Ofenheizung

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Post Reply
woodpecker

Ofenheizung

Post by woodpecker » 22.08.2006, 12:35

Ha - vielleicht werde ich hier endlich fündig auf der Suche nach einem praktischen Tip.

Mein alter Vater ist nun nach ziemlich langer Krankheit (6 Jahre hat er zu Hause im Bett gelegen und sich sehr quälen müssen) gestorben. Meine Mutter ist schon sehr früh gegangen, das ist 14 Jahre her.

Jetzt habe ich das Elternhaus geerbt. Es steht auf dem Lande und ist vergleichsweise primitiv ausgestattet. So gibt es z.B. keine Zentralheizung, sondern noch altmödische Einzelöfen für Holz & Kohle.

Bei den ständig steigenden Energiepreisen, egal ob Elektrizität, Heizöl oder Gas, und in Anbetracht der Tatsache, daß zum Grundstück ein eigener Wald gehört, denke ich gar nicht dran, die altmodischen Öfen rauszuschmeißen. Der Brennstoff wächst draußen vor der Tür - und mit der Kettensäge kann ich ganz gut umgehen.

Der Küchenherd ist seit Mutters Tod nicht mehr benutzt worden, vor allem nicht gereinigt worden. Ich hab am Wochende sage und schreibe 5 Eimer Asche und Ruß da herausgeholt.

Weiß hier jemand, wie man die gußeiserne Herdplatte von solch einem Herd pflegt?

Meine Mutter benutzte - solange sie noch in der Lage war, ihren Haushalt zu machen - immer so eine schwarze Flüssigkeit. Leider die Marke hab ich vergessen. Damit wurde die Herdplatte eingecremt und wurrde dann wieder glänzend schwarz. Nach dem ersten Anheizen nach der Pflege roch es dann eine Zeitlang so entfernt wie Schuhcreme, aber das verflüchtigte sich schnell.

Ich habe Rossmann, Schlecker, Seifen-Platz und wie sie alle heißen abgeklappert und jede Menge Zeugs für Ceranfelder usw. gefunden. Aber nichts für solch einen Herd. Die Verkäuferinnen in diesen Märkten (jedenfalls in denen, die ich aufgesucht habe) konnten mir auch nicht weiterhelfen. Hat da jemand einen heißen Tip für mich?

lG
Woody

meol

Post by meol » 22.08.2006, 15:31

Meine Oma hat auch noch auf diese Art und Weise geheizt.

Sie hat die Herdplatte immer erst mit feinem Schmirgelpapier gereinigt.

Außerdem gab es eine weiße Flüssigkeit in einer braunen Flasche, mit der sie den Herd anschließend abgerieben hat.

Meine Mutter weiß sicher noch, wie das Zeug hieß. Werde sie mal fragen.

Gruß, meol

woodstock

Post by woodstock » 22.08.2006, 17:15

Hallo, Woody!
Zunächst möchte ich mein herzliches Beileid ausdrücken.
Was den Herd angeht:
Als ich noch Herdplatten hatte (diese schwarzen, normalen), hatte ich auch immer so eine schwarze Paste und weiß genau, wovon du redest - nur habe ich den Namen vergessen.
Hier mal ein Versuch, bei dem sogar die Quelle dabeisteht:
http://people.freenet.de/brennchampions ... uspuff.htm
Meines war allerdings in einer Tube...
Gib doch "Herdplattenreiniger" in einer Suchmaschine ein, da kommt jede Menge davon /dazu.
Ich würde allerdings mit diesem Wunsch in einen Baumarkt gehen. Da wird es das jetzt eher geben, weil zu viele Haushalte schon auf Ceran umgestellt haben und es sich für die Märkte nicht mehr lohnt...
Viel Glück,
Doro

meol

Post by meol » 22.08.2006, 17:34

Hatte ich was falsch verstanden? Es ging nicht um einen elektrischen, alten Plattenherd?
Gemeint war doch so ein richtiger, alter Kohleofen, oder?
Gruß, meol

woodpecker

Post by woodpecker » 22.08.2006, 18:55

@ meol:

Ja, richtig - bei mir gehts um einen altmodischen Kohleofen, also ein Gerät, das mit Festbrennstoffen beheizt wird.

Es existiert auch noch ein Elektroherd mit Platten. Dessen Platten hat meine Mutter immer mit so einem Plattenreiniger behandelt (das Zeug gibts auch heute noch). Ist so ähnlich verpackt wie manche Schuhcreme: eine Art Tube mit dem Pflegemittel darin und das wird mit einem integrierten Schwämmchen auf die Platten draufgerieben.

Für den Kohleofen hatte sie was anderes (eine Flüssigkeit), und das war der Grund für meine Suchanfrage.

@ woodstock:

Besten Dank für Deinen Tip! Unter dem von Dir vorgeschlagenen Suchbegriff hab ich tatsächlich einiges im Internet gefunden. Da mach ich mich morgen gleich mal auf und versuche fündig zu werden.

So ein Reiniger für E-Herde würde es wahrscheinlich auch tun. Nur hat ein Kohleofen natürlich eine viel größere Fläche als die drei oder vier Platten eines Elektroherdes. Außerdem ist die Fläche beim Kohleofen nicht gleichmäßig plan, weil es da auch noch die Herdringe gibt. Bei dem alten Stück in unserer Küche kommt hinzu, daß er eben annähernd 20 Jahre nicht geputzt worden ist und auch vorher schon recht abgenutzt war. Es sind sogar schon deutliche Rostspuren sichtbar. Naja, der Herd ist älter als ich...

Aber das krieg ich wieder hin. Wenn der wieder schick aussieht, werde ich Euch allen ein virtuelles Menü drauf kochen. Vorschläge werden gern entgegengenommen.

lG
Woody

woodstock

Post by woodstock » 22.08.2006, 21:32

Also, ich war mir nicht ganz siher, welches der Mittel du meintest. Habe aber jetzt verstanden.
Ich selber hatte auch immer nur diese "Schuhcreme" aus der Tube. Das weiße Zeugs kenne ich gar nicht.
Den Rost muss man eh erstmal mit Stahlwolle oder einer Stahlbürste beseitigen. Das ist eine riesige Schwei....
Aber da hilft wohl alles nix: auseinandernehmen.
Viel Spaß und auf das Essen freu ich mich! :gut:
Gruß, Doro

Carmella

Post by Carmella » 22.08.2006, 22:47

Ich denke, an das weiße Zeugs kann ich mich auch noch erinnern.
War in einer kleinen Flasche, das Etikett mit viel pink oder rosa.
Allerdings weiß ich den Namen auch nicht mehr.

Als Tipp würde ich sagen, mal bei Real probieren das zu bekommen.
Dort habe ich schon die unmöglichsten Sachen zum Putzen gefunden.
Auch eine ganz tolle Paste, um Steinfensterbretter innen total zum
Glänzen zu bringen. Das gibt es auch nirgends in anderen Geschäften.

Carmella

Post by Carmella » 22.08.2006, 22:48

Diese weiße Flüssigkeit hatte doch so kleine Schmirgelpartikelchen, oder?

woodpecker

Post by woodpecker » 23.08.2006, 08:14

@ carmella:

Real könnte ein Tip sein. Wir haben zwar keinen in unmittelbarer Nähe, aber es gibt einen in erreichbarer Entfernung. Danke!

Die weiße Flüssigkeit, wenn Reinigungspartikelchen drin enthalten sind, dürfte wahrscheinlich "Scheuermilch" sein (vor Gebrauch gut schütteln). Ich kenne das Mittel auch; mir fällt jetzt kein großer bekannter Markenname ein. Aber so etwas steht bei uns auch im Putzregal herum; ich glaube, es ist eine Eigenmarke von Schlecker oder Rossmann.

Nach meiner persönlichen Erfahrung ist allerdings der gewöhnliche Scheuersand (bzw. Scheuerpulver genannt) aus der Streudose manchmal wirksamer als Scheuermilch.

Nämlich: meine erste Aktion bei der Renovierung war das Bad. Am "Thron" bin ich zuerst fast verzweifelt. Nach Domestos = zwecklos, Mr. Proper = zwecklos und weiteren zwecklosen Versuchen gings dann mit Scheuerpulver an den meisten Stellen. Und die sedimentartigen Ablagerungen im Throninnern hab ich mit Omas Hausmittel wieder weggekriegt: Salzsäure. Der Pott sieht aus wie neu!

lG
Woody

strangegirl

Post by strangegirl » 23.08.2006, 10:58

Hey Woody,

das hört sich an, als ob Du Dich auf ein großes Abenteuer einläßt. Berichte doch mal weiterhin, wie es aussieht. Ich bin gespannt.

LG,

strangegirl

Vanilla

Post by Vanilla » 26.08.2006, 16:22

....genau das Plattenfix benutze ich auch bei der Oma, es gibt das Zeug noch in den alten Lädchen auf dem Lande zu kaufen. Oma hat noch so eine alte Hexe, das ist ein Herd , der zum Heizen und Kochen benutzt wird.

meol

Post by meol » 29.08.2006, 06:27

Guten Morgen!

Tut mir leid, aber selbst meine Mutter kam nicht mehr auf den Namen des Reinigungsmittels.

Für den Elektroherd haben wir damals auch so eine Art "Schuhcreme" benutzt. Da ging es aber auch darum, dass die Platten ihre schwarze Farbe behalten. Ist also nicht unbedingt für den Kohleofen geeignet. Schwärzen will man den ja nicht.

Aber wie gesagt, meine Oma hat den erstmal immer geschmirgelt, das ging wunderbar. Anschließend schon mal diese "weiße Scheuermilch", ...
Aber auch das war irgendwas spezielles. Keine normale Scheuermilch.

Das Mittel für Elektroherde ist hier noch häufig zu bekommen, das andere habe ich nirgends gesehen. Vielleicht führen es aber noch die bekannten (Kachel-)Ofengeschäfte. Zum Teil verkaufen die ja jetzt auch so hochmoderne Öfen, auf alt getrimmt. Vielleicht wirst Du dort fündig.

Schöne Grüße, meol

Yasira

Post by Yasira » 01.09.2006, 20:34

mit dieser "Schuhcreme" besser jedoch diese rosafarbenen Putzmilch und einigen Zeitungsknäuel , die man kräftig auf der Herdplatte rubbelt, wird der Herd auch wieder sauberer.

connie

Post by connie » 02.09.2006, 09:45

Hast du denn schon mal versucht den Herd mit Asche zu reinigen? Nimm ein Küchenkrepp, feucte es an, tunke es richtig in die kalte Asche und schmiere die Platte damit richtig ein. Etwas schrubben kann auch nicht schaden. Anschließend trocknen lassen und mir einem trockenen Krepp wieder blankpolieren. So behandel ich immer unsere Scheibe vom Kaminofen und auch die Herdplatten. Günstig und wirkungsvoll.

Post Reply

Return to “Haushalt(en) und Sparen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests