Mann trifft sich mit Ex- Freundin

Hier haben Themen rund ums Kennenlernen und Heiraten, Eifersucht, Beziehung, Treue und Liebe ihren Platz. Wer hat Tipps für ein glücklicheres Leben? Fragen und Erfahrungen: Beziehung im Alltag - wie klappt das? Und vieles mehr ...
Antworten
maria 62

Mann trifft sich mit Ex- Freundin

Beitrag von maria 62 » 17.11.2010, 23:17

Hallo,
ich habe ein Problem. Mein Mann traf sich neulich mit einer Ex- Freundin
die zufällig in unserer Stadt war. Ich weiß von Erzählungen das es eine
schöne Zeit war. Er hat es mir erzählt und hätte ihn begleiten können, doch das lehnte ich ab, da ich mir wie ein Wachhund vorgekommen wäre. Im nachhinein sagte er mir das es besser war das ich nicht mitgekommen bin.
Das fand ich nicht so gut. Ich fühlte mich beschissen.
Mein Mann findet soetwas nomal und nicht schlimm. Ich braucht ein paar Tage um damit klar zu kommen.
Reagiere ich über? Hätte ich ihm Klar machen müssen das mich das ganz schön krängt. Ich war verletzt.

Liebe Grüße maria

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 18.11.2010, 10:10

Hallo maria 62,

das verstehe ich , dass Du verletzt bist. Und dass eine gewisse Angst da ist, den Partner zu verlieren.
Die Männer finden es immer normal , mal die Ex zu treffen. Was würden sie sagen , wenn wir uns mit dem Ex treffen? Das wäre ihnen ganz bestimmt nich Recht.
Auch die Ex meines Mannes war mal hier. Sie hat sich mit dem Stammtisch meines Mannes verabredet und ihn auch dazu eingeladen.
Ich hab gesagt, nagut , dann gehst halt hin.
Ich hab s meinen alten Freund von der früheren Clique erzählt und der sah mir meine Angst schon an. Der hatte eine gute Idee. Er sagte : Ich hole Dich ab und dann gehen wir auch alle miteinander weg. Also dann kam der Tag, ich hab mich hergerichtet und mein alter Freund sagte. Heute hab ich eine bildhübsche Frau dabei.
Das Ende vom lied war, mein Mann ist nicht zum Stammtisch hingegangen. Er hatte da auch Angst mich zu verlieren.
Ich habe da danach ganz offen mit ihm darüber geredet und gesagt ich habe Angst Dich zu verlieren. Gerade wo doch seine Ex aussieht wie ein Fotomodell. Da hat er das eingesehen. Wir gehen jetzt nur noch miteinander zu einem solchen treffen.
Vielleicht musst Du es deinem Mann ganz klar sagen, wie Du Dich fühlst.
Und es kommt auch darauf an, ob er die Ex öfters sieht. Hat er nochmal vor sich mit ihr zu treffen?
Ich an deiner Stelle würde auch mal ausgehen. Vielleicht passt ihm das dann auch nicht.
Ich hoffe für Dich, die Sache kommt schnell wieder in Ordnung.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.11.2010, 18:32

Tja, was für eine Situation.............
Ich wäre jedenfalls mitgegangen zu dem Treffen, schon aus Neugier.
Das hast Du nicht gemacht und Dein Mann sagt, dass es gut war, dass Du nicht mit warst.
Und das hat Dich gekränkt. Soweit so gut...........
Hast Du nicht nachgefragt, wieso es nun gut war, dass Du daheim geblieben bist ?
Also bevor ich mich gräme, will ich wenigstens wissen, warum. Du nicht ?
Da hilft nun mal nur ein offenes Gespräch und wenn Dir das nicht gefällt, was Du hörst, kannst Du dich ärgern, oder machst es so wie Rosenfan.
Aber was ist denn schon dabei, mal eine Verflossene zu treffen. (wenns nicht zur Gewohnheit wird)
Die hat er ja nicht geheiratet, sondern Dich!
Einer gut laufenden Ehe sollte sowas keine Gefahr sein, das ist meine Meinung.
Ich hab auch Kontakt aufgenommen zu einem ehemaligen "Freund".
Und mein Männe hat sich da nicht aufgeregt oder so.
Außerdem war ich nur neugierig, was aus ihm geworden ist und nun weiß ichs, er ist an einem Krebsleiden verstorben.
Mit der Ehefrau hab ich einen netten Briefkontakt, der sicher auch mal ausläuft. Weil es eben nichts mehr groß zu erzählen gibt............

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 18.11.2010, 20:25

Vicky hat geschrieben:Ich wäre jedenfalls mitgegangen zu dem Treffen, schon aus Neugier.
ich auch................
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.11.2010, 20:50

:ja: , gelle ?

maria 62

Beitrag von maria 62 » 20.11.2010, 23:03

Hallo,
ich habe inzwischen mit meinem Mann gesprochen. Er hätte nie gedacht, das ich so empfinde, er wollte doch nur wissen was aus ihr geworden ist. Auf die Gedanken, die ich mir gemacht habe wäre er nie gekommen. Frauen, und besonders ich, denken immer kreuz und quer. Er hat mich nicht mitgenommen weil ihr Mann auch zu Hause geblieben ist. Das Gespräch wäre bestimmt verkramft gelaufen wenn ich dabei gewesen wäre. Sie verläßt Deutschland und wollte noch mal einige alte Wohnorte und Freunde aufsuchen um sich zu verabschieden. Eigentlich brauche ich keine Angst haben bei uns läuft es prima und schon kommt das "aber ". Weiß man was passiert, es kann doch immer geschehen auch wenn man es nicht möchte.
Dann ist das Herz stärken als der Verstand. Ich habe schon einige Ehen auseinandergehen sehen wo man es nie geglaubt hätte. Ich bin auch das 2. Mal verheiratet. Aber danke für eure Antworten, es tat mir gut an diesem Abend es los zu werden.

Gruß maria

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 21.11.2010, 09:09

Das freut mich für Dich. Aber erst überlegt man schon, ob da vielleicht was sein könnte?
Es ist ja auch normal , dass man Angst hat seinen Partner zu verlieren.
Gerade in der heutigen Zeit ist es manchen Leuten egal, ob jemand verheiratet ist und Kinder hat. Vielen ist es egal, ob sie eine Beziehung oder eine Ehe kaputt machen.
Wenn Du wieder was loswerden willst, dann sind wir wieder für Dich da. ;)
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.11.2010, 18:46

Irgendwie ist das ein Verhaltensmuster, dass wir Frauen endlich mal ablegen sollten.
Warum haben wir immer Angst, der MANN rennt weg ? Heute ist es doch schon vielfach auch anderherum.
Man kann sich übrigens nie sicher sein, dass eine Ehe immer gut geht.
Meine erste war ein Höllentrip, die zweite geht gut, auch wenn ich manchmal etwas mehr Action haben möchte.
Man hat den Vergleich und ein manchmal etwas trantütiger Mann ist allemal noch besser, als ein prügelnder Witzerzähler.........
Was hab ich aus der ersten Ehe gelernt ?
Wenn etwas zur Plage wird, dann muss man das ändern. Die Ehe, nicht den Mann. Den kann man eh nicht verändern, das glauben wir eben immer nur.
Also muss man auch die Augen aufsperren und die Vernunft sprechen lassen, wenn man einen Partner sucht.
Ich kann nur für mich sprechen, aber ich habe ziemlich genau gewusst, wie mein Männe so drauf ist. Aber ich lass ihn halt so bleiben. Eins gibts, wo wir manchmal Krieg haben, Männes unerträgliche Unordnung.
Naja, wenns heftig wird, sagt der schon mal, es wäre wohl besser, er würde sich eine Wohnung suchen.........
Und was sag ich ? Okay, hol Koffer oder was Du nehmen willst, ich helf dir packen.
Ab da ist die Streitspitze erreicht und Männe ist immer der, der wieder einlenkt und mich meist zum lachen bringt.............
Aber das ist doch normal, so kleine Gefechte sind eigentlich normal.

Und @ Maria, als Ehefrau kennt man manche Geschichten von "vorher" nicht so gut und man muss es auch nicht wissen.
Die Frau einst und die heute, das sind verschiedene Zeiten, in der man einen Mann kennenlernte, eigentlich ist das nur ein bisschen Nostalgie gepaart mit Neugier und kein Grund, sich zu sorgen oder gar zu misstrauen.
Eins ist aber immer gut. Wenn man an etwas herumkaut und es wird immer mehr im Mund, dann ist es am besten, sich zusammenzusetzen und drüber zu reden.............

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 23.11.2010, 13:21

@Vicky: Du hast ja Recht. Aber jede Frau denkt und handelt anders.
Am besten ist gleich das reden. Und natürlich sollten auch in einer Ehe Grenzen gesetzt werden.
Was ich meine, viele nehmen die Ehe nicht mehr so Ernst, gehen fremd usw. Ich kriege ja auch genug mit so im Umfeld. Dann brauche ich doch gleich nicht heiraten, dann kann ich tun was ich will.
Das wichtigste ist auch das Vertrauen in einer Beziehung. Wenn ich meinem Mann nicht mehr trauen könnte, dann würde ich auf die Beziehung verzichten. Die Partnerschaft gibt einem immerhin gegenseitigen Halt.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 23.11.2010, 19:02

Sicher Rosenfan,

so kann man es auch sehen. Und was das Vertrauen angeht, wenns nicht mehr da ist, ist meist die Ehe auch am Ende, genau wie bei einer Freundschaft.
Ich hab schon Paare erlebt, die stolz verkündet haben, dass sie eine offene Ehe führen.
Und ? Wo oder besser was sind sie heute ?
Geschieden.
Ich weiß nicht, ob wir Menschen für nur einen Partner geschaffen sind, aber wie es heißt, ist es die beste Verbindung.
Ich denke da auch nicht immer drüber nach, was soll das denn auch bringen.
Ich bin zufrieden wie es ist und das ist doch schon was.................

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 23.11.2010, 20:18

Rosenfan hat geschrieben:Das wichtigste ist auch das Vertrauen in einer Beziehung.
Vertrauen ist das Wichtigste in einer Beziehung, keine Ehe.
Ich weiß nicht, ob ich in der heutigen Zeit heiraten würde ?
Damals war das eben so aber heute ?
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Beitrag von Vicky » 23.11.2010, 20:58

Hmmm, äääh was ?

maria 62

Beitrag von maria 62 » 28.11.2010, 22:54

Hallo,

ich habe die Frage ja nicht reingesetzt weil ich Angst hatte meinen Mann zu verlieren. Ich wollt ja nur wissen wie andere Frauen auf sowas reagieren. Es hört sich vieleicht blöde an, aber ich bin alt genug um zu wissen das alles mal zu Ende sein kann. Ich stehe sehr selbstbewußt im Leben und habe mir sehr viel aufgebaut und viel erreicht, damals war ich noch allein mit 2 Kindern, ich gehe mit offenen Augen durch die Welt. Man kann keinen zwingen oder betteln das er bei einem bleibt, die Liebe geht manchmal komische Wege. Ich liebe meinen Mann, aber wenn er gehen will, weil er denkt etwas besseres gefunden zu haben, dann bitte. Darüber sind wir beide uns einig. Wir wollen es nicht, aber man weiß ja nie wo die Liebe hinfällt.
Kennt Ihr den Film " Wolke sieben "

Bis dann maria62

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 29.11.2010, 19:14

Hallo Maria 62,

nein, den Film kenne ich nicht. Ich denke auch so wie Du. Ich liebe meinen Mann über alles, und wir haben uns viel miteinander aufgebaut und geschafft. Aber wenn er mal gehen würde, dann würde ich ihn nicht aufhalten. Ich würde auch alleine über die Runden kommen und meine Tochter würde ich auch groß bekommen.
Aber ich hab einen Groll auf die Mistviecher( entschuldige) die sich in eine Ehe einmischen oder einen Mann verführen, der verheiratet ist. :<
Das gehört sich nicht. Aber das ist sowieso eine Charakterfrage oder eine Anstandsfrage.
Und Du kannst jederzeit wieder fragen. ;)
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 29.11.2010, 20:19

Rosenfan, was sagste denn da jetzt ?

Es gehören immer ZWEI dazu. Männer werden verführt?
Wie muss ich das denn verstehen ?
Was macht die Frau ? Wenn sie denn verführt..............
Die armen, armen Männer, hilf-und willenlos gemacht und den Verführungskünsten einer Dame (oder Mistvieh, wie Du sie nennst)
ausgeliefert.
Was issen mit dem starken Geschlecht ? Hats den Titel gar nicht verdient ?
Wenn Mann nicht will, kann Frau sich auf den Kopf stellen ,dass die Strapse blitzen, da muss Mann doch soviel Courage haben, 4 Buchstaben auszusprechen, nämlich NEIN !
Frauen sind wahrlich nicht an allem schuld, was Kerls verbocken .........
Aber es ist eine so hübsche Idee, den Frauen die Schuld unterzujubeln. Wo doch auch Eva schon eine war, die den armen Adam den Appel untergejubelt hat.
Der Herr war stinkesauer drüber und hat das Evchen samt Schlange zu zusammengedonnert, dass es im Paradies gewackelt und gescheppert
hat.
Adam, das Unschuldslamm guckt auch so, aber der Herr sagt ihm, er hätte es nicht tun dürfen und nun ist eh alles im Eimer..........
Er ranzt die Schlange an, du sollst ab jetzt auf dem Bauche kriechen und alle Leute werde dich fürchten und versuchen, dich zu töten.
Und Evchen ? Der wird auch heimgeleuchtet, sie wird ab jetzt ihre Kinder unter großen Schmerzen zur Welt bringen.
Naja und der selbsgefällige Adam,der sich bis heute als Opfer weiblicher Hinterlist fühlt, kriegt auch sein Fett weg.
Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot verdienen, alles, was er anfasst wird ihm erst mal nicht gelingen, der Bleistift wird ihm abbrechen usw. usw.
Ja und damit wurden sie aus dem Paradie vertrieben, alle irgendwie gleich schuldig !

Ja, das war ein kleiner Ausflug in die Schöpfungsgeschichte.
Bei den Juden war der erste Mensch ne Frau, die hieß "Lilith"..........
Scheint aber auch nicht das Gelbe vom Ei gewesen sein...

Damit wünsche ich Euch allen eine gute Nacht
einen guten Schlaf und ein gutes Gewissen :ja:

Bye
Vicky

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 29.11.2010, 22:17

Na, das muss ich aber auch sagen.
Es sind immer ZWEI, wo die Ehe scheitert.
Es sind immer ZWEI die sich verführen lassen und verführen.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 30.11.2010, 13:00

Vicky: Wie Du das wieder beschrieben hast. :lach:
Ihr habt natürlich Recht. Es gehören immer zwei dazu. Wenn sich zwei Partner lieben, dann kann kein dritter in die Beziehung eindringen.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 30.11.2010, 18:11

Na sicher doch hab ich für mich gedacht, Recht.
Auch wenn ich das manchmal hübsch verpacke und meine Meinung den geneigten Lesern nicht um die Ohren schlage.
Das mach ich aber nur bei netten Menschen :D

Aber im Grunde denke ich schon, dass die Frauen nicht alleine die Schuld tragen bei diversen Seitensprüngen etc.
Ich hatte mal mit meinem Vater einen fürchterlichen Streit.
Es ging um Vergewaltigung.
Sagt mein Herr Papa doch, dass die Mädchen selber schuld sind, mit ihren kurzen Röckchen und überhaupt :eek:
Da kann meinetwegen das Männerblut wallen, wo es will, ein NEIN ist ein nein und das haben diese Kerle zu respektieren, egal, was eine Frau am Leib trägt..............Da hat mein Väterchen aber mal gesehen, was eine Furie ist... ;)

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 30.11.2010, 19:06

Na, so ein Thema hatten wir in einem anderen Forum.
Da sprach auch jemand davon: wie wir ja rumlaufen würden usw.

Ich hatte mich mächtig aufgeregt.
Kann ja wohl kaum sein, dass ich Schleier tragen muss, weil die Männer sich nicht im Zaum haben können ?????
Wo leben wir denn ??
Ich laufe im Sommer so, wie es mir passt. Und da hat mich gefälligst niemand anzugreifen.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Beitrag von Vicky » 30.11.2010, 19:58

Wenn man sich das mal überlegt, wie Männer reagieren und sagen, nur die Frauen sind schuld, ich konnte mich nicht mehr im Zaume halten.
Leute! Und auf der Erde sind Männer am meisten vertreten und regieren.
Da kann man doch das Fürchten lernen,oder ?

Allegra

Beitrag von Allegra » 01.12.2010, 04:53

Also ich muss auch mal meinen Senf dazu geben......................zum Seitensprung gehören immer zwei, zumindest für mich. Ja und ein "Nein ist ein Nein"!
Aber gehen wir doch mal zu Evchen, wir sind doch schon ein starkes Geschlecht, mit unserem Charme, dem kleinen "Schwarzen u. roten Lippenstift sehen wir schon umwerfend aus, jede Eva hat ihre Reize :D
U. Adam ist nunmal so gestrickt, das er mit seiner unteren Gürtellinie anderst fühlt u. denkt (wenn er überhaupt denkt ;) ), denn da hört für Adam das denken auf. Ich würde mal auf das schwache Geschlecht tippen :D
Es wird immer eine Situation geben, im Leben zweier Liebenden, wo es eine Lücke gibt, in der Eva/ Adam den Gefühlen freien Lauf lässt u. die Lücke ausnutzt. Ist leider bei den Adams mehr der Fall, als bei Eva. ;)
Eva würde wohl eher darüber nachdenken, während Adam "das schwache Geschlecht" versteckt um ja nicht aufzufallen, ohne nachzudenken wohl bemerkt.

Aber mal zum Thema: Zum Treffen wäre ich nicht mit nein, soviel Vertrauen hätte ich zu Männe (es gab auch ein Leben vor mir) sollte er nicht nachdenken , denke ich für ihn u. ziehe meine Konsequenzen daraus. Wie die dann aussehen, weis ich nicht, da ich noch nie in der Situation war u. nichts davon weis.
Was ich nicht weis, macht mich nicht heiss ;D
Komischerweise, überlegt dann Adam u. denkt nach :D

Vicky

Beitrag von Vicky » 01.12.2010, 18:45

Allegra, hat denn der Schöpfer etwa Anfangsfehler gemacht, als er Adam gebastelt hat ?
Naja, vllt.war er ja auch müde, hatte eine anstrengende Woche hinter sich.
Aber dann finde ich es doch sehr mutig, zu behaupten, der HERR habe den Menschen nach seinem Bilde geschaffen....
Das wirft doch einige Fragen auf, findest Du nicht ? :)
Männer denken, dass GOTT ein Mann sei. Nach welchen Bilde hat er denn dann das Evchen gemacht ? (Nach einer Rippe sicher nicht)
Oder ist Evchen gar nicht ein Werk des Schöpfers, sondern sowas wie ein Gegengewicht zum Ausgleich ?
Ja und meistens hier verfranze ich mich in meinen eigenen Gedanken....

Zum Thema.
Du sagst, Männer denken mit dem unteren Bereichs ihres Rumpfes? Vllt.
falls es das Hirn bis dahin schafft.
Was bedeutet, Männer sind nicht Herren über sich selbst :eek: und sind aber Herren über Länder und viele Menschen.

Und dann sagst Du, Du wärst nicht zu dem Ehemaligentreffen mitgegangen,weil..........soviel Vertrauen muss da sein ..............
Wie kann man Vertrauen zu einer Spezies haben, die in manchen Situationen ihr Hirn ausschalten ???
Naja und mit: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß..........
Ich weiß doch aber, dass Männer anders gestrickt sind, ich glaube Dir das auch.
Was aber logischerweise blankes Misstrauen im Schlepptau hat!

Und ? Wie belieben Madame sich jetzt aus der Falle zu befreien? :lach:

Allegra

Beitrag von Allegra » 01.12.2010, 19:30

@ Vicky
Und ? Wie belieben Madame sich jetzt aus der Falle zu befreien?
Was bedeutet, Männer sind nicht Herren über sich selbst und sind aber Herren über Länder und viele Menschen.
Und , sagt dir das etwa, das Männer ihr Hirn einschalten, wenn es um das weibliche , mondäne Männermordende Geschlecht geht? Mag ja über Länder u. Menschen allgemein so sein, was aber nicht heisst, das es nur Herren gibt gelle.
Ich denke mal über eine tolle Frau wie Margret Thatcher, Susan Anthony "Die Revulotion" Alice Salomon Politikerin, das beste fehlt noch Dr. med. Franziska Tiburtius nach.

Und du weist ja, Adam verfiel doch in den tiefen Schlaf u. man entnahm ihm eine Rippe u. erschuf Evchen. Ein gutes Gegengewicht, egal wer es schuf oder?
Auch war doch Adam derjenige, der Evchen die schuld zuwies, als er entdeckte, das das Paradies mehr zu bieten hatte, als den Garten Eden.
Eva war so nett und nahm die Schlange "die arme" hatte die Schuld, alles nur nicht Adam.
Egal, wie auch immer, kein blankes , sondern ein gesundes Misstrauen ist immer gut ;) Ich muss u. will ja nicht alles wissen...................... ;)
Deswegen : Was ich nicht weis, macht mich nicht heiss.
Ich glaube, ich hab mich gut aus der Affäre gezogen laaaaaaaaaaaaaaaach :winkW

Vicky

Beitrag von Vicky » 01.12.2010, 20:38

:lach: Hilfe, da haste aber einige Verrenkungen gemacht......
Überzeugt hat mich das aber nicht, nääääh!
Das mit dem tiefen Schlaf und dem Rippchenevchen........gut, es steht im heiligen Buch der Christen, der Bibel.
Ist eigentlich bekannt, wer die geschrieben hat ?
Eigentlich sind ja nur die 10 Gebote vom Herrn höchsselbst und sogar da hat ihn keiner gesehen, nicht mal Moses, der ja diese Gebote in Stein gehauen hat.
Um die Existenz der Frauen überhaupt anzuerkennen musste was her, was mit dem lieben Adam zu tun hatte.
Da hat jemand sehr lange nachgedacht und nicht mal dem ist eine einleuchtende Erklärung eingefallen, außer die Rippchengeschichte.
Naja, das machen Männer doch auch heute noch.
Wenn sie keine nachvollziehbare Erklärung für etwas haben, denken die sich was völlig Absurdes aus, wo einem nichts übrig bleibt, als es zu glauben, oder das große Küchenmesser in Betracht zu ziehen.

Und die Geschichte nach dem Rausschmiss aus dem Paradies, wie geht die weiter ?
Ein Kerl namens Adam paart sich mit Evchen, aus seiner Rippe gefertigt.
Das ist ja schon arg nah dran an einer Inzucht.
Aber der Herr ist groß............und so bekommen die Beiden 3 Kinder und zwar alles Söhne.
Kain, Abel und Seth.
Mal angenommen, Kain hätte seinen Bruder nicht aus Neid um die Ecke gebracht, wie hätte das denn weitergehen sollen ?
Hätten sich etwa die Söhne über ihre Frau Mutter hergemacht ?
Naja, sind eben Kerle, die irgendwann nicht mehr mit dem Hirn denken...

Gut, ich werde mich heute damit zufrieden geben....
Ist ja auch ein bisschen respektlos, wie ich mit der Bibel umgehe und das in der heiligen Adventszeit.
So wird man eben, wenn man in einem gottlosen Land aufwächst :ja:

Ich sag mal bye für heute.
Habt noch alle einen schönen Abend und ne gute Nacht im warmen Bettchen...........

Vicky

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 01.12.2010, 20:59

@vicky, ich habe das auch nicht so mit dem christlichen Glauben aber ich weiß wenigstens, was an Weihnachten ist.

Hast das im TV gesehen wieder ?
Was eine PlayStation ist, wissen schon ganz kleine Kinder aber warum wir überhaupt Weihnachten feiern oder diese Feiertage haben..................
Meine Güte, wo sind wir nur hingekommen ? :eek:
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

fabel

Beitrag von fabel » 02.12.2010, 11:06

Ich hab da auch so eine Umfrage gesehen :/ und frage mich wie es um die Allgemeinbildung der Deutschen steht . Auf die Frage an Passanten in einer hessischen Großstadt wann Jesus geboren wurde kamen so Antworten wie 200 vor Christus, 1840 usw. . Aber es ist halt auch einfacher auf einem Weihnachtsmarkt Glühwein zu s...en als in der Schule aufzupassen :rolleyes: .

Vicky

Beitrag von Vicky » 02.12.2010, 12:33

Ich weiß nicht, was ich da machen soll, lauthals loslachen oder weinen.....

Das Fest, was wir Weihnachten feiern, also Christi Geburt....
stimmt das denn überhaupt ?
Den Missionaren im Namen Christi hatten es einfach nicht geschafft, die heidnischen Bräuche der Germanen und anderen Nordvölkern abzuschaffen und sie mussten einfach die Geburt Christi in diese Zeit der Sonnenverehrung legen.
Und Ostern ? Eigentlich wars da genauso, nur dass das Fest auch noch den Namen der germanischen Frühlingsgöttin Ostara in sich trägt.
Wie auch immer, ich finde was heutzutage so passiert, hat mit dem ursprünglichen Fest nur noch wenig zu tun.
Der neue angebetete Gott heißt "Kommerz"................
und vllt.sind die himmlischen Heerscharen ja heute Kommerzienräte.
Aua, was für eine kalauerische Geschichte*kicher*

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2098
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 02.12.2010, 21:49

:lach: :lach: ja @vicky,

wenn denn wenigstens die Leute die "heidnischen Bräuche" kennen würden aber sie wissen ja nichts.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Beitrag von Vicky » 03.12.2010, 12:45

Versuch doch mal jemanden zu sagen, was er tun muss, um mehr zu lernen.
Was kommt da ?
Entweder "Null Bock", oder da bin ich ja völlig überlastet und hab gar keine Zeit mehr für mich.
Schließlich willich ja Spaß haben.

Jaja, Spaß.............
Der Spaß hört aber meist auf, wenns später eng wird mit dem Geld.
Man kann sich wenig leisten oder verschuldet sich bis über die Ohren.
Und dann ? Dann sind immer andere schuld an der Misere.
Hätten sich die, die nicht total unfähig sind,was zu lernen, rechtzeitig besonnen, das zu tun,wäre die Wahl einer besser bezahlten Arbeit einfach leichter.
Was ist das denn immer für eine Angst, dass junge Menschen überfordert sind ?
Grade weil man jung ist, kann man auch mehr verkraften.
Ich war nicht kräftig und hab mein Pensum geschafft.
Schule -Ziel war das Abitur , weil es ein Musikgymnasium war, kam die Chorarbeit dazu und die hat viel Zeit geschluckt. Daneben hab ich noch einen Facharbeiterbrief gemacht.
Naja, wir hatten jedenfalls keine Zeit, um dummes Zeug zu machen und niemand aus der Schule hat jemals gesagt, ich habe Langeweile.
Wenn man die Jugend nicht fordert, logischerweise machen die auch nichts.
Und dann muss man sich nicht wundern, wenn junge Leute gefragt werden, wann denn Jesus geboren ist, die Antwort kommt...ja, so 300 etwa vor der Zeitrechnung :eek:
Und auf die Frage, wieviele Einwohner es in D ungefähr gibt?
Sagen einige- vllt. so 20 000 ? Nein, nochmal: 30 000 ?
Mann....................
Hauptsache man hat die armen Jugendlichen nicht überfordert.
Das Fachhochschulstudium habe ich mit 30 Anderen nebenbei machen müssen. Tags habe ich Vollzeit gearbeitet und wenn ich nicht grad Bereitschaft hatte, wurde meist in der Nacht gelernt.
Ja, das war hart, aber was gabs für eine Alternative ?
An ein Fließband?
Wie oft hab ich schon die Augen vor Staunen aufgerissen,wenn im TV jemand sitzt, sagt, er sei 31 und wäre Student.
Was ?
Das gabs hier jedenfalls nicht.
Man konnte bestimmte Prüfungen nochmal machen, aber wurde es dann nix, flog man von der Uni.
Aber ich glaube, dass sich das nicht so schnell ändert und naja, dann mögen eben lauter Doofe rumrennen.........Es sind schon andere Kulturen untergegangen,wieso nicht auch welche heutzutage.........

Antworten

Zurück zu „Liebe & Beziehung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast