Brille

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Post Reply
meol

Brille

Post by meol » 14.12.2006, 15:54

Hallo zusammen!

Mein Sohn (9) bekommt jetzt eine Brille. Er ist seit einiger Zeit kurzsichtig, konnte das aber durch das stärkere Auge immer recht gut ausgleichen. Er hat jetzt auf dem einen Auge 0,5, auf dem anderen 1,25 Dioptrien. Ich habe damals schon bei 0,5 und 0,75 eine Brille bekommen.
Der Arzt meinte, mein Sohn sei so ein Grenzfall. Er bekommt eine, weil mir doch immer wieder aufgefallen ist, dass er Dinge (z.B. bei Einkaufen die Preise, etc.) nicht richtig erkennen kann und zeitweise über Kopf- und Augenschmerzen klagt.
In der Schule wäre das natürlich übel, an der Tafel alles falsch zu lesen, im Glauben, es wäre richtig.
Er soll sie allerdings auch nur dort, beim Fernsehen, etc. tragen. Nicht den ganzen Tag.
Bin mal gespannt. Momentan sagt er noch, dass es für ihn okay ist. Aber ob er sie wirklich in der Schule tragen wird?
Werde der Lehrerin wohl eine Info zukommen lassen, damit sie ihn im Unterricht daran errinnert.
Und heute abend werden wir uns auf den Weg zum Optiker machen. Mein Sohn hat sehr genaue Vorstellungen, was er für eine Brille haben möchte.
Schöne Grüße,
meol

bienchen

Post by bienchen » 14.12.2006, 18:47

meol, wenn er schon genaue Vorstellungen hat, wie das Modell auszusehen hat, ist das doch prima.
Dann scheint er ja schon mal nicht abgeneigt zu sein eine Brille zu tragen.

Als meine Tochter eine bekam war ich auch erst skeptisch, aber seit dem Tag, als wir sie beim Optiker abholten, sitzt sie auf der Nase wie festgetackert. :D
Selbst beim zu Bett gehen würde sie manchmal vergessen sie abzunehmen, wenn ich sie nicht daran erinnern würde.

Die Augenärztin sagt, dann brauchen die Kinder die Brille und merken es auch selbst und tragen sie ganz selbstverständlich.

Alles Gute, dass es bei deinem Sohn auch so unproblematisch klappt.

meol

Post by meol » 14.12.2006, 19:11

Es war sehr nett heute abend beim Optiker.
Die erste Brille, die er in der Hand hatte, musste es sein. Wir haben ihn zwar noch einige Modelle anprobieren lassen, aber er hat schon recht.
Sie steht ihm einfach super.
Wenn er sie jetzt noch regelmäßig trägt, ist alles bestens. Aber ich denke, es stimmt. Wenn er selbst merkt, dass er besser sieht, wird er sie wohl tragen.
Dienstag können wir sie abholen. Dann wird es sich ja zeigen.
Schöne Grüße,
meol

woodstock

Post by woodstock » 14.12.2006, 22:24

Hallo, meol!
Ich trage meine Brille seit dem 6ten Lebensjahr - mal gerne, mal nicht ;D
Zwei meiner Kinder tragen auch Brille - aber das kann nicht vererbt sein. Ich kurzsichtig und die 2 extrem weitsichtig.
Was solls - wenn das Nasenfahrrad nötig ist, dann sollte man es tragen.
Ich denke, dass die Akzeptanz der Brille durch die Klassenkameraden heutzutage größer ist, als sie es früher war.
Früher gabs immer mal jemanden, der Brillenschlange schrie - heute kenne ich das nicht mehr.
Sollte dies doch der Fall sein, sollte die Klassenlehrerin auf jeden Fall berichten, damit man da vorbauen kann.
Meine Zwei tragen ihre Brillen, seit sie 4 und 3 Jahre alt sind.
Mein Sohn trug sie auch beim Basketball. Eine Titan-flex-Brille. Praktisch unverwüstlich, teuer und vielleicht erst dann nötig, wenn der Sportler erkennbar wird! :ja:
Dein Sohn wird mit ganz neuen Augen durch die Gegend laufen und es kann auch sein, dass er erstmal immer "bergauf" läuft, bis er sich an die Brille gewöhnt hat.
Viel Spaß beim richtigen Gucken und viel Erfolg!
Doro

bienchen

Post by bienchen » 14.12.2006, 23:07

Früher gabs immer mal jemanden, der Brillenschlange schrie - heute kenne ich das nicht mehr
Ja, doro, jetzt wo du es sagst fällt es mir auch auf.
Weder bei meiner Tochter noch bei anderen Kindern habe ich je mitbekommen, dass Brillenschlange gerufen wurde.
Das ist doch mal sehr positiv von den Kiddis.
Aber ich finde es schon interessant, früher war es tatsächlich "normal" das Brillemträger von den anderen Kindern gehänselt wurden.

meol

Post by meol » 15.12.2006, 13:41

Heute ist es normal sich Brillen mit Fensterglas zu besorgen, weil sie so schick aussehen und man so intelligent wirkt.

Mein Sohn hat gestern einem Mitschüler gleich erzählt, das er eine Brille bekommt. Der meinte nur : "Dafür krieg ich 'ne Zahnspange!"

Ich denke auch, dass es von den Mitschülern nicht zu sonderlichen Hänseleien kommen wird. Irgendwie haben sich die Zeiten da tatsächlich mal positiv verändert.

Schönen Gruß, meol

Chris

Post by Chris » 15.12.2006, 15:21

Mein Sohn hat seit August eine Brille und er kommt ganz gut damit klar. Hatte keine Eingewöhnungschwierigkeiten. Er hat sie einmal verloren aber sie ist wieder aufgetaucht. Und ich denke das du recht hast das sich die Zeiten geändert haben. In der Klasse von meinem Sohn haben einige Kinder eine Brille von dem her ist es gar nicht schlimm das er auch eine hat. Das einzigste was mich nervt ist das ich immer hinter her sein muss das er sie aufsetzt wenn er morgens in die Schule geht und das er sie nicht grad irgendwo rum liegen läßt wenn er ins Bett geht. Ansonsten ist es alles ganz gut.

meol

Post by meol » 15.12.2006, 15:35

@chris
Mein Sohn verbummelt und vergißt genug. Sollte mich wundern, wenn das mit der Brille nicht auch mal passieren sollte.
Schönen Gruß, meol

matou

Post by matou » 21.12.2006, 08:32

:D :D Mein Sohn ist jetzt 9 und hat seine Brille seit ca. 1 1/2 Jahren. was die schon alles mitmachen musste, könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Da mein Sohn sie eigentlich problemlos trägt, sozusagen bis ins Bett, ist sie seine ständige Begleiterin.

Vielleicht gerade deshalb knibbelt er auch ständig an ihr herum, er merkt nicht mal, dass er ständig die Finger dran hat (so wie andere Leute beim Lesen immer Nasepopeln). Ständig kriegt er die Schrauben locker, vom "Nebel" auf den Gläsern ganz zu schweigen...

Die Krönung war letzten Sommer: Auf einmal war die Brille weg und wir dachten, er hätte sie auf dem Schulfest verloren. Schadensmeldung, Ersatz über die Schülerzusatzversicherung mit allem Pipapo - und dann, eine Woche nachdem die Ersatzbrille da war, geht der junge Mann mal wieder bei Nachbars (die ich nicht kenne) in den Garten und erfährt, dass er sie dort beim letzten Besuch ausgezogen hatte! Die Nachbarn kannten allerdings nur seinen Vornamen und wussten in welchem Haus er wohnt, aber mehr nicht. Deshalb lag die Brille ca. 2-3 Wochen bei ihnen auf der Fensterbank und hat auf Abholung gewartet... *stöhn*

Liebe Grüße,

matou

meol

Post by meol » 27.12.2006, 18:40

Die gute Brille, seit einer Woche Begleiter meines Sohnes (er mag sie nicht mehr abnehmen), hat heute den ersten Besuch beim Optiker hinter sich. Krumm und schief. Bin gespannt, ob es diesmal länger gut geht. Ich mag ja jetzt nicht wöchentlich dort aufkreuzen.
Schöne Grüße,
meol

Chris

Post by Chris » 27.12.2006, 23:49

Hi Meol,

ich musste auch nach ca. drei Wochen bereits wieder beim Optiker vorstellig werden weil Sohnis Brille total verbogen war.Muss jetzt auch wieder gehen. :/ Rechne also damit das du mindestens einmal im Monat die Brille richten lassen musst. Image Tja was willste da machen, hauptsache er sieht wieder gut. Image

bienchen

Post by bienchen » 28.12.2006, 10:29

er mag sie nicht mehr abnehmen),
Das ist doch schön meol.
Wie ich schon berichtet habe war die Brille bei meiner Tochter auch vom ersten Tag an auf ihrer Nase festgetackert. :)
Nur zum Richten der Brille müssen wir nie, sie behandelt die Brille sehr pfleglich.
Töchterchen muss ihre Brille vielleicht noch ein halbes Jahr tragen und sie hat wieder ihre volle Sehkraft, das ergab der Kontrollbesuch vor drei Wochen beim Augenarzt.
Das war mal eine schöne Neuigkeit.

meol

Post by meol » 31.12.2006, 11:54

Ich kann nicht sagen, dass mein Sohn schlecht mit seiner Brille umgeht, aber er fummelt den ganzen Tag unbewußt an ihr herum. Dadurch wird sie auch nicht gerade. Aber so ist das nunmal.
Schöne Grüße, meol

bibi

Post by bibi » 10.01.2007, 23:04

Hallihallo
meine Tochter trägt auch ne Brille sie ist extrem weitsichtig und das seit dem sie 7 Monate alt ist. Es gab zwischendurch so mit knapp 4 mal eine Phase da wollte sie sie gar nicht mehr tragen (sie war die einzige in der Gruppe). Das war die Zeit als sie in die Kita kam. Zum Ansporn bekam sie dann ein neues Brillengestell (das alte war auch schon zu klein) Und die Erzieherin hat sie gelobt wie toll das doch aussähe und hat den Kindern die Sache mit dem Brille tragen erklärt und siehe da es war kein Problem mehr für meine Tochter. Mittlerweile sind in ihrer Gruppe 5 Kinder mit Brille und die Kinder die keine haben sind schon ein wenig neidisch auf die Brillenträger.
Übrigens zum Brille richten müssen wir auch und das mind.1x in der Woche.
Ne Frage am Rande: Hat jemand Erfahrung ob sich eine extreme Weitsichtigkeit auswächst?

woodstock

Post by woodstock » 10.01.2007, 23:12

Hallo Bibi!
Von meinen 4 Pänz sind zwei extrem weitsichtig. Die Stärken lagen irgendwo bei 4, und 5,irgendwas.
Extrem schwierig auch, weil die Gläser so schwer waren, dass sie regelrecht von der Nase kippten.
Der Große ist schon durch die Pubertät durch und hat zwar noch eine starke Brille, aber trotzdem wesentlich besser als früher. Die Andere ist mitten in der Pubertät, trägt Brille randlos, kunststoff und es sieht sehr schick aus. Auch bei ihr hat es sehr gelegt - rausgewachsen.
Es ist auf keinen Fall vererbt, sondern es handelt sich auch um diese Kinder-Weitsichtigkeit.
Sorge dafür, dass sie eine Sportbrille verschrieben bekommen, wegen der leichteren Gläser.
Ich hoffe doch sehr, dass trotz Gesundheitsverformung diese Option noch möglich ist.
Gruß, Doro

meol

Post by meol » 11.01.2007, 00:10

Wir haben pro Glas 9€ Zuzahlung durch die Kasse erhalten. Bei Kindern bis 14 Jahren gibt es keinen Aufschlag auf Kunststoffgläser.
Gruß, meol

Post Reply

Return to “Gesundheitsportal Kind & Kegel”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests