Immer nachzahlen! Jahresabrechnung Strom, Wasser...

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Antworten
Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 04.11.2010, 18:30

Frust!

Habt ihr schon mal erlebt, dass ihr von der Jahresabrechnung der Strom, Wasser, Abwasser ectr. Geld zurück bekommen habt?

Ja, ja, wir, vor Jahren mal aber lang lang ist`s her.

Die letzten Jahre sind nur noch Nachzahlungen ins Haus geschneit und dieses Jahr finde ich bei uns besonders schlimm.
Wir müssen über 5oo € nachzahlen und das tut weh.
Wie will man das auffangen?
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 04.11.2010, 18:55

@sandrine, das ist ja arg viel !
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Beitrag von Vicky » 04.11.2010, 19:04

Ui, das ist wirklich ein Brocken..................
Gabs wenigstens eine Begründung dazu ?

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 06.11.2010, 17:32

Wie üblich erneute Verteuerungen.

Gerade dieses Jahr dachte ich, es wird nicht so arg wegen dem Ausfall meines Geschirrspülers einige Monate und desgleichen auch der Trockner, aber nein............
Gas, Strompreise ectr. hoben sie doch klammheimlich an.
Sie schaukelten doch schon im Frühjahr mit Preiserhöhung und was nicht alles......mal ja, mal nein, dann wollte sich das Kartellamt mal diese Unternehmen unter die LUpe nehmen, aber davon hörte man auch nichts mehr.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

TinaLi
Routinier
Routinier
Beiträge: 3628
Registriert: 08.04.2010, 20:13
Wohnort: Bayern

Beitrag von TinaLi » 06.11.2010, 17:52

:nein: Ich finde die teuerungen auch unmöglich.
An die Hausverwaltung musste ich ganze 160 Euro Nachzahlen und ein mehr Auflag von 12 Euro im Monat. Bei den Stadtwerken auf 32 nach und 3 euro mehr.

:eek: :rolleyes:
Bin echt gepannt was nächstens kommt.
Die Hausverwaltung wird bestimm tnoch teurer weil di eEigentümerversammlung den bisherigen Landschaftsgärtner und Hausmeister gekündigt hat. Anstelle kommt jetzt so ein externer Hausmeisterservice wo viel viel teurer kommt als die alte Lösung. Und das als 400 Euro jobberin und Hartz IV Empfängerin

:rolleyes:
Ach ne ich fange im November jetzt mein Taxiberuf an, dann verdiene ich ja mehr

Vicky

Beitrag von Vicky » 06.11.2010, 18:57

Ich finds jedenfalls nicht gut, dass wenig Konkurrenz bei den Energiekonzernen da sind.
Ich hätte da auch noch eine hübsche Idee: Verstaatlichen !

Muss ja nicht gleich ne neue DDR entstehen...........aber irgendwie werden diese Konzerne immer unersättlicher.

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 06.11.2010, 19:45

Bei uns werden die Teuerungen von der Genossenschaft im Vorfeld genommen. somit haben wir keine Nachzahlungen @tinali.
Den Hausmeister hatten sie auch mal bei uns abgeschafft aber sie sind wieder da. Und sogar die alten/früheren Hausmeister. Die haben sie meist alle zurück geholt.

Was Strom betrifft, da zahlen wir ja hier in Berlin am meisten von der Bundesrepublik. Ich spare und zahle immer mehr und habe schon den niedrigsten Tarif, auch weil es Online ist.
Habe gerade meine Rechnung vom Strom bekommen, zahle ab Dezember 1,-€ mehr. Obwohl wir sparen, überall Energiesparlampen und die Steckerleisten haben.
Allerdings ist unser alter TV ein Stromfresser aber trotzdem.

Mein Sohn und ich, wir schauten mal bei den Detmolder Stadtwerken (??heißt das so ??), da würden wir die Hälfte Strom bezahlen. Leider beliefern sie Berlin nicht.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Benutzeravatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Beiträge: 3470
Registriert: 15.02.2009, 15:49
Wohnort: Bayern

Beitrag von Rosenfan » 07.11.2010, 09:37

Hallo Sandrine,

viele Leute haben so große Nachzahlungen am Jahresende. Bei manchen ist das Weihnachtsgeld weg. Das ist echt schade. Es ist schon alles enorm teuer geworden. Wir brauchen auch soviel Strom. Ich habe jetzt gehört, dass zb. alte Kühlschränke oder Gefriertruhen Stromfresser sind. Ich habe auch eine 30 Jahre alte Küche im Haus. Und der Kühlschrank rappelt auch den ganzen Tag. Und keiner verschleudert die Energie einfach so. Jeder spart schon und passt auf. Ich heize auch noch den Kachelofen mit ein, dass wir nicht soviel Heizoel brauchen. Und Energiesparlampen haben wir auch schon. Aber der Strom wird auch schon bald zum Luxus.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Beitrag von Vicky » 07.11.2010, 18:29

Ich sag mal,wie wir sparen.

Ich habe eine Gasheizung, die den Heißluftofen, der mit Kohle geheizt wurde, ersetzt hat und zwar haben wir nur einen anderen Einsatz in einem Kachelofen, als vorher.
Das Teil heizt 3 Räume,wenn ich das will, aber gebraucht wirds jetzt nur fürs WZ und da regle ich per Hand,wieviel Grad ich haben möchte.
In der Küche wird mit einem Kohleofen geheizt, der genau neben den Herd passt. Dadurch habe ich auch immer heißes Wasser und kann auch allerhand darauf kochen oder warmhalten.
Wir haben uns einen Minibackofen gekauft, weil für uns Zwei die Backröhre wegen eines Auflaufs nicht ausgenüt wird.

Bad: Ich habe kein Bad mehr, sondern nur eine Dusche. Das war eine Entscheidung wegen des vorhandenen Platzes und dem Alter, irgendwann bekommt man sicher Probleme, aus einer Wanne rauszukommen.
Geduscht wird nicht mehr jeden Tag, sondern nur 3mal in der Woche. Ausnahmen gibts, wenn man es gerne möchte oder man arge Dreckarbeit hatte.
Dazwischen wird sich altmodisch mit Seife und Seifenlappen gewaschen.

Sparlampen sind inzwischen im ganzen Haus, außer in einer Bodenkammer, die nur genutzt wird, wenn mal Besuch da ist.

Der Fernseher, naja, der hat auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel, ist aber noch ohne Fehl und Tadel, der wird nur dann ersetzt, wenn der kaputt geht.
Außerden ist der im Stromverbrauch billiger, als die neuen Geräte, diese
Dünnen.
Kühlgeräte, naja, die sind auch nicht die Neuesten, aber ich weiß nicht, ob sich das rechnet, wenn ich jetzt Neue kaufe, obwohl ich nicht muss.
Vllt. rentiert sich das ja erst, wenn wir schon auf dem Gottesacker unser letztes Eigenheim bezogen haben.........

Dann gibts noch die Waschmaschine. Einen Trockner auch, den ich aber noch nie benutzt habe. Meine Mutter hat mir das Ding überlassen und seither stehts rum und nimmt Platz weg.
Eine Spülmaschine hab ich auch nicht für 2 Leute , ich glaube, das brauch ich nicht.
Und Gäste ?
Die kommen so oft nicht. Und wenn doch, spülen die meist auch mit.
Männe hat einige Maschinchen, aber nichts, was man nur hat, um es zu haben.
So und mehr kann man bei uns nicht mehr einsparen.
Ich hab eh den Verdacht, je mehr Strom gespart wird, um so teurer wird der................

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 07.11.2010, 20:08

Ich glaube auch, je mehr wir sparen, desto teurer wird es, wie bei dem Wasser !

Unser alter TV kostet schon viel Strom, hat er von Anfang an.
Nur, vor 11 J. haben wir uns für den Stromverbrauch nicht interessiert.
Die neuen flachen TV sind schon stromsparend @vicky. Weiß ja nicht, welche Du meinst.
Unser TV macht bald eine Mücke, also gestern dachte ich schon: es macht Knall und weg iss'a :lach: . Hat sich wieder gefangen aber der Fehler ist ja da.
Seit ca. 14 Tagen haben wir uns damit beschäftigt und auch einen weitaus stromsparenderen TV ausgesucht.

Kühlschrank ebenso, der kostet bei uns auch viel Stromn. Ebenfalls damals auf kein A oder A+ geachtet. Das wird als nächstes ausgewechselt.
Unser Herd genauso, der ist auch nicht mehr i.O. und kostet deshalb Strom.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

oase

Beitrag von oase » 08.11.2010, 18:31

Hallo,
unliebsamen Überraschungen beim Öl oder Strom gehe ich aus dem Weg, in dem ich mir jeden Monat Geld zurücklege, auch für die Autoversicherungen usw. dann brauche ich nicht aufs Giro zurück zu greifen.
Als Hauseigentümer hab ich natürlich die Möglichkeit mir den billigeren Stromanbieter auszusuchen. Ich bin bei energiegut, die sind um einiges günstiger als die RWE, die hier sowas wie ein Monopol hat.
Letztens hab ich mir 2,5 Watt LED-Lampen von Norma mitgebracht, und ich bin überrascht, wie hell die Dinger machen, für eine Tischlampe reicht das allemal, zum Lesen im Bett ebenfalls. Da hat sich die Technik schon verbessert.
Meine Kühltruhe hat nach 20 Jahren Dienst das Zeitliche gesegnet. Also musste eine neue her, die hat nur A+, aber dafür kann ich mindestens 10 Jahre lang Strom verbrauchen um zumindest den Gleichstand beim Preis mit einer A++-Truhe, die es noch nicht mal in meiner gewünschten Größe gab, zu haben. Wer weiß schon,was es dann gibt.
Und ein Atomkraftwerk wird deswegen auch nicht abgeschaltet, wenn ich bedenke, dass dann demnächst die Elektroautos in den Handel kommen. Die brauchen ja schließlich auch Strom. :rolleyes:

Meinen Herd benutze ich fast gar nicht mehr, weil ich per Induktionsplatten koche, die ziehe ich raus nach dem Kochen und schneller geht es auch noch. Das Kochgeschirr hatte ich schon, nur zwei Pfannen wurden fällig.

Mein Trockner wird meistens nur für Bettwäsche und Handtücher genutzt, der Rest geht auf die Wäscheleine.
Unsere Heizung haben wir selbst zur Strahlungs-Hüllflächenheizung umgerüstet, und das scheint auch ganz gut zu funktionieren, da die Wände nicht mehr kalt abstrahlen.. Der Winter (der erste nach dem Einbau) wird es zeigen.
Das mit dem Dämmen ist ja gut und schön, aber auf die Schäden, die durch Schimmel entstehen, kann ich gut verzichten. Außerdem ist der Kram teuer, hält nicht wirklich lange und dämmt wohl auch nicht lange,weil dann die Dämmung Wasser zieht und der Abbau kostet dann auch wieder Geld..

Zusätzlich haben wir eine Bullerjan, mit dem wir heizen, das spart auch Ölkosten.

Ich habe auch den Eindruck, je mehr man einspart, umso mehr wird an der Preisschraube gedreht, damit die Konzerne nur ja ordentlich Geld kassieren.
oase

Vicky

Beitrag von Vicky » 08.11.2010, 19:32

Naja, sag ich doch...................Wenn weniger Strom verbraucht wird, wollen die, die ihn verkaufen, jedenfalls bestimmt keine Miesen machen....
Atomstrom ist vom Gedanken her eine saubere Sache, aber ich habe wirklich Zweifel, ob man die Technik wirklich beherrschen kann.
Dass man im Ernstfall eben so gut wie nichts machen kann, hat Tschernobyl eindrucksvoll gezeigt.
Man kann eben nicht den Korken von einer Flasche abziehen, ohne zu wissen, wie man den Geist, der drin ist, wieder einfängt.
Diese Sorglosigkeit der Betreiber kann einem schon Angst einjagen..........

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 09.11.2010, 11:14

Zu unserer Nachzahlung ist folgendes zu sagen:

Man hatte ein Jahr lang vergessen auf den richtigen Namen Strom abzulesen.........verstanden?.......nein......

Man las jeden Monat den Strom vom Zähler und ...........was wir nicht wußten, schrieb man immer einen Namen "Scholz" auf, der nicht unserer ist und so ging die Rechnung .....was weiß ich hin.
Ehe wir das merkten, waren 7 Monate vorbei und ich monierte es und sagte: "meinen Namen haben sie doch?"
Nein, er ist hier auf Scholz. Ach, denn will ich das mal der Zentrale melden......und ich sag noch........ja, ja die Computer....
Es gab aber keine Veränderung und wir bezahlten so keinen cent.

Dann hatten wir von dem Durcheinander die Nase voll und meldeten und direkt bei der Zentrale.
Meine liebe Zeit, war das alles ein Aufwand, damit wir unseren Stromverbrauch endlich bezahlen konnten.
Alles dauerte cca. 2 Jahre und wir waren fast drauf, nichts mehr zu bezahlen..........müssen wir betteln, um zu bezahlen?.....müssen wir es rechtlich überhaupt noch?.......müssen wir betteln, dass das auf die Reihe kommt?

Es ist jetzt auf die Reihe gekommen und haben alles bezahlt und haben den Anbieter gewechselt.

Alle Geräte, und das waren der Kühlschrank, der kleine Gefrierschrank, in den letzten 2 Jahren die Waschmaschine und der Trockner sind schon auf Sparstrom ausgerichtet.
Meine Wäsche hängt eher draußen, aber nun geht es nicht im Moment, Sparlampen brachten wir diese Woche von Lidl mit, das Stück 1.99.
Haben in der Eß-Kaminecke alle ausgetauscht und es ist wirklich noch heller, als vorher die normalen mit 25 Watt.
Die alten Sparlampen sollen ja auch nicht das Wahre mehr sein, da gibt es bessere und die werden nächstens ausgetauscht.
Fernsehe ist 6 Jahre alt und den werden wir den Kindern geben, damit bei uns ein Flachbild-Spargerät rein kommt.

oase

ist der Anbieter energiegut günstiger als der Strom von Bild? Weißt Du das?
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

oase

Beitrag von oase » 09.11.2010, 15:38

Sandrine hat geschrieben:
oase

ist der Anbieter energiegut günstiger als der Strom von Bild? Weißt Du das?
Nein sandrine, das weiß ich nicht, ich zahle :

Ihr neuer Tarif: HalloSpar!
Ihr Arbeitspreis: 18,03 Ct/kWh
Ihr Grundpreis: 5,30 Euro/Monat.
Preisgarantie ein Jahr fest

Wer geworben werden möchte... ich krieg dann 20 euro geschenkt :cool:
:D , bitte über PN kontaktieren... :lach:
https://www.energiegut.de/unternehmen/

energieGUT GmbH
Lombardenstraße 26
D-52070 Aachen
Internet: www.energieGUT.de
E-Mail: kundenservice@energieGUT.de


oase

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 09.11.2010, 16:08

Danke oase
ich werde das mal auskundschaften.
Ändere ich meinen Anbieter, gebe ich es hier bekannt.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 09.11.2010, 19:12

Hallo Sandrine,

guck mal bei Verivox. Da gibst Du Deinen vorausssichtlichen Jahresstromverbrauch an sowie Deine Postleitzahl und dann bekommst Du eine Liste aller Anbieter Deiner Region mit Preisvergleichen.

TV-Geräte mit Flachschirmbildschirmen verbrauen durchweg mehr Strom als Röhrengeräte.
Besonders die neuesten, mit weiterentwickelter Backlight-Technik.

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 09.11.2010, 21:30

Ja eben Verivox, Check24 usw., da bekommst aber eben die Preisermäßigung erst nach einem Jahr und keine monatl. Ermäßigung.
Also, wer monatlich sparen möchte, dem nützt es nicht. Haben wir gerade durch.
Dann kommt es noch auf die PLZ an und da zahlen wir in Berlin am Meisten.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

oase

Beitrag von oase » 09.11.2010, 22:06

mir hat bei energiegut gut gefallen, dass ich weder eine Vorauszahlung leisten muß noch ein Strompaket mit einer bestimmten kw-Menge abnehmen muß, und auch nicht schon direkt fürs ganze Jahr bezahlen muß.
Als ich wechselte.. von RWE zu Nuon und dann zu energiegut, war das so üblich.
RWE hat hier groß die Werbetrommel gerührt und die Leute mit billigem Strom für 23,x Cent geködert, plus Grundgebühr... und natürlich haben sich Leute dann 3 Jahre an RWE gebunden. Das war nämlich in den Bedingungen drin ^^.

Dabei ist der Wechsel echt einfach....
ich zahl jeden Monat nen Abschlag und gut ist.

Es bedeutet halt ein bisschen Arbeit zu suchen, wer wohin liefert und zu welchen Konditionen, und bei verivox hab ich immer das Gefühl, dass da jemand gesponsort wird....

Irgendwie regiert immer mehr das Geld und die Gier danach.

LG
oase

Benutzeravatar
indigo
Routinier
Routinier
Beiträge: 2103
Registriert: 17.04.2009, 08:46
Wohnort: in der Hauptstadt

Beitrag von indigo » 09.11.2010, 22:24

@oase, wenn ich einen günstigen Anbieter gefunden habe, dann gehe ich auf die Seite des Anbieters. Und dann kann man da auch gleich Online abschließen. Oftmals ist der Tarif auch nur dann so günstig, wegen Online.

Ich war jahrelang bei den Flensburger Stadtwerken.
Also, mir ist das Wurscht woher ich das bekomme, wenn es günstig ist.

Vorauszahlungen u.ä. kommt bei mir nicht in den Topf.
Demzufolge, weil es schon raus fällt, hast keinen günstigen Gas -und Stromanbieter mehr.
Es grüßt Bild 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Benutzeravatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Beiträge: 1528
Registriert: 23.07.2009, 21:09
Wohnort: Niedersachsen

Beitrag von Sandrine » 10.11.2010, 12:26

Jetzt schwirrt mir der Kopf ein wenig.

Ihr sagt wenigstens darüber etwas und man kann sich wahrlich nicht genug vorher informieren.

Ich Danke euch und gebe es an "Schatz" weiter, der lass sich man den Kopf und die Finger schwiemelig suchen.

Da sind wirklich allerhand gute Argumente dabei und ist es wert, darüber zu grübeln und zu entscheiden.

So, ich habe gerade mit Schatz darüber diskutiert und es an ihn weitergegeben.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Bild[/url]

Vicky

Beitrag von Vicky » 10.11.2010, 18:46

Gern geschehen Sandrine.
Und nicht vergessen, dass es kurze Vertragslaufzeiten und kurze Kündigungsfristen gibt............

Viel Glück........... :ja:

MiriKuhl

Anbieter wechseln!

Beitrag von MiriKuhl » 16.11.2012, 11:16

ich war auch ganz schockiert über meine Nachzahlung bei meinen damaligen Anbieter und habe dann becshlossen den Versorger zu wechseln. Hbae so einen online Stromrechner benutzt und mich auf das Ergenis verlassen. Mit dem Resultat das ich jetzt monatlich sogar noch höhere Abschläge zahle :(

Caro
newbie
newbie
Beiträge: 5
Registriert: 17.10.2012, 13:46
Wohnort: Bremen

Beitrag von Caro » 21.11.2012, 13:12

Ich bin im letzten Jahr (Dezember) umgezogen. Zahle 3€ pro 1m². Normalerweise müsste das doch wohl reichen! Tja getäuscht! Ich musste für den Dezember bereits 6€ nachzahlen! Jetzt bin ich mal gespannt, was dieses Jahr im Januar reinkommt :(

Beim Strom habe ich Glück. Rufe, alle 3 Monate bei meinem Stromanbieter an und geben den aktuellen Stand an. Bisher verbrauche ich weniger, aber die "dunkleren" Monate haben erst angefangen. Und weil es so schön ist, werden auch die Preise ab Januar 2013 mal wieder erhöht! Warum auch nicht? Wir haben ja alle soooo viel Geld über!

Christina
newbie
newbie
Beiträge: 14
Registriert: 13.09.2011, 13:02
Wohnort: 85591

Beitrag von Christina » 06.02.2013, 15:47

Und nicht vergessen, dass es kurze Vertragslaufzeiten und kurze Kündigungsfristen
Da wäre ich vorsichtig, oftmals sind irgendwo versteckte Kosten (war ja erst neulich bei Akte24 oder wie die Serie auf Pro7 (oder wo auchimmer) da heißt). Außerdem sind in solchen Kurzzeitverträgen immer schon "diverse Kosten" mit einberechnet, sprich Anschluss usw. wodurch du im Endeffekt sogar nich draufzahlst, statt zu sparen. Sprich du hast zwar 2€ billigeren Strom aber erstmal 100€ Kosten beim Wechsel (übertrieben).

Wie drastisch haben sich denn eure Strompreise erhöht zum Jahreswechsel? Bei uns warens glaub ich 5-8% :boese:

Antworten

Zurück zu „Haushalt(en) und Sparen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast