• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    Feeline fragte: Warum Silikone im Shampoo?
    Was ist eigentlich so schlimm daran das viele Shampoos Silikone beinhalten? Was macht das mit dem Haar? Verwendet ihr Shampoos mit Silikonen oder ohne? Was ist denn prinzipiell besser?


    Aktuelle Antworten:
    Tini antwortete:
    Das Haar wirkt gesund und glänzend.
    Es gibt wasserlösliche und nichtwasserlösliche Silikone. An sich ist an Silikonen nichts schlimmes, die umhüllen das Haar, stabilisieren es und bringen es zum strahlen. Das Haar wirkt gesund und glänzend. Bei nichtlöslichen Silikonen legt sich jedoch eine Schicht um die andere und das Haar wird darunter immer poröser und brüchiger. Was für deine Haare besser ist würde ich austesten, probier erst (ca. 6 Wochen lang) ein gutes Shampoo mit löslichen Silikonen aus und dann ein natürliches Shampoo, z.b. von Sante oder der DM-Eigenmarke. Dann weißt du womit dein Haar besser zurechtkommt und was es strahlen lässt.
    Petra antwortete:
    Also Silikone reparieren das Haar.
    Silikon ist extrem elastisch und legt sich auf kaputte Stellen. Dadurch sehen die Haare wieder glaenzender, gesuender und gepflegter aus. Der Nachteil ist, dass sich dieses Zeug nicht gut rauswaescht, sich auch auf die Kopfhaut legt, die Haut am Atmen hindert, eventuell jucken, Hautprobleme und Neurodermitis ausloesen kann. Und wer seine Haare faerben will oder eine Dauerwelle, dessen Haare sind von dem Silikon oft so abgedichtet, dass die Haut die Wirkstoffe gar nicht mehr annimmt. Dafuer gibt es dann wieder Reinigungsshampoos, die aber wiederum Tenside enthalten. Silikon ist vor allem in 2 in 1 Shampoos, Haarkuren und Repairsshampoos und Kuren. Als Zusatzstoffe Dimethicone, Cyclomethicone, Amodimethicone, Polymethylsiloxan, Quaternium 80 kann man Silikon im Shampoo erkennen. Wer nicht drauf verzichten will, dem wird empfohlen, es nicht immer zu verwenden, sondern nur ab und zu.
    SandraT antwortete:
    Wenn du regelmäßig Silikonhaltiges Shampoo verwendest, beschwerst du deine Haare ...
    ... und trocknest sie sogar aus! Sie brauchen dann regelmäßig ihre Portion Silikon um sich weiterhin schön geschmeidig anzufühlen. Ohne Silikon fühlen sich die Haare dann sehr schnell strohig und kaputt an. Ausserdem versiegelt es die Haare, so dass zb Tönungen von deinen Haaren nicht mehr richtig aufgenommen werden.
    Mira antwortete:
    Shampoos mit Silikon werden eingesetzt bei sehr geschädigtem Haar.
    Allerdings ist es mittlerweile wohl umstritten. Es soll sich wohl ein Pflegefilm um das haar legen, was die Haare glänzener erscheinen lässt!Allerdings sollte man solche Shampoos nicht regelmässig verwenden, weil sich das Silikon im Haar nicht auf normalem Weg auswaschen lässt und es sich nach jeder Haarwäsche ins haar festsetzt und die Haare dadurch schwerer werden und irgendwann nur noch glatt runterhängen!
    Lisa antwortete:
    Ich nehme mal Shampoo mit und mal ohne Silikone.
    Das Silikon legt sich um die Haare und lässt sie gesünder und gepflegter ausschauen. Schädlich sind Silikone dann wenn sie nicht auswaschbar sind und sich immer Schicht um Schicht um die Haare legt, so dass gute Pflegeprodukte gar nicht mehr an die Haare herankommen und die Haare mit der Zeit immer pöröser und kaputter werden.
    Bibi antwortete:
    Silikon hat zunächst mal einen guten Effekt:
    Das Haar glänzt stärker, ist glatter, leichter kämmbar und fühlt sich weicher an. Allerdings bleibt das Silikon auf dem Haar haften und macht es mit der Zeit schwer und nimmt ihm die Fülle. Wenn du nicht auf silikonhaltige Shampoos verzichten möchtest, wechsel zumindest hin und wieder zu nicht-silikonhaltigem Shampoo, damit die Silikone herausgewaschen werden, und dein Haar wieder locker und füllig wird.
    Maggie antwortete:
    Ein weiteres Problem mit Silikonen betrifft die Kopfhaut, denn es lagert sich auch
    dort ab oder versucht es zumindest. Das ist bei unproblematischer Kopfhaut nicht weiter schlimm, aber in vielen Fällen kommt es zu einem massiven Schuppenproblem. Ob Haarausfall mit Silikonen in Verbindung zu bringen ist nicht geklärt. Aber durch Umstieg auf silikonfreie Produkte können manchmal auch Haarausfall Probleme gelöst werden.
    sottita antwortete:
    So weit ich weiß, ist das Problem, dass diese Shampoos zunächst
    die Haarstruktur schädigen und aufrauhen, dann aber die Silikone sich über die einzelnen Haare legen und diese optisch glätten und gesund wirken lassen. In Wirklichkeit verdünnen sie das Haar aber. LG


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück