WICHTIG !! Möglichkeiten zur finanz. Hilfe durch Staat o.ä.

Macht mit - natürlich kostenlos - schließt euch mit anderen Frauen zusammen, um nach Möglichkeiten der Entlastung zu suchen! Nach dem Motto "Suche Nachhilfe für mein Kind - übernehme dafür das wöchentliche Bügeln" oder " Wer bringt meinen Garten wieder auf Vordermann - Biete dafür kostenlos Englischunterricht". Hier ist der Platz für euer HOME-Netzwerk. Ziel ist es, dass regionale Gruppen entstehen und Frauen (natürlich auch Väter!) sich gegenseitig helfen. Mitmachen?
Antworten
Nadine1

WICHTIG !! Möglichkeiten zur finanz. Hilfe durch Staat o.ä.

Beitrag von Nadine1 » 28.11.2003, 21:51

:shock: Bin 27, geworden alleinstehend mit 2 Kindern ( ein hyperakt. in Pflegef.), habe zwecks späteren Beruf BHB angefangen. Bekomme 450 Euro Bafög( darin ist Miete(382,-),Fahrgeld(27,-),Strom(53,-), Essengeld Kiga ,Versicherungen(30,-) enthalten.
Welche Möglichkeiten habe ich nach Ablehnung meines Wohn- und Sozialhilfebescheids durchs AA bzw. durchs Sozialamt ( Begr. da ich Bafög erhalte)um meine Familie zu ernähren. Mir wurde vorgeschlagen, wenn ich die Lehre machen will, mir einere kleinere Wohnung zu suchen (jetzt 53 m/2) ohne Kinderzimmer. Mein 2. Kind wird 6 Jahre alt. Es ist kurz vor Weihnachten und ich würde mich über Ratschläge freuen, wie ich meine finanzielle Situation verbessern kann. Ich bin von 6.00 - 17.00 hr unterwegs. Deshalb bitte nicht wundern, daß ich nicht immere gleich auf Fragen oder Hinweise antworten kann.

Gast

finazielle Hilfe vom Staat

Beitrag von Gast » 07.12.2003, 13:57

Hallo Nadine,

ich bin zwar keine Expertin, was Sozialhilfesätze angeht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das Sozialamt bei 450 ¤ Bafög (was ja gebunden ist für Ausgaben der Berufsausbildung) keine Sozialhilfe daneben mehr zahlt. Von dem Rest, der da übrig bleibt, kannst Du nicht leben und schon gar nicht zwei Kinder ernähren.

Gegen den Bescheid vom Soialamt würde ich als erstes Widerspruch erheben. Außerdem solltest Du Anspruch auf Heizkostenzuschuss, Kleiderbeihilfe und Beihilfe gerade für das Weihnachtsfest haben, um den Kindern etwas schenken zu können. Trete denen ordentlich auf die Füsse!

Viel Erfolg

Benita

Magdalene

normalerweise keine Sozialhilfe bei Bafög-Bezug

Beitrag von Magdalene » 26.05.2004, 17:20

Das ist schon richtig, "normalerweise" kann man keine Sozialhilfe beziehen, wenn man Bafög bekommt.

Allerdings ist doch durch die Sozialhilfe dein eigener Anteil abgedeckt,
und die Sozialhilfe würden deine Kinder beziehen?!?!?!?!

Ich hab auch schonmal gehört, dass "in höheren Semestern" ein Parallelbezug möglich ist.

Was ist in deinem Fall weiter passiert?
Es kann ja nicht angehen, dass man eine Berufsausbildung oder was auch immer einfach so fallen lässt....
... andererseits hat Frau dem Arbeitsmarkt zur Verfügung zu stehen...

... nicht alle Gesetze und Vorschriften machen wirklich Sinn...

Antworten

Zurück zu „Home-Netzwerk“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast