ADS - Behandlung mit homöophatischen Mitteln??

Information, Austausch, Früherkennung im Kindesalter. Freischaltung: Benutzergruppe "Lega" öffnen - Mitgliedschaft beantragen. Kontakt: lega@cleverefrauen.de
Meggi

Beitrag von Meggi » 24.11.2006, 11:59

@ meol
Mit hat neulich die Apothekerin erzähl,wenn man homopatische Mittel einnimt,das man keine Sachen nehmen mit Pefferminze (Zahnpaster,Kaugummis u.s.w)Besser gesagt Sachen mit äterischen Ölen.Dadurch soll die Wirkung gleich Null sein.Stimmt das?

meol

Beitrag von meol » 24.11.2006, 22:37

Soll so sein, kann ich aber bisher nicht wirklich bestätigen.
Es gibt z.B. eine spezielle Zahnpasta mit Bananengeschmack, damit man nicht zur normalen greifen muss.
Da mein Sohn diese (ich kann es nachvollziehen) ekelig fand, haben wir weiterhin die normale Zahnpasta benutzt.
Zappelin hat meinem Sohn nicht geholfen, was ich aber nicht darauf zurückführe das wir die falsche Zahnpasta benutzt haben, da viele andere homöopathische Mittel gewirkt haben.
Schönen Gruß, meol

Meggi

Beitrag von Meggi » 26.11.2006, 19:29

Hab vielen Dank erstmal ;)

Chris

Beitrag von Chris » 26.11.2006, 23:38

Hallo Nikoline,

wir haben uns ja schon auf meinen Beitrag hin schon ausgetauscht und meine Meinung dazu kennst du ja mittlerweile. Ich kann das was ich geschrieben habe nur nochmal untersteichen und ich freue mich sehr das du dich entscheiden konntest deinen Sohn auch zu einer Heikpraktikerin zu bringen. Wenn es eine gute HP ist dann kann sie deinem Sohn auch helfen. Meinem Sohn geht es jetzt nach der HNC -Behandlung die wir hatten deutlich besser. Und ich hab auch das Gefühl das das Zappelin wirkt. Bei ihm ist noch keine Diagnose gemacht worden wir haben erst Ende Dezember Termine bekommen beim Arzt für den Test. Meine Heilpraktikerin hat mir allerdings ans Herz gelegt mit meiner Behandlung weiter zu machen und ich würde dir auch den Tip geben auch für dich was zu tun. Was für eine Heilpraktikerin ist das denn? Ist es eine reine Homöophatin? Meine Heilpraktikerin hat neben der Ausbildung zur klassischen Homöophatin auch noch mehrere andere Ausbildungen gemacht wie z.B. systemische Beraterin. Das heißt sie macht auch Familienaufstellung und noch vieles mehr. Das heißt im groben sie heilt nicht nur den Körper sondern auch die Seele. Ich hab ja in meinem Beitrag schon geschrieben das ich überzeugt bin das die meisten Krankheiten nicht nur eine körperliche Ursachen haben sondern auch eine Seelische. Und da gibt es soviele andere Methoden zu helfen als chemische Medikamente wie das Ritalin. Ich kann dir gerne mal wenn du magst ein paar Informationen zu kommen lassen über die Arbeit meiner Heilpraktikerin wenn es dich interessiert.

Meggi

Beitrag von Meggi » 27.11.2006, 18:19

Hallo Chris.
Ich gebe meinen Sohn seid ca.4 Wochen Zappelin.Und bis jetzt ist alles positiv.Besser als die Süsler-Salze.
Hast du auch schon mal davon gehört,das man keine äterischen Öle zu den homophtischen Mitteln nehmen darf?Oder ist das humbug?

Chris

Beitrag von Chris » 27.11.2006, 22:35

Hi Meggi,

nein das habe ich noch nicht gehört. Ich kann dir nicht sagen ob das humbug ist oder nicht. Wenn du es genau wissen willst solltest du jemanden fragen der sich damit auskennt. Vieleicht einen Apotheker oder eine Homöopathin.

Babsel

Beitrag von Babsel » 28.11.2006, 09:01

Als eine, die auf Homöopathie schwört und damit sehr gute Erfahrungen gemacht hat, klinke ich mich mal ein.

Man sollte Homöopathie wirklich in ein "sauberes" Mundklima geben. Also tatsächlich keine Zahnpasta, Pfefferminz, Nikotin-, Koffein-"Genüsse" in den 15 Minuten vor und nach der Gabe. Ätherische Öle zählen auch dazu. Am besten morgens nach dem Aufstehen, 15 Minuten vor dem Zähneputzen, mittags vor dem Essen und abends 15 Minuten nach dem Zähneputzen. So hab ich's gelernt.

meol

Beitrag von meol » 28.11.2006, 10:17

Da habe ich das mit dem Sauberen Mundklima noch ein wenig "strenger" gelernt. Uns wurde gesagt, dass man möglichst eine viertel Stunde vor und nach der Gabe weder essen, noch trinken, soll.
Auf ätherische Öle soll man wohl komplett verzichten.
Aber wie schon gesagt, bei meinen Söhnen haben die Mittel in der Regel trotzdem geholfen.
Schöne Grüße, meol

Meggi

Beitrag von Meggi » 29.11.2006, 18:17

@ Babsel
Hab vielen Dank Babsel für die Info.Lieb von dir ;)

Antworten

Zurück zu „Legasthenie * Schreib- und Leseschwäche * ADS * Dyskalkulie * Rechenschwäche“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast