Vergiftungsgefahr durch den Verzehr von Aprikosenkernen!!!

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
admin2

Vergiftungsgefahr durch den Verzehr von Aprikosenkernen!!!

Beitrag von admin2 » 13.06.2007, 09:18

aid PresseInfo 24/2007
vom 13. Juni 2007

Vergiftungsgefahr durch Blausäure
Bittere Aprikosenkerne besser meiden



(aid) - Bereits der Verzehr von wenigen bitteren Aprikosenkernen kann zu schweren Vergiftungen führen, warnt das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR). Denn beim Verdauen der Kerne entsteht leicht die hoch toxische Blausäure. Die Experten raten, höchstens ein bis zwei Aprikosenkerne täglich zu verzehren oder vorsorglich völlig auf solche Produkte zu verzichten.

Traditionell werden Aprikosenkerne in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Persipan verwendet, das in manchen Süßwaren als Ersatz für Marzipan dient. Der Blausäuregehalt von Persipan wird durch die Aromenverordnung begrenzt und ist daher unbedenklich. Nun sind bittere Aprikosenkerne vermehrt auch zum direkten Verzehr in Naturkostläden, Reformhäusern und im Internet erhältlich. Einige Hersteller preisen solche Produkte als Heilmittel gegen Krebs an, obwohl diese Wirkung laut BfR wissenschaftlich nicht erwiesen ist. Zudem dürfen Präparate zur Behandlung von Krebs nicht als Lebensmittel verkauft werden, sondern müssen als Medikament zugelassen sein.

Bittere Aprikosenkerne enthalten natürlicherweise große Mengen der Substanz Amygdalin, aus der im Laufe des Verdauungsprozesses die hoch toxische Blausäure entstehen kann. Sind die Mengen gering, wird der Giftstoff durch Stoffwechselprozesse abgebaut. Eine höhere Dosis hingegen kann zu Krämpfen, Erbrechen und Atemnot bis hin zu einer tödlichen Atemlähmung führen.

Beim Menschen gilt die Aufnahme von 0,5 bis 3,5 Milligramm Blausäure pro Kilogramm Körpergewicht als tödlich. Daher fordert das BfR dringend Warnhinweise auf den Verpackungen von bitteren Aprikosenkernen, die für den direkten Verzehr bestimmt sind. Zudem sollten die Kerne in nur kleinen Mengen verkauft werden, um vor allem das Gesundheitsrisiko für Kinder zu verringern.

aid, Heike Heinrichs

Ella

Beitrag von Ella » 13.06.2007, 09:21

Gut zu wissen!!
Ich hatte keine Ahnung

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.11.2009, 18:21

Warum ist denn so eine Warnung gekommen ?

Normalerweise isst man doch nur die Frucht und den Kern nicht, bzw. das das Innere des Kerns.
Ist ja auch ein wenig mühsam, den Kern aufzustemmen.

Und in dem Kern,oder besser in 2 Kernen kann sich soviel Blausäure befinden, dass man eine unliebsame Begegnung mit Gevatter Tod hat ?
Gibts denn auch was darin, was nicht schädlich ist ?
Denn sonst könnte man denken, dass sich Leute bewusst ins Jenseits befördern, denn wer knackt sich denn schon den Kern auf?!

Vicky

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 19.11.2009, 08:05

Ich wußte, dass die Blausäure in Kernen (nicht nur von der Aprikose) schädlich ist, aber bereits bei so kleinen Mengen tödlich? -- nee das wußte ich nicht.

Doch genau wie Vicky frage ich mich ab, wer ißt schon bittere Kerne?!?

Ich glaube unseren gutgläubigen Konsumenten kann man heute alle Bären aufbinden :eek: :rolleyes:

Vicky

Beitrag von Vicky » 20.11.2009, 19:36

Naja okay, aber was wissen wir denn über die Wirkstoffe die in den Kernen sind und ist die Blausäure von 2 Kernen wirklich tödlich ?

Wenn nicht, warum wird vor dem Verzehr überhaupt gewarnt, wenn man bedenkt, dass jeder normale Aprikosenesser nur das Fruchtfleisch isst, den Kern samt Inhalt wegschmeißt ?

Wer kommt denn auf die Idee, den Kern als tödliche Gefahr hinzustellen,
wenn man den doch eh nur weghaut?
Ist das nicht merkwürdig ?

Bye Vicky

libelle
newbie
newbie
Beiträge: 27
Registriert: 30.08.2015, 18:02
Wohnort: Wien

Re: Vergiftungsgefahr durch den Verzehr von Aprikosenkernen!

Beitrag von libelle » 27.09.2015, 22:18

Solche Warnungen machen doch immer mal wieder die Runde. Wenn man selbst nicht in Gefahr läuft sich zu schädigen, dann kann man das ja einfach nickend zur Kentniss nehmen. Andere Menschen haben hingegen vielleicht weniger Hausverstand und sind über derartige Warnungen froh :)
Und manches weiß man ja wirklich nicht. Birkenzucker zum Beispiel ist für Hunde schon in kleinen Dosen hochgiftig. DAS wusste ich zum Beispiel nicht und war froh, als ich eine Warnung gelesen habe :)

Antworten

Zurück zu „Gesundheitsportal Kind & Kegel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast