Wechseljahre ?

Was heißt schon gesund oder krank? Informationen, Ratschläge, Fragen und Erfahrungen haben hier ihren Platz.
Post Reply
Sabbi

Wechseljahre ?

Post by Sabbi » 08.10.2006, 08:33

Ich hätte mal eine allgemeine Frage zu den Wechseljahren.

Eine Bekannte erzählte mir neulich , daß man erst in die Wechseljahre kommt , wenn man die Pille absetzt .
Ist das so richtig ?

Isis

Post by Isis » 08.10.2006, 21:26

Hallo Sabbi!

Ich bin 44 und nehme die Pille. Bei meinem letzten Frauenarztbesuch fragte ich meinen Arzt, wielange ich wohl die Pille nehmen könnte. Er meinte "bis zum Schluß". Ich mußte lachen und fragte nochmal nach. Er erklärte es mir so: Solange halt, bis sich die Periode langsam ausgeschlichen hat. Das könne noch so bis Anfang 50 andauern. Also in den sieben Tagen, in denen man keine Pille nimmt, hat man ja eine Entzugsblutung. Diese würde sich dann mit der Zeit langsam ausschleichen bis nur noch eine helle Flüssigkeit irgendwann kurz austritt.Ob aber dann die Wechseljahr schon vorbei sind, oder damit erst beginnen, weiß ich auch nicht. In zwei Wochen habe ich wieder einen Termin und werde mal genau fragen, wie es damit aussieht. Wäre doch wunderbar, wenn man diese gefürchtete Zeit einfach austricksen könnte. 0der? Bin mal gespannt auf die Antwort.

LG Isis

:gut:

Sabbi

Post by Sabbi » 09.10.2006, 06:47

Hallo , Isis

nett , das wenigstens eine geantwortet hat von den vielen Leuten , die meine Frage gelesen haben. Wahrscheinlich wissen die es auch nicht .

Seit einiger Zeit habe ich morgens wenn ich aufstehe unheimlich heiß, dann reiße ich sämtliche Fenster im Hause auf. ( wo ich doch sonst eher der Typ bin , der friert. Immer kalte Hände und Füße.
Ich frage mich , ob das schon erste Anzeichen sein können ?
Bin schon gespannt auf die Info deines Frauenarztes .

Grüße Birgit

Babsel

Post by Babsel » 09.10.2006, 08:10

Sabbi wrote: ... Seit einiger Zeit habe ich morgens wenn ich aufstehe unheimlich heiß, dann reiße ich sämtliche Fenster im Hause auf... Ich frage mich , ob das schon erste Anzeichen sein können ?...
Sabbi, habe Deinen Thread eben erst gesehen ...

Ääähmm, bei mir fing es so an ... ;) Hast Du das auch tagsüber bzw. in der Einschlafphase und in der Nacht?
Es gibt eine Blutuntersuchung, mit der man feststellen kann, ob Deine Hormone noch voll aktiv sind, oder ob eine Schwächung in der Produktion vorhanden ist, also die Wechseljahre langsam beginnen. -
"Hitzewellen" können auch andere Ursachen haben. Also, besser Gyn fragen.

Einen "hitzefreien" Tag wünsche ich Dir.

Meggi

Post by Meggi » 09.10.2006, 13:22

@Sabbi
Mir ergeht es auch so.Ich hasse diese Hitzewallungen ;( So schnell wie sie gekommen sind gehen sie auch wieder.Ich hatte auch mal meine Frauenärztin darauf angesprochen(das war im Sommer),ob ich schon in den Wechseljahren sei.Sie sagte mir nur,das ist normal bei diesen Wetter,das man schwitzt.Na,toll :aerger: Das war mir schon klar,aber das habe ich im Winter auch.
Von so ein Test,wie Babsel es geschrieben hat,habe ich schon gehört.Aber was kostet er?

Sabbi

Post by Sabbi » 09.10.2006, 13:53

Danke für eure Antworten.

Ich habe diese Hitzewellen hauptsächlich morgens.Beim nächsten Frauenarztbesuch werde ich auch mal fragen , ob das schon die Anfänge sein können .
Meine Freundin berichtete von einer anderen Art der Hitzewallungen , die auch nachts urplötzlich auftraten. Bei ihr wirkt sich das viel schlimmer aus.
Grüße Birgit

Babsel

Post by Babsel » 09.10.2006, 15:08

Ja, Sabbi, ich kann Arien davon trällern. Nächtliche Erholung "Ade".

Meggi, wenn Du Glück hast, läuft das unter medizinischer Indikation. Dann übernimmt das die Krankenkasse. Wenn nicht kostet es - meines Wissens - ca. 40 Euros.

Klar, sind die Hitzewallungen im Sommer häufiger und auch schlimmer zu ertragen. Darauf bereitete mich mein Gyn auch vor. Stimmt auch, im Winter sind sie nicht so häufig. Ich denke, im Sommer hat man eh warm (ich besonders, bin kein Sommermensch) und wenn dann solche "Wellen über einen herschwappen", ist es besonders heavy.

Die klimakterischen Hitzewallungen kann man deutlich von anderen Hitzegefühlen abgrenzen: Der Zustand betrifft den Oberkörper, besonders Brust-, Rücken-, Hals- und Gesichtsbereich. Die Birne wird total rot, außer im Bereich der Lippen zur Nase bzw. zum Kinn, der bleibt heller ... kann man direkt sehen im Spiegel. Schaut mal nach, wenn es Euch "überkommt".

http://www.medizinfo.de/annasusanna/wec ... tart.shtml

Meggi

Post by Meggi » 09.10.2006, 16:00

Danke Babsel für die info. :bussi:
Bei mir sin die Hitzewallungen so schilmm,das es überall Tropfenförmig raus kommt.Es gibt da keine Pohre die trocken bleibt. :/

Babsel

Post by Babsel » 09.10.2006, 17:32

Komm mal her "heißes Mädel" :knuddel: Leiden wir gemeinsam - aber nicht zu nah ... :lach:

Nadine75

Post by Nadine75 » 10.10.2006, 05:38

Denk auch an die Schilddrüse :)
Nicht zu verachten diese Drüse :)

Meggi

Post by Meggi » 10.10.2006, 11:09

@Babsel :zustimm: xlol.gif

sweety

Post by sweety » 10.10.2006, 13:08

Hallo Sabbi

so ist das nicht. Nur durch absetzen der Pille hast du keine Wechseljahre.Die Pille und die Menstruation sorgen für ein gewisses Gleichgewicht der Hormone im Körper.
Die Hormone, die sich mit dem älter werden der Frau verändern, sind verantwortlich für die Wechseljahre.
Es gibt Tabletten und Pflaster auf Rezept um die Beschwerden zu erleichten zu denen Hitzewallungen, Schlafstörungen und auch Stimmungsschwankungen gehören.

Mfg

Sabbi

Post by Sabbi » 11.10.2006, 07:23

Danke für den Link , Babsel
das ist wirklich eine interressante Seite.

Babsel

Post by Babsel » 19.10.2006, 12:17

Es gibt verschiedene zimthaltige Präparate gegen die Wechseljahrbeschwerden. Eines davon habe ich auch genommen.

Hier ein Statement meines Doc's: "Bloß nicht! Werfen Sie das gleich mal alles weg. Bei Entzündungen im Körper werden diese erst richtig entfacht. Zimt hat die Wirkung, dass Entzündungen im Körper eskalieren können. Wer kann schon sicher sein, wirklich entzündungsfrei zu sein!"

(Bei mir waren die Leberwerte erhöht, ohne dass es an einer Fehlernährung hätte liegen können. - Nach Absetzen des Mittels ist alles wieder im grünen Bereich.)

Das wollte ich Euch nur mal weitergeben, falls Ihr auf der Suche nach Hilfsmitteln seid bzw. schon was besorgt habt. Lest den "Waschzettel" im Hinblick auf Zimtgehalt genau durch!

woodstock

Post by woodstock » 19.10.2006, 19:29

Hat nicht gerade in den letzten Tagen irgendwo in den Medien etwas gestanden, dass man sich von zimthaltigen Nahrungsmitteln fernhalten solle? Da sind zimthaltige Nahrungsergänzungsmittel und Medikamente sicher nicht ausgeschlossen!!
Danke für den Tipp - das wäre der erste Nachweis für die Richtigkeit dieser Meldungen...
Gruß, Doro
bei der sich "das Ganze" noch in Maßen hält.

Babsy

Post by Babsy » 26.10.2006, 16:39

Hey Sabbi
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß die Wechseljahre auch
wenn man noch die Pille nimmt anfangen. Hitzewallungen Morgens und
Abends. Aber alles verhält sich etwas gedämpfter als ohne Pilleneinnahme. Wenn man ganz sicher sein will ob man in den Wechsel-
jahren ist kann man beim Facharzt einen Hormonspiel erstellen lassen.
Gruß Babsy

.

laemmlein

Post by laemmlein » 26.10.2006, 18:51

Ich mache seit Jahren eine hormonelle Substitutionstherapie, das heißt, 2 Wochen Östrogene (die halbe Dosis der normalerweise verschriebenen!), zwei Wochen zusätzlich Gestagene.

Sie bekommt mir sehr gut, und ich habe seitdem erst zweimal eine dieser typischen Hitzewallungen gehabt. Vorher konnte ich nachts den Schlafanzug samt Bettwäsche wechseln...

Eine neue Studie hat ergeben, dass durch diese hormonelle Therapie das Brustkrebsrisiko - immer zusammen mit anderen Risikofaktoren gesehen - um 0,4 % steige, während das Risiko bei Rauchern, an Lungenkrebs zu erkranken um das 5fache erhöht sein soll!

Meine Mutter hat bis zu ihrem 67. Lebensjahr diese Hormone in normaler Dosis eingenommen und dann abgesetzt. Hätte sie die Behandlung fortgesetzt, hätte die daraufhin einsetztende Osteoporose verhindert werden können und sie keine durch kleine Stürze erworbene Wirbelbrüche...

Ich weiß, dass die Meinungen über die Hormontheraphie sehr divergieren, und frau sollte das tun, was sie für richtig hält!

Peri

Post by Peri » 10.02.2007, 07:49

Hallo zusammen,

ich bin zwar nicht so oft im Forum, aber ich möchte Euch mal meine Empfindungen der Wechseljahre schildern:
Bis Herbst letzten Jahres nahm ich regelmäßig die Pille, hatte etwa vor 1 bis 1 1/2 Jahren Hitzewallungen meistens nachts, so dass ich ständig die Wäsche wechseln musste. Das war ganz schön nervig, aber was zurzeit mit mir passiert ist nicht mehr lustig.
Nachdem ich die Pille aufgrund von Bluthochdruck absetzen musste, habe ich ständig Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall. Immer in der Zeit, wenn die Blutungen einsetzen müssten. Das geht nun seit November so. Im Januar hatte ich mal wieder meine Blutung normal und danach ging es mir richtig gut. Nun fängt es wieder mit der Pause an und ich bin am verzweifeln. Täglich diese Symptome, ich bin immer froh, wenn ich heile auf Arbeit und wieder zu Hause angekommen bin.
Wer hat die gleichen Beschwerden? Würde mich mal interessieren, wie lange das noch gehen wird. Monate oder gar Jahre?
Grüße an alle
Peri

Wellenspringer

Post by Wellenspringer » 10.02.2007, 13:51

also ich habe nun auch schon wieder mehrere Monate hauptsächlich
in der Nacht und am Morgen Hitzewallungen! War diese Woche bei
meiner Gyn und die hat Blut genommen wegen dem Hormonspiegel.
Nächste Woche bekomme ich das Ergebnis! Beim Ultraschall zeigte
sich, dass die Eierstöcke nicht mehr produzieren! Da ich keine Blutungen
mehr habe, durch die Gebärmutter-OP, kann man das nur so feststellen!
Sie hat mir jetzt erst mal ein pflanzliches Mittel verschrieben, das ich dann nehmen soll wenn der Hormonstatus zu niedrig ist!
Salbei Tee und Tabletten habe ich schon probiert, aber brachte nichts!
Hat von Euch jemand Erfahrung mit Soja????

echtgold

Post by echtgold » 11.02.2007, 00:27

Ich bin bisher fast ohne "Mittelchen" ausgekommen.

Das einzige war Baldrian....und ganz selten mal ein etwas stärkeres Beruhigungsmittel, da ich,- vor allem nachts -, vereinzelt Panikattacken hatte.

Mein Hauptproblem ist nicht das Schwitzen , sondern diese wechselnden Launen,-mal depressiv und müde,- häufig total aggressiv und aufgekratzt bis hin zu Herzrasen und Panik(das zum Glück selten).

Momentan habe ich sehr unregelmässige Blutungen,- ich ignorier das einfach....
Ich bin so froh, dass es nicht mehr so häufig kommt, da ich bis vor einem halben Jahr extrem starke und sehr schmerzhafte Monatsblutungen hatte.

Ich versuche mir viel Gutes zu tun,leg mich lange in die Badewanne,schlafe morgens länger,fahr einfach so mit dem Rad durch die Gegend,lass die Arbeit auch mal liegen und geh lieber mit einer Freundin Kaffee trinken.

Ich vertrage definitiv nicht mehr so viel Stress und brauche mehr Zeit für mich.

Eine Freundin von mir nimmt Hormone,- sie ist überzeugt, das es ihr gut tut....Sie meint, damit länger "jung" zu bleiben.
Ich finde, das muss jeder selbst entscheiden.
Ich werde so etwas sicherlich nicht tun.

Ob die Naturarzneien eine spürbare Linderung von Wechseljahrsbeschwerden bringen, möchte ich bezweifeln.
Probieren kann man es ja, schaden wird es,bei vernünftiger Dosierung,wohl nicht.
Einige schwören auf Mönchspfeffer,andere nehmen Soja.
Hier etwas zu dem Thema:

http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit ... /b_3.phtml

Die Umwälzungen im Körper sind doch enorm, das merkt man eben.
Aber es ist doch keine Krankheit,sondern ein natürlicher Vorgang, den man akzeptieren muss.
Ich denke es hilft, eine unverkrampfte und positive Einstellung zu diesem Lebensabschnitt zu haben, sich gesund zu ernähren und aktiv zu bleiben.

LG: echtgold

Post Reply

Return to “Gesundheitsportal Kind & Kegel”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests