• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    silinda fragte: Welche homöopathische Mittel könnt Ihr bei Kindern empfehlen?
    Ich gebe bei Fieber Bella donna und Ferrum phosphoricum. Bei leichten Verletzungen Arnica. Bei Halsschmerzen versuchen wir es mit Kamillosan oder Salbei. Wer hat noch Tipps hier. Es gibt ja auch Globulis, damit die Mücken nicht kommen, kennt die jemand?


    Aktuelle Antworten:
    Dunja antwortete:
    Ich habe bei meinen Söhnen gute Erfahrungen mit Ferrum phosphoricum D12 ...
    ... gemacht, besonders bei anfangenden Husten, Fieber, Erkältungen. Euphrasia D6 bei Bindehautentzündung mit gelbem Sekret.
    Fipsle antwortete:
    Homöopathische Mittel kann man nie so einfach aus dem Bauch heraus empfehlen.
    Hahnemanns Grundsatz: \"Gleiches mit Gleichem heilen\" ist nicht nach Schema F an zu wenden. Ein Kind kann mehrere Male Fieber haben, die doch immer mit unterschiedlichen Mitteln zu behandeln sind. Je nach dem wie das einzelne Fieber sich auswirkt. Kommt es plötzlich oder langsam? Wie hoch ist es? Ist das Kind träge oder unruhig???.... All das führt bei der klassischen Homöopathie immer wieder zu anderen Medikamentengaben. Deshalb ist eine pauschale Antwort nie möglich --- sorry
    Manu antwortete:
    2x tgl. eine Gabe Staphisagria D12 ist zur Vorbeugung und auch ...
    ... wenn das Kind schon zerstochen ist. Wenn bei uns die Erkältung ausbricht nehmen wir Contramutansaft. Ansonsten nehmen wir eher Schüsslersalze, da ich es vorallem bei Kindern angenehmer finde nicht auf so Sachen wie kein Menthol usw zu achten.
    Jule antwortete:
    Ich habe mit folgenden Mitteln sehr gute Erfahrungen gemacht:
    - Allium cepa D3 bei Fließschnupfen - Mercurius solubis Hanemann D 12 bei Wachstumsschmerzen - Okoubaka D 3 bei Durchfall (aber Vorsicht, bei kleinen Kindern besteht bei Durchfaller-krankungen schnell die Gefahr der Austrocknung. Bei sehr schweren Durchfällen daher besser zum Kinderarzt und nicht lange herumexperimentieren!) Aconitum, Belladonna und Gelsenium bei Fieber & Halsschmerzen. Ich kann aber jedem nur empfehlen sich etwas mit der Materie vertraut zu machen und entsprechende Literatur zu lesen!
    Andrea antwortete:
    Für kleine Erkrankungen und Verletzungen ...
    ... haben sich folgende Mittel bei meinen Kindern als Notapotheke bewährt: Bienenstiche: Apis mellifica D12 Mückenstiche/Juckreiz: Cardiospermum Salbe (äußerl.) Verletzungen: Arnica D12 und/oder Salbe Gerstenkorn/Augenentzündung: Staphisagia D12 Appetitlosigkeit: Pulsatilla D12 Schul- und Prüfungsangst: Gelsemium D12
    ROlf antwortete:
    Hallo, wir haben schon einiges ausprobiert, von Osanit bei ...
    Zahnungsbeschwerden bis eben Euphrasia bei Bindehautentzündungen. Auch das oben schon erwähnte Ferrum phosphoricum hilft bei uns bei fieberhaften Erkältungen sehr gut. Auch als Schüssler Salz.
    Steffi antwortete:
    Also ich mache sehr gute Erfahrungen mit Schwedenkräuter.
    Die kann man bei fast Allem geben, es gibt eine sehr grosse Liste, gegen was man Schwedenkräuter einsetzen kann. Ein Tipp, die Kräuter aus der Apotheke besorgen und selbst ansetzen. Ich gebe sie meinem Sohn aber verdünnt mit Wasser, weil die nicht so gut schmecken.
    Daisy antwortete:
    Chamomilla D6 bei Bauch- u. Ohrenschmerzen
    Die Globulis die gegen Mückenstiche helfen heißen Ledum. Wenn bei Kindern, dann immer in einer niederen Potenz z.B. D6 oder D12. Übrigens Ledum hilft auch bei einem blauen Auge. Aconitum hilft sehr gut bei Schock, oder plötzlich auftretendem Fieber oder Schmerzen, auch in niederer Potenz, dann lieber stündlich geben. Da kann man nichts falsch machen.
    Nicole antwortete:
    Hallo,ich versuche auch meine beiden Kindern homöopathisch zu behandeln, aber nicht aufs gerade Wohl.
    Ich war bei einer Homöopathin, hab dort die Amnanse machen lassen, und mittlerweile brauch ich bei Beschwerden einfach nur noch anzurufen. Denn obwohl man immer sagt, die Mittel haben keine Nebenwirkungen, besteht die Möglichkeit das die Kinder in die Arzneimittelprüfung geraten, und dann schlimmere Sympthome auftreten. Ohne Bedenken gebe ich meinen beiden bei jeglichen Stürzen o.ä. immer Arnica C30. Das hat uns schon so manchen blauen Fleck erspart. Liebe Grüße Nicole
    anke antwortete:
    wir haben immer Arnica D12 gegen blaue flecken, belladonna d12 gegen
    fieber, Ferrum phosphoricum D12 gegen Erkältungen und chamomilla d12 gegen Unruhe da
    Magdalena P. antwortete:
    Meditonsin - Wenn ein meiner Kinder anfängt zu kränkeln, bekommen beide...
    mehrmals täglich Meditonsin tropfen, da bekommt ein 3 jähriges Kind 3-5 torpfen, und 6 Jähriges 5-7 tropfen. Und somit kann man erkältungen frühzeitig abfangen! Hilft auch erwachsenen.
    Diana antwortete:
    Antwort Homöopathi bei Kindern - Ich mache bei Ohrenschmerzen einfach eine klein gewürfelte Zwiebel in
    ein warmes Geschirrtuch und binde dies an das betroffene Ohr. Sollte dies nicht gehen weil das Kind es nicht möchte einfach wenn es schläft neben dran legen . Sollte aber Kontakt zum Ohr haben. Auch der selbstgemachten Hustensaft ist hilfreich. Man nimmt eine Zwiebel ganz fein gehackt und tut flüssigen Honig darüber, über Nacht stehen lassen .Der daraus entstandene Saft löffelweise über den Tag verabreichen. Bei Schnupfen hilft auch eine Zweibel über den Bett auch geschnitten natürlich. Arnikasalbe für Blaue Flecken und Beulen. Und wenn z.b das Baby durchs Zahnen oder auch so wund am PO ist hilft zum reinigen verdünnter Schwarztee. Und beim Zahnen die altbewährte Veilchenwurzel. Hoffe konnte ein wenig helfen.
    juliane antwortete:
    Ich gebe meinen Kindern Arnica und ledum C200 gegen Zecken.
    Das wirkt bei uns super. Im Sommer einmal monatlich Kügelchen Ledum und wir haben seit Jahren keine Zecken, selbst mein Hund bekommt die und ist zeckenfrei


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück