Ich werde so Gleichgültig

Ob toller Tag, Erfolge oder Nerviges - Mädels hier wird geratscht - Macht einfach mit!
Antworten
Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Ich werde so Gleichgültig

Beitrag von Rosenfan » 13.02.2011, 14:26

Ich war gestern mit meiner Schwägerin noch in München. Wir haben gebummelt und uns einen Kaffee gekauft. Als sie wieder zum Jammern anfing, hab ich gesagt, jeder ist seines Glückes Schmied. Sie haben sich ( mit dem verstorbenen Schwager verkalkuliert und zwei Wohnungen gekauft und die sind versteigert worden. Jetzt heult sie dauernd. Wenn ich schon so gierig bin, bin ich doch selber schuld. Fast jeder läuft dem Geld hinterher und geht am Leben und an den schönen Dingen vorbei.
Ich habe mir gestern gedacht: Du tust mir jetzt nicht leid, und gleichzeitig hat mich dieser Gedanke wieder erschreckt. :eek:
Ich habe mich gefragt, werde ich jetzt kaltblütig?

Genau dasselbe ist es bbei meiner Freundin. Die hat den vollkommen falschen Mann erwischt,, der sie nur ausnützt und verarscht. Ich habe mir das ein halbes Jahr angehört und jetzt hab ich gesagt, ich kann es nicht mehr hören, tut mir leid. Jag den zum Teufel oder lass mich in Ruhe. Ich denke mir oft, wie kann man nur so doof sein. So eine hübsche Frau hängt sich an so einen Neandertaler ran, und könnte jeden haben.
Und manchmal bin ich dann auch genervt. Dann hab ich wieder ein schlechtes Gewissen und denke, ich muss doch für die anderen da sein.
Aber wer ist für mich da, wenn ich jemanden brauche?
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Allegra

Beitrag von Allegra » 13.02.2011, 19:26

Rosenfan, mach dir keine Sorgen, ich nenne das nicht kaltblütig. Was meinst du, was ich für Geschichten höre jeden Tag. Nur weil ich sie nicht mit in mein Bett nehme, bin ich nicht kaltblütig. Man muss lernen damit umzugehen, d.h.
abschalten können, auch ich, habe meine privaten kleine Probleme. Ich bin nicht der Typ, der einem, oder der Freundin, das ein halbes Jahr auf die Nase bindet. Ich selbst finde es schlimm ständig zu jammern u. dem anderen das Gefühl zu geben "Willst du denn nichts für mich tun"? Es sind Menschen die alt genug sind um die Situationen zu ändern, egal, wie , wo , wann da kann man nicht helfen, selbst wenn man manchmal wollte.
Kannst du das deine Schwägerin irgendwie beibringen zu sagen, "du hör zu, ich kann dir leider nicht helfen, schau wie du klar kommst, ich muss es doch auch" Es macht ja auch keinen Spaß, nur mit Gejammere einen Kaffee genießen zu wollen oder?

fabel

Beitrag von fabel » 14.02.2011, 08:49

Ich sehe das wie Allegra. Jeder hat seine eigenen Probleme und sein eignes Leben.
Wir haben in der Familie auch jemanden der sein ganzes Geld in windige Immobiliengeschäfte gesteckt hat, nun nichts mehr hat und ständig der Verwandschaft die Ohren volljammert. Ich sehe das so, wer so geldgierig ist, muss es selber ausbaden, wenn es schiefgeht :rolleyes: . Dann muss man halt schauen wei man das Leben wieder in Griff bekommt und nicht andere Leute auch noch damit belasten.

Mach dir da mal keine Gedanken, das ist , finde ich,nicht unbedingt gleichgültig.

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 14.02.2011, 12:02

Nein, es ist nicht kaltblütig.

Zum einen will ich Dich nur daran erinnern, dass der Mensch sich alle 7 Jahre verändert, was heißen soll.......seine Uhr tickt jetzt anders.
Sei es körperlich, gesundheitlich, aber auch die Gesinnung ändert sich.

Kann sein, das hier jemand darüber lacht......kann aber damit umgehen.

Bei Dir liebe Rosenfan ist es so, dass Du Dir ein anderes Lebensbild machst und Du Dich auch schützen kannst vor all diesen Schmarrn, die andere verzapfen. Du schützt Dich doch nur vor all dieser "Laberei" und es ist gut, dass Du nicht alles an Dich ran läßt.

Zu verantworten haben doch sie selber was sie fabriziert haben.
Du wirst Dir schon bewahrt haben, wenn einer Dich ehrlich braucht und Du zuhören kannst, aber man muß dieses nicht unterstützen, nur bei einem Kaffee.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 14.02.2011, 12:18

Hallo ihr Lieben,

euer Zuspruch tut mir gut, und ich denke ich habe richtig gehandelt.
Es gibt so schlimme Schicksale auf der Welt und die beiden jammern wegen diesem Schmarrn. Das ist ja auch selber verschuldet, da bin ich nicht kalt.
Ich kenne Leute in schlimmeren Situationen. Nein, ich werde auch nicht mehr alles an mich ranlassen. Wenn sie mich gern haben, dann werden sie es auch verstehen können. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 14.02.2011, 20:03

Nööö Rosenfan,

Du bist ganz und gar nicht kaltblütig oder sonstwas.
Du bist nur klüger geworden und nebenbei gut zu Dir selber.

Benutzeravatar
maori
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 878
Registriert: 15.01.2011, 23:03
Wohnort: wir leben da, wo andere Urlaub machen

Beitrag von maori » 14.02.2011, 22:49

Nein Rosenfan, wieso kommst Du auf diesen Gedanken, Du hast Dir doch lange genug (6 Monate) immer das gleich Gejammer angehört irgendwann ist genug.

Mach die deswegen kein schlechtes Gewissen!!!

Sie sind alt genug und müssen halt schauen wie Sie mit Ihrer Situation fertig werden.
Ausserdem wenn deine Freundin ein wirklich schlimmes und ernsthaftes Problem hätte wärst Du doch wieder für Sie da.
Liebe Grüße Maori


Was es alles gibt,was ich nicht brauche!

Aristoteles

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 15.02.2011, 11:54

Ja klar , ich war für die beiden immer da, wenn sie mich gebraucht haben.
Aber selber hab ich auch meine Probleme. Jeder muss doch sehen, wie er zurechtkommt. Ich habe zwar immer ein offenes Ohr aber nicht mehr für diesen Quatsch. Dann müssen die beiden halt ihr leben ein bischen ändern. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 15.02.2011, 19:49

So isses!
Rosenfan, nu fang nicht an, Dich vor Dir selber zu rechtfertigen.
Du machst nix falsch, wenn Du Dich um Deine Sorgen und Nöte kümmerst, wenn Du schon keine Hilfe von den Genannten kriegst.
Also!
Ein gesunder Egoismus ist legitim !

Anemone_neu

Beitrag von Anemone_neu » 17.02.2011, 12:18

Ich kann allen nur zustimmen! Und Du kannst auch mal deutlich sagen, dass Du das schon monatelang hörst und auch nicht mehr hören willst. Es sei ihre Sache, sich endlich um die Problemlösung zu kümmern und Dich mit den ewig gleichen Geschichten zu verschonen. Scheu Dich nicht. Das hat schon manchem geholfen. - Und erzähl entweder Deine Probleme oder sag, dass Du lieber hättest, wenn mal endlich wieder über Positives geredet wird. Ich wünsch Dir, dass Du Dich weiterhin gut um Dich kümmerst. Denn nur dann kannst Du abgeben. Das ist jedenfalls die Grundlage. Viel Glück! :juggle:

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.02.2011, 12:21

Röschen, da haste nun viel Zuspruch und kannst aufhören, Dich zu fragen, was mit Dir los ist, gelle !?

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 17.02.2011, 13:14

Ja Vicky, das ist genug Zuspruch und ich fühle mich besser. :lach: Im Moment habe ich selber genug um die Ohren und muss sehen wie ich klar komme.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 17.02.2011, 19:53

Aber Du kriegst das hin, oder ?

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 18.02.2011, 13:10

Doch Vicky, das ist schon zu schaffen. Die normalen Erbsachen halt.Ich muss mich halt mit Leuten auseinandersetzen , die ich nicht so gerne mag.
Aber ich hab ja meinen Mann im Rücken, da kann mir nichts passieren. :ja:
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 18.02.2011, 19:58

Rosenfan, solche Sachen sind nie erfreulich und ich kenne Familien, die sich dabei wirklich erntlich zerstritten haben.
Aber auch das hat mal ein Ende...........

mary

Re: Ich werde so Gleichgültig

Beitrag von mary » 18.02.2011, 20:21

Rosenfan hat geschrieben:
Genau dasselbe ist es bei meiner Freundin. Die hat den vollkommen falschen Mann erwischt,, der sie nur ausnützt und verarscht. Ich habe mir das ein halbes Jahr angehört und jetzt hab ich gesagt, ich kann es nicht mehr hören, tut mir leid. Jag den zum Teufel oder lass mich in Ruhe. Ich denke mir oft, wie kann man nur so doof sein. So eine hübsche Frau hängt sich an so einen Neandertaler ran, und könnte jeden haben.
Und manchmal bin ich dann auch genervt. Dann hab ich wieder ein schlechtes Gewissen und denke, ich muss doch für die anderen da sein.
Aber wer ist für mich da, wenn ich jemanden brauche?
Es geht mir ähnlich; seit Jahren jammern mir meine 2 Freundinnen die Ohren voll, was sie in ihren Ehen durchmachen und... aushalten. Der eine Ehemann ist Alkoholiker, der andere betreibt Psychterror. Ich bin am Ende mit meinem Latein; sie werden nie den Schritt wagen, die Männer zu verlassen, weil sie Heidenangst haben vor dem Leben allein und aller Verantwortung, die man dann selbst tragen muß, und das geht schon mit einem Mietvertrag los...

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 19.02.2011, 11:14

Hallo mary,

klar bleiben viele vor Angst bei ihrem prügelnden Ehemann oder bei einem Säufer, vor lauter Angst, sie schaffen es nicht alleine. :nein:
Heute gibts doch Hilfe vom Staat, bis man Arbeit findet. Ich kann das nicht verstehen, wie man sich schlagen lassen kann.

Bei meiner Freundin ist das wieder anders. Sie hat ihre eigene Wohnung aber bezahlt das Essen und sämtliche Kosten jetzt alleine. Früher hat er noch Geld abgegeben. Ich würde dem ja in die Schuhe reinhelfen. Noch dazu soll sie ihren Sohn abgegen. :eek: Den mag er nicht.
Ich weis nicht, ob das nicht so eine sexuelle Hörigkeit ist. Naja, ich kann ihr nicht helfen, das muss sie selber machen. Jetzt hat sie auch nicht mehr bei mir angerufen.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

mary

Beitrag von mary » 21.02.2011, 13:58

Ja leider, Rosenfan :nein:

Ich kann das nicht nachvollziehen, wovor sie alleine Angst haben müssten, liegt wohl daran, daß ich "von jung auf" alleine mein Leben gemeistert habe, und nebenbei auch noch ein Kind groß gezogen habe.

Mag sein, daß man mit Mitte 40 nicht mehr so elastisch, improvisierfreudig ist, wie mit 20. Und dadurch Angst hat, aus festgefahrenen Wegen abzubiegen.

Vicky

Beitrag von Vicky » 21.02.2011, 20:37

Leute, ich hab immerhin 10 Jahre gebraucht, um meinen Ehemann Numero uno in den Wind zu schießen.
Der hat auch dem Alk sehr zugesprochen und später fing er an zu prügeln.
Hinterher ist man immer klüger.
Wovor hat man mehr Angst ?
Vor dem Dreschflegel oder der scheinbar ungewissen Zukunft ?
Nach dem letzten Ausraster mitten auf der nächtlichen Straße, ja, da bin ich endlich auch aufgewacht.
Nach der Scheidung gings noch ums Haus.Meins, von meiner Familie. Und kurz vor der Verhandlung wollte der Kerl das Haus haben oder eben einen Anteil.
Meine Anwältin hat dann gesagt, gut, dann lassen wir uns nicht scheiden.
Und das hat er auch unterschrieben.
Da gabs ja auch schon eine Neue, die auch inzwischen geschieden ist.
Aber beim Notar stellte sich der Kerl plötzlich wieder an und er war auch nicht mehr nüchtern.
Meine Mutter war mit und hat was gesagt, ich höre nur, dass der zu ihr sagte, halt die Klappe alte Zicke............und da hab ich die Beherrschung verloren , hab mit dem Fuß ausgeholt und den mit aller Kraft vors Schienbein getreten.Fing der an zu jammern, wollte von der Straße Leute als Zeugen haben usw.
Und der ist auch noch zu meiner Anwältin und hat dort das Hosenbein hochgezogen und sich beschwert, die, also ich, hat mich getreten.
Und der hat verlangt, dass sie bei der notar. Überschreibung dabei sein müsse.
Ja, der dachte, es ist seine Anwältin, weil er ihre Kosten übernehmen musste.
Mann,wo hatte ich nur meinen Verstand.....

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 22.02.2011, 13:03

@Vicky: Früher haben sich die Leute nicht so schnell scheiden lassen, das war nicht Üblich. Meine Mutter kam auch bei der Oma mit einem blauen Auge an, die sagte blos: Reiß doch auch den Mund nicht immer soweit auf. :eek:
Ich würde meine Tochter sofort nach Hause holen.
Viele Frauen haben auch die Hoffnung , dass sich der Mann noch verändert. Aber die wenigsten tun es.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Antworten

Zurück zu „Schwatzen & Plaudern“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast