Erbsen, Bohnen u. Linsen

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Antworten
Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Erbsen, Bohnen u. Linsen

Beitrag von Sandrine » 11.03.2010, 17:31

Erbsen, Bohnen u. Linsen bestehen zu einem Viertel aus pflanzlichem Eiweiß.
das macht sie zu einem nahrhaften Fleischersatz für Vegetarier.
Nudeln oder Reis können das Eiweiß sogar noch aufwerten.
Hülsenfrüchte sind ausserdem Top-Lieferanten für die Mineralstoffe Eisen, Kalium, Magnesium und Phosphor sowie für Vitamin K, C, E und für einige B-Vitamine.
Ein weiteres Gesundheitsplus ist der hohe Gehalt an Ballaststoffen.
Die meisten Hülsenfrüchte sind zudem fettarm. Die Kohlenhydrate aus Hülsenfrüchten nimmt der Körper nur langsam auf. Das wirkt sich günstig auf den Blutzuckerspiegel aus. Davon provitieren vor allem Diabetiker.

ein Auszug aus www.apotheken-umschau

Was ich damit bezwecken will?
Es gibt heute leider zu wenige "richtige" gekochte Gerichte aus unseren Küchen und isst viel zu viel irgend welche Schnellimbissgerichte, also entzieht man seinem Körper zu viele wichtigen Stoffe, die doch aus den fertiggegarten Essen von da draussen schon zerkocht und somit entzogen wird.

Ich koche immer noch mit allen herkömmlichen Lebensmitteln und sorge dafür, dass ich nicht zusätzliche Vitamine u. Spurenelemente
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 11.03.2010, 20:28

Ich auch!
Und zwar auch möglichst mit der Jahreszeit.

Ich musste mal so lachen, als kurz nach der Grenzöffnung Männe seinen Onkel in Eschwege besucht hat. Ich war auch dabei.
Lange waren wir nicht da, denn eigentlich taucht man nicht unangemeldet bei den Leuten auf.
Wir haben den Onkel und seine Frau aber gebraucht, denn es gab noch keine Währungsumstellung und wir wollten so schnell es geht, ein Auto kaufen und eine Reise buchen und für letzteres brauchte man einen Bürgen.
Beim 2.Besuch mussten wir unbedingt über nacht bleiben, naja, das war auch gut, denn da konnten wir uns nach einem Auto umgucken.
Aber: Männes Onkel war Arzt und seine Frau war seine Sprechstundenschwester.
Der Onkel wurde krank und naja, sie haben sich im Ruhestand eingerichtet.
Und wir wurden zum Essen eingeladen.
Und weil sich I. nicht scheute, mich in die Küche zu beordern, was ich gut fand, man bekam da nicht das Gefühl vom fremdeln.
Wir haben uns unterhalten und I.sagt, ich habe erst kochen gelernt,als wir zuhause waren.
Naja, besser spät, als nie...........
Dann haben wir zusammen "gekocht".............
Das hieß in dem Haushalt kochen, wir haben aber nur immer was aufgetaut vom Eismann.
Heute muss ich da noch schmunzeln. Ich wusste damals noch gar nicht, was das bedeutet, etwas vom "Eismann" zu kaufen................

Vicky

Beitrag von Vicky » 11.03.2010, 20:29

Vergessen, Hülsenfrüchte sind gute Eiweißlieferanten, das ist wahr..........

aber hinterher ??? :P

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 12.03.2010, 11:43

natürlich, Du wieder.........Bild[/url]

aber weißt Du Vicky, das Problem haben andere auch
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 12.03.2010, 20:37

Erbsen und Bohnen...... lecker!!!!!!
:Haushalt2f025
..........aber LINSEN??!!??

Komisch ich esse sie nicht unbedingt ungern, aber länger als eine halbe Stunde bleiben die Dinger nicht drin!! Dann wird, komme was wolle, rückwärts gespeist. :rolleyes:

Meine Mutter wollte und konnte das immer nie glauben, und hat mich immer wieder getestet ----- immer das selber Ergebnis :ja:

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 13.03.2010, 10:58

Da sollte man sich doch wundern, was danach mit seinem Körper passiert und wie Vicky sagt, und nach her?
Oder wie bei Dir Fipsle......und da sagt man, es ist doch so gesund.

Ich mag Hülsenfrüchte, muß aber wegen ....Gallenblase weg....
die Eiweiße nicht vertragen und so weiche ich sie ein und gieße solange im Sieb die "DINGERCHEN" ab, bis kein weißer Schaum mehr ist und beim Kochen wird noch einmal abgeshöpft.......achherrje und da kann doch nichts Gesundes mehr drin sein
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 14.03.2010, 09:07

Oh weh, was man nicht alles tut?!?!?!?!?

Aber weiß man was in der Fabrik mit den Lebensmitteln geschieht?
Ich denke da ist es immer noch besser du kochst selber und schöpfst das Eiweiß so ab wie du es dann nachher verträgst, als das du ein Lebensmittel kaufst, das schon in der Fabrik tot gekocht ist.
Da ist garantiert bei dir noch ein bisschen mehr Gesundes drin :zustimm:

Sandra

Beitrag von Sandra » 14.03.2010, 11:01

meine Galleblase habe ich weg schon lange und habe die Gallengänge noch drinnen dafür. Ich kann Hülsenfrühcte essen doch wie bei Fipsle lande ich schneller wie ich wil auf Örtchengleich . Gutes Abführmittel :D .
Unverträglichkeit denke ich auch mal , ich wusste das ga rnicht dass man das Eisweiss weg schöpft wenn man es wässert über Nacht und weg giest... doch so mache ich das immer .. ich esse für mein Leben gerne das. da gibst so Mischung aus kleinen verschiedene Bohnen. Diese dicken *Dicke Bohnen* sind hier das Essen, doch bin ich froh dass mein Freund die nciht magt. Musste er als Kind immer essen. Ich habe sie probiert mag ich auch nicht. Die werden im Mund mir immer grösser statt leckerer.

Frisch und selber gemacht egal was sage ich kann nichts so viel rein gemischt werden.
Aufgepasst auch beim Hülsenfrüchteeinkauf da Parisiten drin sein können oder chemisch gespritzt.
lg Sandra

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 14.03.2010, 11:43

Sandra
das ist schon ein weitgreifendes Problem, denn wer garantiert uns, in wie weit diese chemische "Keule" uns schadet?
Du sagst beim Einkauf und die Tierchen.
Da erzähl ich euch mal, was ich vor vielen Jahren passierte.
Ich, nichts ahnend Bio Linsen gekauft, denke, tust uns mal was Gutes.

Ich packe die Lebensmittel zuhause angekommen weg und brauch sie erst nicht.
Dann kam der Hunger auf Linsen.
Mache das Päckchen auf und heraus krabbelten........sie hatten ja auch Zeit sich zu vermehren.....madige und weiterentwickelte Getreidemotten.
Im Paket war alles wie Webnetze, in die sie ihre Brut eingewebt haben.

Was ab da alles in die Tonne kam, könnt ihr euch nicht denken.
Voller Ekel warf ich alle Lebensmittel, auch die, die in Kunststoffbehälter gelagert waren, weg.
Als ich dann mal Lust hatte einen lecker Früchtetee zu machen, krabbelten da diese Tiere drin herum.
Ich dachte doch nicht, dass sie auf der Micro in einem Steinguttopf auch krabbelten, kam gar nicht auf die Idee, dass sie sowas mögen.
Nun, ich hatte mitlerweile Maden an der Decke verpuppt kleben und ehe ich diese sah, waren sie in der Speisekammer in dem aufgetrocknetem Brot, welches ich für die Hasen der Kinder aufbewahrte, nein, sie waren sogar in einem Kunststoffdöschen, in dem bunter Streuzucker für Plätzchen.

Wir haben sie bekämpft und rigoros alles gereinigt, immer wieder mit Ardap gesprüht, denn mittlerweile klebten sie an allen Decken im Haus und so gelangten sie auch ins Vogelzimmer, wo natürlich das tägliche Futter in den Boxen stand.
Es hat Jahre gedauert, bis wir ihnen Herr wurden und ich wünsche sie meinem ärgsten Feind........wenn ich denn einen haben sollte.......nicht. :36_1_28[1]
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.03.2010, 19:58

Sandrine,

Du ersparst mir mein Geschreibsel.
Genauso, wie Du es schreibst, hab ich das auch erlebt.
Und es hat auch Jahre gedauert, bis wir die Viecher wirklich wieder los waren.

Fipsle, das hab ich noch nie gehört, dass jemand Linsen einfach nicht bei sich behält...........
Sandra, bei Fipsle isses anders rum,als bei Dir............
Und ich muss nicht nur bei Hülsenfrüchten aufpassen, sondern auch bei jeder Kohlart, Zwiebeln und Knoblauch.
Dumm ist, ich esse das alles gerne.
Die Thüringer Küche ohne Zwiebeln ? Undenkbar!

Naja und hinterher hab ich jedesmal den "Salat"............... ;)

Sandrine, was Du mit den Linsen(?) machst, also aus dem Grund drücke ich Gurken bei Gurkensalat aus. Erst salzen, dann drück ich die aus und dann wirds erst Salat.
Ich vertrage das besser so, sonst esse ich den ganzen Tag Gurkensalat...

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 14.03.2010, 22:23

Ja Vicky
der Salat spricht mit uns den ganzen Tag
aber ich habe mir angewöhnt frischen Dill einzufrieren und den
nehme ich gern für Dillsoße bei Fisch und mache auch Dill i.d.
Gurkensalat, so ist er verträglicher.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 15.03.2010, 20:10

Ja klar, ich mache auch gerne Dill an Salate (Blattsalate und auch Gurkensalat)

Bei mir kommt dann aber nur Salz, Pfeffer, Zucker, Essig und Öl dran.
Und außer auch meist eingefrorenen Dill noch Dillsamen.Was man so zwischen Daumen und Zeigefinger hat. Das gibt eine etwas andere Note.

Bei uns werden alle Salate, auch Kartoffelsalat mit einer Vinaigrette(?)
gemacht. Bei Kartoffeln und einigen Gemüsearten noch Senf und Zwiebel.

Kartoffelsalat werden am Schluss noch Rapunzeln untergemischt. Manche machen noch Speckwürfel dran, ich mag das nicht.

Sandrine, kannst Du mir bitte mal schreiben, wie Du Grünkohl machst ?
Ich weiß nicht, ich krieg den nicht so hin, wie ihn meine Mutter gemacht hat. Vllt. kommt ja Dein Rezept dem etwas näher.

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 13.04.2010, 13:12

Erbsen...

gibt es meistens in gemischter Form als Gemüsebeilage am Sonntag. Erbsen kaufen wir bei Herr Bofrost

Bohnen werden Samen gekauft, eingeplanz, gehegt, gepflegt und im Herbst geerntet und eingefroren, die gibt es als Gemüse oder Salat, oder ganz lecker in dicker Mehltunke mit Nudeln und Saitenwürsten

Linsen kaufen wir in einem Linsenpäckchen trocken. Dann gibt es Linsen mit Nudeln & Saitenwürste

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 13.04.2010, 16:27

Grünkohl mit "Pinkel"

hier im norddeutschen Raum gibt es eine angeräucherte Grützwurst, die ich sehr gerne dazu gebe....fast am Ende etwas mitkocken und nicht platzen lasssen.
Wenn ich diese Wurst habe, die "Pinkel", dann nehme ich weniger anderes Geräuchertes.


1 P. gefrorener Grünkohl aus der Truhe
2 Zwiebeln
Pfeffer, Salz u. Hafergrütze

3 Rauchenden und 1/2 Pf. Räucherspeck durchwachsen

Den Grünkohl mit nicht zu viel Wasser ansetzen, weil nachher die Brühe vom Geräucherten dazu kommt.
Ich koche es etwas anders, als andere denke ich mal.
Das Geräucherte koche ich extra, damit es nicht so manschig aussieht, wenn es kredenzt wird.

Den Grünkohl mit Zwiebeln, kleingeschnitten, in einen größeren Topf.
Nachdem er leise köchelt und fast gar ist, nehme ich Hafergrütze ....nicht viel, aber zum andicken, danach Pfeffer und Salz.

und die letzten 10 Minuten lege ich vorsichtig das Geräucherte drauf und rühre nicht mehr um, erst wenn ich servieren werde und das Fleisch extra auf einem Teller gegeben habe, schmecke alles noch einmal ab.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 14.04.2010, 19:50

Grüne Kartofel ---- die gibt es in Belgien


Man kocht das grüne Gemüse (Grünkohl, geht aber auch mit Spinat, Wirsing, Endive oder Broccoli) in Salzwasser oder auch nur in
Wasser weich.
Gießt das Wasser ab und gibt das Gemüse über fertig gekochte Salzkartoffeln. Etwas Milch, ein Stück Butter, Muskat und Pfeffer nach Geschmack dazu und flugs mit den Knethaken des Rührgerätes zum grünen Kartoffelbrei durch rühren.
Dazu passt alles was herzhaft schmeckt.
Meine essen am liebsten Speck dazu und wollen dann das ausgebackene Fett noch unter ihre Kartoffeln rühren (Sind ja aber alle auch Spargeltarzan, die dürfen das dann!!!)

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 14.04.2010, 19:52

Na ja in Belgien gibt es natürlich auch KartoFFel und nicht Kartofel

Oder vielleicht wäre das Original noch besser: Pataten

;) ;) ;) ;)

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.04.2010, 19:16

Fipsle, das hab ich schon mal im TV gesehen mit dem Grünzeug im Kartoffelbrei. Herr Rieu hat das mal bei Biolek gemacht und ich habs auch in einem Kochbuch gesehen.

@ Sandrine

Ich bin jetzt erst wieder mal hier und sage Dir danke für das Rezept für
Grünkohl.
Ich habe überlegt, aber ich weiß nicht mehr, was meine Mutter da dran oder mit gekocht hat. Ich glaube sie hat Schinkenspeck mitgekocht, denn daran erinnere ich mich noch, dass sie gesagt hat Grünkohl braucht Fett..........

Leider muss ich erst noch Männe überreden, dass er das mit isst.
Der olle Mäkelfritze.
Immer wieder kommt sowas vor, nein, sowas esse ich nicht..........
Paprika, igitt und heute ? Bei Letscho kennt der keine Grenze und stopft sich voll bis obenhin...........und Kohlrabi als Gemüse, iiih, daskann man doch nicht essen........Ich habs mal gemacht und ?
Wann machste das mal wieder.
Männer :rolleyes:

Antworten

Zurück zu „Gesundheitsportal Kind & Kegel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast