ein lob an das team der klinik

Bewegung, Entspannung und Pflege sind wichtig für Körper und Geist. Tipps, Tricks & Informationen ...
Antworten
mimi

ein lob an das team der klinik

Beitrag von mimi » 12.10.2011, 11:42

ich muß ein lob an das team der klinik markgröningen schreiben. das ging alles so klasse und die waren so lieb, man muß es einfach schreiben.
gestern um kurz vor 8.00 uhr war ich dort und wurde dann von einer ganz lieben und netten krankenschwester in empfang genommen.sie begleitete mich in ein zimmer vor dem op raum und dort durfte ich mich ausziehen und ein tolles und geschmackvolles hemdchen anziehen, eine wunderschöne haube aufsetzen und grüne clocs anziehen. bekam ein wägelchen für meine leidung und wurde in einen großen vorraum gebracht. Dort durfte ich mich in ein fahrbares bett legen,wurde an allem möglichen zeugs angeschlossen. ekg, was so alles dazugehört.
dann fragte sie nochmals alle daten ab usw. ich bekam eine beruhigungsspritze und wurde mit - da es in dem raum kalt war - decken usw.zugedeckt. dann kam der narkosearzt der
arzt der operierte und ich wurde in den op-raum geschoben. pfuiii deibel da wars kalt. ich bekam unter die decke sowas wie einen föhn der warme luft unter der decke geblasen hat. Dann habe ich alles mit mir machen lassen, ist schon irgendwie furchtbar, wenn man so ausgeliefert ist, aber die haben mir immer erklärt, was sie machen.
Ach ja so eine maske bekam ich auf auf. als ich wieder aufwachte, war alles vorbei, mein bein verbunden und ich ein bissele schlapp und ich hatte hunger.
die krankenschwester und jede menge personal kümmerte sich wieder um mich und dann bekam ich ein glas wasser und eine brezel. ich esse gerne brezel aber diese hat mir
wunderbar gemundet. leeeeckckkkkkkeeer!

dann durfte ich mich anziehen bekam meine papiere, wurde vom narkosearzt und vom arzt nochmals aufgeklärt. mein Herzblatt hat mich dann wieder abgeholt und zuhause habe ich erst mal einen kaffee getrunken und mich ins Bett gelegt. ich habe alles zur verfügung hier meinen lapptop, mein handy und mein telefon und jede menge bücher und zeitschriften. ach das leben ist soo schön. gestern nachmittag hat mich die krankenschwester nochmals angerufen, ob alles in ordnung ist.


aber dass ich jetzt erst mal keinen sport machen darf, gefällt mir nicht.
aber ich darf ab samstag ganz langsam rad fahren. das beruhigt mich schon etwas.t hate ich verbandswechsel und und krankengymnastik war klasse. Jetzt tut mir das bein ganz ordentlich weh und ich werde mich mal hinlegen, damit sich das knie erholt.

nochmal in großes lob an das personal der klinik markgröningen.

ach ja, ich habe zwei sehr lädierte Kniee (plural von knie kniee oder knies)




:D

das recht wurde jetzt athroskopiert und der meniskus soweit entfernt und auch die arthrose behandelt. knorpelschaden leider stufe 2. am linken knie habe ich einen knorpelschaden von stufe 3 das heisst leider nächstes jahr wahrscheinlich ein künstliches kniegelenk an linken knie aber das zögere ich raus, solange es geht.

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 12.10.2011, 11:55

@ Mimi

ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung :knuddel:

Alex
Jungspund
Jungspund
Beiträge: 435
Registriert: 04.05.2011, 21:35
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Alex » 12.10.2011, 16:32

Vielleicht solltest Du die langen Radtouren sein lassen und jede Art von Sport der die Gelenke extrem belastet.

Ich kenne fast nur Patienten die nach einem künstlichen Gelenk, sei es Knie oder Hüfte immer Beschwerden und Schmerzen haben.

mimi

Beitrag von mimi » 12.10.2011, 17:00

Eben nicht!!

Radeln darf ich, das ist sogar erwünscht und langsam auch walken, nur das joggen im Moment sein lassen, weil das die Gelenke zu sehr beansprucht.

Aber das sind immer so die gutgemeinten Radschläge von Aussenstehenden, die oftmals so gar nicht stimmen.

Ist nicht böse gemeint Alex, aber ich darf tatsächlich schon radeln und ich bin heute auch schon bei der KG auf dem Rad gesessen.

mimi

Beitrag von mimi » 12.10.2011, 17:01

Im übrigen habe ich kein künstliches Gelenk bekommen, sondern wurde nur athroskopiert.

Am linken Knie werde ich wohl mit der Zeit eines bekommen, denn dort hat der Knorpelschaden einen Grad von III erreicht und das ist das schlechteste überhaupt. Aber solange es so noch geht.

Antworten

Zurück zu „Wellness, Fitness für Körper und Geist“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast