Weiterführende Schulen

Probleme mit der Schule? Haben unsere Kinder Perspektiven? Austausch rund um die Bildung unserer Kids ab Schulanfang ...
Antworten
meol

Weiterführende Schulen

Beitrag von meol » 11.12.2006, 22:18

Hallo zusammen!

Der Schulwechsel steht nach den Sommerferien bevor.
Ich bin mir so unsicher.
Schaue mir momentan alle Infoabende der in Frage kommenden weiterführenden Schulen an.

Mein Sohn hat eine Realschulempfehlung bekommen, hat auch abgesehen von Deutsch keine schlechten Noten, trotzdem ist er ein unkonzentrierter und sicher auch etwas fauler Gast.

Ich bin eher für die Gesamtschule. Dort stehen ihm alle Wege offen.
Da er aber meist den leichtesten Weg wählt, hat mein Mann die Sorge, dass er dort nicht alles gibt. Er hält die Realschule für besser. Dort hat er nur den einen Weg, den er gehen "muss". Und er wird es seiner Meinung nach auch schaffen.

Was habt ihr für Erfahrungen mit den weiterführenden Schulen gemacht?
Habt ihr die richtige Entscheidung getroffen?

Schöne Grüße,
meol

Chris

Beitrag von Chris » 11.12.2006, 22:53

Hi Meol,

bei meinen Kindern ist es noch einge ganze Weile hin bis die Entscheidung ansteht, aber aus meinen eigenen Erfahrungen würde ich auf jeden Fall zur Realschule tendieren. Heute hat man mit einem Hauptschulabschluß kaum noch eine Chance auf einen Ausbildungsplatz. Im Fall von deinem Sohnemann kann ich mir sehr gut denken das es für dich eine schwere Entscheidung ist und für ihn auch kein leichter Weg da die Realschule schon etwas mehr abverlangt aber auf seine Zukunft gesehen wäre es denke ich eine bessere Lösung. Und mit eurer Hilfe und Kraft im Rücken kann er es auch schaffen.

Ich drück euch die Daumen

woodstock

Beitrag von woodstock » 12.12.2006, 10:31

Hallo, meol!
Eine Gesamtschule ist eine Einrichtung, in welcher es drei Schultypen unter einem Dach gibt. Also gibt es dort Haupt-, Realschule und Gymnasium.
Wenn er also die Realschulempfehlung hat, könnt ihr ihn im Realschulzweig der Gesamtschule oder in der Realschule anmelden.
Der Vorteil der Gesamtschule ist eindeutig:
Wenn euer Sohn besser oder schlechter als die Einschätzung der Grundschullehrer ist, so kann er unter dem Dach einfach in eine andere Klasse wechseln, hat seine Freunde weiterhin in den Pausen um sich und wird schon allein nicht aus Verlustängsten weiter abrutschen oder sich weniger anstrengen (wenn er auch auf eine bessere Schule wechseln könnte). Im Zweifelsfalle würde ich aber direkt in diese Schulen gehen, in denen bald die "Tag der offenen Tür" stattfinden dürften. Das Kind mitnehmen und schauen lassen, was es glaubt, wo es sich wohler fühlen wird. Wenn es auch selbst ein Mitspracherecht hat, wird ihm der Übergang und die Wahl nicht so schwer fallen. Die Abschlussprüfungen für die 10te Klasse werden sowohl in der Realschule, wie auch im Realschulzweig der Gesamtschule gemacht - es ist dasselbe.
Sollte er zunächst auf der Realschule eingeschult werden und es sollte sich eine neue Tendenz in seinem Lernverhalten ergeben, egal, ob eher gymnasial oder hauptschulmäßig, wird es immer schwieriger sein, die Schule zu wechseln. Gesamtschulen nehmen auch lieber erstmal die Kinder auf, die bereits an einer ihrer Schulformen sind. Gymnasien schauen auch erstmal, ob es viele Kinder gibt, die wiederholen, denn dann sind die Klassen evtl. überfüllt und ein Kind anderer Schulen wird dann nicht genommen - ebenso liegt es mit den Hauptschulen.
Das waren für mich die Gründe, meine drei Jüngeren auf eine Gesamtschule zu schicken. Die haben sie sich übrigens ausgesucht und fühlen sich dort sehr wohl.
Gruß, Doro

meol

Beitrag von meol » 12.12.2006, 11:54

Danke für Eure Antworten!

@woodstock
Gibt es Unterschiede zwischen den einzelnen Gesamtschulen? Bei uns gibt es keinen Realschulzweig. Es sind komplett gemischte Klassen, die in den Hauptfächern unterschiedliche Kurse (Grundkurse, Erweiterungskurse) belegen.
Desto mehr Erweiterungskurse und desto besser die Noten im zehnten Schuljahr sind, desto besser wird der Abschluss.

Und genau das ist die Sorge meines Mannes. Das unser Sohn sich dort nicht wirklich ins Zeug legt, weil er weiß, dass ihm im Grunde nichts passieren kann. Sitzenbleiben kann man vor der achten Klasse nicht und wenn der Erweiterungskurs nicht gut läuft, dann nehmen wir halt den Grundkurs.
Er ist sich sicher, dass unser Sohn sich dort den leichtesten Weg suchen wird.
Auf der Realschule muss er sich ranhalten. Es gibt keinen anderen Weg.
Aber meine Sorge ist natürlich auch, dass er diese nicht schafft. Die Gesamtschule hier nimmt auf keinen Fall später noch Kinder auf. Wenn, dann nur Zugezogene aus anderen Gesamtschulen.
Das würde heißen, es bleibt nur die Hauptschule.

@Chris
Die Hauptschule stand eigentlich auch nicht zur Frage, sondern die Realschule oder Gesamtschule. Dort hat er ja die Möglichkeit, jeden Schulabschluss zu machen.

Bin mal gespannt auf den heutigen Infoabend. Den gestrigen fand ich sehr interessant. In der Gesamtschule gibt es sehr viele Förderangebote.
Sollten wir uns für diese entscheiden, ist allerdings noch fraglich, ob wir einen Platz bekommen. Auf 150 Plätze kommen etwa 230 Anmeldungen.
Es sind also einige, die eine Absage erhalten werden.

Schöne Grüße,
meol

woodstock

Beitrag von woodstock » 12.12.2006, 19:24

Liebe meol,
da kann ich dir leider nicht weiterhelfen, denn ich kenne nur diesen Typ Gesamtschule. Wir sind hier in Hessen - ich gehe davon aus, dass du in einem anderen Bundesland lebst?!
Vielleicht suchst du mal im www.
Viel Glück!
Gruß, Doro

bibi

Beitrag von bibi » 08.01.2007, 16:28

Hallo,

bei uns steht im Sommer auch der Schulwechsel an. Mein Sohn hat auch eine Realschulempfehlung bekommen, aufgrund seiner Rechtschreibung.
Ich werde in jedem Fall an der Realschule anmelden, da bei der Gesamtschule die Gefahr besteht, das sich die etwas "fauleren" Kinder auch zurückziehen können, weil ja nicht die Gefahr besteht sitzen zu bleiben, sondern man nur von E-Kursen in G-Kurse rutscht. Ich denke mein Sohn würde an der Gesamtschule den bequemsten Weg nutzen...
Ich denke, es kommt auf das Kind an. Und ich kann nur von unserer Gesamtschule reden, diese hat keinen besseren Ruf als die Hauptschule. Denn man kann sagen was man will, es ist heute einfach so, das immer noch der Realschulabschluß der Realschule mehr zählt als der Realschulabschluß der Hauptschule oder Gesamtschule...auch wenn es jetzt gleiche Prüfungen für alle Schulen geben soll. Und ein klein wenig Druck schadet den Kindern bestimmt nicht, solange sie nicht überfordert werden.

Gruß Bibi

Mary-Ellen

Beitrag von Mary-Ellen » 08.01.2007, 19:52

Hallo,

ich war mal auf einer Gesamtschule und kann euch sagen es war nicht so klasse!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bei uns gab es damals noch ein vierer-System FEGA genannt.F war das beste und A das schlechteste.

Man hat wenig im Klassenverband Unterricht was ich sehr bedauert habe. Bei mir war es so,dass ich in den besten Kursen war und dort immer die gleichen getroffen habe,war also mehr meine Klasse. Wenn wir aber in der Klasse unterrichtet wurden kamen fast nur die Schlechteren ran und ch konnte in der zeit mal schnell nachlesen was denn so als Antwort in Frage käme.Wenn ich dann doch mal ran kam wußte ich die Antwort. Aber nur kurz,denn ich habe es nicht gelernt,sondern nur mal schnell gesagt(deswegen habe ich z.B. von Erdkunde keine Ahnung :D )

Als ich dann mein Abitur machen wollte habe ich mich kräftig auf den Hintern gesetzt,denn auf einmal musste ich etwas können und zwar sofort.

Also mein Fazit ist: Niemals eine Gesamtschule!!!! Nicht für Gute,nicht für Faule usw...................

Vielleicht haben sie ja in den letzten Jahrzehnten etwas geändert,aber vor kurzem habe ich eine Lehrerin aus meiner alten Schule getroffen und sie hat mir nicht von grafierenden Änderungen erzählt.

Ich denke auch das sich mein Sohn(wir haben ja schon mal festgestellt das sich unsere Söhne in einigen schulischen Dingen sehr ähnlich sind) nur ausruhen würde und total abrutschen würde.

Aber geh zum Tag der offenen Tür. Wo wohnst du kommt deiner jetzt in die 5. oder 7.Klasse? Bei uns in Berlin st ja erst nach der 6.Klasse der Wechsel.

Viel Glück für die richtige Wahl,Petra

bibi

Beitrag von bibi » 08.01.2007, 21:42

Hallo noch mal

ist ja toll das mal jemand aus seiner eigenen Erfahrung (Schulzeit) spricht. Ich denke das mich das nur bestätigt, das meine Entscheidung meinen Sohn auf die Realschule zu schicken, die richtige ist.

Mich würden trotzdem noch Meinungen interessieren von Müttern deren Kinder bereits die Gesamtschule besuchen, und was diese für Erfahrungen derzeit machen.

Gruß Bibi

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.01.2007, 21:47

Aber geh zum Tag der offenen Tür. Wo wohnst du kommt deiner jetzt in die 5. oder 7.Klasse? Bei uns in Berlin st ja erst nach der 6.Klasse der Wechsel.
Viel viel wichtiger:
Mit Eltern der betreffenden Schule reden und deren Erfahrungen mit einbeziehen.
Tag der offenen Tür ist meistens nur Glanz nach außen.
Da wird nichts negatives von der Schule rauskommen.
Es möchte jeder nur die Schule am allerschönsten darstellen.
Das ist nicht Sinn der Sache wenn man sich für eine Schule entscheiden möchte.

meol

Beitrag von meol » 08.01.2007, 21:52

Die Meinung der Eltern ist aber auch sehr relativ.
Was für den einen die Schule schlechthin ist, hält der nächste für die Hölle. Es kommt ja nicht nur auf die Lehrer und Schüler an, sondern auch auf die, die davon berichten.
Ich lasse mich sehr ungern von der Meinung anderer beeinflussen.
Gruß, meol

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.01.2007, 22:09

meol hat geschrieben:Die Meinung der Eltern ist aber auch sehr relativ.
Was für den einen die Schule schlechthin ist, hält der nächste für die Hölle. Es kommt ja nicht nur auf die Lehrer und Schüler an, sondern auch auf die, die davon berichten.
Ich lasse mich sehr ungern von der Meinung anderer beeinflussen.
Gruß, meol
Na ja du kannst ja sammeln und fragen.
Hier kann dir keiner etwas sagen, denn die Schulen sind in sich alle verschieden.
Es gibt nicht "Die Schulen" sondern immer nur die Schule in die du dein Kind schickst.
Und du bist im ersten Moment ja erst mal von Stimmen und Meinungen anderer abhängig.
Sonst hättest du nicht gefragt ?

meol

Beitrag von meol » 09.01.2007, 00:03

Ich habe ja nicht nach einer speziellen Schule, sondern den Schultypen gefragt. Erfahrungen mit Gesamt- bzw. Realschulen. Da finde ich interessant, was für Erfahrungen gesammelt wurden.

Wenn es um die Erfahrungen bzw. Meinungen zu einzelnen Schulen geht, dann finde ich, sind die Meinungen relativ. Nur weil einer mit einem Lehrer nicht zufrieden war, heißt das ja noch lange nicht, dass ich Probleme mit ihm bekommen werde. Und da mag ich keine Vorurteile entwickeln, sondern möchte mir lieber mein eigenes Bild machen.

Gruß, meol

echtgold

Beitrag von echtgold » 09.01.2007, 01:47

Meines Erachtens ist es nicht das entscheidende, welchen Schultyp Du für dein Kind wählst,ob Real- oder Gesamtschule.
Es kommt auf diese bestimmte Schule bei Dir an, ob es eine GUTE oder eine SCHLECHTE Schule ist....

Wir haben bei uns z.B. zwei Gesamtschulen.
Auf die eine würde ich meine Kinder NIE schicken,-Gewalt,Drogen,sehr niedriges Niveau....
die andere ist aber sehr schön und die Kinder können in einem friedlichen Klima lernen.
Es ist aber hier an den Gesamtschulen leider der Fall, dass das allgemeine Leistungsniveau niedrig ist.
Ich habe das von mehreren Leuten bestätigt bekommen,- oft finden sich nur wenige Schüler,die überhaupt genügend Potential für die Oberstufe mitbringen.
Da wird dann auch oft sehr happig das Leistungsniveau angezogen,- frei nach dem Motto:"HUCH-Wir haben ja ein Zentralabi!"

Ich weiß allerdings nicht, ob dieses Manko woanders auch zu finden ist.....

Mein Tipp: Schau Dir die Schule an!
Geh an einem normalen Schultag mal durch das Gebäude, guck die Kinder auf dem Schulhof an....wie gehts da zu?
Am Tag der offenen Tür würde ich möglichst viel mit Lehrern reden,- was machen die für einen Eindruck?
Hol Dir Meinungen von älteren Schülern oder deren Eltern ein....

Mein Sohn suchte sich sein Gymnasium damals nach den "coolen" Räumlichkeiten und der Nähe zum Elternhaus aus..... ich hatte ein ungutes Gefühl dabei, -der Direktor war mir total unsympathisch und der Lehrer,welcher uns herumführte wirkte gelangweilt und völlig unengagiert.
Die drei Jahre,welche mein Sohn dort verbrachte,waren ein Desaster.....
Wäre ich damals meinem "Gefühl" gefolgt,wäre meinem Sohn sehr viel Kummer und Enttäuschung erspart geblieben.....

Ein toller Physiksaal nützt eben garnix,wenn ein mieser Lehrer drin unterrichtet....und der kurze Schulweg wird zur Odysee,wenn man ihn morgens ängstlich und unglücklich gehen muss!

LG: echtgold

Kampfküken

Beitrag von Kampfküken » 09.01.2007, 19:42

Also meine Oberstufenzeit ist gar nicht mal solang her , sondern grad mal
knapp drei Jahre! Und ich muss sagen, das aus Erfahrung eine Gesamtschule nicht so schön ist, da dort alle Schüler rauf kommen, ob schlechtere oder halt kluge Schüler. Ich persönlich ging auf eine Realschule und dort wurde ich entsprechend meinen Leistungen geschult...wär ich auf eine Hauptschule gegangen, dann wär ich überqualifiziert...daher gucken, wie sind die Noten und danach entscheiden, auf was für ein e Schule...aber Gesamtschulen habe den Ruf, das die Lehrer halt ihr Ding durchziehen ob nun die schlechteren Schüler hinterher kommen oder die Guten Schüler sich Langweilen...

bienchen

Beitrag von bienchen » 09.01.2007, 20:06

Gesamtschulen habe den Ruf, das die Lehrer halt ihr Ding durchziehen ob nun die schlechteren Schüler hinterher kommen oder die Guten Schüler sich Langweilen...
Bei uns haben Gesamtschulen nicht so einen schlechten Ruf.
Klar, die Eltern, deren Kinder eine Empfehlung für die Hauptschule haben versuchen natürlich schon ihr Kind auf die Gesamtschule zu bekommen.
Aber es werden hier die schwachen, wie auch die starken Schüler gefordert und gefördert.
Außerdem gibt es ja das Kurssystem, mit denen starke Schüler sich für einen höheren Abschluss qualifizieren können.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass auf den Gesamtschulen hier die stärkeren Schüler vor Langeweile umkommen.
Mittlerweile wird ja auch sehr bemängelt das hier in Deutschland eine viel zu frühe Selektion stattfindet.
In der Regel sind die Kinder 10 Jahre alt und dann wird schon entschieden für welche weiterführende Schule sie geeignet sind.
Es gibt nun mal Spätzünder, die ihr Können erst viel später zeigen und die sind auf einer Gesamtschule sehr gut aufgehoben.
Es gibt aber genau so gut Kinder die in der Grundschule Überflieger waren und es auf der Gesamtschule doch nur zum Haupt-oder Realschulabschluss gebracht haben.

meol

Beitrag von meol » 10.01.2007, 00:46

@Kampfküken
Auf die Noten alleine kommt es nicht an. Auch auf das Lernverhalten, Motivation, Selbstständigkeit, etc.
Ein Kind das nicht selbstständig arbeiten kann oder will, ist auch trotz guter Noten auf dem Gymnasium fehl am Platz. Dort wird selbstständiges arbeiten vorausgesetzt.

Mein Sohn ist ein kleines Faultier. Auf der Gesamtschule stehen im alleWege offen. Abgesehen von Deutsch ist er nicht schlecht. Wäre ja schön, wenn die Motivation zum Lernen ihn doch noch irgendwann erreicht. Dann könnte es noch besser aussehen.

Vorteil der Gesamtschule in unserer nähe ist, dass sie sehr viele Fördermöglichkeiten, bes. für LRS, anbieten. Kommt uns natürlich sehr gelegen.
Wir werden uns wohl den Tag der offenen Tür anschauen und unseren Sohn auf der Gesamtschule anmelden und wenn wir dort keinen Platz bekomen sollten (der Ansturm ist immer groß - ein Viertel der Kinder wird abgelehnt), geht er wohl zur Realschule.

Gruß, meol

meol

Beitrag von meol » 11.02.2007, 16:01

Hallo zusammen!

Juchhu!
Mein Sohn hat einen Platz an seiner und unserer Favoriten-Schule bekommen. Bleibt zu hoffen, dass wir unser bis jetzt positives Bild von dieser Schule behalten.

Schöne grüße,
meol

Babsel

Beitrag von Babsel » 11.02.2007, 16:04

:jump: meol und herzlichen Glückwunsch! Alles Gute für Deinen Sohn und Euch an dieser Schule!

bienchen

Beitrag von bienchen » 11.02.2007, 22:10

Das sind schöne Neuigkeiten meol.
Ich wünsche Sohnemann viel Spaß und Erfolg an der neuen Schule.

meol

Beitrag von meol » 11.02.2007, 22:32

Vielen Dank!
Bin schon richtig gespannt wie es wird.
Nicht nur bei dem großen, auch bei unserem kleinen. Der wird dieses Jahr eingeschult.
Schöne Grüße,
meol

Wölkchen

Beitrag von Wölkchen » 11.02.2007, 23:12

Ich habe mal ein wenig bei uns gestöbert:
http://www.cleverefrauen.de/html/entsch ... chule.html


und wer noch andere Info haben möchte:

http://www.ruv.de/de/r_v_ratgeber/partn ... jsp#faq3_2

Hoffe, dass es dem einen oder anderem ein wenig nützlich sein kann.

Auf unserer Hauptseite sind irre viele Tipps. Über Suche findet ihr sie am Schnellsten.

blues

Beitrag von blues » 08.03.2007, 14:14

Hallo,

auch ich habe heute unseren Sohn auf der hiesigen Gesamtschule angemeldet. Nun heisst es kräftig Daumen drücken, dass er dort einen Platz bekommt, denn auch hier sind die Plätze sehr begrenzt und das Einzugsgebiet sehr groß.

Für unseren Sohn wäre die Gesamtschule genau das Richtige, da auch er nicht zu den Lerneifrigsten gehört in Sachen Deutsch :/ . Dazu kommt noch seine Konzentrationsschwäche. Das Schulkonzept der Gesamtschule gestattet ihnen recht individuell auf die Kids einzugehen und sie nutzen die Orientierungsstufe als das, was sie eigentlich auch sein soll : zur Entscheidungshilfe !


@Meol, ich gratuliere euch zu dem Platz in der Gesamtschule. Ich weiss, wie schwierig es ist, dort angenommen zu werden.

meol

Beitrag von meol » 08.03.2007, 14:21

Hallo blues!

Drücke Euch auch ganz fest den Daumen, dass ihr einen Platz bekommt. Viel Glück!

Was hat Dein Sohn denn für eine Schulempfehlung bekommen?

Schöne Grüße,
meol

Babsel

Beitrag von Babsel » 08.03.2007, 14:32

Ach Andrea - das freut mich aber! Natürlich werden alle Daumen gedrückt!!! Und einen :knuddel: schick' ich gleich hinterher! :bussi:

blues

Beitrag von blues » 08.03.2007, 14:52

Hallo Ihr Zwei und danke für´s Daumen drücken.

@Babsel - das geht dann gleich zurück an Deinen Sohnemann. Ihr wartet ja auch immer noch, gelle ?

@Meol - Hauptschulempfehlung, da er dem Druck einer höheren Schule einfach noch nicht standhalten kann. Ich bin froh darüber , denn auf die hiesige Realschule würde ich ihn nicht geben wollen.
Ich habe das Vertrauen in die Schule verloren und muss hart daran arbeiten, dass meine Tochter dort als Mensch anerkannt wird und nicht als Störfaktor.

Meine Tochter leidet darunter und wir natürlich auch. Dem muss ich meinen Sohn nicht auch noch aussetzen. Ich hätte einfach kein gutes Gefühl dabei....

bienchen

Beitrag von bienchen » 08.03.2007, 14:56

Andrea ich drücke natürlich ganz fest die Daumen für Sohnemann! :) :ja:

Ich habe meine Große auch an der Gesamtschule angemeldet und schon die Zusage bekommen, das sie genommen wird.

Das ist fast wirklich wie ein 6-er im Lotto.

In Nordrhein-Westfalen wurden 47 000 Kinder an den Gesamtschulen angemeldet und 17 000 wurden abgelehnt.

Kluge Köpfe behaupten ja schon lange unser dreigliedriges Schulsystem hat ausgedient.
Und der "Run" auf die Gesamtschulen ist der Beweis.
Ein Grund für die erhöhte Anmeldezahl ist auch der, das viele Kinder mit Gymnasialempfehlung an den Gesamtschulen angemeldet werden, weil dort das Abitur nach wie vor nach 13 gemacht werden kann, und nicht schon nach 12 Jahren.

Ein weiterer Grund ist der Boykott der Hauptschulen.
Mit diesem Abschluss haben die Kinder heutzutage keine Perspektive mehr.

Nadine75

Beitrag von Nadine75 » 08.03.2007, 22:52

Ein weiterer Grund ist der Boykott der Hauptschulen.
Mit diesem Abschluss haben die Kinder heutzutage keine Perspektive mehr.
Hat man die denn überhaupt noch ?
Es ist doch egal welcher Abschluß, das Geld zählt welches die Chefs nicht ausgeben wollen.
Ich sehe es doch bei meiner Schwester, Abi gemacht und Arbeit für einen Hungerlohn, Überstunden teilweise bis 22 Uhr gehabt.
Lieber Hauptschule als gar keinen Abschluß.

bienchen

Beitrag von bienchen » 08.03.2007, 23:17

Nadine du hast nicht ganz unrecht, aber ich weigere mich ganz einfach schwarz zu sehen, wenn ich an die Zukunft meiner Mädels denke.
Ein bisschen Optimismus kann sicher nicht schaden. ;)

meol

Beitrag von meol » 09.03.2007, 07:06

@blues

Nicht überall scheint es auf den Gesamtschule gleich abzulaufen.
Hier nehmen sie genau ein drittel Schüler mit Gymnasial-, Realschul- oder Hauptschulempfehlung an.
Realschüler und Gymnasiasten hatten ganz gute Karten. Von den Hauptschülern unserer Klasse hat nicht ein Kind einen Platz bekomen.
Ich denke einfach, viele Eltern schicken ihre Gymnasialkinder gleich aufs Gymi.
Die Eltern der Hauptschüler versuchen erst ihr Kind an der Gesamtscule unterzubringen, da ihm dort noch länger alle Türen offen stehen.
Durch die hohen Hauptschüleranzahl kommt es dort leider auch zu einer hohen Anzahl Absagen.

Ich will Dir keine Angst machen, schaut Euch aber trotzdem nach einer guten Alternative um.
Gibt es in Eurer Nähe auch gute Hauptschulen?

Schöne Grüße,
meol

blues

Beitrag von blues » 09.03.2007, 07:14

Auch Euch lieb danke sagen will für´s Däumchen drücken. Wir können jeden einzelnen brauchen. Ich werde Euch Bescheid geben, ob´s geklappt hat.

@bienchen -
Kluge Köpfe behaupten ja schon lange unser dreigliedriges Schulsystem hat ausgedient.
Und der "Run" auf die Gesamtschulen ist der Beweis.
Ja, und bei uns haben sie sich schon gegen das dreigliedrige Schulsystem entschieden. Ab 2010 soll es bei uns keine Haupt-und Realschule mehr in dieser Form geben.

Schleswig-Holstein beschließt neues Schulgesetz
Mittwoch 24. Januar 2007, 13:08 Uhr

* Per E-Mail verschicken
* Per Messenger senden
* Seite drucken
* In Blog eintragen


von AFP
Schleswig-Holstein beschließt neues Schulgesetz

Das dreigliedrige Schulsystem aus Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien soll in Schleswig-Holstein bald der Vergangenheit angehören. Der Landtag in Kiel verabschiedete mit den Stimmen der großen Koalition aus CDU und SPD ein neues Schulgesetz, wonach unter anderem Haupt- und Realschulen zu Regionalschulen zusammengelegt werden sollen. Die Gymnasien sollen weiter bestehen. Parallel dazu sollen Gemeinschaftsschulen entstehen, wo alle Schulabschlüsse unter einem Dach erreicht werden können. Bestehende Gesamtschulen sollen zu Gemeinschaftsschulen umgewandelt werden. Das Gesetz soll Mitte Februar in Kraft treten.
Quelle : Yahoo Nachrichten


Wer noch weitere Infos dazu haben möchte, kann sich hier noch ein bissel schlau lesen.


Nur leider bringt uns persönlich diese Änderung nichts mehr.....

bienchen

Beitrag von bienchen » 09.03.2007, 08:22

Danke für die Infos blues.
Es tut sich also was.
Schade das es für euch zu spät kommt.

Ich drücke aber auf jeden Fall weiter ganz fest die Daumen für Sohnemann, bis sie blau anlaufen, auf das es klappt mit der Aufnahme an der Gesamtschule. :ja:

Babsel

Beitrag von Babsel » 09.03.2007, 08:46

Am Liebsten würde ich unserem Ministerium in Stuttgart diese Nachricht schicken! Aus unserer Sicht die Entscheidung! Das freut mich für alle Schleswig-Holsteiner! :)

fabel

Beitrag von fabel » 09.03.2007, 09:54

Endlich macht mal ein Bundesland was positives für die Schüler.
Hier in Bayern hält man weiterhin am Aussortieren in der 4.Klasse fest und ich habe wenig Hoffnung das sich da was ändert. :<

Antworten

Zurück zu „Schule & Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste