Durst

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Post Reply
Jaime

Durst

Post by Jaime » 19.07.2006, 08:50

gestern

gestern stand ein Paar vor mir in der Kassen Schlange. XXX Kästen in dem Einkaufswagen, mit jeder Geschmacksrichtung
das war eine Menge an Zaster und Geschleppe obendrein

Wie wäre es mit Früchtette??? kalt mit Eis, ein paar Spritzer Zitronensaft und ein Blättchen Melisse ?

das meiste Geld verpulvert man mit dem Ausgeben :lol: Jaime

strangegirl

Post by strangegirl » 19.07.2006, 09:16

Wahr gesprochen, Jaime.

Wir haben einen Wassersprudler, den gebe ich um nichts in der Welt wieder her. Wenn wir das, was wir in den vergangenen Wochen weggetrunken haben, an Kisten hätten schleppen müssen, dann hätten wir uns ganz gut einen abgebrochen. Vom Geld mal gar nicht zu sprechen. Und wenn es dann doch mal was anderes sein muß, für den Geschmack, dann tut es auch mal eine einzelne Flasche.

Das mit dem Früchtetee ist eine Top-Idee jetzt bei dem Wetter. Man kann auch Pfefferminztee mit Zitrone machen oder Grüntee. Und dazu selbstgemachte Eiswürfel mit Beeren oder Melisseblättchen drin.

LG,

strangegirl

laemmlein

Post by laemmlein » 19.07.2006, 09:22

@strangegirl

ich habe gerade gelesen - überlege, ob es bei Stiftung Warentest war -, dass die Wassersprudler wahre Keimschleudern sein sollen. Ich hatte übrigens auch so einen, habe ihn allerdings vor längerer Zeit wieder weggestellt, weil mir das Wasser zu säuerlich schmeckte.

Ich schaue nochmal nach, ob ich den Artikel wiederfinde und sage Dir dann Näheres dazu.

Jaime

ich habe was vom Klärwerk gelesen

Post by Jaime » 19.07.2006, 09:28

nicht, dass ich nun will, dass es dir schlecht wird

aber habt Ihr Euch schon mal Gedanken gemacht, wo das ganze Abwasser also zu deutsch die Kacke hingeht ?

es ist ein Kreislauf... sie warnen ja, dass die Klärwerke nicht auch noch die ganzen Restbestände der Medikamenten ausfiltern können.

In Indien machen die Leute wg. fehlender Infrastruktur einfach auf die Gleise WC Papier kennen sie nicht... deswegen ist die linke Hand die schlechte Hand...

ooops, vom Thema abgekommen. sorry :roll:

Vanilla

Post by Vanilla » 19.07.2006, 11:29

@Laemmlein

Wir haben den Sprudler letztes Jahr auch wieder abgeschafft, es schmeckte nicht mehr und trinken jetzt Quellwasser (richtiges Quellwasser, keine aufbereitete Sch....ße :oops: )aus der Leitung. Wir haben das Glück einer der wenigen Städte zu sein die über ausreichend Quellwasser verfügen.

Für die Jugend natürlich Sprudelwasser und alles was sonst noch süß ist wie Cola, Limo etc..

Heute habe ich >R/Vanilletee gekocht und kalt gestellt für heute abend. Mal schauen wie's wird.


LG Vanilla

laemmlein

Post by laemmlein » 19.07.2006, 11:47

@vanilla

Da seid Ihr aber glücklich dran - Quellwasser, wer hat das schon...ein Traum! :top:

Guest

Post by Guest » 19.07.2006, 12:30

laemmlein wrote:@strangegirl

ich habe gerade gelesen - überlege, ob es bei Stiftung Warentest war -, dass die Wassersprudler wahre Keimschleudern sein sollen. Ich hatte übrigens auch so einen, habe ihn allerdings vor längerer Zeit wieder weggestellt, weil mir das Wasser zu säuerlich schmeckte.

Ich schaue nochmal nach, ob ich den Artikel wiederfinde und sage Dir dann Näheres dazu.
wenn man die Dinger regelmäßig reinigt, bestehen keine Bedenken Lämmlein. Also außeinanderschrauben, abspülen oder wer hat in den Geschirrspüler,
Ich habe seinerzeit von der Anschaffung Abstand genommen, weil ich seit einiger Zeit sehr empfindlich auf Kohlensäure reagiere. Trinke Leitungswasser, manchmal mit Ingwer, manchmal mit Zitrone. Oder lasse mal eine Erdbeere drin ziehen. Ideen gibt es viele, Früchtetee den mag mein Magen auch nicht mehr so kritiklos, ab und zu trinke ich mal ein wenig zur Abwechslung.
Aber habt ihr gewußt, das Salbeitee gegen das Schwitzen hilft??

woodstock

Post by woodstock » 19.07.2006, 17:41

Solange es die Sprudler gibt, gibt es alle Sommer wieder Gegenkampagnen.
Wir trinken Wasser aus dem Blubberer seit über 10 Jahren und ich lebe noch.
Kann vielleicht auch mal ein Gegenargument gegen die gekaufte Wasserflasche liefern:
Diese ganzen Wässerchen haben zwar Stempel und Unterschriften von An.alyse-Instituten drauf - aber, wenn sie die immer dort beschäftigen müssten, würden die arm oder unser Flaschenwasser unbezahlbar!
Es ist nachgewiesen, dass das am besten untersuchte und ständig unter Kontrolle stehende Lebensmittel das Leitungswasser ist.
Außerdem hatte schon Jean Pütz feststellen lassen, dass das Wasser, welches aus den Brunnen in Flaschen abgefüllt wird, nicht mehr so sauber sein kann, wie das mal früher war. Das hat den Grund, dass jetzt so viel Brunnenwässer getrunken werden, dass es sich dabei nicht mehr um natürlich gereinigtes Wasser handelt, was durch X Erdschichten durchging und eine gewisse (lange) Zeit dafür benötigt.
Jetzt ist es meistens Regenwasser, was seitlich in die Brunnen mit hineinläuft und dann verkauft wird.
Lieben Gruß, Doro

Guest

Post by Guest » 19.07.2006, 20:32

Doro, da kann ich nur zustimmen, es gibt ja noch die eine oder andre Variante von Filtern und Wasserzubereitern, aber ich trinke das Wuppertaler Leitungswasser, das sehr schön kühl ist und auch reich an Mineralien ist. einmal im Monat holen wir einen Kasten Wasser, damit ich wieder saubere Flaschen habe, leider habe ich keinen Geschirrspüler, wo ich die mal entkeimen könnte, und bei mir ist es wichtig, auf niedriege Keimzahlen zu achten.
Was die Sprudler angeht, und die Kampagnien, als ich noch in der Pflege gearbeitet habe, hatten wir Getränke automaten, und dazu kamen handfeste Wartungs und Reinigungsvorschriften -nicht aus den Medien, sondern von der Hygiene. Nun muß in einem Privatahaushalt nicht zweimal die woche das Gerät auseinandergebaut und desinfiziert werden, das ist großer Quatsch, wie immer können die Medien je nach bedarf kräftig über- oder untertreiben, aber so alle zwei Wochen, würde ich mal nachschaun, und die Teile abspülen mit Essigwasser, was nichtnur Kalkrückstände beseitigt, sondern auch wirklich unnötige Keime abhält.
Wer gerne Sprudel trinkt muß auf so ein Gerät wegen der Kampagnen nicht verzichten

woodstock

Post by woodstock » 19.07.2006, 21:59

Genauso mache ich es auch:
Meines kann man leider nicht auseinanderbauen.
Daher stelle ich ein Glas mit Essig unter das Gerät.
Das ist zwar immer ein etwas wackliger Aufbau, aber es funktioniert.
Für die Pullen habe ich eine Flaschenbürste im Haushalt und alle Nase lang werden alle durchgeschrubbt!
Sehr erfrischend eine Apfelschorle, 1:1 gemischt mit Blubberwasser. Gibts bei uns zum Mittagessen.
Gruß, Doro

meol

Post by meol » 20.07.2006, 07:14

Wir trinken häufig eiskalten Früchtetee mit Apfelsaft gemischt.
Ich mische mir noch Sprudel dazu, dann ist es weniger süß und noch erfrischender; alles zu gleichen Teilen.
Lecker!!!
Gruß, meol

strangegirl

Post by strangegirl » 20.07.2006, 09:52

Also, ich hatte auch noch nie Probleme mit der Hygiene vom Wassersprudler. Wir trinken das Wasser schon ewig und sind trotzdem nicht total "verkeimt". Der Vorteil bei unserem Modell ist, daß er Glasflaschen hat, die in einer Plastikhülle stecken. Diese Glasflaschen lassen sich prima abkochen, und das passiert regelmäßig.

Das Leitungswasser ist hier top okay. Es ist ja auch nicht so, daß man es direkt aus dem Klärwerk bekommt. Bißchen mehr Aufbereitung und Analyse gehören schon dazu. Ich wüßte nicht, ob ich dem New Yorker Leitungswasser vertrauen würde, aber hier auf dem platten Land und bei all den Kontrollen hatte ich deswegen noch nie Bedenken.

Ich kann allerdings verstehen, wenn nicht jeder das Leitungswasser mag. Es schmeckt ja auch noch von Gegend zu Gegend unterschiedlich. Das Wasser in Osnabrück war genial, kalkarm und frisch. Hier ist es leider ein bißchen sehr kalkig, aber da krieg' ich wenigstens keine Osteoporose... Geschmacklich problematisch wird's wohl, wenn Chlor drin ist. Das finde ich fürchterlich.

LG,

strangegirl

meol

Post by meol » 20.07.2006, 10:08

Wir haben auch so einen Wassersprudler, nur steht er zur Zeit gut im Keller. Irgendwann wird er sicher wieder in Betrieb genommen, doch momentan schmeckt mir das Mineralwasser einfach besser.

Vor irgendeiner Verkeimung habe ich auch wenig Sorge. Die Flaschen wurden bei uns regelmäßig gespült, irgendwann mal komplett ausgetauscht. Da wird schon nichts passieren.

Und zum Leitungswasser sagt man doch immer, dass es das bestgeprüfte Lebensmittel ist. Auch da habe ich keine Bedenken.

Gruß, meol

woodstock

Post by woodstock » 31.07.2006, 19:35

Jetzt habe ich noch einen Bericht zum Thema Wasserqualität gefunden:
http://focus.msn.de/gesundheit/ernaehru ... 32810.html
Gruß, Doro

Guest

Post by Guest » 01.08.2006, 19:31

An alle Wassersprudler- Befürworterinnen oder -Ablehnerinnen

mal was zum geliebten (gekauften) Mineralwasser

Das Gerolsteiner z.B., großer Konzern, sicher gute Qualität lt. Institut Fresenius, aber wisst Ihr, wo die Quelle liegt?? Unmittelbar an der B 410 mitten in der Stadt. Und die Abfüllanlage? Ca 3 km Luftlinie ausserhalb in einem relativ neuen Industriegebiet. Und wie kommt das Quellwasser in die Abfüllanlage?? Durch Rohre. Und wisst Ihr, was böse Zungen behaupten? Dass diese Rohre schon so alt wären.................. Wer böses denkt, ist selbst schuld.

Da nehm ich lieber das Leitungswasser, tue es in den Wassermaxx und zum Schluss ein Spritzer Zitronensaft hinein. Gut gekühlt ist es einfach lecker und preiswert obendrein.

strangegirl

Post by strangegirl » 02.08.2006, 07:36

Ich denke auch, daß das Leitungswasser ein gut kontrolliertes Lebensmittel ist, dem man trauen kann. Sonst dürften wir ja auch nicht damit kochen oder Eiswürfel machen. Klar, durch Erhitzen werden Keime getötet, aber man "kocht" ja auch mal kalt. Ich persönlich habe überhaupt keine Bedenken, besonders hier auf dem Land nicht.

LG,

strangegirl

inna

Post by inna » 02.08.2006, 12:22

Wir trinken auch beinahe ausschließlich das Wasser aus der Leitung, soweit ich informiert bin, sind die Auflagen bezüglich Hygiene und Inhaltsstoffen bei Leitungswasser wesentlich strenger als bei den abgefüllten Flaschen.

Viele Grüße, inna

fabel

Post by fabel » 02.08.2006, 13:42

Wir haben auch einen Wassersprudler und bis jetzt ist es uns gut bekommen. Gerade im Sommer erspart man sich viel Schlepperei.

Gruß Fabel

woodstock

Post by woodstock » 08.08.2006, 07:54

In dem folgenden link könnt ihr Neues zum Thema Wasser finden:
http://de.news.yahoo.com/07082006/12/ar ... asser.html
Hier ein kurzes Zitat daraus:
Überraschend hohe Werte an Röntgenkontrastmitteln und Anti-Epilepsie-Medikamenten fanden sich demnach im Leitungswasser aus dem Berliner Reichstag sowie aus Essener und Dortmunder Wohnungen. Im Wasser aus dem Reichstag fanden sich 0,39 Milligramm pro Liter Kupfer, Rückstände eines Antiepileptikums in Höhe von 76 Nanogramm pro Liter und zusammen 203 Nanogramm Röntgenkontrastmittel.
Ob das der verzweifelte Versuch ist, der Politiker Herr zu werden und sie mit dem Röntgenkontrastmittel durchsichtiger zu machen, gacker.
Tschuldigung, kleine Entgleisung... :D :D
Gruß, Doro

Post Reply

Return to “Haushalt(en) und Sparen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests