• Die Frage und Antwort ausdrucken. Die Frage und Antwort per Mail verschicken.
    Die Frage:
    Hallo, schreibe uns deine schönste Geschichte, dein schönstes Erlebnis über dein Parfum. >>> Wie hast du deinen Lieblingsduft entdeckt? Welches Parfum erinnert dich an ein tolles Erlebnis? Die erste Liebe, hat ein Parfum dich begleitet? Warum benutzt dein Mann ein Parfum? Wer hats ausgesucht? Könnt ihr einem gut riechenden Mann widerstehen? Wir freuen uns auch eure Geschichten.

    Die Antwort:
    Ich habe schon als junge Frau eher klassische, feminine Düfte gemocht,

    die gern auch Ingredienzen enthalten, die man mittlerweile als historisch einstufen kann. Schwere, holzige Düfte mochte ich, waren sie doch unverwechselbar und anders als die quitschsüßen Vanilleparfüms meiner Altersgenossinnen. Auf Ablehnung stieß ich allerdings bei der Pförtnerin im Ministerium, in dem ich ein Praktikum absolvierte. Sie regte sich immer ganz unverhohlen auf, wenn sie mich sah und später erfuhr ich, dass sie immer protestierte, wie eine junge Frau so ein schweres Omaparfüm tragen könnte. Das war ein wirklich teures Gucci-Parfüm, und ich war sehr beleidigt. Also richtig positiv war dieses Parfümerlebnis nicht, aber es hat mich doch gelehrt, dass man bei Parfüms aufpassen muss, dass sie nicht zu störend für die Umwelt sein sollten. Meine Individualität ist das eine, aber nicht alles ist für andere ein Wohlgeruch, was ich selbst toll finde.





    Zurück