Kanunchenbraten?

Antworten
Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Kanunchenbraten?

Beitrag von Sandrine » 20.01.2010, 16:52

Mögt ihr Kaninchenbraten?

Mein Schatz sagte immer NEIN
Nun machte ich nach Jahren wieder einmal einen Braten und nicht erst eingelegt, wie man es auch machen kann.
Ich mache ihn so:
Ich würze das Kaninchen normal mit
Pfeffer
Salz und belege es ganz mit Speckstreifen, lege es in eine Edelstahlbratpfanne. Mache mir
Möhren
Sellerie
2 Knofi-Zehen
Lorbeerblätter
Wachholderbeeren
Majoran, ein wenig Senf und lege alles dabei brate es im Backofe mit einem Schuß Wasser. Wende es nie!
Aber ich begieße es nun ab und zu und brate bei 200 Grad Umluft cca. 100 Minuten.
Probiere am Bein, ob es sich leicht lösen läßt und mache den Herd nur noch 100 Grad und lass es etwas "Ziehen"
Danach rausnehmen, abdecken mit einer Silberfolie und mache die Soße.
Dazu siebe ich alles ab und jetzt erst kommt nach Gutdünken frischer grüner Pfefferrein u. binde es mit Mehl ab.............legggggga
und Schatz fragt schon, "wann machst du den ANDEREN?"
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 20.01.2010, 20:20

Oh Sandrine,

als Kind hatten wir bzw. meine Eltern Kaninchen , Hühner und auch Enten.
Das Problem war immer, wer befördert das Tier in einen bratpfannengeeigneten Zustand?
Das musste immer jemand aus der nachbarschaft machen. Und Ich ?
Ich hab geheult und geschworen, ich esse keinen Bissen davon.......
Naja, das hab ich immer vergessen, wenn der Braten auf dem Tisch stand.

Du machst in Deinem Rezept den Braten fast so, wie hier in Thüringen "Kaninchen, wie Wild zubereitet".
Bis auf kleine Abwandlungen, ist das sehr ähnlich.

Heute habe ich echte Skrupel, Felltiere zu essen.
Ich weiß nicht, wieso das plötzlich so geworden ist.
Ich kann es einfach nicht mehr runterkriegen.
Gut, Lamm gibts bei uns noch und Hase einmal im Jahr. Ansonsten
meistens Federtiere und auch da muss ich mich zwingen, nicht drüber nachzudenken.
Meine Friseuse hat mir vor Weihnachten einen Lammbraten angeboten.
Die Familie hält einige Schafe, Fleischschafe, keine mit viel Wolle.
Ich hab die Viecher gesehen, ich muss da manchmal vorbei gehen und ich musste das Angebot ausschlagen.
Ich kann offenbar auch nichts mehr essen, was ich kenne und was einen Namen hat.
Trotzdem, Vegetarier werde ich wohl nicht werden...............
Trotzdem wäre mir wohler, wenn die Menschen mit Tieren, die sie essen werden, anständig umgehen würden.
Und ebenso gilt das für Pelztiere. Mir wurde übel, als ich einen Bericht über eine Nerzfarm gesehen habe.
So eine Verrohung einem Lebewesen gegenüber ist ekelhaft.

fabel

Beitrag von fabel » 21.01.2010, 08:36

Da geht es mir wie Vicky. Da wir schon mal ein Kaninchen als Haustier hatten würde das in unserer Familie keiner essen ;) .

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 21.01.2010, 12:23

Sagt mal ist das ..........auf was Hunger haben?, was ich dann zu mir nehme?

Habe aber Verständnis, wenn es Schlüsselerlebnisse sind und ich denke, da würde es jedem Kind so gehen, was man hochzieht und lieb hat, dieses immer zum Vergleich nehmen.

Wie`s nun mal ist.....fressen und gefressen werden und jagen, wie damals, als es noch Mammute gab......ich jage, Frau kochen, Kräuter dazu und leker ist es.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.01.2010, 19:16

Ja sicher hast Du Recht Sandrine,

wenn man überleben will muss man töten. (Ich rechne da auch alle Pflanzen mit dazu, nur weil wir nichts hören, heißt das nicht, dass die keine Schmerzen haben).

Aber warum die armen Viecher quer durch Europa gekarrt werden, um dann unter welchen Umständen, möchte ich lieber nicht so genau wissen, geschlachtet werden, um dann wieder als Braten zurückgefahren wird, das ist nicht gut.
Die Tiere, die wir essen, sollten auch solange sie leben, artgerecht leben dürfen.
Warum werden Hühner in Käfigen gehalten und wie das Ende aussieht, hab ich ansatzweise im TV gesehen, musste mich schnell da rauszappen.
Fast alles Fleisch, das auf den Teller kommt, esse ich irgendwie nicht mehr mit Genuss, weil ich mich immer öfter frage, auf welche Art das Tier auf meinem Teller gelandet ist.
Die Menschen sind allesamt gierig geworden. Was zählt, ist nur Geld, der Gewinn und wenn es billiger ist, zieht man so einem Tier eben das Fell bei lebendigen Leibe ab.
Was für eine herzlose , kalte Welt ist das heute..............
Gut, gequält wurde wohl die wehrlose Kreatur schon immer von welchen, die Spaß daran haben. Aber die sind nicht normal. Und wie es aussieht, scheint die Welt nur noch Unnormale zu belohnen, also reich werden.

Gut, eigentlich sollen hier ja Rezepte rein, deshalb beende ich mal meinen Kram, aber vergessen werd ich das Ganze nicht.

Ich mache mal Platz für ein richtiges Rezept,wie es hier sein soll......
Bye

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 24.01.2010, 10:43

Vicky
das kann ich Dir auch nicht sagen, warum Hühner in Massenhaltung leben sollen und wenn ich mich erinnere, machen die Amerikaner IHRE Chickenwings so:
Die Tötung erfolgt, in dem sie die Tiere an die Wand hauen und wenn da was nicht gestorben ist, wird mit Gummistiefeln drauf getreten.
Das sah ich wirklich gefilmt im Fernsehen.

Ich will damit nur sagen, als ich das im Fernsehen sah, dachte ich nur,........und die Kinder lieben diese Art Hühnchen zu essen und hoffentlich verlangen sie nicht all zu oft danach...........bei mir gibt es sie nicht!
Und was man auch liest, sieht oder hört, so wie ich heute Morgen in der Zeitung, dass :
Schweine in tiefem Schnee gegraben werden und man beobachtet, da sie ja menschenähnliche Konstitotionen haben, wie sie sterben.
So ein unsinniges Vorhaben. Wem soll das was nützen? Und überhaupt, wie roh und brutal kann der Mensch noch sein?

Und um nun zu meinem Kaninchenbraten noch einmal zurück zu kommen, .....er war ein dafür gezüchteter Stallhase........einfach nur zum Essen.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Antworten

Zurück zu „Rezeptdatenbank, Warenkunde, Diäten und Kochtipps“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste