• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    Claudia fragte: Hund hat Jagdtrieb ...
    Hallo,ich habe eine Border-Collie-Retrieverhündin aus dem Tierschutz zu uns geholt.Wenn ich mit ihr spazieren gehe,jagd sie jedem Hase,Reh,jede Ente usw. hinterher.... Ich rufe sie ,aber sie stellt auf Durchzug ,sie kommt aber wieder,sobald sie die \"Beute\" nicht kriegen kann..... Wie kann ich ihr das abgewöhnen?????


    Aktuelle Antworten:
    Phoenix antwortete:
    Ich würde sie einfach nicht ...
    Ich würde sie einfach nicht mehr von der Leine Lassen. Solange bis sie dir gehorcht.
    Nicole antwortete:
    Ich habe dann immer eine lange ...
    Ich habe dann immer eine lange dünne Leine genommen, die darf nicht zu schwer sein so das der Hund denkt er ist frei ist aber noch an der Leine. dann gehst du wie gewohnt mit beiden Leinen spazieren machst dann die kurze leine ab so das der Hund denkt es ist wie immer und er wäre frei die lange Leine läst du dran und wenn er los läuft hinter einem Tier her rufst du ihn und kurz bevor die leine zu ende ist, ruftst du noch mal und läufst in die andere Richtung so das der Hund in die leine läuft und das machst du bis er es verstanden hat.
    Sandra antwortete:
    Abgewöhnen werden Sie ihr ...
    Abgewöhnen werden Sie ihr den Jagdtrieb wohl nicht können. Was Sie dagegen machen können, ist die Hündin so zu erziehen, eventuell in der Hundeschule, dass sie hört. Wenn Sie sie also rufen, sollte sie von der Beute los lassen und zu Ihnen kommen.
    Diana antwortete:
    ist eben ein Trieb und nicht ...
    Wie der Name \"Jagd-Trieb\" schon sagt, ist es eben ein Trieb und nicht nur eine Angewohnheit ihres Hundes. Da man sehr wenig über die Lebensumstände der Hundes weiß, ausser das er vm Tierschutz kommt, macht das ganze sehr schwierig. Wenn der Hund z.B. früher sein Futter durch Jagen erbeuten musste um zu Überleben, dann is es nur sehr schwer ihm das wieder abzugewöhnen. Ein Hund der einmal seinen Jagdtrieb entdeckt hat ist wirklich nur mit sehr sehr viel Ausdauer und Disziplin zu \"bändigen\". Wie schon gesagt, Hund nicht von der Leine lassen bevor Sie ihn nicht in solchen Situationen unter Kontrolle haben.
    Christine antwortete:
    Sie haben da einen Hund mit einem ausgeprägten Freilaufinstinkt ...
    ... (Border Collie) zusammen mit einem Starken Jagdhund-Apportiertrieb (Retriever). Leider hilft nur wenn sie dies nicht dulden können anleinen. Ansonsten gilt Trieb befriedigen indem sie ihm geziehlt gelegenheiten bieten wo er dies frei ausleben kann. Es gibt dazu auch spezielle Dummys mit denen sie mit ihm spielen können und ihm Aufgaben geben können. Sei es suchspiele wo sie den Dummy auf freiem Gelände verstecken oder ähnliches. Zeigen Sie ihm mit Leckerlies das der Dummy viel interessanter ist und nutzen sie ihn dann gezielt in \"brenzligen\" Situationen.
    Johanna antwortete:
    Der Jäger sagt...
    ... \"das Biest das läßt das Mausen nicht\". Die Konditionierung läßt sich eigentlich nicht aufheben, sondern nur abmildern. Und zwar mit liebevoller, aber strenger Hand. Uns wurde damals eine lange Laufleine empfohlen, mit der haben wir viel geübt. Aber mittlerweile kennen wir die Körpersprache und sobald der Hund reagiert, wird er an die Leine genommen. Anders geht es leider nicht.


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück