Ausbildung mit 37....

Wer möchte neue Wege beschreiten? Lernen ohne Ende? Praktikum - was bringt es? Wege in die Selbstständigkeit ...
Antworten
claudia

Ausbildung mit 37....

Beitrag von claudia » 30.03.2008, 16:18

Ich bin dabei,neue - erst einmal berufliche - Wege zu beschreiten,denn ich bin auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.
Wahrscheinlich bin ich das,was man einen Spätzünder nennt.Vor 20 Jahren habe ich die Schule mit dem Hauptschulabschluss verlassen,was damals ja noch toll war.Eine Ausbildung kam für mich nicht in Frage,da ich finanziell auf eigenen Füssen stehen musste,also habe ich immer ungelernt gearbeitet.Was übrigens für mich nie ein Problem war.
Vor ein paar Jahren dann war ich es leid,immer hinter den gelernten Kollegen anstehen zu müssen und vor allem in meinem Traumberuf keine wirklichen Chancen zu haben.
Also habe ich mich vor 2,5 Jahren an der VHS angemeldet,um meine FOS nachzuholen.Neben Vollzeitjob und 6Personenhaushalt war es ganz sicher nicht einfach.Aber ich habe es geschafft.Zwar nicht mit einem super Notendurchschnitt,aber trotzdem so,dass ich stolz auf mich war/bin.
Nun hat meine Chefin im Februar ihr Geschäft geschlossen,und ich habe Zeit,endlich auf Ausbildungsplatzsuche zu gehen.Ich will Altenpflegerin werden.In Deutschland habe ich kaum Chancen,mir wurde klar mitgeteilt,ich sei zu alt (vielen Dank auch!!!) und ich könne gefälligst auch ungelernt weiterhin arbeiten.Will ich aber nicht.
Also habe ich mich gezielt nach Holland beworben(wir wohnen im Grenzgebiet) und warte täglich auf den Postboten.
:)

Margitta

Beitrag von Margitta » 30.03.2008, 17:16

mmmh Claudia,

also ersteinmal herzlich Willkommen hier

soviel ich weiß sind in Holland die Voraussetzungen noch schwieriger, eine ehemalige Kollegin von mir ist der Liebe wegen nach Holland umgesiedelt, obwohl sie ausgebildete Krankenschwester ist hatte sie hinsichtlich ihrer Ausbildung doch einige Schwierigkeiten dort unterzukommen, z.B. Annerkennung der Zeugnisse
:/ nein ich möchte dir jetzt nicht die Hoffnung nehmen, ich habe ja vielleicht noch ein Tipp für Dich

ich arbeite auch in der Pflege und wir haben immer mal wieder Praktikanten und die letzte war 45!!!! Jahre alt

sie erzählte das es ihre zweite Ausbildung sei.

Kann es sein das bei Dir die Zugangsvorausetzungen so schwierig sind weil es Deine erste Berufsausbildung ist?

Dann kann ich Dir nur empfehlen über eine Anstellung als Pflegehelferin zu gehen, d. h. das Du Dich ersteinmal als Helferin (angelernt) bewirbst.

Knackpunkt ist halt das Du für die Ausbildung zur Altenpflegerin die mittlere Reife brauchst.

Das mit der VHS habe ich nicht ganz verstanden ich weiß nicht was FOS ist.


Ich wünsche Dir auf jedenfall ganz viel Glück und gutes gelingen

blume05

Beitrag von blume05 » 31.03.2008, 13:23

Hallo zusammen!

@Margitta!
FOS steht so weit ich weiss für Fachoberschule. Nomal wäre das ein Realschulabschluss mit 2 Jahren fachbezogener Schule (Hauswirtschaftlicher oder Kaufmännischer Schwerpunkt)!

Also, ich habe auch erst keine normale Ausbildung gemacht - habe dann eine nebenberufliche Ausbildung bei der IHK zur Bürokauffrau gemacht.

Ich kann mir gut vorstellen, dass das auch in der Altenpflege möglich ist.


@claudia: Erst mal herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung und dazu, dass Du es geschaft hast! Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie schwer das ist! Sei stolz auf Dich - der Weg, der hinter Dir liegt, war schwer - und er war es wert :cool:

Mein Tip an Dich - frag doch mal bei einer Schule für Altenpflege bzw. Krankpflege nach. Ggf. auch bei der IHK in Deiner Nähe. Die Damen dort sind ausnahmslos nett, kompetent und sehr prakmatisch. Ich hab das damals auch so gemacht. Vielleicht kann Dir auch in einem Altersheim jemand eine Auskunft geben. Fragen kostet nichts!!

lara64

Beitrag von lara64 » 03.04.2008, 19:30

Hallo Claudia,


ich bin gelernte Krankenschwester und war/bin seit vielen Jahren in der Altenpflege tätig(z.Z. neben dem Studium) und hier in BW kommt es immerwieder vor, dass vorallem Frauen erst nach der Kinderpause den Beruf der Altenpflegerin erlernen...derzeit habe ich als Kollegin eine Frau die mit 45 Jahren die Ausbildung zur Altenpflegerin macht...also lass dich vom AA oder so nicht gleich abschrecken und versuch mal über ein Praktikum einen Ausbildungsplatz zu erhalten...wünsch dir auf jeden Fall viel Glück dabei und dass du auch in dem Beruf das findest was du dir drunter vorstellst...

lara64

claudia

Ausbildung

Beitrag von claudia » 03.04.2008, 21:02

@ margitta: Da ich von vornherein eine Ausbildung in Holland machen will,sind die Vorraussetzungen für mich natürlich einfacher.Außerdem kann man in Holland die Ausbildung mit 30 Stunden/Woche machen,inclusive Schule einmal wöchentlich.Trotzdem bleibt es bei einer 3jährigen Ausbildungszeit.
Eine Ausbildung als Helferin ist für mich uninteressant,weil ich halt bewußt die FOS (Realschulabschluss) gemacht habe.


@blume05: Ich habe mich speziell für Holland zum Arbeiten/Lernen entschieden,da dort zum einen die Ausbildungen einen guten Ruf haben,zweitens verdient man dort wegen dem anderen Steuersystem etwas mehr und vorallem haben die meisten größeren Betriebe in Nl einen Kinderhort,d.h. Kosten,die ich einsparen könnte.


Das Dumme ist halt im Moment,dass mir von vornherein unterstellt wird,dass ich mit meiner familieren Situation die Ausbildung nicht schaffen werde.
Und ich denke doch,dass das meine Entscheidung ist.Ich hoffe jetzt erstmal auf eine Einrichtung,die mir die Chance gibt zu einem Praktikum.Ich habe nichts zu verlieren,ich kann nur gewinnen.

blume05

Beitrag von blume05 » 03.04.2008, 21:43

"Das Dumme ist halt im Moment,dass mir von vornherein unterstellt wird,dass ich mit meiner familieren Situation die Ausbildung nicht schaffen werde.
Und ich denke doch,dass das meine Entscheidung ist.Ich hoffe jetzt erstmal auf eine Einrichtung,die mir die Chance gibt zu einem Praktikum.Ich habe nichts zu verlieren,ich kann nur gewinnen."
Ich kann dazu nur sagen - beweis ihnen das Gegenteil! Du hast bereits bewiesen, dass Du bestens organisieren kannst und Durchhaltevermögen hast. Den einfachen Weg kann jeder gehen - Deinen nur die, die es wirklich wollen! Ich bin sicher, Du schaffst das!!!

Lillifee

Fragen in Holland?

Beitrag von Lillifee » 27.05.2008, 11:45

Hallo Claudia,

Ich möchte mich einmal vorstellen. Mein Name ist Annika und ich lebe seit 9 Jahren in den Niederlande, erst Enschede, nun Zutphen. Ich arbeite als Anwältin, selbstständig, habe eine Tochter, zehn Monate.

Ich habe mich für die Anerkennung meiner Zeugnisse und Examina damals an die Informatie Beheer Groep wenden müssen. Ich hab dir mal eine Adresse für mehr Infos rausgesucht:

nformatiecentrum Diploma Waardering (IcDW)
Postbus 7338
2701 AH ZOETERMEER
tel. (079) 3217 930
fax. (079) 3217 929
e-mail: info@idw.nl
internet: www.idw.nl

Übrigens bringst du als Mutter von 5 Kindern einige wertvolle Erfahrungen mit, die dir einige andere interessante Berufsfelder eröffnen könnten. In den Niederlanden werden nämlich Kinder von 0-4 und deren Eltern betreut durch die Kramzorg (Mütterpflegerin) und nach 8 Tagen bis 4 Jahr vom Consultatiebureau. Da würde ich mich auch mal nach freien Stellen erkundigen. Zudem gibt es seit kurzem (2006/2007) einen neuen Beruf in D und NL: die Doula. Diese Frauen begleiten Frauen bei Schwangerschaft und Entbindung. Anders als die Hebammen sind sie nicht dafür da, dass das Kind zu Welt kommt, sondern dass die Frau das Geburtserlebnis emotional durchsteht. Sie ist die Vertraute der Frau im Kreissaal, die sie unterstützt, sie beschützt und sich dafür einsetzt, dass sie so gebären kann wie sie es will/braucht.

Nach 5 Kindern hast du da sicher schon mehr Erfahrung als die (eine) Doula, die ich bisher kennengelernt habe. Außerdem erscheinst du mir reifer und handfester.

Ich würde dich gerne kennenlernen. Mail mir doch mal: a.schimansky@tiscali.nl

claudia

ausbildung

Beitrag von claudia » 16.06.2008, 17:38

Im Moment warte ich noch auf eine Antwort,von einer Einrichtung,in der ich sehr gerne arbeiten würde.
Ich soll diese Woche Bescheid bekommen,ob es klappt oder nicht.

Drückt mir bitte die Daumen!!!!!!! :/

Lillifee

Toy toy toy!!!

Beitrag von Lillifee » 17.06.2008, 07:48

Ich drücke, hoffe es klappt.

diefarbelila

Beitrag von diefarbelila » 30.08.2011, 13:01

ich hoffe, es ist was geworden! Ansonsten nicht den Kopf hängen lassen und weiter bewerben. Ich find es ziemlich bescheuert, dass man als "zu alt" abgestempelt wird bei uns. Gerade in der Altenpflege brauchen wir doch fähiges Fachpersonal und das soll dann auch anständig ausgebildet und bezahlt werden. Ich finde, man muss auch immer differenziert gucken, wen man da vor sich hat und warum derjenige vielleicht "erst jetzt" dies oder jenes tut. Eine sehr gute Freundin von mir ist zum Beispiel auch Ende dreißig und hat jetzt erst ihren ersten richtigen Job, sie war das, was man wohl eine Lanzeitstudentin mit unterbrechungen nennt, aber da kamen auch mehrere Sachen zusammen, warum sie erst so spät fertig wurde und das war nicht aus Faulheit oder so... ach sowas regt mich auf! Hoffentlich klappt es mit Holland!

claudia

Beitrag von claudia » 05.09.2011, 20:25

ich habe meine ausbildung erfolgreich beendet un d beginne zum 1.10. meinemn festen job in unserer einrichtung :D :D :D :D :D

Maria*

Beitrag von Maria* » 05.09.2011, 20:30

claudia hat geschrieben:ich habe meine ausbildung erfolgreich beendet un d beginne zum 1.10. meinemn festen job in unserer einrichtung :D :D :D :D :D
Glückwunsch ! :zustimm:

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 05.09.2011, 20:41

Super! :67f290074446a5e83e5cbf53bd625d39
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Antworten

Zurück zu „Praktika, Weiterbildung & Selbstständigkeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast