• Die Frage und Antwort ausdrucken. Die Frage und Antwort per Mail verschicken.
    Die Frage:
    Klagt aber nicht über Halsschmerzen. Hat noch leichten Schnupfen. Husten ab und zu. Aber das ist nicht weiter schlimm. Wie kann ich Ihn unterstützen das die Lypknoten sich schneller auflösen.

    Die Antwort:
    Eine Lyphknotenschwellung tritt bei Kinder sehr häufig auf.

    Eine Lymphknotenschwellung ist eine Reaktion insbesondere auf entzündliche/immunologische Reize und zunächst Ausdruck einer gesunden und normalen Abwehrsituation. Eine länger fortbestehende Lymphknotenschwellung (über ca. drei Wochen) sollte ärztlich kontrolliert und abgeklärt werden - dies ist aber reine Routine, denn sie wäre bei einem fortgesetztem Abwehrgeschehen besonders bei Kindern überhaupt nicht ungewöhnlich. Eine lokale Lymphknotenschwellung spricht auch für eine lokale Enzündungsursache, im Bereich des Halse z.B. durch kleine Wunden im Mund beim Zahnen, Zahnwechsel, Zahn- und Mandelentzündungen, oder einfach Krankheitserreger (wie der Schnupfen bei Ihrem Kind), die ohne weitere Krankheitszeichen durch die Abwehrstrukturen in diesem Gebiet erfolgreich ausgeschaltet wurden. Besonders der Hals-Nasen-Ohrenbereich ist ja ständig Krankheitserregern ausgesetzt, die für das Immunsystems eines Kindes neu sind.





    Zurück