Kuscheltier abgewöhnen

Schwangerschaft, Kinderlosigkeit, Babys, Kleinkinder, Fragen, Tipps und mehr ...
Antworten
Petra

Kuscheltier abgewöhnen

Beitrag von Petra » 29.09.2009, 15:14

Mein Sohn ist 13 Jahre alt und schläft immer noch mit seinem Teddy im Arm. Ich finde er ist nun doch schon zu alt für ein Kuscheltier. Wie lange hatten eure Kinder ein Kuscheltier oder wie habt ihr es ihnen abgewöhnt ?

claudia

Beitrag von claudia » 29.09.2009, 21:04

Warum findest Du es denn so schlimm,dass Dein Sohn noch mit seinem kuscheltier schläft?
Mein (fast) 14 jähriger sohn hat seinen "Geburtsteddy" noch immer mit im Bett.
Auch mein 17jähriger Sohn -seit 2 Monaten wegen seiner Ausbildung aus dem Haus - hat mit seinem Auszug ins Erwachsenenleben seinen alten Tiger mitgenommen.
Ich persönlich finde es toll,dass Kuscheltiere auch in diesem Alter einen bestimmten Halt geben. :)

Übrigens: Als ich etwa 22 Jahre alt war (verheiratet und selbst bereits Mutter) tauchte ein alter Wegbegleiter aus meiner Kndheit auf.Und rate mal,wo er "schlafen"durfte!? :rolleyes:

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 09.10.2009, 17:55

Ja, ich find's auch nicht so schlimm @petra.
Laß ihn, er wird dann selbst entscheiden. ;)
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Gast

Beitrag von Gast » 10.10.2009, 12:51

Ich bin Mutter von drei Söhnen, der Jüngste ist fast 19, und kann Dir nur sagen, alles ist ok, laß Deinem Jungen dieses vertraute Kuscheltier, wenn er seine erste Freundin hat, wird der Teddy ans Fußende verschwinden und er hat stattdessen das Mädel im Arm.

Manchmal erledigt sich sowas wie von selbst und... vieles wächst sich aus!

Alles Liebe

**Mogli**

Renate

Beitrag von Renate » 12.10.2009, 16:18

Ich finde auch , dass er mit 13 Jahren zu alt ist, um mit einem Kuscheltier zu schlafen. Lass den teddy doch einfach verschwinden. Mein Sohn hat seine Bären mit 10 Jahren selbst wegegworfen.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 13.10.2009, 20:04

Ich glaube das Kuscheltier einfach verschwinden zu lassen wäre ein groooooooßer Vertrauensbruch in der Familie.
Denn garantiert ist das Kuscheltier immer an seinem Platz und kann somit überhaupt nicht "verloren" gehen. Also fällt es auf, wenn es plötzlich fehlt.

Bei meinen beiden hätte ich, glaube ich, verloren, wenn ich so etwas machen würde :eek: :tot:
Mein Großer (13) schläft zwar nicht direkt im Bett mit seinen Kuscheltieren(da hätte der "Wühlepeter" bestimmt keinen Platz mehr ;) ), aber die Lieblingstiere haben noch immer einen festen Platz.
Bei der Kleinen (11) ist das Bett ÜBERBEVÖLKERT :D :P


Petra, lass ihm doch seine Träume, seine jugendliche Geborgenheit, seine Jugend.
Das Erwachsen werden kommt schnell genug und stark sein muss man(n) ein ganzes Leben lang

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 13.10.2009, 20:24

Renate hat geschrieben:Ich finde auch , dass er mit 13 Jahren zu alt ist, um mit einem Kuscheltier zu schlafen. Lass den teddy doch einfach verschwinden. Mein Sohn hat seine Bären mit 10 Jahren selbst wegegworfen.
Du wiedersprichst Dich.
Einmal schreibst Du selbst, dass Dein Sohn selbst die Tierchen weggeworfen hat und auf der anderen Seite sollte @petra sie verschwinden lassen ???
Das würde ich als Mutter ja niemals machen. :nein: @fipsle hat es ja schon geschrieben. Soetwas macht man als Elternteil nicht.
Man kann vielleicht/eventuell das Kind beeinflußen aber es muss selbst darauf kommen. Er wird das schon machen, wenn die Zeit gekommen ist !!! ;)
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

fabel

Beitrag von fabel » 14.10.2009, 07:34

Die Sachen der Kinder ohne zu fragen einfach wegwerfen? Das käme für mich nie in Frage. Das müssen sie schon selber entscheiden, wenn sie etwas nicht mehr möchten oder brauchen.
Leider sollen Kinder heute immer früher erwachsen sein :rolleyes: und dürfen ihre Kindheit und Jugend nicht mehr ausleben.
Bei meinen Jungs liegen viele Kuscheltiere im Bett. Aber da sie von der Entwicklung her ganz normal für ihr Alter sind , habe ich mir da ehrlich gesagt noch nie Gedanken drüber gemacht.

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 14.10.2009, 20:58

Ne eben @fabel, was soll da unnormal sein ? :lach:
Erwachsene haben sogar Kuscheltiere im Bett. Also, von daher ???
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Gast

Jedes Kind ist verschieden

Beitrag von Gast » 15.10.2009, 15:08

Ich kann mich Fipsle nur anschließen. Ich habe auch 2 Söhne (10 und 12) und beide schlafen mit ihrem Kuschelteddy. Ich käme nie auf die Idee ihnen diesen wegzunehmen , warum auch.
Ich denke sie würden nicht mehr mit mir reden. Von mir aus können sie ihren Teddy im Bett haben auch wenn sie schon 20 sind.
Kinder sollen heute nur noch funktionieren: Der Schnuller muss mit 3 Jahren abgewöhnt sein, am besten können sie schon lesen wenn sie in die Schule kommen und wer mit 14 noch keine Freundin(Freund) hat der ist nicht normal. Was soll dass ? Jedes Kind ist ist eben verschieden, der eine braucht den Schnuller bis 4, der andere hat auch als Jugendlicher noch sein Kuscheltier. Also mach dir keine Sorgen und lass ihm sein Kuscheltier.

Fipsle

Beitrag von Fipsle » 18.10.2009, 20:09

:zustimm:

Gast

schon ein wenig zu alt

Beitrag von Gast » 25.10.2009, 13:27

Ich finde mit 13 Jahren ist man zwar schon ein wenig zu alt um noch ein Kuscheltier zu haben. Aber einfach wegnehmen würde es ihm auch nicht. Vielleicht gut zureden ?

Gretchen

Beitrag von Gretchen » 11.11.2009, 15:38

Kuscheltiere sind doch was Schönes. Ich habe auch noch meinen Kuschelhund aus der Kindheit. Dabei wohne ich nicht mehr zu Hause und habe nicht das Gefühl, dass ich nicht selbstständig bin. Mein Ex-Freund ist um einiges älter als ich und er ist beruflich auch schon etwas in Europa rumgekommen. Egal, wo er gerade gewohnt hat, war immer seine Kuschelrobbe dabei. Eine ältere Freundin von mir hat sich eine Katze zugelegt. Der Sohn von ihr hat seine Kuscheltiere auch immer im Bett gehabt, obwohl er schon zwölf war. Seitdem die Katze im Haus ist, schläft er im Bett ohne seine Kuscheltiere. Da ist jetzt da nämlich manchmal die Katze. Jemanden seine Kuscheltiere abgewöhnen, ist natülrlich kein Grund, sich ein Haustier zuzulegen, weil man da ja auch Verantwortung hat. Aber der Sohn von meiner Freundin kümmert sich jetzt voll viel um die Katze, sodass meine Freundin kaum Arbeit mit ihr hat.

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 11.11.2009, 17:57

@gretchen, bin voll und ganz Deiner Meinung !
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Sandra

Beitrag von Sandra » 12.11.2009, 10:55

meine haben heute noch Kuscheltiere und ich auch
Warum sollte das so was unnormales sein :lach: :P
Ich befürworte das nur ... auch Männer haben so was

Mein Mann hatte in der schwersten Zeit als Krebskranker einen Tiger als Kuscheltier und er nahm ihn immer mit in den Krankenaufenthalte . Die Ärzte wie Krankenschwester freuten sich immer drüber.
Er hatte ihn im Arm als er starb und nahm ihn mit im Sarg.

Heute haben meine Erwachsene ihre eigene und niemand muss sich schämen dafür.

Kinder werden viel zu schnell aus der Kinderzeit entrissen ....
Lg Sandra

Gast

Kuscheltier behalten

Beitrag von Gast » 18.11.2009, 16:14

Meine Tochter ist im Herbst in eine andere Stadt gezogen zum Studieren. Nun rate mal was sie mitgenommen hat: Ihre alten Teddybären den sie immer im Bett hatte, damit sie in der neuen Stadt nicht so alleine ist.

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 18.11.2009, 21:24

:lach: Na, richtig so !!!!!
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Fratzematz

Beitrag von Fratzematz » 09.03.2010, 11:44

Ob ihr's glaubt oder nicht.......

Unsere Kuscheltiere liegen auch alle mit im Ehebett.
Ich habe meistens nur meine beiden speziellen Tiere, die anderen fünf oder sechs liegen bei meinem Mann.
Morgens, wenn er aufsteht, schüttelt er das Kopfkissen auf und platziert alle sorgfältig nebeneinander.
Dann werden die Tierchen zugedeckt.
Schließlich wollen sie bei der Kälte auch nicht frieren.
Und wehe, er tut das mal nicht, weil er's eilig hat....
Das Gezetter und Geschimpfe müsstet ihr mal hören.....

Außerdem - wenn mal einer krank ist von uns vieren - kommen die beiden Tierchen, die sonst immer bei mir schlafen, zu dem Kranken und husch, husch......machen sie ihn wieder gesund.

Also - mir ist egal, was andere davon halten und ob sie das kindisch finden.....
Ich stehe dazu, dass ich meine Kuscheltierchen brauche.

Rose
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 537
Registriert: 11.01.2010, 19:43
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitrag von Rose » 09.03.2010, 11:59

Ich nehme lieber meine echten Wohnungskatzen mit ins Bett und die beiden sind total verschmust,das habe ich meinen Arbeitskollegen mal ins Gesicht gesagt lieber mit meinen Katzen ins Bett gehen als mit irgendwelchen Männer.OOOOOOO ICH HABE DEN MÄNNLICHEN STOZ GETROFFEN.Rose :Hilfe !

julia

Beitrag von julia » 09.08.2010, 09:24

In meinem Bekanntenkreis gibt es viele, die ähnlich denken und ihren Kindern vieles "kindliche" mit "Gewalt" abgewöhnen wollen, wozu auch das Schlafen mit Kuscheltier gehört. Nur...sind unsere Kinder in der ohnehin kurzen Phase des Kindseins nicht schon eingegrenzt genug? Werden sie im Vergleich zu uns, oder früheren Generationen nicht schon zu schnell zum "Erwachsensein" gezwungen? Sollte man ihnen nicht allein deshalb jede Chance belassen, in der sie das sein können, was sie letztenendes sind, nämlich KINDER!
Ein Kuscheltier, besonders wenn das Kind mit ihm schläft, ist für auch für einen 13jährigen ene Art "Vertrauensperson" und diese ihm zu entreißen finde ich geradezu eine Unverschämtheit! Lassen wir den Kindern doch ihre Zeit sich zu entwickeln, ihr Tempo selbst bestimmen, denn so, wie schon zuvor gesagt wurde, mit der ersten Freundin wird das Kuscheltier in den Hintergrund rücken...und wenn nicht...auch mein Mann hat seinen ersten Teddy immer noch und ich denke, wenn ich beruflich unterwegs bin, dann findete auch dieses abgegriffene Tierchen seinen Weg ins Bett..na und!

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 09.08.2010, 22:05

:rolleyes:

Ich gebe es zu...

Ich hatte auch mal ganz viele Kuscheltiere....

:ja: und mein allerliebster derbegleitet mich jetzt schon seit 35 Jahre schon. Ganz etliche male hat er mich in Albträumen entrissen. Ich hatte Albträume nahm ihn in den Arm und gut war...

Ich liebe meine Teddy.. er ist immer bei mir..

Bin ich jetzt kindisch ?

Morgen stelle ich ein Bild rein...

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 09.08.2010, 22:13

Quatsch, das muss doch jeder selbst wissen !
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 10.08.2010, 09:18

:D

und das ist mein bester Freund und mein Mann an meiner Seite...

Bild

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 10.08.2010, 21:52

:lach: :lach: :lach:
der ist ja goldig !
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 10.08.2010, 22:04

:ja:

mein allerliebster seelentröster, liebster Spielgefährte. Warum der schwarze Strich auf der Stirn ?

Ja das kam so....

Ich nahm ihn auch mit raus...fuhr mit ihm Rad und irgendwie kam er unter einen Autoauspuff eines abgestellten Autos..

Aber ich liebe ihn immer noch wie vor Jahr und Tag....

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 10.08.2010, 22:07

Ich hatte auch mal so einen alten Teddy und so eine alte Puppe.
Meine Mutter hat das einfach weggeworfen und es gab was anderes. Tja, ich hing aber an diese Dinge, auch ohne ein Bein u.ä.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Gast

Beitrag von Gast » 09.09.2010, 13:57

Zu meinem ersten Geburtstag bekam ich einen kleinen Steifteddy bekommen der immer mit ins Bett musste. Später bekam ich von einer Tante noch einen großen Bären den sie auf dem Jahrmarkt gewonnen hatte. Auch der lag lange bei mir im Bett später saß er in einer Ecke in meinem Zimmer. Als ich so 13 oder 14 Jahre alt war meinte meine Mutter : „Den Bären brauchst du jetzt wohl nicht mehr und verbrannte ihn im Ofen.“ Den kleinen Teddy durfte ich noch behalten („ der passt ja in den Mülleimer , wenn du ihn mal nicht mehr magst“). Doch dazu kam es nie. Ich hatte ihn noch lange im Bett zum kuscheln beim einschlafen und heute besitze ich ihn auch noch obwohl ich schon 45 Jahre alt bin.

Loona

Beitrag von Loona » 14.09.2010, 05:19

Ich finde es sogar total süß,dass er in seinem Alter noch mit einem Kuscheltier schläft.Und ich finde es auch nicht ungewöhnlich und wieso sollte man sowas vom Alter abhängig machen,wenn er sich "zu alt" dafür fühlt,wird er es schon selber aus seinem Bett verschwinden lassen. Ich frage mich ehrlich gesagt auch manchmal,ob es geschlechtsspezifisch ist es als unnormal zu beurteilen,denn ich denke,wenn ein Mädchen im selben Alter noch mit einem Kuscheltier schläft,emfpinden dass sehr viele als normal.

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 14.09.2010, 08:33

Meine Tochter ist jetzt 13 Jahre und hat auch ihre Kuscheltiere im Bett.
Ich finde das auch nicht schlimm.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Gast

Beitrag von Gast » 27.07.2011, 15:46

Hallo Petra
Mien Sohn ist jetzt auch 13 Jhre alt und hat noch seinen Teddy im Bett. Als wir Anfang des Jhres umgezogen sind kam der Teddy auch in die Kiste mit "wichtigen" Sachen die nicht verloren gehen dürfen. Ich finde es ganz normal in dem Alter.
Dei Sohn ist jeztz ja wohl schon 15 Jahre alt. Hat er seine Teddy immer noch ?

LB Grüße
Maria

Gast

Beitrag von Gast » 28.07.2011, 17:41

Hallo Maria
Ja mein Sohn ist jetzt 15 Jahre alt. Bis vor 1 Jahr hatte er den Bären immer noch im Bett, dann lag er nur noch in seinem Zimmer rum und ich habe den Teddy irgendann einmal in den müll geworfen.
LG Petra

Gast

Beitrag von Gast » 23.08.2011, 17:47

der arme Teddy.
Mien Sohn ist auch 15 jahre alt. Er hat seinen Teddy zwar nicht mehr im Bett, er sitzt in einer Ecke in seinem Zimmer. Aber wegwerfen dürfte ich den Teddy auf keine Fall.

Gulaschkanone
newbie
newbie
Beiträge: 50
Registriert: 31.08.2011, 13:58
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Gulaschkanone » 01.09.2011, 08:53

Über was man doch alles nachdenken kann. Wäre mir sowas von egal.

Maria*

Beitrag von Maria* » 01.09.2011, 10:28

Mein Sohn (jetzt 31) hatte als Kind auch ein großes Herz für Kuscheltiere.
Jetzt hängt nur aber noch ne Didl-Maus an seinem Schrank.
Ich hoffe er findet bald die richtige "MAUS" zum Kuscheln. :ja:

Benutzeravatar
Kathy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 508
Registriert: 24.07.2011, 15:47
Wohnort: nah an der Grenze

Beitrag von Kathy » 01.09.2011, 11:46

Ja, mein 20jähriger Sohn hat auch noch seinen Teddy am Fussende stehen! Bis jetzt hat er noch keinen lebenden Ersatz drinnen gehabt (d.h. soweit ich mitbekommen habe ....).

Meine 17jährige Tochter hat ihren Stoffhund im Bett. Und ich? Ne, ne, so genau erzähl ich euch das nicht :teaseW

Jedenfalls waren da auch ziemlich lange die unterschiedlichsten Wesen mit drin! Und ich habe mich trotzdem völlig normal entwickelt ....
:winkW
Der Blick des Verstandes fängt an scharf zu werden, wenn der Blick der Augen an Schärfe verliert.

Platon

Gast

Beitrag von Gast » 17.10.2011, 16:25

Mein Sohn wird auch bald 13 Jahre alt und schläft mit seinen Teddy im Arm. Der ist zwar schon ziemlich abgegriffen, vor einen halben Jahr erst musste ich erst einen Arm wieder annähen. Ich finde es aber süß wenn er immer noch so an seinem Bären hängt. Seine 17 Jahre alte Schwester hat auch ihren Teddy immer noch auf ihrem Bett sitzen.

mimi

Beitrag von mimi » 17.10.2011, 16:31

Nun, ob und wann Jemand zu alt für ein Kuscheltier ist, das muß er doch selbst entscheiden. Ich finde es grausam, Jemandem sein Kuscheltier wegzunehmen.
Egal wie alt, er muß das doch selbst entscheiden. Übrigens hat mein Sohn heute 34 Jahre alt seine beiden Steiff Hunde Bobby und Hector immer noch. Er hat sie auf seinem Regel sitzen. Er nimmt sie heute natürlich nicht mehr mit ins Bett, da gibt es Jemand anderes, aber er hat sie noch. Und einfach wegnehmen und in den Müll werfen, halte ich für eine Unverschämtheit.

Meine Mutter hat meine beiden "Kinder" Puppen waren das den Jürgen und die Lotte nach Österreich verschenkt. Ich habe es ihr nie verziehen, denn das kann man nicht verzeihen.
Ich hätte sie heute noch, dort wurden sie bestimmt in den Müll geworfen.
Es ist wirklich zum heulen.

Lasst doch Euren Kindern ihre Kuscheltiere. Übrigens hat mein Neffe, als er seine Freundin geheiratet hat, ihr seinen Kuschelteddy geschenkt und der liegt heute noch im Schlafzimmer. Finde ich ne tolle Geste.

Antworten

Zurück zu „Von Klitzeklein bis Kiga-Stürmer...und alles, was dann kommt“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast