklich ein Tierfreund.
Hahaha, darüber kann ich nur lachen.....

Es grüßt euch eine ziemlich frustrierte Tierfreundin
:unknown: :flehan: :ertrink: :help: :Hilfe ! :nixweiss:

weide202

Beitrag von weide202 » 03.11.2007, 11:18

Da kann ich Dir leider auch nicht helfen. Hatte viele Jahre Wellensittiche und nie Schreihälse dabei. Sie haben immer nur vor sich hingezwitschert.
Wo hast Du sie denn stehen? Oftmals fühlen sie sich durch Fernsehen oder Radio dazu animiert etwas mitzureden. :D

Vicky

Beitrag von Vicky » 03.11.2007, 21:35

Hallo Isis,

ich glaube, da kannst Du nichts machen. Es ist wie bei allen Lebewesen, die einen sind so,die nächsten völlig anders.
Ich hatte einen Wellensittich von meiner Berliner Tante geschenkt bekommen, sie war schon alt und ihr wurde das wohl zu viel.
Also schleppe ich Vogel und Käfig per Bahn nach Hause.
Dumm war nur, dass meine Eltern von dem Familienzuwachs nichts wussten und auch nicht im entferntesten ahnten, was ihre Tochter da anschleppte.
Gut, die Wogen glätteten sich mit der Zeit und Jacky war ein putziges Kerlchen.Er durfte frei fliegen und sein Lieblingsspiel war, eine Streichholzschachtel bis an den Rand des Tisches zu schieben und er fing fürchterlich an zu kreischen, wenn einer von uns nicht schnell genug die Schachtel aufhob.
Jacky war schon älter und er war meine einzige Erfahrung mit den Gefiederten.
Der Ärger begann, wenn wir Besuch hatten. Die Gäste unterhielten sich und tratschten ein bisschen und Jacky hatte auch eine Meinung dazu. Er hatte immer eine Meinung wenn sich Leute unterhielten. Je lauter gesprochen wurde, umso mehr hat dieser Vogel Krawall geschlagen.
Und dann wurde mein Vater krank. Er konnte sich kaum noch bewegen, litt unter starken Schmerzen und schlief in einem Sessel, weil er sich nicht hinlegen konnte. Ja und Jacky,dieser Kerl hat sich sehr störend verhalten, so sehr, dass mein Pa drohte, dieser Nervensäge den Hals umzudrehen.
Er hätte das nicht gemacht, aber als Kind weiß man nicht immer, wann
was ernst gemeint war und so hatte ich Angst um den Zwitscherling.
Die Feuerwehr in solchen Fällen war immer meine Großmutter. Sie hat Jacky Asyl gegeben und er hat noch etwa 5 Jahre bei Oma gelebt.
Sie hat nicht mehr so gut gehört und da sie allein lebte, war ihr die Unterhaltung mit Jacky recht.
Nach wie vor hat der Bursche Krawall gemacht und hat bis zu seinem Tod nicht damit aufgehört.
Ja,die Geschichte ist wieder lang, 2 Sätze hätten es auch getan, aber ich finds so schöner. Mach Dir keine Hoffnung, dass die Federnträger brav und still werden. Ich denke, das ist eben ihre Art.
Noch ein Nachsatz.
Als wir Jacky bekamen, wusste man noch nicht, dass man einen Vogel nicht allein halten soll.

Bye und Oropax
Vicky

Isis

Beitrag von Isis » 05.11.2007, 19:35

;)
Erstmal vielen Dank für die Antworten.
Es ist tatsächlich so, wenn Radio oder Fernsehn an ist oder der Staubsager
oder die Dunstabzugshaube oder wir reden, dann geht es erst richtig los!!! Habe die beiden schonmal ins Schlafzimmer gestellt, damit wir ein wenig Ruhe haben, aber da waren sie wohl total beleidig und schimpften noch mehr!!!
wir müssen wohl damit leben :boese:

Meine Mutter (78) hatte die Beiden im Urlaub und fand sie total süß. Leider möchte sie die zwei aber nicht auf Dauer behalten, weil sie soviel Dreck machen (Federn, Körnerschalen etc.).

Eine Freundin von mir hat eine Zimmervoliere mit 14 Sittichen, aber die sind nicht so laut wie meine beiden............... :/

LG Isis :rolleyes:

Vicky

Beitrag von Vicky » 05.11.2007, 20:46

Hi Isis,

das wundert mich nicht, da dieseVögel Schwarmvögel sind, befassen die sich
mit ihresgleichen und Mensch ist einfach uninteressant.
Ja, das ist meine Laienerklärung, aber es kommt mir logisch vor.

Bye
Vicky

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 07.11.2007, 01:06

Ich wundere mich darüber, warum du dich wunderst. *g*
Vögel haben nun mal einen Schnabel und geben Tierlaute von sich. Das ist eben dann so.
Was sollen sie denn den ganzen Tag machen ?
Du redest ja auch.

Fliegen sie denn tagsüber jeden Tag ?
Das empfehle ich.
Das spricht für die Zimmervoliere oder zumindest für ein Zimmer wo sie fliegen können.
Da sind die beschätigt.
Auch wenn der Dreck nervt:
Sie fliegen eigentlich in der Natur und haben ewig viel Platz.
Und wenn sie schon mal in Gefangenschaft leben müssen, war das für mich die abmildernde Alternative.

Isis

Beitrag von Isis » 11.11.2007, 22:13

:ja: Sie fliegen jeden Tag so lang sie wollen, der Käfig wird morgens aufgemacht und sie kommen nur in den Stall, wenn ich das Zimmer mal lüften muß. Ansonsten können sie sich frei bewegen, haben auch Schaukeln und Spielzeug im Zimmer mit dem sie sich intensiv beschäftigen und einer der Beiden kommt sogar auf den Finger.
Gegen Gezwitscher und Plappern habe ich ja auch nichts.
Aber ich WUNDERE mich nunmal sehr, warum sie so permanent kreischen müssen!!!!!!!!!! :boese:

LG Isis

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 13.11.2007, 01:25

Ach so.. puh da bin ich nun auch ratlos.
Da sind wohl zwei lebendige und geschwätzige am Werk.
;D

Katharina

Beitrag von Katharina » 14.11.2007, 20:06

Vielleicht gibt es Geräusche die sie nicht mögen, unsere kreischen wenn sie ungeliebte Geräusche hören.

Wie auch immer, magst du die Vögel? Die Empfindung von Geräuschen ist auch Einstellungssache. Wir haben einige mehr als du, wenn sie laut sind frage ich was los ist. Sie sind sofort leise.

Katharina

Isis

Beitrag von Isis » 18.11.2007, 16:42

:ja: Wie gesagt, ich habe seit Ewigkeiten Wellis und das deshalb, weil ich diese süßen, liebenswerten, lustigen kleinen Gesellen sehr liebe.
Aber so was wie diese beiden habe ich noch nie erlebt und daher meine Fragen.
Ich spreche viel mit ihnen und überlege, woran es liegen könnte.

... und eins muß ich dazu noch sagen:
Ich liebe die helle Jahreszeit mehr als die dunkle, nur bin ich jetzt tatsächlich froh, wenn es eher dunkel wird als im Sommer, denn dann sind die beiden auch ruhiger und schlafen früher ein....

LG isis :rolleyes:

fabel

Beitrag von fabel » 19.11.2007, 08:35

Vielleicht hast du da ja ein paar lebhafte Exemplare erwischt. Könnte doch so sein wie bei Kindern, da gibt es ja auch Hyperaktivität.

Antworten

Zurück zu „Unsere lieben Viecher“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste