Meine Erfahrungen mit den Vidal Sassoon-Produkten

Hier werden die ganz neuen Vidal Sassoon Infra Radiant Produkte mit Infrarot Technologie getestet (Infra Radiance-Glätter, Infra Radiance Diffusor-Haartrockner und Infra Radiance-Lockenstab). Lesen Sie hier wie unsere Testerinnen die STYLINGGERÄTE beurteilen und welche Erfahrungen sie gemacht haben.
Antworten
blondinchen77
newbie
newbie
Beiträge: 1
Registriert: 16.10.2013, 06:34
Wohnort: Niedergörsdorf

Meine Erfahrungen mit den Vidal Sassoon-Produkten

Beitrag von blondinchen77 » 25.11.2013, 21:17

Hallo,

in diesem Testbericht möchte ich Euch meine Erfahrungen über die Produkte der Reihe Vidal Sassoon Infra Radiance, speziell über den Haartrockner, den Lockenstab und das Glätteisen mitteilen.


Bild

Infos über mich

Ich wohne in der Nähe von Berlin, in einem kleinen Dorf. Mit mir wohnen dort noch:
Meine Tochter (13), mein Freund (40), unser Wellensittich Sammy (1) und unser Kater Tyson (4).
Die beste Freundin (Anita, 13) meiner Tochter ist so oft bei uns, dass sie ihren eigenen Hausschlüssel hat und bei uns mit dazu zählt.
Meine Hobbys sind: backen, Torten dekorieren, Pralinen herstellen, boxen gucken, und shoppen :P

Ich habe mich für diesen Test beworben, weil ich immer neugierig auf neue Produkte bin und gern darüber berichte. Diese 3 Produkte haben mich besonders interessiert, da meine Tochter und ich, hüftlanges Haar haben. Zudem ist meines blondiert und braucht deshalb besondere Pflege bzw. gute Produkte, die das Haar nicht noch unnötig mehr strapazieren. Ich erwarte von den Produkten, dass sie sicher und einfach in der Handhabung sind, meine Haare pflegen und dennoch ihren Zweck erfüllen und eventuell ein bisschen mehr Zeit zu sparen.

Beginnen wir mit dem Haartrockner:

INFRA RADIANCE DRYER

Technische Daten und Ausstattung

2000 Watt Leistung
2 Wärmeeinstellungen
2 Geschwindigkeitseinstellungen
1 Kaltluftschalter
Infrarot-Technologie
Abnehmbarer Filter
Fingerdiffusor
Schmale Konzentratordüse
Beschichtung mit Turmalin-Keramik an den Ausgangsgittern
Ausschaltung bei Überhitzen
2,5 m langes Kabel
Aufhängeschleife
2 Jahre Garantie

Bild

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung des Haartrockners finde ich sehr ansprechend. Auf mich wirkt die Verpackung so, dass man glaubt, dass sich darin ein eher hochwertiges Produkt befindet.
Nach dem einfachen Öffnen, ohne weiteren Verpackungsschnickschnack, stieß mir gleich das stylische Aussehen des Haartrockners ins Auge. Die Farbgestaltung in schwarz und rot wirkt auf mich sehr edel. Der Fön ist recht groß, aber dennoch sehr leicht. Die Form liegt super gut in der Hand und das lange Kabel fand ich sofort praktisch, da unsere Steckdosen nicht direkt am Spiegelschrank sind. Der Fön besitzt eine Aufhängeschlaufe und wird mit 2 Aufsätzen geliefert – eine schmale Düse und ein Diffusor. Zudem bietet er 2 Wärme –und 2 Geschwindigkeitseinstellungen an.
Die Bedienungsanleitung ist in allen gängigen Sprachen gedruckt, allerdings für mich eher unhandlich gestaltet.


Anwendung

Das Kabel entrollen, den Stecker einstecken, eventuell einen Aufsatz wählen, die Wärme –und Geschwindigkeitseinstellung auswählen und schon kann es losgehen.
Ich wählte als erstes die 2. Geschwindigkeitseinstellung und 1. Wärmestufe und nahm die schmale Düse dazu.
Als erstes begeisterten mich das schöne rote Licht der Infrarotwärme und die auszuhaltende Lautstärke. Auf Stufe 1 empfand ich das erste Mal einen Fön als angenehmes Geräusch, der trotzdem sein Sinn und Zweck erfüllt, nämlich des Haare trockens. Auf beiden Wärmestufen hatten wir nie das Gefühl zu verbrennen, wie bei manch anderen Haartrocknern. Für mich ist das ein sehr großes Kriterium, da nach dem Blondieren der Haare, die Kopfhaut sehr beansprucht ist und das HEIßE fönen zur Tortur werden kann. Für das trocknen unserer sehr langen Haare, haben wir gerade einmal 10 min gebraucht ….das wäre mit unserem alten Fön undenkbar gewesen. Auch die sehr dicken Haare von Anita schaffte der Fön in nicht mal 10 min.

Da ich sehr glattes Haar habe, die aber nach dem Waschen erstmal leicht lockig sind, habe ich beim nächsten Mal den Diffusoraufsatz benutzt. Dieser brachte, ein für mich nicht wirklich schönes Ergebnis … ABER erstens ist das Geschmacksache, denn meine Tochter fand das Ergebnis schön und zweitens ist der Diffusor auch nicht für sehr glattes Haar gedacht.

Bild

Fazit

Ich bin von dem Vidal Sassoon Infra Radiance Dryer einfach nur begeistert und kann ihm jedem bedenkenlos weiterempfehlen. Wir benutzen ca. alle 2 Tage den Fön - Die Haare werden schonender getrocknet und dabei spart man auch noch Zeit. Zusätzlich finde ich das Leichtgewicht ideal für jüngere Kinder/Teenis, wie meine zierliche Tochter, die sich ihr langes Haar super allein fönen kann, ohne Arm bzw. Schulterschmerzen zu bekommen.


Weiter geht es mit dem Lockenstab

INFRA RADIANCE CURLER

Technische Daten und Ausstattung

Temperatureinstellung und Kontrolllampe
Bis zu 180 °C variable Temperatur
Ein –und Ausschalter
Isolierte Spitze
25 mm Turmalin-Keramikheizplatte
Infrarot-Wärmekammern
Daumenaussparung
2,5 m langes Kabel
Automatische Abschaltung nach 60 min
2 Jahre Garantie

Bild

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung des Lockenstabs finde ich genauso ansprechend, wie die des Haartrockners. Auf mich wirkt die Verpackung so, dass man glaubt, dass sich darin ein eher hochwertiges Produkt befindet.
Nach dem einfachen Öffnen, ohne weiteren Verpackungsschnickschnack, stieß mir gleich das tolle Aussehen des Lockenstabs ins Auge. Die Farbgestaltung in schwarz und rot wirkt auf mich sehr edel. Die Form liegt auch hier wieder super gut in der Hand und das lange Kabel fand ich sofort praktisch, da unsere Steckdosen nicht direkt am Spiegelschrank sind. Der Lockenstab besitzt einen kleinen Ständer, um den heißen Lockenstab nicht einfach so abzulegen.
Die Bedienungsanleitung ist in allen gängigen Sprachen gedruckt, allerdings für mich eher unhandlich gestaltet.


Anwendung

Auch hier wieder das Kabel entrollen, die gewünschte Temperatur wählen, welche in Stufen von 1-7 unterteilt ist. Der Lockenstab heizt sich innerhalb kürzester Zeit auf und man kann beginnen.


Bild

Mein erstes Test“objekt“ war meine Tochter, mit sehr glattem hüftlangem Haar.
Ich habe eine dünne Haarsträhne genommen und die Haarspitzen in den Lockenstab geklemmt. Dann habe ich die Haare bis zum Ansatz eingedreht und einige Sekunden gewartet. Das eindrehen braucht etwas Übung, ist aber nach einigen Strähnen auf jeden Fall machbar. Danach löst man mit dem Daumen die Klemme und zieht die Haarsträhne sanft heraus.
Das Ergebnis fanden wir sehr schön, dennoch sollte man ein zusätzliches Produkt in die Haare geben, um die Locken/Wellen haltbarer zu machen.
Für das komplette Haar (je nach Länge) sollte man mit einer Stunde rechnen.

Bild

Bild

Mein zweites Test“objekt“ war die Freundin meiner Tochter , die mittellanges, durchgestuftes, sehr dickes Haar hat.
Auch hier nahm ich mir eine dünne Haarsträhne und drehte die Haare im Lockenstab ein. Dieses stellte sich allerdings als kleines Problem dar, da es bei durchgestuften Haaren gar nicht so einfach ist, eine komplette Strähne einzudrehen.
Ich muss sagen, einen kompletten Kopf mit diesen Haaren möchte ich nicht locken müssen, da wäre mir die Anstrengung zu groß. Vielleicht fehlt mir aber einfach noch die Übung.


Bild

Bild

Fazit

Der Lockenstab bedarf etwas an Übung, erzielt aber schöne Ergebnisse. Wer riesige Locken erwartet, wird damit aber enttäuscht. Um leicht lockiges/welliges Haar zu erhalten, sollte man in jedem Fall den Haaren ein stärkendes Produkt zugeben bzw. viel Haarspray benutzen, um sie auch länger als 2-3 h zu erhalten.

Meine Tochter ist total begeistert davon und hätte am liebsten jeden Tag lockiges Haar.

Als winzigen Minuspunkt sehe ich, dass nur die Stufen auf dem Lockenstab dargestellt sind, nicht aber die Temperatur.
Dennoch würde ich den Infra Radiance Curler weiterempfehlen. Das extra lange Kabel und die schnelle Aufheizzeit macht ein angenehmes arbeiten damit. Die automatische Abschaltautomatik nach 60 min verhindert schlimmes, falls man vergessen sollte es auszuschalten. Wir werden ihn an Wochenenden oder zu besonderen Anlässen benutzen oder auch einfach nur mal ein paar einzelne Strähnen eindrehen und die Haare hochstecken.


Als letztes kommen wir zum Glätteisen

Infra Radiance Straightener

Technische Daten und Ausstattung

Temperatureinstellung und Kontrolllampe
Bis zu 200 °C variable Temperatur
Variabler Temperaturregler
Ein –und Ausschalter
30 mm Turmalin-Keramikheizplatte
Infrarot-Wärmekammern
2,5 m langes Drehkabel
Automatische Abschaltung nach 60 min
2 Jahre Garantie

Bild

Verpackung und Inhalt

Die Verpackung des Glätteisens finde ich genauso ansprechend, wie die des Haartrockners und des Lockenstabs. Auf mich wirkt die Verpackung so, dass man glaubt, dass sich darin ein eher hochwertiges Produkt befindet.
Nach dem einfachen Öffnen, ohne weiteren Verpackungsschnickschnack, stieß mir das eher ungewöhnliche, aber stylische Design und die Farbgestaltung in schwarz und rot ins Auge. Diese wirkt auf mich sehr edel. Die Form liegt super gut in der Hand und das lange Kabel fand ich sofort praktisch, da unsere Steckdosen nicht direkt am Spiegelschrank sind. Was mir auch ziemlich schnell auffiel und ich weniger schön finde ist, das es keine Halterung zum Abstellen gibt.
Die Bedienungsanleitung ist in allen gängigen Sprachen gedruckt, allerdings für mich eher unhandlich gestaltet.


Anwendung

Da ich sehr oft ein Glätteisen nutze, war ich auf dieses Produkt am meisten gespannt.

Wie bei den anderen beiden Produkten der Serie, das Kabel ausrollen, den Stecker einstecken und die gewünschte Temperatur einstellen. Welche Temperatur? Als sehr negativen Punkt empfinde ich den Temperaturregler, bei dem weder die Temperatur, noch eine Stufe angezeigt wird. Aber testen wir mal weiter.
Das Gerät heizt sich innerhalb weniger Sekunden auf, was mich total begeisterte. In so kurzer Zeit hat das noch kein Glätteisen bei mir geschafft.

Meine Tochter hat schon sehr glattes Haar, aber ich probierte es, um zu schauen, ob man trotzdem einen Unterschied erkennt.
Ich nahm eine Strähne und klemmte sie zwischen die breiten Platten. Ich zog das Glätteisen durch die Haarsträhne und das wars auch schon was man zum Glätten von Haaren an „Können“ braucht.
Hier mal 2 Bilder meiner Tochter, mit feuchtem Haar und nach dem glätten

Bild


Bild

Wie man auf dem Foto erkennen kann, ist das Ergebnis sehr gut geworden.

Aber viel wichtiger war mir mein blondiertes, zum Teil sehr trockenes Haar. Ich benutze das Glätteisen nach jedem Haare waschen.

Hier der Vorher – Nachher – Vergleich


Bild



Bild



Bild

Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis und auch mit der Handhabung des Glätteisens. Ich finde die Infrarottechnologie macht sich wirklich bemerkbar. Die Haare werden sanft und schonend geglättet…kein Verbrennen der Haare mehr.

Auch bei sehr dicken Haaren, wie die von Anita, lief das glätten problemlos. Durch die extra breiten Platten kann man auch ohne Probleme dickere Haarsträhnen glätten.Hier wieder der Vorher - Nachher - Vergleich


Bild


Bild

Fazit

Alles in allem ist der Infra Radiance Straightener ein gutes Produkt und für den Preis auch zu empfehlen. Als Negativpunkte sehe ich den Temperaturregler und den An –und Ausschaltknopf, der etwas ungünstig sitzt, da man beim glätten öfter mal rankommt und es passieren kann, dass man das Gerät ausversehen ausschaltet.
Auch hier muss ich lobend das lange Kabel und die automatische Abschaltautomatik erwähnen.
Zudem ist die schnelle Aufheizzeit und die Infrarottechnologie ein absoluter Pluspunkt.


Zu allen 3 Produkten kann ich also meine Empfehlung aussprechen, wenn auch mit kleinen Makeln am Glätteisen.
Der Favorit der Kinder ist eindeutig der Lockenstab, mein Favorit ist der Fön.

Antworten

Zurück zu „STYLINGGERÄTE von Vidal Sassoon“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast