Hallo Mädel's ich darf auch testen.......

Hier berichten unsere Tester über ihre Erfahrungen mit dem Kärcher Fenstersauger.
Antworten
rödel
newbie
newbie
Beiträge: 2
Registriert: 08.07.2013, 18:04
Wohnort: Welver

Hallo Mädel's ich darf auch testen.......

Beitrag von rödel » 12.07.2013, 09:24

Hallo,

mein Name ist Claudia, ich bin gelernte technische Zeichnerin aber z.Z. Hausfrau und Familienmanagerin. Ich bin 44 Jahre alt und wohne mit meiner Familie (das sind meine Mann 46 J.,meine Tochter 12 J., unser Hund 5 J., einem Papagei ca. 25 J. und ein paar Fischen) in Welver das ist im schönen Kreis Soest.

Meine Hobbys sind: meine Familie (Taxi Mutti für die Tochter, wir leben eben auf dem Land) unsere Tiere, Basteln, Handarbeiten, Spazieren gehen (mit dem Hund) kochen, backen, lesen und gaaaaaanz zum Schluß Hausarbeit.

Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte mit Garten und haben im unteren Wohnbereich nur bodentiefe Fenster und Teppichboden.

Da sich unser Hund nachdem saufen immer schüttelt, spritz das Wasser in alle Himmelsrichtungen und natürlich auch an die Fenster.(und die zwei Glasvitrienen die mein Mann angeschleppt hat) Grrrrr...
Ohne die Hundenasenabdrücke an der Terrassentür. Also ist regelmäßiges Fenster.- und Vitrienen schrubben angesagt.

Bisher habe ich vor dem Fensterputzen immer große Badetücher auf den Boden vor die Fenstern gelegt um das Putzwasser beim abziehen der Fenster damit aufzufangen und so den Teppich zu schonen.
Ich hoffe, daß ich mir das mit dem Kärcher WV 75 plus in der Zukunft sparen kann und evtl. auch mal zwischendurch ein paar Hundenasen von der Scheibe " Kärchern" kann.

Deshalb habe ich mich auch für den Test angemeldet und wurde auch genommen ;-)

Das Paket ist vor ein paar Tagen angekommen und natürlich habe ich es sofort ausgepackt.

Bild

Darin ist:

- das Grundgerät mit Lithium-Ionen-Akku
- Absaugdüse, breit, 280 mm
- Absaugdüse, schmal, 170 mm
- Sprühflasche mit Mikrofaserwischer
- Glasreiniger-Konzentrat, 20 ml
- Sprühflasche mit Mikrofaserwischer
- Wischeraufsatz, 1 x
- Akkuladegerät
- Bedienungsanleitung

Technische Daten:

Arbeitsbreite der Absaugdüse breit: 280 mm
Arbeitsbreite der Absaugdüse: schmal: 170 mm
Behälterinhalt Schmutzwasser: 100 ml
Akkuladezeit: 2 Std.
Akkulaufzeit :20min
Reinigungsleistung pro Akkuladung: 40-60 qm = ca. 20 Fenster
Akkuspannung: 3,6 V
Spannung: 220-240
Frequenz: 50-60 Hz
Gewicht inkl. Akku: 0,7kg
Abmessungen (L x B x H) (mm): 130x90x355
Schalldruckpegel: 54 dB(A)

Bestellnummer: 1.633-115.0

UVP 89,99 € Preis vom Hersteller.


So nach den ganzen Technischendetails hier mal mein erster Eindruck:

Das Grundgerät macht einen sehr guten Eindruck und wirkt sehr wertig.
Die Verarbeitung ist sehr solide und das Gerät liegt gut in der Hand.
Es hat etwas von einem Handstaubsauger.;-)

Auch das Gewicht hat mich überrascht er ist sehr leicht in der Hand was bei Akkugeräten nicht immer der Fall ist. Das Wechseln der Absaugdüsen funktioniert gut, da die Sachen sehr gut ineinander passen. (sehr gute Verarbeitung). Auch die Abziehlippen machen einen sehr guten Eindruck.
Die Abziehlippe lässt sich sogar noch umdrehen, falls sie mal abgenutz ist und sich von der anderen Seite benutzen.


Bild

Bild

Die Sprühflasche mit Mikrofaserwischer fasst 250ml (einschließlich der 20 ml Reinigerkonzentrat) Ich finde die Idee gut aber bei der Ausführung bin ich nicht sicher, ob das stabil genug ist um auf die Dauer den "Putzdruck" Stand zuhalten. Abwarten und ausprobieren.


So, ich denke das waren erstmal genug Infos.
Melde mich sobald ich das gute Stück auf Herz und Nieren getestet habe.
Sollte jemand Fragen haben immer her damit ....

LG
Claudia

rödel
newbie
newbie
Beiträge: 2
Registriert: 08.07.2013, 18:04
Wohnort: Welver

Sooooooooo Ihr Lieben,

Beitrag von rödel » 17.07.2013, 15:17

Ich habe getestet.

Ich fange mal damit an, wie ich sonst immer Fenster geputzt habe.

Material:
1. 2 x Eimer warmes Wasser
2. 2 x Fensterwischbezüge
3. 1 x Halter für die Fensterwischbezüge
4. Mind. 3 x große Badetücher
5. 1 x Abzieher
6. 2 x Microfasertücher
7. 2 x Leinentücher
8. 1 x Reiniger an gemischt in einer Sprühflasche

Arbeitsweise:

1. Badetücher vor Fenster ausbreiten.
2. Rahmen und Fenster mit Reiniger einsprühen.
3. Mit Microfasertuch (1) Rahmen reinigen.
4. Mit Microfasertuch (2) Rahmen trocknen.
5. Mit nassem Fensterwischer (1) Scheibe abwaschen.
6. Mit Abzieher abziehen.
7. Unteren Rand der Fensters mit Microfasertuch (1) vom Schmutz Wasser befreien.
8. Mit nassem Fensterwischer (2) Scheibe ein zweites mal (nur mit klarem Wasser, Eimer (2)abwaschen.
9. Mit Abzieher abziehen.
10. Die Ränder (Dichtungen) mit Leinentuch nachtrocknen.
11. Unteren Rand der Fensters mit Microfasertuch (2) vom Wasser befreien.
12. Mit Leinentuch die Ränder trocknen.
Fertig. (puh)

Und nun alles ein Fenster weiter ziehen und von vorn anfangen.....

Bild

Nacharbeit:

Die Eimer leeren.
Fensterwischbezüge, Microfasertücher, Leinentuch und Badetücher in die Waschmaschine (damit ist sie nämlich schon voll) und alles auf 60 Grad waschen (und natürlich trocknen)

Bild

Arbeiten mit dem Fenstersauger WV 75 plus (Fenster gründlich mit Rahmen reinigen)

Material:

1. 1x Aufgeladener Fenstersauger
2. 1 x befüllte Sprühflasche mit Wischaufsatz
3. 1 x Eimer mit warmen Wasser
4. 2 x Microfasertücher

Arbeitsweise. (Fenster gründlich mit Rahmen reinigen)

1. Rahmen mit Sprühflasche einsprühen.
2. Rahmen mit feuchtem Microfasertuch (1) reinigen.
3. Rahmen mit trockenem Microfasertuch (2) trocknen.
4. Scheibe mit Sprühflasche einsprühen.und mit dem Wischaufsatz reinigen.
5. Scheibe mit Fenstersauger absaugen. Bei boden tiefen Fenstern ist dann der Griff im Weg, aber kein Problem der Fenstersauger saugt auch im waagerechten Zustand. (kein trocknen des unteren Rahmens erforderlich!)
Fertig.

Nacharbeit:
Fenstersauger entleeren.
Eimer entleeren
Microfasertücher und Wischaufsatz zur 60 Grad Wäsche legen (und warten bis genug Wäsche zum waschen zusammen kommt)
Fenstersauger wieder aufladen (damit er beim nächsten Gebrauch sofort wieder einsatzbereit ist)

Bei meinem Glück regnet es noch am selben oder am nächsten Tag vor die Fenster. Oder mein Wauzi hat wieder die Scheiben eingespritz/gesabbert...

Dann brauche ich an Material nur noch Punkt 1 und 2 und bei der Arbeitsweise nur schritt 4 und 5. Fertig.

Mein Eindrücke:

Positiv finde ich,


- Sprühen und wischen in einem Arbeitsgang. (das Teil ist stabiler als am Anfang vermutet)

- Abziehen und saugen wirklich ohne tropfen. (kein abdecken mehr nötig)

- Abziehen und saugen bis zur Fensterdichtung. (kein nach reiben mehr nötig)

- Kein reinigen und trocknen der unteren Fensterrahmen erforderlich.

- Teil reinigen der Fenster möglich da das Gerät fast Ansatz frei auch mitten auf der Scheibe abzieht und saugt.( so kann ich auf der Leiter den Oberen Bereich meiner Fenster putzen und abziehen/saugen ohne ständig rauf und runter von der Leiter zu steigen)Werde mir evtl. noch die Hüfttasche dazu kaufen die es als Zubehör gibt.

- Keine Ermüdungserscheinungen beim arbeiten weil das Gerät leicht und handlich ist.

- Die Reichweite mit einer Ladung Reiniger ist Ok. Bei mir ca. 40 qm also 1,62€

- Die Lautstärke des Saugers ist angenehm.

- Fensterputzen macht mehr Spaß mit dem Gerät.

- Selbst das Fenster mit den Fensterbilden (härtetest) hat das Gerät gut gemeistert.

Bild

- Habe leider keine Duschkabiene aber das Abziehen der Fliesen nach dem Duschen macht jetzt der ganzen Familie Spaß. Das Gerät wohnt jetzt in unserem Badezimmer.

- Der Akku ist zum entsorgen des Gerätes (sollte es mal in die ewigen Jagdgründe gehen) ausbaubar und einzeln entsorgbar.


Negativ finde ich:
- Die erste Akkuladung hat bei mir (ich habe die Fenster nachgemessen) für 15 qm ( nicht wie angegeben 40-60qm) gereicht danach ist der Sauger einfach ausgegangen und ich mußte ihn wieder laden.

Sollte das Lämpchen geblinkt haben, habe ich das wahrscheinlich übersehen weil ich auf die Scheibe schaue und nicht auf das Lämpchen was meiner Meinung, da es nicht in meinem Blickfeld liegt (es befindet sich unten und nicht oben wo abgezogen/gesaugt wird und dann noch etwas tiefer im Standfuß eingelassen) etwas ungünstig angebracht ist.
Vielleicht wären eine Reihe (Z.b: 5) LEDS die den Akkuzustand anzeigen besser.

- Der Reiniger an sich ist toll,

Eigenschaften laut Hersteller:

Streifen freie Reinigung
Frischer angenehmer Duft
Gute Benetzungseigenschaften
Auch manuell anwendbar
Entfernt hartnäckige Verschmutzungen wie Fettfilme, Insekten, Hautfette, Emissionen
Löst Kalkflecken von Duschkabinen, Spiegeln und Glasflächen

(4x 20 ml kosten laut Hersteller 6,49€ nicht gerade günstig)

stimmt alles, ABER ich habe aber bedenken, das er auf Dauer einen Glanzfilm hinterlässt (wie z.B. Glasreiniger zum sprühen) der dann schlieren verursacht.

Fazit:

Der Kärcher Fenstersauger WV 75 plus ist eine unheimliche Arbeitserleichterung. Das Fensterputzen und Fliesenabziehen ist im Handumdrehen erledigt und macht auch noch spaß. Den gebe ich nicht mehr her.

So, jetzt ein kühles Getränk uns ab auf die Liege und meine sauberen Fenster genießen.

Danke das ich das Gerät testen durfte.

Antworten

Zurück zu „Kärcher Fenstersauger WV 75 plus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast