• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    kathrin fragte: zu spät kommen zum unterricht...
    jeden morgen genau zur gleichen zeit muss mein sohn auf toilette ,es ist aber genau die zeit ,wo er los muss. dann kommt er des öfteren ein paar minuten zu spät zum unterricht ,oder er schaft es pünktlich und muss dann gleich in der schule aufs klo, dann fehlt er auch, egal wann er aufsteht oder was wir versucht haben ,es bleibt so. nix verändert sich ,immer ruft die natur. die schule hat sich schon beschwert und konsequenzen angedroht. habe alles erklärt. was soll ich tun?? alles klappt nicht. er hat keine probleme in der schule geht gern und ist auch ein guter schüler. also was soll ich tun??? schule sagt zum arzt bescheinigung holen ,dann könnte man das aktzeptieren und er muss auch immer erklären warum er zu spät kommt ,somit hört das auch die ganze klasse. muss das sein? was kann ich tun?? also darf die schule sanktionieren egal in welcher form oder ist es so wie es ist und ich geben der natur nach und gehen dann wenn alles raus ist??


    Aktuelle Antworten:
    Sabrina antwortete:
    Da ich nicht weiß wie alt dein Sohn ist, ist etwas schwierig
    Irgent wie kann ich mir nicht vorstellen das die Natur es ein richten kann, das jemand um Punkt 7,30 Uhr aufs Klo muss. Ich würde da schon mal zum Hausarzt gehen und wenn der sagt Körperlich ist alles ok, zu einen Physiologen gehen.
    jasmin antwortete:
    hallo, ich würde mich an ihrer stelle nicht verrückt machen.
    ich würde mir vom arzt ein attest holen und mit dem lehrer und evtl ihrem sohn einen termin zur sprechstunde vereinbaren und ihm das attest zeigen und mit ihm in ruhe darüber reden. so bekommt es auch keiner in der klasse mit und die sache sollte geklärt sein. kann ja nicht wahr sein das der lehrer wegen so was so ein theater macht. alles gute
    andrea antwortete:
    lassen sie ihr kind eher aufstehen und schicken es früher zur toilette.
    Die einzelnen minuten des zuspät kommens zum unterricht kann sich auf dem zeugnis als fehlstunden bemerkbar machen. einige schulen rechnen die angefangenen unterrichtsstunden als ganze fehlstunden. das soll nun auch noch extremer werden zum kommenden schuljahr. dauernde fehlminuten muß die schule nicht hinnehmen und lehrer und andere schüler müssen sich auch an die zeiten halten. trainieren sie besser, den toilettengang rechtzeitig. arbeitnehmer würden sich diese ausrede auch nicht gefallen lassen.
    Sandra antwortete:
    Habt ihr das ganze schon mal vom Arzt abklären lassen, warum er so oft zur Toilette muss?
    Oder geht es nicht um die Häufigkeit, sondern nur um den Zeitpunkt des Toilettengangs? Wenn es nur um den Zeitpunkt geht, könnt ihr ja den Arzt mal fragen, wie man das ganze \"umtrainieren\" kann. Natürlich könnte es auch nur eine reine \"Kopfsache\" deines Sohnes sein. Wir kennen das ja vermutlich alle, dass man z.B. auch vor Nervosität öfter mals aufs Klo muss. Würde es mal ärztlich abklären lassen.
    Liese antwortete:
    Wie alt ist denn dein Sohn? Warst du deswegen schonmal mit ihm beim Arzt?
    Wie alt ist denn dein Sohn? Warst du deswegen schonmal mit ihm beim Arzt? Es gibt auch Medikamente, die verhindern, dass man ständig zur Toilette muss. Jedoch sollte meiner Meinung nach, sowas nur im äußersten Notfall genommen werden.
    Elke antwortete:
    Die Schule deines Sohnes kann da auf jeden Fall
    Sanktionen verhängen wenn dies öfters und vermehrt vorkommt. In Deutschland herrscht Schulpflicht und dazu gehört auch das die Kinder während der gesamten Unterrichtszeit anwesend sein müssen. Durch das spätere Erscheinen werden dazu noch andere Kinder in ihrem Lernprozess gestört. Notfalls würde ich tatsächlich einen Arzt aufsuchen und ggf. auch ein Attest bei der Schule vorlegen.
    Daisy antwortete:
    Mein Sohn ist 4 Jahre und muß mit dem Bus in den Kindergarten fahren nur leider muß
    er immer aufs Klo wenn wir zum Bus gehen müssen. Ich mußte sogar schon umkehren damit er aufs Klo gehen kann, denn er fährt eine Stunde und so ein kleiner kann es nicht so lange verdrücken (soll er auch gar nicht), hatte deswegen schon mit dem Busfahrer Schwierigkeiten weil er warten mußte und zu spät kam. Ich weiß sehr viele Menschen bringen für diese Situation kein Verständnis auf. An deiner Stelle würde ich mir eine Bescheinigung vom Arzt holen damit die Schule Ruhe gibt und wenn er es schafft sollte er dann in der Schule aufs Klo gehen, somit ist er ja schon in der Schule und ich würde nochmal mit dem Lehrer reden, damit er ihn nicht vor der Klasse bloßstellt, das ist unmöglich. Dieses Bedürfnis hat doch ein jeder Mensch und nicht jeder kann es so steuern damit es in ein Zeitschema paßt. Nur nicht unterkriegen lassen und dein Kind deswegen nicht unter Druck setzen und vorallem dich selbst auch nicht, meistens löst sich so ein Problem in Wohlgefallen auf.
    Sandra antwortete:
    Hallo, entschuldigung, aber zuerst mußte ich doch etwas schmunzeln.
    Das dieses \"Problem\" solche Ausmaße annimmt ist fast nicht zu glauben! Alle meine Tipps habt ihr ja schon ausprobiert (eher aufstehen usw.). Vielleicht sollte der ganzen Sache einfach nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Vielleicht können die Lehrer das einfach als Tatsache hinnehmen und über einen begrenzten Zeitraum darüber hinweg sehen.? Wenn keiner mehr darauf reagiert, erledigt sich vielleicht die ganze Sache von selber! Ansonsten würde ich mal mit dem Kinderarzt reden. Schnell die geforderte Bescheinigung holen und gut is....
    Petra antwortete:
    Leider fehlt das Alter des Kindes, aber egal, trotzdem kann die Schule darauf bestehen,
    dass ein Kind puenktlich zum Unterricht erscheint (Ausnahmen sind natuerlich mal moeglich). Weil es geht ja einfach nicht, dass jeder kommt und geht, wann er will. Das stoert ja auch den Unterrichtsablauf enorm. Bei meinem Sohn (schon aelter) war es generell so geregelt, dass jeder, der zu spaet kam, erst zur 2. Stunde gehen durfte und unentschuldigt die 1. Stunde gefehlt hat, egal ob Bus zu spaet oder andere Gruende. Nur so konnten sie einen reibungslosen Ablauf sichern. Und frueher gehen durfte auch keiner. Wenn er morgens immer muss, dann kann man das doch vorher schon einplanen und einfach 10 - 15 Minuten frueher ausstehen/fertig machen usw. Und bevor er dann das Haus verlaesst, geht er nochmal in Ruhe zur Toilette, es bleiben dann ja noch 15 Minuten. Und wenn er dann war (ca. 5 Minuten), zieht er Jacke und Schuhe an und geht los, dann sollte er ca. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Schule sein und dadurch notfalls sogar noch einen zweiten Toilettenbesuch starten koennen, vor dem Unterricht und nicht kurz nach Beginn. Das sollte auch mit einem Grundschueler schon zu bewaeltigen sein. Was ist der Grund, warum er erst auf den letzten Druecker los geht, dass ihn ein Toilettenbesuch von 5 Minuten zu spaet kommen laesst? Man sollte doch eh ca. 10 Minuten vor Unterrichtsbeginn in der Schule sein, um noch mal mit den anderen reden zu koennen, die Jacken aufhaengen usw.
    Kirstin antwortete:
    Ist es jeden Tag so oder nur an den Schultagen das Ihr Sohn immer zur gleichen Zeit auf Toilette muß?
    Wenn es nur an Schultagen so ist, dann würde ich denken das Ihr Sohn vielleicht nervös ist! Dann müssten Sie rausfinden warum er nervös ist! Ist es jeden Tag so, würde ich mal mit dem Arzt reden, wie man es vielleicht trainieren kann, das Ihr Sohn früher aufs Klo geht und nicht immer zu Schulbeginn auf Toilette gehen muss!
    christine antwortete:
    zu spät kommen
    Also ich finde es äußerst seltsam, dass dein Sohn immer zur selben Zeit aufs WC muss. Ich kann mir nur vorstellen, dass das eine dumme Angewohnheit ist. Ich würde alles daran setzen, das meinem Sohn abzugewöhnen, denn er schadet mit seinem zu spät kommen nicht nur sich selber, sondern auch der ganzen Klasse. Ich würde schleunigst einen Arzt aufsuchen, wenn ich erziehungsberechtigt wäre.
    Gabriele antwortete:
    Es könnte ja auch eine seelische Ursache haben
    vielleicht hat er ja ein für ihn riesen Problem in der Schule, dass er im Unterbewusstsein diesen Toilettengang nicht auf eine andere Uhrzeit umtrainieren kann. Eine Vorstellung beim Kinderpsychologen wäre da wohl vielleicht hilfreich. Es gibt manche Dinge, die kann man selbst den besten Eltern der Welt nicht erzählen.
    susi antwortete:
    Also wen er wirklich dieses problem hat würde ich mir aufjedenfall die Bescheinigung vom Arzt
    holen und dan können die Lehrer sowieso nichts mehr sagen und ich würde mich auch bei der Schulleitung beschweren den es kann nicht sein das er sein problem vor der ganzen klasse aufsagen muss! Das geht die anderen nichts an und führt nur zu mobbing!


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück