Mein Kärcher ist da! :-)

Hier berichten unsere Tester über ihre Erfahrungen mit dem Kärcher Fenstersauger.
Antworten
bine13
newbie
newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05.07.2013, 12:01
Wohnort: Delbrück

Mein Kärcher ist da! :-)

Beitrag von bine13 » 08.07.2013, 13:17

Hallo liebes ClevereFrauen-Team!

Ich will nur kurz vermelden: mein Kärcher Fenstersauger ist soeben angekommen!

Ausgepackt ist er schon mal, nachher werde ich erst einmal in Ruhe die Gebrauchshinweise studieren, und dann kann's losgehen mit der großen Fensterputz-Test-Aktion!

Ich bin echt gespannt... ich hatte es Euch ja gesagt... eigentlich HASSE ich Fensterputzen! :tot: Wir werden sehen ob Kärcher daran etwas ändern kann...

Bis dahin, bine

Bild

bine13
newbie
newbie
Beiträge: 2
Registriert: 05.07.2013, 12:01
Wohnort: Delbrück

Beitrag von bine13 » 17.07.2013, 17:35

Ich bin frustriert...

... der Akku ist leer, ich kann nicht weiterputzen! :-( :-)

Also, bevor ich mich nun über meine Fensterputz-Phobie und meine ersten Kärcher-Erfahrungen auslasse, vielleicht ein paar kurze Vorstellungsworte zu unserer kleinen Family:

Wir sind drei Personen, mein Männe und ich, und unser fast 13jähriger Sohn. Im vergangenen Jahr haben wir nach langer Suche endlich unser Traumhaus gefunden und fühlen uns dort superwohl, allerdings hat das Häuschen unendlich viele Fenster, große Fenster, kleine Fenster, Terrassentüren, Balkontüren, und noch mehr Fenster...

Eigentlich schiebe ich das Fensterputzen seit jeher immer so lange vor mir her, bis man bei Sonnenschein nicht mehr rausgucken kann. Ich putze einfach nicht gerne Fenster, es ist zeitraubend, ich habe ungern stundenlang die Finger im Wischeimer, und oft bin ich hinterher genervt, weil ich doch noch wieder überall Streifen und Schlieren entdecke.

Um so gespannter war ich jetzt auf den Kärcher Fenstersauger, ich muss gestehen dass ich echt neugierig war, und mich tatsächlich freiwillig an meine Fenster begeben habe!

Ausgepackt hatte ich ihn ja schon, auch den Akku einmal richtig durchgeladen, also konnte es gleich losgehen.

Die Bedienungsanleitung ist relativ kurz und simpel, die Darstellung mit den vielen kleinen Schwarz-Weiß-Bildchen finde ich allerdings nicht sehr gelungen und ehr unübersichtlich. Aber das Gerät ist wirklich einfach zu bedienen, die meisten Handgriffe ergeben sich von selbst, das Gerät läß sich ganz leicht zusammen- und wieder auseinanderbauen.

Die mitgelieferte Sprühflasche ist fix mit dem Reinigungs-Konzentrat befüllt. Also Fenster einsprühen, wischen, dann mit dem Sauger drüber - fertig. :-)

Ok, ganz sooo schnell geht es dann doch nicht, die Ränder muss man definitiv trotzdem mit dem Lappen nachwischen, aber der Kärcher schafft es tatsächlich die komplette Flüssigkeit abzusaugen, die Scheiben sind nach einem einzigen Saugvorgang total trocken, und vor allem wirklich streifenfrei!

Ich bin wirklich positiv überrascht, kein Wasser mehr das an Fenstern runterläuft, kein tropfendes Dreckwasser, und vor allem: trockenen Finger! :-)

Das Gerät ist nicht zu schwer und lässt sich wirklich gut handhaben, wobei es besonders bei den kleineren Fenstern manchmal etwas schwierig ist bis in die Ecken / auf den Boden zu kommen, weil man mit dem etwas sperrigen Gerät an der Wand anstößt. Aber da der Kärcher sowohl von oben nach unten als auch von rechts nach links gleich gut saugt, findet sich fast immer eine Möglickeit die Ecken zu erreichen.

Und ganz ehrlich, ich bin jetzt tatsächlich enttäuscht, dass der Akku leer ist und ich nicht weiterputzen kann! Da habe ich übrigens einen echten Kritikpunkt: der Kärcher hört einfach von einem Moment auf den anderen auf zu funktionieren. Ok, er hat eine kleine Lampe unten im Fuß, die leuchtet solange der Akku geladen ist, und wahrscheinlich hat sie schon eine Weile geblinkt, als der Akku schwächer wurde (steht zumindest so in der Anleitung), allerdings habe ich davon nichts gesehen. Ich gebe zu, ich habe auch nicht wirkich darauf geachtet, aber vielleicht wäre die Lampe an anderer Stelle am Gerät sinnvoller? Irgendwo wo man sie während der Arbeit im Blick hat. Oder ein Piepston. Oder zumindest nach einem ersten Abschalten des Geräts eine kleine Leistungs-Reserve, damit man wenigstens das gerade angefangene Fenster noch zu Ende kriegt?

Eine zweite Sache, die mir nicht so richtig gefallen hat, ist die Verteilung des Sprühnebels der aus der Sprühflasche kommt. Die Sprühmenge ist prima, man braucht wirklich nur ganz wenig Flüssigkeit, aber der Nebel ist so fein, dass er sich unheimlich weit verteilt - gut für's Fenster, aber es wird halt auch vieles rundherum mit eingenebelt. Da ich bei den schönen sommerlichen Temperaturen barfuß war, habe ich immer wieder bemerkt, wie sich der Sprühnebel bis auf den Boden verteilt hat. In der Küche (mein erstes Probefenster) habe ich auf einem kleinen Tisch unterhalb des Fensters eine Basilikumpflanze stehen, die hat auch gleich ihren Putzmittel-Nebel abbekommen, was natürlich nicht optimal ist. Das Fenster oberhalb unseres Meerschweinchenkäfigs habe ich dann doch lieber auf alt hergebrachte Weise mit einem nassen Lappen bearbeitet, da ich die Tierchen nicht auch mit einnebeln wollte.

Aber das war's auch schon an Kritik, auf den Sprühnebel kann man sich einstellen wenn man's erst mal weiß, ansonsten macht das Gerät echt Spaß! Der beste Beweis dafür:

Bild

Sogar mein kleines vorpubertäres Monster wollte "mitkärchern" und hat tatsächlich freiwillig eine Scheibe bearbeitet! :-) Jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob auch Ehemänner einen Kärcher bedienen können? Davon steht leider nichts in der Anleitung, aber das lässt sich ja bei Gelegenheit noch testen. :D

Das Gerät hängt jedenfalls bereits wieder an der Ladestation. Es ließ sich übrigens ohne Probleme auseinanderbauen und einfach unter fließendem Wasser reinigen - was mir allerdings irgendwie fehlt ist ein Verschlußdeckel für die Sprühflasche, damit man sie platzsparend auseinanderschrauben kann, und trotzdem Reiniger-Reste bis zum nächsten Mal aufheben kann. In den nächsten Tagen ist dann noch das schräge Dachfenster im Bad dran, und unsere große Glasdusche könnte auch noch für weitere Kärcher-Spielereien herhalten. :ja:

Ich freu' mich schon drauf und werde nach getaner Arbeit noch mal berichten!

Bis dahin,

Gruß, bine

Benutzeravatar
admin
Administrator
Administrator
Beiträge: 508
Registriert: 26.06.2003, 07:34
Wohnort: Bayern

Fortsetzung deines Berichts?

Beitrag von admin » 22.07.2013, 11:26

Hallo bine, bist du noch am Putzen?
Ich freu' mich schon drauf und werde nach getaner Arbeit noch mal berichten!
Wir sind gespannt auf die Fortsetzung deines Berichts.


VG Ina

Antworten

Zurück zu „Kärcher Fenstersauger WV 75 plus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast