Tochter ist dauernd krank....

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Post Reply
echtgold

Tochter ist dauernd krank....

Post by echtgold » 15.03.2007, 00:26

Bei uns ist auch der Wurm drin,- gesundheitlich....

Über meine Magen-Geschichte habe ich mich ja schon genügend ausgelassen....
Auch, dass jetzt außer meiner Tochter alle diese fiese Erkältung mit dem Husten haben, ist ja noch normal.
Aber meine Tochter hat nun wieder drei Tage hintereinander beim Arzt gesessen!

Am Donnerstag war ich mit ihr zum Blutbild-Besprechen dort.
Sie ist ewig müde,hat massive Kreislaufprobleme bis hin zur Ohnmacht und sehr oft Kopfschmerzen.
In den letzten Wochen hat sie im Schnitt jede Woche einen Tag in der Schule gefehlt.

Es hat sich herausgestellt, dass sie einen extremen Eisenmangel hat.
Nun soll sie monatelang ein Eisenpräparat einnehmen.
Am Freitagmorgen stand sie dann um sechs morgens an meinem Bett und jammerte wegen starker Schmerzen im Unterbauch und beim Wasserlassen.
Sie weiß ja schon die Diagnose,- Blasenentzündung!

Das hat sie schon sehr,sehr oft gehabt und zwar seit dem Kleinkind-Alter.
Also saß ich am Freitag wieder mit ihr im Wartezimmer,- fast zwei Stunden lang,da wir ja keinen Termin hatten und es ,- wie immer-, brechend voll war.

Das verordnete Antibiotikum hat garnicht gewirkt,- ich hatte diese Befürchtung dem Arzt gegenüber schon am Freitag geäußert, aber er hat trotzdem dieses "Standardmittel" aufgeschrieben......

Am Montag also wieder kein Schulbesuch,- diesmal habe ich sie aber allein in die Praxis geschickt,- ich wollte nicht den ganzen Tag beim Arzt verbringen,- hatte ja nachmittags die Magenspiegelung!
Meine Tochter und ihre "Bazillen" sind schon gegen die üblichen Antibiotika immun!

Ich finde das Ganze ,- mit Verlaub gesagt-, zum Ko..zen.
Aber bei ihr sind diese Harnwegsinfekte so hartnäckig und da hilft außer diesem Gift-Zeugs garnichts.

Nun auch noch dieser Eisenmangel und wieder Tabletten-schlucken.
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Eisentabletten nicht sehr bekömmlich sind.
Mir wurde regelmässig schlecht davon....
Und dann soll sie die auch noch morgens auf nüchternen Magen nehmen!
Wieso?.....also ich hab die immer nach dem Essen genommen, dann hielt sich die Übelkeit in Grenzen.

Ich bin ganz betrübt, dass meine Tochter ständig krank ist und so viele Medikamente nehmen muss....

Das "neue" Antibiotikum ist auch so ein Hammerzeugs und da steht auch noch drauf, dass es von Kindern und Jugendlichen nicht genommen werden soll (Gyrasehemmer)
Ich weiß aber, dass sie das schon als Kind einige Male bekommen hat,weil sonst nichts mehr bei den Harnwegsinfekten geholfen hat.

Ob ich mit ihr mal zu einem Homöopathen gehen soll....?
Endlose urologische Untersuchungen haben nichts gebracht....
Ich bin da auch etwas unsicher,- kenne keinen Guten und schwarze Schafe gibts en masse.....

Was würdet ihr mir raten?

Gruß: echtgold

Ella

Post by Ella » 15.03.2007, 07:48

Ich kenn die Sache zu gut,immer Krank meine Tochter ist genau so
Ich lese viel ich würde zu Homöopaten gehen,
Antibiotika ist immer ein Risiko auch für den Darm

Babsel

Post by Babsel » 15.03.2007, 08:46

Guten Morgen, echtgold!

Zuerst einmal ganz herzliche "Gute-Besserungs-Wünsche" für Deine Tochter. Es gibt übrigens auch recht gute Eisenpräparate in Saftform (wenn Du magst schicke ich Dir den Namen per PN); ich war mit Eisenmangel auch sehr geplagt und das habe ich recht gut vertragen. Dieser Saft ist auch zusätzlich ein Aufbaumittel.

Wegen der vielen Antibiotika: Es ist zweifelsfrei erwiesen, dass Antibiotika die Darmflora zerstört, deswegen denke ich - und meine Erfahrungen haben mir gezeigt, dass ich da nicht falsch liege -, dass zumindest nach jeder Antibiotika-Therapie (wenn sie denn wirklich einmal nötig war) der Körper wieder entgiftet, der Darm wieder gepflegt werden muss. Dazu gibt es verschiedene Darmflora-Aufbaumittel, die sehr gut wirken, allerdings nicht von den Kassen übernommen werden! Die meisten Schulmediziner vergessen aber diese anschließende Behandlung.

Es wird oft vergessen: Der Darm ein überaus wichtiges Organ zur Gesunderhaltung des gesamten Systems. Funktioniert die Darmflora - ist das Immunsystem in Ordnung - dadurch dringen Bakterien und Viren nicht so schnell in das Gleichgewicht ein. Da Antibiotika ja nur bei bakteriellen Entzündungen helfen, kann man durch eine gesunde Darmflora eine solche Therapie vermeiden!
Meinem Patenkind wurde durch dauernde Antibiotikagaben schon als Kleinkind die Darmflora völlig kaputt gemacht. Es dauerte 2 Jahre, bis sich die Flora einigermaßen erholt hat. Auch sie war dauernd krank, hatte einen Infekt nach dem anderen. Grund: Eine nicht mehr ausreichend vorhandene Darmflora! Ergo: Auf jeden Fall sollte man immer versuchen, ohne Antibiotika auszukommen.

Ich gebe Ella Recht. Hast Du einen Naturmediziner oder Homöopathen (es gibt auch niedergelassene Ärzte, die auf ihrem Schild noch "Naturheilverfahren" bzw. Homöopathie" stehen haben)? Dann würde ich mir Deiner Tochter mal da hin gehen.

Alles Gute!

Ella

Post by Ella » 15.03.2007, 09:02

Babsel kannst du mir die Mittel für Darmaufbau als Pn schicken

fabel

Post by fabel » 15.03.2007, 09:08

Der Eisenmangel kann z.B. durch eine starke Monatsblutung entstehen. Ich hatte das auch mal und damals erwischte mich jeder Infekt, der gerade hier rum schwirrte.
Die vielen Infekte deiner Tochter hängen sicher mit dem Eisenmangel zusammen und wenn dieser beseitigt ist, ist sie auch nicht mehr so anfällig. So war es jedenfalls bei mir.
In Reformhäusern gibt es einen Saft ( ich denke den meint Babsel auch) der gegen Eisenmangel hilft. Aber man sollte auch mal nachforschen, was die Ursache für den Eisenmangel ist.

meol

Post by meol » 15.03.2007, 10:02

Hallo Echtgold!

Ihr Armen seid aber auch geplagt!

Eisenpräperate liegen wirklich manchen schwer im Magen. Sie verursachen oft Verdauungsprobleme (viel trinken und bewegen!) und färben den Stuhlgang ziemlich dunkel. Keine Sorge, ist normal!
Sollte Deiner Tochter das Eisenpräperat nicht bekommen, Eisenblut ist recht bekömmlich und schmeckt ganz angenehm. Gibt es in der Apotheke.

Was die Harnwegsinfekte betrifft würde ich auf jeden Fall einen Homöopathen einschalten.

Mein Sohn hat im Alter von zwei Jahren alle 4-6 Wochen eine Mittelohrentzündung gehabt. Jedes mal ein Antibiotika, das war mir zu blöd. Seitdem wir die Mittelohrentzündung homöopathisch behandeln, hat er kein Antibiotika mehr benötigt.

Vielleicht errinnerst Du Deine Tochter nochmal daran, nach dem Gang zur Toilette nicht von hinten nach vorne zu wischen. Ja, ich weiß. Weiß eigentlich jeder, trotzdem bekomme ich bei meinen Patienten mit, wie oft es falsch gemacht wird und so haben Darmbakterien leichtes Spiel in die Harnwege vorzudringen.

Schöne Grüße und Euch beiden gute Besserung,
meol

echtgold

Post by echtgold » 15.03.2007, 21:29

Hallo ihr Lieben,-
erstmal Danke für Rat und Trost!

Das die Darmflora leidet , weiß ich....
Es ist aber erstaunlich, das die meisten Ärzte kein Wort darüber verlieren....
Ich kaufe schon probiotisches Joghurt hinterher,-
aber dieses Darm-Mittel würde mich auch noch interessieren!
Wäre für eine PN mit dem Namen des Präparates auch sehr dankbar!

Ich denke , das ich demnächst tatsächlich einmal einen Naturheilkunde-Arzt aufsuche.
Ich habe gehört, dass in der Praxis,in der unser Hausarzt ist , (da arbeiten fünf Ärzte) eine junge Ärztin angefangen hat, die auch Naturheilkundlerin sein soll.

Was die Toiletten-Hygiene angeht,so haben wir das schon zig Mal besprochen....ob sie es aber immer richtig handhabt,weiß ich natürlich nicht!
Sie ist ja kein kleines Mädchen mehr und lässt sich nicht mehr von mir "überwachen".....außerdem weiß sie eh alles besser....auf meinen Rat hört sie NIE........SEUFZ!!!!!
:nein:

Gruß: echtgold

woodstock

Post by woodstock » 15.03.2007, 21:46

Liebe Echtgold!

Auch von mir alles Gute!!
Eisenmangel:
Auch ich schluckte jahrelang immer wieder Eisenpräparate. Mit manchen konnte ich ganz gut leben - mit anderen gar nicht! Da hätte ich mich übergeben müssen.
Wenn ein Präparat so schlimm wirkt, dann sollte sie ein anderes nehmen.
Mein starker Blutverlust lag an den monatlichen happy days und es hat Jahre gedauert, bis das endlich raus war.
Es war so schlimm, dass diese Säfte aus dem Drogerie oder Apotheke nicht halfen - nur Chemie.
Ich denke auch, dass deine Tochter stabiler wird, wenn der Eisenmangel geringer wird.

Mit Blasenentzündungen habe ich keinerlei Erfahrungen.
Doch eines stelle ich mir ganz praktisch vor:
Es kann nicht sein, dass ein Mittel verabreicht werden soll, gegen das die Erreger schon resistent sind.
Da muss ganz klar etwas anderes her!!

Gute Besserung!

Gruß, Doro

Post Reply

Return to “Gesundheitsportal Kind & Kegel”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests