Gewalt an unseren Schulen

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
Chris

Gewalt an unseren Schulen

Beitrag von Chris » 19.05.2007, 21:03

Hallo ihr Lieben,

leider habe ich mich in der letzten Zeit sehr rar gemacht, das tut mir sehr leid. Die meisten wissen ja wie es mir vor ein paar Wochen ging und das ich Zeit für mich und meine Familie brauchte um wieder alles zu ordnen. In der Zwischenzeit geht es mir wieder recht gut und hab mich wieder hoch gerappelt. Die Medis und die Therapie helfen mir enorm. Jetzt ist leider ein Vorfall passiert mit dem ich und auch einige andere Mütter der Klassenkameraden meines Sohnes absolut nicht klar kommen und würde gerne darüber berichten. Also gestern morgen rief mich eine Mutter eines Klassenkameraden meines Sohnes ganz aufgelöst an und berichtete mir was sie beobachtet hat. Ihr Sohn hat sich in der letzter Zeit auffällig verhalten, hatte Magenprobleme und Angstzustände. Deshalb dachte sie sich sie geht mal in der Zeit der Hofpause zur Schule und beobachtet die Kinder mal was da so abgeht. Und was da passierte schockierte sie total. Es ist so das die Jungs in der Pause immer Fußball spielen und einer davon macht immer den Bestimmer und Schiedsrichter. Anscheinend hat das der Sohn der Mutter dieses Mal gemacht und hat meinen Sohn mit Worten sehr bedrängt und drangsaliert. Mein Sohn wurde daraufhin ungehalten und wollte gehen. Aber er ließ ihn nicht und hat ihn weiter bedrängt dann hat meiner die Nerven verloren und hat ihm eine rein gehauen. Der andere Junge hat dann die anderen Jungs dazu aufgefordert meinen Jungen zu verfolgen und fertig zu machen. Die Buben haben dann meinen über den Schulhof gejagt zu Boden gerissen und von allen vier Seiten festhalten, getreten und geschlagen. Ein anderer kam dann zu Hilfe und hat ihn befreit. Die andere Mutter hat mich sofort angerufen und wir sind zusammen zur Schule gefahren. Haben der Lehrerin davon berichtete und haben dann zusammen vor der Klasse berichtet. Die Kinder haben auch auf die Frage der Lehrerin alles ganz ehrlich zugegeben. Aber die Reaktionen der Kinder haben mich sehr schockiert. Ich hatte den Eindruck als würden die gar nicht wissen was sie da anrichten. Das das Verhalten von den Kindern absolut falsch ist. Die Gleichgültigkeit mit der sie erzählt haben hat mich sehr schockiert. Mein Sohn ist ja schon immer ein nervöses und hippeliges Kind. Aber in der letzten Zeit wurde es schlimmer und jetzt verstehe ich auch was in ihm vorgeht. Die Kids müssen total unter Streß stehen. Ich hab mich danach noch lange mit der anderen Mutter unterhalten und sie berichtete mir das solche Vorfälle an der Tagesordnung an der Schule sind. Es sind immer die gleichen Kinder aber immer ist es ein anderes "Opfer". Sie singen Lieder die sie von den großen hören die sehr beleidigend sind und piesacken sich dann gegenseitig. Und immer ist ein anderer dran. Wir haben jetzt beschlossen was dagegen zu unternehmen. Sie erzählte mir das sie auch schon von anderen Mütter aus der Schule, auch von größeren Kindern, solche Dinge gehört hat. Wir werden einen Elternabend einberufen wo wir dieses Thema besprechen wollen. Ich kann und will das nicht einfach auf sich beruhen lassen. Das muss aufhören!!

Was meint ihr dazu?

fabel

Beitrag von fabel » 20.05.2007, 08:26

Wie alt ist dein Sohn?
In unserer Grundschule ist immer eine Pausenaufsicht da, da wären so krasse Vorfälle wohl eher nicht möglich. Aber dafür gibt es noch genug andere Möglichkeiten, z.B. im Bus oder am Nachmittag.
Grundsätzlich finde ich, dass die Hemmschwelle für aggressives Verhalten bei Kindern gesunken ist. Sei es durch Fernsehen, Computerspiele usw. .Auch im Elternhaus bekommen viele Kinder Sozialverhalten nicht mehr vermittelt.
Es ist auf jeden Fall der richtige Weg, den du gehst, die Kinder direkt darauf ansprechen, andere Eltern und die Lehrer mit einzubeziehen .
Es gibt spezielle Antiaggressionstraininge für Schüler wie z.B. "Faustlos". Dafür braucht man aber engagierte Lehrer, die das mit den Kindern machen.
Lass dich nicht unterkriegen. Je mehr Eltern solche Zustände nicht mehr akzeptieren, desto eher wird sich was ändern.

Chris

Beitrag von Chris » 20.05.2007, 10:33

Hallo Fabel,

mein Sohn ist 7 und in der ersten Klasse. Es ist auch immer eine Pausenaufsicht da, aber wo die ihre Augen hatte kann ich nicht sagen. Ich muss jetzt kann ehrlich sagen das ich mit dem ganzen ziemlich überfordert bin. Das macht mich schon ziemlich fertig. Auch weil ich jetzt gar nicht mehr weiß wie ich mit meinen Kindern umgehen soll. Ich mach mir solche Vorwürfe das ich was falsch gemacht habe oder mache.

fabel

Beitrag von fabel » 20.05.2007, 12:10

Hallo Chris,
mein Jüngster ist 9 jahre und geht in die dritte Klasse. Wir haben auch schon die tollsten Sachen erlebt. Wenn das eigene Kind betroffen ist, ist es für mich auch immer schwierig. Ist die eigene Reaktion die richtige oder schadet man vielleicht seinem Kind damit?
Das dein Sohn zurück geschlagen hat, finde ich eigentlich für einen Jungen nicht ungewöhnlich..Jungs tragen Konflikte halt meist körperlich aus. Es ist aber nicht in Ordnung, wenn mehrere Kinder auf einen einzelnen los gehen.
Wie schon gesagt, ich finde es gut, dass du das ganze nicht einfach so hinnimmst, sondern versuchst, Lösungen zu finden. Wenn dieses Problem an der Schule öfter auftritt, müssten auch die Lehrer viel mehr darauf reagieren. Vielleicht trägt ja der Elternabend dazu bei.

inna

Beitrag von inna » 20.05.2007, 12:55

Hallo Chris,

ich denke schon auch, dass es in erster Linie die Aufgabe von uns Eltern ist, unseren Kindern beizubringen, wie sie mit Konflikten umgehen sollten. Aber bei Auseinandersetzungen in der Schule sind meiner Meinung nach zunächst einmal die Lehrer gefragt, hier für die Schüler allgemeingültige Regeln zu erarbeiten, und ebenso die entsprechenden Konsequenzen, wenn die Regeln nicht eingehalten werden. Die Kinder kommen aus unterschiedlichen Elternhäusern, in denen wahrscheinlich kaum die selben Regeln herrschen werden, jedes Elternpaar wird das eben nach seinen Vorstellungen handhaben. Die Schule muss hier eine für die Kinder eindeutige Vorgehensweise haben.
An unserer Schule gibt es klare Regeln, die den Kindern in der ersten Klasse vorgestellt werden. Sie wissen genau, was erlaubt ist und was nicht, und was ihnen droht, wenn sie sich nicht daran halten. Auf dem relativ kleinen Schulhof (einzügige Schule) stehen immer mindestens 4 Lehrer, die auch sofort eingreifen, wenn es nötig ist. Ich habe mich vor der Einschulung meines ersten Kindes dort mehrfach in der Pause hingesetzt, und mir angeschaut, wie die Pausen ablaufen.

Ich finde es als Mutter doch sehr schwierig, mich mit meinem Kind über einen Konflikt zu besprechen, bei dem ich nicht dabei war. Die Lehrer hingegen können doch sofort darauf reagieren, können mit allen Beteiligten sprechen und die Angelegenheit "vor Ort" viel angemessener regeln.

Wenn ein Kind allerdings ganz grundsätzlich zu gewaltbereitem Verhalten neigt, dann sind die Eltern gefragt. Sie müssen sich dann selbstverständlich damit auseinander setzen und ihrem Kind helfen.

Achtermama

Es wäre so einfach

Beitrag von Achtermama » 25.05.2007, 08:17

Alle hier zu dem Thema eingestellten Statements kann ich nur bestätigen und muß der Feststellung,das es natürlich am Elternhaus liegt mit Kindern über Konflikte und deren vernünftige Lösung zu reden und es vorzuleben,noch hinzufügen,dass ja nun mal leider nicht alle Eltern die gleiche Art haben, Konflikte zu lösen.Ich muß immer wieder feststellen,das Eltern,die mir sehr symphatisch sind und von denen ich angenommen habe,das sie "vernünftig" und konfliktfähig sind,ihren Kindern teilweise haarstreubende Ratschläge zur Konfliktlösung geben.Ich gehe davon aus,dass dies meist aus Hilflosigkeit und Zeitmangel geschied,denn Konflikte angehen und lösen kostet Zeit und Nerven!Was liegt da näher als zu sagen:"Dann wehr Dich und hau zurück!"?Ich habe seit 23Jahren Kinder und kann sagen,dass man sich früher einfach mehr Mühe und Zeit gelassen hat,sich mit den Kindern auseinander zu setzen.Heute wird einfach weggeguckt,nach dem Motto:"Es hilft ja eh Nichts" und "Die Anderen machen ja auch Nichts","Die erklären mich ja für verrückt",e.c.t.
Man macht sich als Mutter auch verdammt unbeliebt,wenn man alles genau hinterfragt,wie z.B.die Frage:"Wo war das Aufsichtshabende Lehrerpersonal als etwas passierte?"Ganz einfach die Antwort:Für die Lehrer ist Nichts passiert!Es passiert soooo oft,dass es für sie normal geworden ist und wenn sich doch mal Eltern beschweren,tut man empört und wichtig und kümmert sich,um gleichzeitig in der nächsten Pause ähnliche Vorfälle zu übersehen.Es kostet Mühe!!Das ist der Fakt!Es will sich Keiner mehr die Mühe machen-in jeder Hinsicht.Würden alle Lehrer an einem Strick ziehen und Nichts mehr einfach übersehen,hätte der Spuk innerhalb von wenigen Wochen ein Ende!Übrigens auch das Toilettentheater!Aber Wer will das machen und verantworten?Wer will sich mit den Eltern der "Täter" auseinandersetzen?Wer will sich ständig den Mund fusselig reden?Wer will,welche Strafen verhängen und sie dann auch rechtfertigen und durchsetzen?Es gibt gute Konzepte aus der Erzeihungslehre-ja,die gibt es!-aber wer will die Arbeit leisten?WIR alle müßten sie leisten,aber wenn wir nur ansatzweise daran denken anzufangen mit Aufhören diese Arbeit nicht zu leisten,werden uns von allen Denen,die diese Arbeit nicht leisten wollen oder können,Steine in den Weg gelegt.Wehrt Euch Mütter-auch wenn es Euch die Ordnung in Eurem Haushalt kostet!!!Lieber eine unordentliche Wohnung,als ein ordentlich gequältes Kind!!!In diesem Sinne:Bitte noch mehr Eltern,die sich mal(heimlich) eine Schulhofpause ansehen.Fragen Sie doch mal,was Lehren Kindern antworten,wenn Diese sich beim aufsichtshabenden Lehrer beschweren:"Der hat mich getreten und ich mag dich zu mir gesagt!"
Gruß Achtermama

admin3

Beitrag von admin3 » 25.05.2007, 09:11

Hallo Achtermama,

herzlich willkommen bei uns im Forum. Wir freuen uns, dass auch Du uns Deine Meinung zu diesem Thema schreibst, es wird ja leider immer aktueller...

Chris hat mit diesem Thema ein wenig aus ihrem Leben berichtet - wie wäre es, wenn auch Du ein wenig über Dich erzählen würdest ?
Wir haben dafür einen extra Bereich, wo Du z.B. auch etwas mehr über uns erfahren kannst. Siehe hier : Hallo !Wer bist Du ? Wer bin ich? Wer sind wir?

Ich wünsche Dir weiterhin viel Spass und regen Austausch im Forum

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste