• Die Frage und Antwort ausdrucken. Die Frage und Antwort per Mail verschicken.
    Die Frage:
    Hallo, unsere Tochter ist seit diesem Schuljahr auf dem Gymnasium. Leider sind Ihre Noten nicht mehr so gut wie früher in der Grundschule. Über Dreier kommt sie nicht hinaus. Kann da jetzt zum Schulwechsel Nachhilfe helfen? Was habt ihr für Erfahrungen? Ist das jetzt normal? Lieben Dank und viele Grüße

    Die Antwort:
    Es ist normal, dass es im Gymnasium schwerer wird als in der Grundschule, was sich auch auf die Noten auswirkt

    . Aber das Schuljahr hat ja auch erst angefangen und sie muss sich auch erst an viel Neues gewoehnen. Nachhilfe waere nur sinnvoll, wenn was bestimmtes einfach nicht richtig verstanden wird (und nicht im allgemeinen die Noten etwas schlechter), z.B. weil es in der Grundschule nicht geuebt und jetzt vorausgesetzt wird (Referate halten z.B.) oder bei einzelnen konkreten Problemen mit einem Hauptfach/Thema. Wird es ihr mit der Zeit generell zu viel, dann sollte man notfalls ueber einen Schulwechsel nachdenken. Staendig ueberfordert sein und Nachhilfe bringen nur Frust und viele Wege fuehren zum Abitur, nicht nur das Gymnasium. Aber vorerst, gib ihr erst mal Zeit, sich einzugewoehnen an neue verschiedene Lehrer, Mitschueler und Lernmethoden.





    Zurück