• Die Frage und Antwort ausdrucken. Die Frage und Antwort per Mail verschicken.
    Die Frage:
    Guten Tag! Meine Tochter geht 2. Klasse. Jetzt wurden Wochenpläne eingeführt. Diese enthalten verschiedene Aufgaben aus den Bereichen Deutsch, Mathematik und HSU und sollen im Laufe einer Schulwoche bearbeitet werden. Das wäre ja ok. Aber die Wochenplanbearbeitung soll in der Viertelstunde vor dem offiziellen Schulbeginn (8 Uhr) stattfinden!! Wer bis Freitag nichts oder nicht alles geschafft hat, kriegt dies übers Wochenende mit nach Hause. Der Unterricht beginnt offiziell um 8 Uhr, und ich sehe nicht ein, dass mein Kind schon um 7.45 Uhr in die Schule muss, um am Wochenplan arbeiten zu können. Was soll das? Kann mir jemand den Sinn erklären? VG Sabine

    Die Antwort:
    Da würde ich einmal mit dem Lehrer ...

    Da würde ich einmal mit dem Lehrer sprechen. Wenn der Wochenplan (was an sich eine gute Sache in Hinblick auf selbständiges Arbeiten ist) in den Schultag intergiert ist, dann ist es gut. Aber in einer Viertelstunde kann sich kein Kind auf eine Aufgabe einstellen, erst recht nicht so früh. Die Zeit kurz vor dem Unterricht sollte des Weiteren zu Verfügung stehen, um sich mit den Klassenkameraden auszutauschen, sonst machen sie es in der Stunde.





    Zurück