• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    Karen fragte: Ab wann ist Nachhilfe notwendig?
    Hallo, unsere Tochter ist seit diesem Schuljahr auf dem Gymnasium. Leider sind Ihre Noten nicht mehr so gut wie früher in der Grundschule. Über Dreier kommt sie nicht hinaus. Kann da jetzt zum Schulwechsel Nachhilfe helfen? Was habt ihr für Erfahrungen? Ist das jetzt normal? Lieben Dank und viele Grüße


    Aktuelle Antworten:
    jadelu antwortete:
    Im Gymnysium gehts vom Stoff her etwas heftiger und strenger vorran
    , gib deiner Tochter noch etwas Zeit sich an das Programm zu gewönnen. Nachhilfe bieten oft Schüler aus älteren Jahrgängen an , die kennen genau den Stoff und die Lehrer.
    Gabriele antwortete:
    sofort wenn ein Defizit erkannt wird: sobald ein Kind länger an den Hausaufgaben arbeitet oder bei Tests zum Beispiel
    die erste 4 nach Hause bringt sollte man genau über diesen Stoff Nachhilfe geben lassen, wenn das Kind vorher bessere Noten geschrieben hat, meistens ist das dann mit wenigen Stunden bereits ausgebügelt.Der lernstoff ist ja immer auf die davor folgenden Aufgaben aufgebaut. So verhindert man eine Grossbaustelle.
    Petra antwortete:
    Es ist normal, dass es im Gymnasium schwerer wird als in der Grundschule, was sich auch auf die Noten auswirkt
    . Aber das Schuljahr hat ja auch erst angefangen und sie muss sich auch erst an viel Neues gewoehnen. Nachhilfe waere nur sinnvoll, wenn was bestimmtes einfach nicht richtig verstanden wird (und nicht im allgemeinen die Noten etwas schlechter), z.B. weil es in der Grundschule nicht geuebt und jetzt vorausgesetzt wird (Referate halten z.B.) oder bei einzelnen konkreten Problemen mit einem Hauptfach/Thema. Wird es ihr mit der Zeit generell zu viel, dann sollte man notfalls ueber einen Schulwechsel nachdenken. Staendig ueberfordert sein und Nachhilfe bringen nur Frust und viele Wege fuehren zum Abitur, nicht nur das Gymnasium. Aber vorerst, gib ihr erst mal Zeit, sich einzugewoehnen an neue verschiedene Lehrer, Mitschueler und Lernmethoden.
    dany antwortete:
    Ich würde sagen, wenn man unsicher ist, sollte man
    mit den Lehrern sprechen. Oder wenn das Kind von sich aus sagt, dass es mit dem Stoff nicht klar kommt.
    Jule antwortete:
    Erst einmal keine Panik! Es ist normal, dass die Noten erst einmal in den Keller gehen,
    denn auf dem Gymnasium weht dann doch ein anderer Wind als auf der Grundschule! Die Note \"3\" zeigt doch, dass sie den Stoff durchaus drauf hat. Die erste Englischarbeit unseres Sohnes in der 5.Klasse war auch katastrophal; das hat sich dann aber gegeben. Wir haben mit dem Englischlehrer gesprochen und dieser meinte, dass sei völlig normal, denn die Lehrer müssen erst einmal schauen welche Voraussetzungen und Vorkenntnisse die Kinder mitbringen und dann versuchen alle auf den gleichen Stand zu bringen. Wenn ihr unsicher seit: Zum Elternsprechtag gehen und mit den Lehrern reden!!!
    victoria antwortete:
    Also lieber früher Nachhilfe anfordern als zu spät :)
    Hallo, da ich selbst immer Probleme hatte beim Lernen würde ich sagen das Nachhilfe notwendig ist wenn man einfach nicht mehr mit dem Stoff nachkommt und einem alles wirr vorkommt. Irgendwann hat man dann einen Haufen voller Papierkram und man weiss nicht wo man anfangen soll. Also lieber früher Nachhilfe anfordern als zu spät :) Liebe Grüße


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück