• Die Frage und Antwort ausdrucken. Die Frage und Antwort per Mail verschicken.
    Die Frage:
    Unser Sohn kann sich nicht so gut konzentrieren. Die Lehrer haben uns empfohlen ihn auf ADS (Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom) bei einem Psychologen testen zu lassen. Das haben wir auch gemacht; es wurde eine ADS diagnostiziert. Gleichzeitig soll er Legastheniker sein??!! Das ist uns + Lehrer nie aufgefallen, er ist im Deutschunterricht im Mittelfeld... Ich finde diese Testerei und Diagnosen sehr zweifelhaft, merkwürdig und weiß auch nicht, ob mein Sohn nun diese Medikamente nehmen soll... Wer hat Erfahrung oder Tipps?

    Die Antwort:
    ich hatte diese diagnose bei meiner tochter auch, im unterricht war sie immer zwischen

    den noten 2 - 3. der test ging über stunden, da lässt die konzentration bei einem kind nach, ich habe dem nicht viel beachtung geschenkt, da sie mit ihren noten ohne zu lernen doch ok war. das medikament habe ich schnell wieder abgesetzt. wenn ein kind zu hause über stunden ruhig und konzentriert liest, malt und bastelt seh ich da keine aufmerksamkeitsstörung. ich komme doch mit meinem kind auch klar. die medikamente gehen auf die nieren und leber, das wollte ich nicht. ergebnis war, die lehrerin war mit einem kind überfordert, das im unterricht rumalbert, weil es sich schnell langweilt. hier gibts bestimmt öfter falsche diagnosen.





    Zurück