Jahrelanger Husten kommt von Magensäure

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Post Reply
echtgold

Jahrelanger Husten kommt von Magensäure

Post by echtgold » 05.03.2007, 21:03

Hallo,

ich bin etwas geschockt,- ich habe anscheinend die Reflux-Krankheit und das schon seit Jahren!

Mein nervöser Magen speit nachts zuviel Säure, welche dann in die Speiseröhre läuft und von dort in die Lunge!

Schon seit Jahren plagte mich morgens zeitweise Husten.
Mein vorheriger Arzt hat mich immer auf chronische Bronchitis behandelt ,- Schlüsselblumen-Extrakt,Efeu und am Schluss auch stärkere Schleimlöser verschrieben.
Nichts hat geholfen und irgendwie hatte ich mich an das Gehuste am Morgen gewöhnt.

Jetzt kamen auch noch Schluckbeschwerden dazu und da mein bisheriger Arzt seine Praxis geschlossen hat, bin ich seit ein paar Monaten bei einem anderen.

Der sagte sofort: Haben sie auch Magenbeschwerden?
Ich war ganz verdutzt, denn die habe ich in der Tat,- immer mal wieder und meist vorübergehend.
"Jaaaa, dann ist es wohl Reflux!" meinte er und erklärte mir, wieso man bei Reflux oft Husten hat.

Ich habe in der kommenden Woche nun eine Magenspiegelung und ich habe Angst, dass durch die jahrelangen Säureattacken da schon so einiges kaputt ist.

Komisch, das klassische Sodbrennen habe ich sehr selten gehabt,- immer nur Magenschmerzen und Blähungen.
Dachte, es sei der Stress, denn ich bin schon ewige Zeiten ein magenempfindlicher Mensch.

Hat jemand von Euch auch ähnliche Probleme und kann mir berichten, was an Behandlungen evtl. auf mich zukommt?
Ich bin sehr ängstlich....

Gruß: echtgold

strangegirl

Post by strangegirl » 05.03.2007, 21:35

Oh, Du Arme! Das hat mein Mann auch oft, insbesondere, wenn er zuviel gegessen hat. Dann kriegt er richtige Hustenanfälle. Die Säure ist ja echt agressiv.

Dagegen kann man was machen. Mein Mann nimmt jetzt Protonenpumpenblocker (die heißen wirklich so, Omeprazol), und seitdem ist es besser. Er hat aber auch eine Zwerchfellhernie dazu, das verschlimmert die Sache, weil die Magensäure ungehindert die Speiseröhre hochfließen kann.

Laß Dich auf jeden Fall von Deinem Arzt beraten. Dagegen gibt es gute Mittel. Nur heftig, daß sie es erst so spät gemerkt haben. Fühl dich mal gedrückt.

LG,

strangegirl

laemmlein

Post by laemmlein » 05.03.2007, 21:42

Hallo echtgold,

Magenprobleme.....wie gut ich das kenne! Ich habe nächste Woche einen Termin bei meinem Hausarzt, der mich zur Magenspiegelung beim Gastroenterologen überweisen wird. Nach vielen Jahren der immer wiederkehrenden Magenprobleme will ich jetzt auch wissen, was los ist. Ich weiß zwar, dass mir Stress - egal welcher Art - auf den Magen schlägt, aber irgenwie ist man doch immer beunruhigt. Allerdings gibt es viele Menschen, bei denen das sogenannte "Bauchhirn" sehr sensibel ist und "Problem" meldet, wenn eigentlich gar keins da ist.

Mut zur Magenspiegelung habe ich gefasst, weil meine Freundin das gerade ohne jedes Problem hinter sich gebracht hat! Sie hat sich ein Spritzchen geben lassen und hat von allem nichts mitbekommen! Das werde ich auch tun und hoffe wie Du, dass nach Jahren der Probleme kein schlimmerer Schaden entstanden ist.

Na ja, und bei der Gelegenheit lasse ich mir auch gleich einen Termin zur Darmspiegelung geben :rolleyes: - dann hat man's hinter sich!

Nur Mut, echtgold, wir packen das schon! :kleeblatt:

meol

Post by meol » 05.03.2007, 21:48

Hallo echtgold!

Die Refluxkrankheit ist eines der häufigsten Probleme im Speiseröhrenbereich. Der Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen ist geschwächt, wodurch Magensäure in die Speiseröhre gelangen kann.
Das passiert meist beim Bücken, in Rückenlage, nach Alkohol- oder Nikotingenuss.

Ganz wichtig ist es, sich nicht gleich nach dem Essen hinzulegen. Man sollte möglich mit erhöhtem Oberkörper schlafen und es vermeiden, sich zu bücken. Lieber (ist eh rückenschonender) in die Knie gehen!

Bei der Ernährung sollte man auf eine eiweißreiche (viel Milch, Milchprodukte) und fettarme Ernährung achten. Säurelockerer und Süßspeisen sollte man vermeiden. Ebenso Alkohol, Nikotin und Kaffee.
Es sollten mehrere kleine Mahlzeiten im sitzen (nicht liegend) eingenomen werden.

Meist wird auch medikamentös behandelt.
Zum einen werden Säure- und Sekrethemmer verabreicht, zum anderen Medikamente, welche die Magen-Darm-Motorik normaliesieren.
Sollte es zu starken Entzündungen oder Geschwüren gekommen sein, müssen evtl. auch diese behandelt werden.

Keine Sorge! Der Reflux ist zwar nicht immer angenehm, aber man kan mit kleinen Tricks schon viel Linderung schaffen.

Ich wünsche Dir alles gute!
Schöne Grüße,
meol

echtgold

Post by echtgold » 06.03.2007, 16:44

Vielen Dank für die Informationen und für den Zuspruch!

Das dieses Problem wohl recht häufig bei Menschen in meinem Alter ist, hat mir der Arzt schon gesagt.
Trotzdem mache ich mir halt Gedanken, weil ich das schon so lange habe und nichts davon wusste.
Ich dachte schon, der Husten sei eine Art Allergie, weil mir seltsamerweise immer die Nase dabei läuft....

strangegirl:
Schön ,dass man Deinem Mann helfen konnte...von diesen Protonenpumpenblockern habe ich schon gelesen,- hab natürlich gleich im Internet gesucht...
Diese Hustenanfälle habe ich in letzter Zeit auch gehabt, besonders,wenn ich mich angestrengt habe....das ist ekelhaft!
Jetzt wo ich weiß, das es Mageninhalt ist, den ich da hochhuste ist es doppelt schlimm....

Ich denke mal, das ich jetzt einen sehr guten Arzt gefunden habe, der mich gut versorgen wird.Er ist Facharzt für innere Medizin und macht die Magenspiegelung selbst (im Krankenhaus) Meiner Mutter hat er auch ganz toll geholfen, als sie schlimme Venenprobleme hatte,- er operiert auch.

laemmlein:
Ach, da sind wir ja Leidensgenossen!
Drück Dir die Daumen, das alles glatt geht und wollen wir mal hoffen, das der "Schaden" im Innern nicht so groß ist....
Eine Darmspiegelung hatte ich schon einmal,- mit leichter Narkose.
Schlimm war nur der Geschmack von diesem "Abführzeugs",- total widerlich!
Von der Spiegelung habe absolut garnichts mitbekommen und auch hinterher hatte ich keine Beschwerden! Alles ganz easy!

meol: Sag mal, bist Du Ärztin oder sowas?
Deine tollen Infos sind so professionell....
Ich habe mir vorgenommen, abends nach fünf nichts mehr zu essen.... und das Süsse muss auch weniger werden,- ist klar.
Ich merke ja, das mir vieles nicht mehr bekommt! Wein zum Beispiel,- hab ich schon seit Wochen garnicht mehr getrunken.

Das mit dem Hochlagern nachts ist so eine Sache, denn das macht mein kaputter Rücken nicht mit!
Habe das schon probiert, aber nach einer halben Stunde tat mir das Kreuz dermaßen weh....das ging garnicht!
Mal sehen, wie ich das Problem löse!
Auch mit dem Nicht-bücken habe ich so meine Probleme.
Hab heute die Treppe geputzt und irgendwie ging das nicht ohne Vorbeugen.
Danach musste ich direkt wieder husten.....grauslig!!!
An dem Spruch:" was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!" ist schon was Wahres dran,- ich empfinde dieses Gehuste jetzt als viel schlimmer.... :/

Liebe Grüße: echtgold

strangegirl

Post by strangegirl » 06.03.2007, 16:51

Liebe echtgold!

Soweit ich weiß, sind die Dinger so gut wie nebenwirkungsfrei. Aber sicher wird der Arzt entscheiden, ob sie für Dich das Richtige sind. Sicher auch eine Frage dessen, was bei der Spiegelung herauskommt.

Es ist gut, daß Du einen Arzt gefunden hast, dem Du vertraust. Das macht die Sache schon viel einfacher.

LG,

strangegirl

laemmlein

Post by laemmlein » 06.03.2007, 17:22

Liebe echtgold,

das klingt ja auch bei Dir gut mit der Darmspiegelung -sehr beruhigend! Denn da auch mein Mann das gerade hinter sich gebracht hat und ganz brav literweise diese Flüssigkeit getrunken hat :rolleyes: (übrigens in Apfelschorle, in der sie, wie er sagte, nicht schlimm schmeckte - vielleicht wollte er mich aber auch nicht abschrecken :D ), gehe ich guten Mutes demnächst auch daran...

Was Du da über Deine Probleme beim Bücken erzählst, kenne ich zum Glück nicht - das muss ja scheußlich sein! Ich nehme übrigens auch zur Zeit den Protonenpumpenhemmer, der ja die Magensäureproduktion ganz unterbindet, und nach einer Woche bin ich absolut beschwerdefrei. Nur weiß ich immer nicht, wann der ganze Mist wieder von vorne anfängt - meist durch irgendeine Stressituation ausgelöst :rolleyes:

Ich drücke Dir die Daumen, dass man Dir helfen kann!!

Wölkchen

Post by Wölkchen » 06.03.2007, 17:25

Echtgold,

das ist mit jeder Krankheit, mit der man sich dann auseinandersetzen muss, das Gleiche. Die eigenen Fühler strecken sich mächtig aus und auf einmal nervt einem schon ihr kleinstes Anzeichen. Es wird eine Zeit dauern, ehe du dich mit ihrem Wissen arangieren kannst, aber mit Geduld wird es schon klappen.

Hochlagern, ne, das kann ich mir gut vorstellen. Als ich es las, dachte ich auch gleich an den Rücken. Schau mal, welche Stellung geht, und welche nicht. Vielleicht hilft es ja, wenn du das Fußteil auch erhöhst. Es gibt Lattenroste die mehrfach verstellbar sind. Nur die Seitenlage ist natürlich fast unmöglich und wer Rückenprobs hat, muss zwangsläufig die Stellung mal wechseln sonst ist er nach 4 bis 5 Stunden seines Schlafes beraubt.

Gibt es vielleicht Selbsthilfegruppen im Net? Erfahrungsaustausch hilft ja oft, schneller an die infos heranzukommen und vor allem an die Tipps.

Ich drück dir mal die Daumen, dass du mit einer Medikamenteneinstellung ein wenig Ruhe bekommst. Omeprazol A40 nehme ich auch, es ist wirklich gut. Bei vielen Rheumamitteln hat man eine erhöhte Säurebildung und die macht auf Dauer die Magenwände kaputt. Ich konnte zwiemlich schnell wieder alles vertragen. Allerdings lasse ich grundsätzlich Alkohol weg, weil er eh schnell übersäuert.

meol

Post by meol » 07.03.2007, 00:13

Hallo Echtgold!

Ne, Ärztin bin ich nicht, sondern Krankenschwester. Kenne mich also auf manchen Gebieten (vieles gerät ja leider in Vergessenheit, wenn man sich nicht ständig damit befasst) ganz gut aus.

Das Aufrechte liegen gehört mit zu den ersten Maßnahmen bei der Refluxkrankheit. Vielleicht bringt es aber auch schon eine Linderung, wenn Du Dich nicht gleich nach dem Essen hinlegst.

Bei Rückenbeschwerden hilft ja oft genau das Gegenteil, das sogenannte Stufenbett.
Wir haben es damals bei unseren Patienten so gemacht, dass wir ans Fussende des Bettes die alten dreigeteilten Matratzen aufeinander gelegt haben (2-3 Stück, je nach Beinlänge es Patienten). Die Patienten haben sich ins ganz flach gestellte Bett legen müssen, den Po bis an die Matratzen geschoben, der Oberschenkel lag senkrecht hoch an den Matratzen, die Unterschenkel wurden im rechten Winkel obendrauf abgelegt.

Als Krankenschwester musste ich so etwas natürlich auch selbst ausprobieren. Ist schon recht bequem und entlastet den Rücken.

Heutzutage gibt es ja oft bessere Pflegebetten, bei denen man das Fussende gut verstellen kann, so dass dieser Aufwand nicht mehr nötig ist.

Nochmal kurz zu den Omeprazol-Kapseln. Diese Protonenpumpenhemmer lösen eine starke Unterdrückung der Säureproduktion aus. Sie werden eingenommen, um zu verhindern, dass die Magensäure Magen und Speiseröhre angreift, aber auch bei schon bestehenden Geschwüren oder als Magenschutz bei Medikamenten, die aggressiv auf die Magenschleimhaut wirken.

Schöne Grüße,
meol

Sheila

Post by Sheila » 07.03.2007, 00:38

hallo Echtgold,

willkommen im Club der Magengeschädigten!

Ich leide auch seit vielen Jahren an der Refluxkrankheit. Hab angeblich noch den Heliocopakter Pylori im Magen, ein Bakterium, was wohl auch Magengeschwüre verursachen kann. Mehrmals dagegen behandelt worden mit Antibiotika etc. aber trotzdem den Pylori nicht losgeworden.
Komisch ist allerdings, dass ich noch nie Magengeschwüre hatte nur immer die Säure.
Ich bin allerdings ein echter Lebemensch, Alkohol, Süßigkeiten, schwere Speisen abends nach 20 Uhr, kann die Finger nicht davon lassen, daher auch meine Problemchen.
Nehme in regelmäßigen Abständen, wenn die Säure sich wieder stärker meldet, Pantozol 20 mg, hilft mir immer hervorragend.
Ich kann DIr nur raten, wenn DU die Magenspiegelung hast, lass Dir ein kl. Spritzchen geben (Dormicum) Ich habe bereits mehrere Magenspiegelungen in der Vergangenheit gehabt und mich immer entsetzlich gequält mit Würgeanfällen etc. Irgendwann kam ich zu einem anderen Internisten und der sprach wie selbstverständlich von Dormicum zur Beruhigung. Hab von allem so gut wie nichts mitbekommen und war superglücklich . Meine Angst vor dem Schlauch ist jetzt vorbei.

Ich selbst habe diese Hustenanfälle etc. nicht, aber mein Mann schleppt sich auch mit ständigem Räuspern und Schrappen in der Kehle herum. Der Arzt hat bei ihm auch diese Refluxkrankheit festgestellt und seit er Pantozol nimmt ist es um ein Vielfaches besser geworden.

Viel Glück wünsch ich Dir

echtgold

Post by echtgold » 07.03.2007, 23:09

Na ja, auf die Mitgliedschaft in diesem Club hätte ich gern verzichtet!

meol: Das Stufenlagern kenne ich als chronisch Rückenkranke natürlich.
Ich habe einen sog. Badscheiben-Würfel aus Schaumstoff.
Der ist aber nur für eine kürzere Entlastungspause geeignet und nicht zum Schlafen.
Wäre ja auch unbequem immer nur auf dem Rücken in gleicher Stellung zu liegen.
Ich muss mich nachts ständig umdrehen, sonst tut mir alles weh....

Sheila: Ich wundere mich, dass Du dieses Heliobacter-Bakterium nicht weg bekommst!
Mein Arzt meinte, mit einer Antibiotika-Behandlung bekäme man es weg....
Jeder zweite in meinem Alter soll dieses kleine Monster im Magen haben, aber nicht jeder hat Beschwerden....

Ich hab es bestimmt auch....Mistding!!!!

Am Montag wird man es wohl feststellen....die Spiegelung soll mit leichter Narkose ablaufen....hoffentlich kriege ich wirklich nichts mit....

LG: echtgold

Sheila

Post by Sheila » 07.03.2007, 23:29

Echtgold, es das "Mistding" Pylori war einige Male weg, kommt aber immer wieder und ich habe mich dann irgendwann geweigert wieder diese doppelte Antibiotikakur zu machen. Irgendwie hat der kl. Teufel sich ja nicht ohne Grund bei mir eingenistet. Das Bakterium wird ja überwiegend für Geschwüre verantwortlich gemacht, da ich die bisher glücklicherweise noch nicht hatte, versuche ich den ungebetenen Gast zu ignorieren ;)

Berichte mal, wie Dein 1.Schlauchabenteuer war! Drück Dir die Daumen, es geht eigentlich ganz schnell, bekommst auch noch so ein leckeres Spray in den Rachen gesprüht, schmeckt nicht so pralle, aber soll wohl auch als Betäubung gelten.

echtgold

Post by echtgold » 10.03.2007, 15:32

Ich lese gerade , dass ich BADSCHEIBENWÜRFEL geschrieben habe :rofl:

Ich meinte natürlich BANDSCHEIBENWÜRFEL!

Werde Euch noch berichten, wie es am Montag war.
Zu allem Übel habe ich noch eine dicke Erkältung und einen schönen fetten Herpes an der Lippe!

Kann nur noch besser werden.... :/

Gruß: echtgold

laemmlein

Post by laemmlein » 10.03.2007, 18:25

Drücke Dir ganz fest die Daumen für Montag, echtgold, und hoffe, nur Gutes anschließend von Dir zu hören.

Ich habe gerade wieder mit jemandem gesprochen, der die Magenspiegelung ohne das geringste Problem mit kleiner Spritze hinter sich gebracht hat. Mir hat das in der letzten Zeit soviel Mut gemacht, dass ich mir so schnell wie möglich (man muss ja einige Zeit warten) eine verpassen lassen möchte!

meol

Post by meol » 10.03.2007, 21:25

Hallo echtgold!

Mach Dir keine Sorgen wegen Montag. Habe die Magenspiegelung ohne Spritze machen lassen. Nach ein paar fiesen Minuten ist alles vorbei.

Wenn Du eher etwas ängstlich bist, lass Dir ruhig etwas zur Beruhigung spritzen.

Wird schon alles gut laufen!

Schöne Grüße,
meol

woodstock

Post by woodstock » 11.03.2007, 09:20

Hallo echtgold!

Für Montag alles Gute!
Ich war vor ein paar Jahren dabei, als mein Mann eine Magenspiegelung hatte. Er hatte eine Beruhigungsspritze bekommen und hat eigentlich nichts mitbekommen.
Während der arzt mir erklärte, was er sah, war mein Mann "weggetreten" und wusst davon nichts mehr.
Seitdem kann ich behaupten, ich kenne meinen Mann in- und auswändig, hihi.
Dir alles Gute!
Es wird gut gehen!

Gruß, Doro

Sheila

Post by Sheila » 13.03.2007, 23:34

hallo Echtgold!

Hast du denn Deine Magenspiegelung überlebt? ;)

laemmlein

Post by laemmlein » 14.03.2007, 08:41

Ja, echtgold, das würde ich auch gerne wissen....

Ich habe nämlich auch eine am 2. April... :rolleyes:

meol

Post by meol » 14.03.2007, 10:57

Hallo Echtgold!
Alles gut überstanden?
Gruß,meol

echtgold

Post by echtgold » 14.03.2007, 23:54

Ja, ich lebe noch.... ;)

Die Spiegelung war überhaupt nicht schlimm, nur die Angst vorher und die Ungewissheit nachher....

Ich bekam dieses etwas eklige Spray in den Hals und danach meint man,man könnte nie wieder schlucken.

Dann kam ein kleiner "Zugang" auf den Handrücken und während ich mich mit dem Arzt noch über die Befunde meiner Tochter und die Behandlung unterhielt (Sie hat mal wieder eine hartnäckige Blasenentzündung und auch einen extremen Eisenmangel),spritzte der mir ein Schlafmittel.

Ich weiß noch, das ich mitten im Gespräch sagte: "Mir wird schon schummerig" und der Arzt antwortete :" Das ist gut!" und dann kann ich mich nur an ganz schwache,in weiter Ferne liegende Empfindungen erinnern.
Man ist nicht so ganz "weg",wie bei einer Narkose.
Das erste ,was ich so halb bewusst wahrnahm war: "So, Sie haben es geschafft,- wir sind fertig!"

Dann kam ich in eine Art "Aufwachzimmer".
Ich weiß nicht,wie lange ich da gelegen habe,- ich schätze so zwanzig Minuten.

Mein Mann hat mich abgeholt und ich hatte noch ganz nette Orientierungsprobleme und auch Gleichgewichtsstörungen.

Das Ergebnis dieser Untersuchung erfahre ich aber erst in einer Woche,da wohl Gewebeproben in ein Labor geschickt wurden.

Das finde ich etwas dumm, diese Ungewissheit die ganze Zeit.
Ich denke aber mal,wenn es nun ein richtig schlimmer Befund wäre,würde man mich doch wohl nicht 8 Tage schmoren lassen, oder?

Gut gehts mir nicht,- ich habe immer noch fürchterlichen Husten,- hatte ja auch zusätzlich diese Erkältung,die immer noch nicht weg ist.
Und aufgebläht bin ich auch ständig.

Nun kann ich nur noch abwarten und Tee trinken!

Gruß: echtgold

Babsel

Post by Babsel » 15.03.2007, 08:50

Echtgold, ich freue mich, dass Du diese Untersuchung hinter Dich gebracht hast. Deine Schilderung macht ja Hoffnung auf Erträglichkeit ...

Nun gilt es die Ungewissheit zu überstehen. Es wird schon alles gut gehen! Ich schicke Dir mal ein Kraftpaket! :knuddel:

laemmlein

Post by laemmlein » 15.03.2007, 09:41

Liebe Echtgold,

wie schön, dass Du die Untersuchung gut überstanden hast - das klingt auch für mich sehr beruhigend!

Jetzt drücke ich Dir die Daumen, das das Ergebnis gut behandelbar sein wird und Deine Beschwerden möglichst schnell behoben werden können! :ja:

meol

Post by meol » 15.03.2007, 09:52

Komisch, mein Arzt hat damals auch eine Biopsie entnommen, mir aber schonmal grob gesagt, wases zu sehen gab.
War nicht so viel.

Was häufig untersucht wird sind Gewebeproben auf den Heliobacter pylori. Sollte dieser vorhanden sein, wird in der Regel antibiotisch behandelt.

Ich würde auch davon ausgehen, dass er nichts wirklich tragisches gefunden hat.

Gruß, meol

woodstock

Post by woodstock » 15.03.2007, 21:51

Schön, dass du die Untersuchung gut überstanden hast, liebe echtgold!
Die Woche ist schlimm - ich weiß.
Übersteh sie gut!

Gruß, Doro

Sheila

Post by Sheila » 21.03.2007, 13:05

hallo Echtgold,

hast Du schon was erfahren? Ich denke auch, man hat nach dem Heliocobakter gesucht, der ist heutzutage entscheidend verantwortlich für Magenschleimentzündungen und Magengeschwüre. Da Du ja sowieso so schläferig warst, hat der Doktor wohl nicht viel mit Dir geredet, hättest es bestimmt nicht alles gut verstanden.
Wann hast Du denn den Termin?

echtgold

Post by echtgold » 21.03.2007, 22:17

Also das war wohl eine Fehldiagnose!!!! :nein:

Mein Magen und meine Speiseröhre sind angeblich in einem 1A-Zustand.....
Ich fass es nicht,- woher kommt dann dieser ewige Husten???

Und die Magenschmerzen waren am Wochenende auch wieder ganz schlimm....ich versteh das nicht!

Der Arzt kam mir auch etwas ratlos vor und hat mir eine Überweisung zum HNO gegeben,- meine Nasen-Nebenhöhlen sind ja so oft zu und nachts habe ich häufig eine zugeschwollene Nase....

Diesen Heliobacter habe ich auch nicht,- einen Super-Magen soll ich haben, keine Entzündungen oder gar Geschwüre!
Also alles psychosomatisch??? :eek:

Was kann man denn da blos gegen tun.....? :(

Ich fühle mich ja nun doch erleichtert, aber gut gehts mir trotzdem nicht!
Bin ich etwa ein Hypochonder???? :rolleyes: :/

Ratlose Grüße: echtgold

meol

Post by meol » 21.03.2007, 22:43

Hallo echtgold!

Na, dass der Magen in Ordnung ist, ist doch schonmal eine super Nachricht!

Wie sieht es denn bei Dir mit Allergien aus? Hausstaubmilben oder Pollen melden sich ja auch häufig nachts oder in den frühen Morgenstunden?

Hast Du denn mit Deinen Beschwerden schonmal einen Homöopathen aufgesucht? Vielleicht könnte der Dir helfen?

Schöne Grüße,
meol

Babsel

Post by Babsel » 22.03.2007, 09:23

echtgold, ich freue mich! :jump:

An Allergie dachte ich eben auch, was Deine verstopfte Nase betrifft ...

Wenn es irgendwie geht, würde ich auch mal einen Heilpraktiker (auf-)suchen!

inna

Post by inna » 22.03.2007, 09:43

Ach, Echtgold, jetzt freu dich doch, dass dir eine schlimme Erkrankung erspart geblieben ist!
Psychosomatische Magenbeschwerden können auch sehr unangenehm sein, und das hat gar nichts mir Hypochondie zu tun. Ich würde mich in so einem Fall mal an einen Arzt wenden, der mit Naturheilkunde arbeitet!

Alles Gute für dich!

Sister

Post by Sister » 22.03.2007, 10:35

@echtgold,

sei froh, dass es nichts Schlimmes ist. Hast Du diesen Husten nur am Morgen oder auch tagsüber? Ich leide nämlich auch darunter, aber bei mir ist es begrenzt auf den Morgen, muß immer viel abhusten und dann ist Ruhe, weiß auch nicht wo es herkommt. HNO habe ich fürchterliche Angst hinzugehen, berichte mal, wenn Du gewesen bist!

LG sister

echtgold

Post by echtgold » 23.03.2007, 23:39

Hallo ihr Lieben!

Ich werde Euch berichten, wie es mit meinem Gehuste weitergeht....
Meist huste ich nur morgens,manchmal auch abends,wenn ich im Bett liege....
Ich habe schon seit langem Probleme mit den Nebenhöhlen.
Vielleicht liegt es daran....
Mache Montag einen Termin beim HNO....

Der Arzt hat mir nun doch Omeprazol verschrieben, weil ich so häufig Magenschmerzen habe.
Die kann ich dann je nach Bedarf nehmen.

Mal sehen, obs hilft...

LG: echtgold

woodstock

Post by woodstock » 24.03.2007, 10:02

Hallo echtgold!
Ich habe gerade erst gelesen, dass es dir, zumindest was die Ergebnisse deiner Untersuchung angeht, gut ergangen ist!
Super! Zumindest das.
Ich denke schon, dass es einen nervösen Husten gibt, auch Allergien halte ich nicht für ausgeschlossen.
Lass es abklären und berichte, was dabei herauskam.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute!

Knuddels, Doro

strangegirl

Post by strangegirl » 24.03.2007, 14:11

Hey echtgold,

ich hab's auch gerade erst gelesen. Ich hoffe, daß es Dir mit der Husterei nicht zu schlimm ergeht.

Ein wenig erinnert mich das an den Husten meiner Mutter. Sie hatte auch schon alles mögliche überlegt, auch Sodbrennen als Ursache einer Reizung. Da man das ja bei Dir ausschließen kann, würde ich an Deiner Stelle noch mal weiter überlegen. Wenn der HNO nichts findet, solltest Du vielleicht mal eine Röntgenaufnahme Deiner Lungen machen lassen. So hatte auch meine Mutter abklären können, daß dort zumindest alles okay ist.

Ansonsten: Laß Dich nicht bangemachen und halte die Ohren steif!

LG,

strangegirl

Post Reply

Return to “Gesundheitsportal Kind & Kegel”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests