• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    Diaz fragte: Von der Realschule in die Hauptschule?
    Mein Sohn geht aktuell in die 7. Klasse einer Realschule. Er ist bereits einmal sitzen geblieben. Nun ist die Überlegung, ob er auf der Hauptschule besser klar kommt. Er ist einfach nur faul. Jetzt bin ich hin und her gerissen welchen Weg wir einschlagen. Hat hier jemand einen Rat?


    Aktuelle Antworten:
    petra antwortete:
    Ich würde erst mal mit den Lehrern reden, was die denken.
    Ob nun faul oder nicht, wenn er überfordert ist, wird er auch nicht mehr tun und weiterhin Schwierigkeiten haben. Deshalb halte ich einen Wechsel für sinnvoll. Ich weiß ja nicht, wo Du herkommst, aber wenn die Möglichkeit einer Gesamtschule besteht, würde ich dort erst mal mein Glück versuchen, dort hat er es leichter auch wieder den Weg nach oben zu schaffen, wenn er wirklich nur faul war. Ein guter Hauptschulabschluß ist besser als zig mal sitzen zu bleiben und dann die Schule ohne Abschluß verlassen zu müssen. Und nach dem Hauptschulabschluß gibt es tausend Wege, doch noch was zu erreichen. Mein Sohn hat gerade mal den Hauptschulabschluß auf einer Gesamtschule geschafft, die 10. Klasse durfte er dort nicht mehr besuchen. Er hat dann 2 Jahre Berufsfachschule gemacht und dadurch eine gute mittlere Reife geschafft und lernt heute Elektroniker mit fast nur Einsen im Berufsschulzeugnis.
    andrea antwortete:
    ich finde den schritt sehr radikal, wenn der junge faul ist.
    statt hauptschule würde ich den wechsel zur gesamtschule bevorzugen. dort kann dann sogar noch abitur gemacht werden und der realschulabschluß. von den hauptschulen in unserer ecke höre ich gar nichts gutes. es wird einfach nur die zeit abgesessen. sitzen zu bleiben ist heute auch nicht mehr so schlimm wie früher. meiner tochter ist das in der 8. klasse passiert und sie hat nun auf der gesamtschule ihren realschulabschluß gemacht.
    Karina antwortete:
    Hauptschule Auf gar keinen Fall!
    Das Niveau herunterzusetzen wirdihren Sohn nur in seiner Faulheit bestärken. Eher Anreize für bessere Noten schaffen, und Ablenkungsfaktoren vermindern. Wie wäre es mit Computerpunkten? Wenn er eine Stunde Hausaufgaben macht(oder besser noch eine gewisse Menge, rumsitzen kann jeder...)darf er eine gewisse Zeit Computer spielen.
    sky antwortete:
    Mit besonderen Aufgaben locken
    Die Hauptschule ansich hat mittlerweile einen negativen Touch. Aber es kommt auch darauf an, in welchem Stadtteil sie ist und welche Kinder in der Schule sind. Bevor Du dir Gedanken über einen Schulwechsel machst, versuche mal herauszufinden, warum Dein Sohn faul ist. Vielleicht gibt es ja in Eurer Schule motivierte Lehrer, die Deinen Sohn mit besonderen Aufgaben locken können, doch etwas für die einzelnen Fächer zu machen. Vielleicht kannst Du ihn auch mit PC-Lernspielen locken? Google doch mal nach \"Genius-Spielen\". Wenn alles dennoch nicht hilft, schaue Dir die einzelnen Hauptschulen in Deine Nähe mal an - auch mal die Gesamtschule. Wenn Du Dich bei einer Schule wohl fühlst (in Deiner Situation schwierig, aber mal auf den Bauch hören), bitte mal um ein Infogespräch und lass Dir alles zeigen und stelle alle Fragen, die Du bis dahin gesammelt hast. Bis zu den Sommerferien hast Du ja noch Zeit. Ich wünsche Dir, dass Ihr eine für alle befriedigende Lösung findet!
    Sabrina antwortete:
    Was möchte den dein Sohn? Will er vielleicht bei seinen
    Freunden in der Klasse bleiben? Wenn ja, dann sag im das in ruhe. Frag ihn ob er irgent wo wieder der NEUE sein will, das ist ja meistens nicht so tolle. Frag ihn was er nach der Schule machen will und informiert euch darüber was er hier für Schulisch braucht. Vielleicht kann er mal ein Tages Praktikum in seinem Traumberuf machen. Wenn er dann ein Ziel hat, weiss er für was er lernt.
    Liese antwortete:
    Habt ihr es denn mal mit Nachhilfe versucht?
    Ich würde es erstmal ausprobieren, anstatt direkt zur Hauptschule zu wechseln. Vielen Kindern bringt es was.
    Kirstin antwortete:
    Rede mit den Lehrern....
    ...was die dazu sagen! Vielleicht ist Dein Sohn gar nicht faul, sonder über-oder unterfordert! Sollten auch die Lehrer es für besser halten, das er die Schule wechselt, dann würde ich ihn auf eine intergrierte Gesamtschule schicken, wo er den Hauptschulabschluß aber auch den Realabschluß machen könnte!
    Claudiaa antwortete:
    Hallo, erst einmal denke ich, dass dein Sohn nicht schlechter in einer
    Hauptschule dran wäre als in einer Realschule. Ich bin selbst Hauptschullehrerin und habe schon unzählige Schüler/innen von der Realschule bekommen. Viele waren vorher am Leistungsdruck fast zerbrochen und waren einmal froh draüber, nicht immer Schlusslicht in der Klasse zu sein. Auch waren die oftmals schnell besseren Noten sehr motivierend, dass die Kinder aufblühten. Natürlich kommt es auch immer auf die Klasse, die Schule und den Lehrer an. Schau dir doch mal die evtl. zukünftige Hauptschule an und sprich mit dem Schulleiter und auch mit dem Lehrer, zu dem dein Sohn kommen würde und mach dir dann ein Bild. In 80% der Fälle die ich kenne haben die Schüler aus der Realschule später auch ein 10. Schuljahr gemacht und dann eine Ausbildung oder sogar Fachabi.
    Gabriele Zijlmans antwortete:
    ist der Junge wirklich faul? zuerst würde ich mal einen Eignungstest machen lassen
    um zu sehen, was in ihm steckt. dieser Test würde dann gleich klären ob er überfordert oder unterfordert ist und dann dementsprechend reagieren.


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück