Wieviel Haushaltsgeld braucht ihr?

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Post Reply
Sabine-ab

Wieviel Haushaltsgeld braucht ihr?

Post by Sabine-ab » 06.09.2007, 08:23

Halllo,

ich muss mal indiskret fragen, ob ihr mit dem Haushaltsgeld auskommt? Wir sind ein vier Personenhaushalt und ich habe so rund 700 Euro pro Monat zur Verfügung. Ich weiß nicht woran es liegt, aber ab dem 20. ist es immer sehr knapp und ich bin entsetzt wie wenig Geld noch übrig ist.

Wie geht es euch?

Viele Grüße von Sabine

Helmke

Post by Helmke » 06.09.2007, 17:08

Um das zu vergleichen, müsstest Du schon mal definieren, was Ihr alles von diesem Geld bezahlt. Tanken? Wäscherei/Reinigung? Kleidung? Kantinenessen?

Helmke

abendstern

Post by abendstern » 07.09.2007, 09:52

Oh ja, das kenne ich auch, wenn man mit 700 Euro im Monat auskommen will, dann dürfen keine Extras gekauft werden, wie Kleidung, Möbel, Tanken sowieso nicht. Wir brauchen im Schnitt auch so an die 600-700 Euro, das aber oft alleine nur an Lebensmitteln und Haushaltwaren.
Als es die DM noch gab, kam ich oft mit 50DM die Woche aus, heute reichen manchmal 100 Euro nicht. Ist ja fast alles auch doppelt teuer geworden. :<

viola

Post by viola » 08.09.2007, 18:38

Jaul.der d... Euro,

könnte euch jetzt so die Ohren vollheulen...Sind zu DM Zeiten so gut ausgekommen.Haben unsern Lebenstil nicht geändert,geh mit Arbeiten(habe allerdings nicht den Hammerverdienst)und es bleibt N I C H T S übrig.

Kann das sein???

Wo bleibt die Asche????

fragt sich


viola

teebeutel

Post by teebeutel » 08.09.2007, 19:28

Das frage ich mich auch immer wieder!!
Bei uns ist es nicht besser, alles ist teurer geworden, aber die Löhne und Gehälter sind so geblieben!!

Da kann man nur den Kopf schütteln... ;(

Sabine-ab

Post by Sabine-ab » 10.09.2007, 14:19

Hallo!

Also Bezingeld ist nicht dabei, aber sonst alles. Besonders die ganze Babynahrung und Windeln gehen echt ins Geld. :(

Viele Grüße von Sabine

fabel

Post by fabel » 10.09.2007, 15:01

Gerade für diese Sachen sollte endlich mal ein niedrigerer Mehrwertsteuersatz eingeführt werden.

Wenn ich einkaufe, wundere ich mich nur noch über das, was ich an der Kasse bezahlen muss. Zu DM Zeiten war es viel weniger.

abendstern

Post by abendstern » 12.09.2007, 11:51

Wie ich letztens im Fernsehen gesehen habe, sollen die Preise weiter ansteigen. :<

Nadine75

Post by Nadine75 » 12.09.2007, 12:53

Die einzige Waffe die wir dagegen haben ist Nichtkonsum oder ein viel geringerer.
Selbstverständlich geht das nicht in jedem Bereich.
Wenn ich aber weiß, daß ein bestimmtes Produkt teurer wird, kaufe ich es weniger oder gar nicht mehr.
Das summiert sich, wenn es alle oder sehr viele machen, alle da wo es geht. Die Firmen vermelden dann einen Umsatzeinbruch und müssen daraufhin was tun wenn sie was verdienen wollen.

Ich habe übrigens zum DM-Zeiten gut gelebt und lebe jetzt genauso gut. Mit einigen Umstellungen die nicht weh tun ging das bei mir vorzüglich. Die Ansprüche sind es in den meisten Fällen gewesen.

abendstern

Post by abendstern » 13.09.2007, 12:11

Ja das stimmt schon, nur müssten das wirklich viele durchziehen. Einfach vieles nicht mehr kaufen, damit der Umsatz zurückgeht. In einigen Fällen könnte man schon mithelfen, damit wir nicht so ausgebeutet werden, aber wie gesagt, das müssten viele oder alle tun, ist aber leider nicht so. :/

maceks

Post by maceks » 10.10.2007, 11:43

Hallo,

nun zu deiner Frage: wir benötigen in der Woche für Lbm, Haushalt, Tierfutter und Tanken ca. € 250-300 .4 = 1000-1200 € im Monat,

da ist jedoch noch keine Kleidung und Extras wie Kino, Ausflüge, etc. dabei.

Wir sind ein Haushalt mit 2 Erw. 4 Kindern (12-7), 2 großen Hunden und etlichen Kleingetier (Katzen, Meerschwein, etc.).

So nun finde ich dass das reichen sollte, aber ich habe das gleiche Problem wie du, immer kommt etwas dazwischen (es reicht ja wenn alle krank sind - die Medizinkosten, etc.) und gegen Ende des Monats wird es sehr leer in der Tasche und man fragt sich wo nimmt man was her??

Leider haben wir keine Omas oder Opas die dann einspringen und die Banken sind auch nicht sehr kooperativ - also muss man umdenken und einteilen bzw. besser einteilen.

Doch damit hat es sich nicht - ich stehe immer vor dem Problem, es kommt zwar viel herein (ca. 2500Gehalt + 800 Kindergeld) doch es geht einfach sehr viel weg (allein an Fixkosten Miete, Strom, etc.)

Lg,
Bina :/

Chris62

Post by Chris62 » 10.10.2007, 13:06

ich kaufe seit Jahren Samstag´s Brot und Milch etwas Gemüse etwas Obst (saisonmäßig) Mineralwasser und Joghurt für die neue Woche und ich bezahle seit Wochen jedesmal mehr. Früher kam ich mit 20 DM aus, jetzt reichen 30 € kaum aus. Es ist doch zum Mäusemelken.
Wir werden abgezockt und lassen es uns aber auch gefallen.
LG Chris

highlandfee

Post by highlandfee » 10.10.2007, 16:29

Also wir brauchen in der Woche im Schnitt 100€ bei 3 Personen. Das ist aber ohne spezielle Anschaffungen(Waschpulver etc) dafür gehn bestimmt auch nochmal 100€ drauf. Aber iwr sind schon erpicht drauf sparsam, möglichst viel einzukaufen! Was immer schwerer wird!!!!!!

maigrün

Post by maigrün » 24.10.2007, 07:55

Wir sind vier Personen, und bei uns sind es in Woche auch so um die 100Euro, es macht aber manchmal keinen Spass, wenn man an der Kasse steht und überlegt, nehme ich in dieser Woche lieber Waschpulver oder mal was zum Naschen mit.
Und sagt gemeinsame Unternehmungen ab, weil man zum Essengehen ja was zahlen müsste, und man sich blöd vorkommt, immer wieder zu sagen, tut uns leid, ist knapp im Moment.
Leisten wir Essen gehen, jeder nur ein Getränk, und vorher ein Brot, da Männer einfach immer doppelt essen können.
Ansonsten schaue ich das immer ein Kuchen im Haus ist, meist Rührkuchen. Und Eintöpfe, die kann man strecken:-(.
Spagetthi, usw.
Wir sind durch Mieter, ohne Rechtschutz (da wir ja keine Streiter sind) ;-) ziemlich reingerutscht, so das der Gürtel halt enger sein muss.
Es darf aber halt ehrlich nichts dazwischen kommen

weide202

Post by weide202 » 24.10.2007, 08:32

Dein Satz "Es darf nichts dazwischenkommen" den kenne ich zugut. Wenn man mitte des Monats denkt, es könnte etwas übrig bleiben. Pustekuchen irgendetwas kommt immer dazwischen. Es macht keinen Spaß mehr.
Vor 20 Jahren hat mein Mann 1200 DM verdient und wir waren 4 Personen. Das ging wunderbar. Heute reicht das noch nicht mal in Euro. Sicherlich sind die Anforderungen mehr geworden. Internet, Katzen dies hatten wir damals alles nicht. Aber es reicht bei den meisten vorne bis hinten nicht.

maigrün

Post by maigrün » 24.10.2007, 08:41

Neulich hat eine Studie ergeben, dass seit mist jetzt habe ich die Zal vergessen, aber etlichen Jahren, der Nettolohn, trotz ständigen Gehaltserhöhungen, nicht gestiegen ist, da braucht man sich nicht fragen.
Man möchte ja nicht viel, was meint Mann immer, es ist schon fies, wenn am Ende des Geldes, noch soviel Tage kommen bis zum neuen Monat.

roxie1812

Post by roxie1812 » 22.02.2010, 16:58

Wir brauchen für unseren 2-Personenhaushalt 500€ im Monat. Darin enthalten sind (alles bio): Lebensmittel, Wasch- und Putzmittel, Kosmetika, ÖPNV, Blumen, Naschwerk (wird allerdings momentan ausgelassen wegen Abnehmen)

Alkohol konsumieren wir so gut wie gar nicht.

Was wir selten essen: Aufschnitt und Käse. Dafür Brot mit Aufstrichen (auch selbst gemachte). Fleisch 1 bis 2 Mal die Woche. Fisch 1 Mal.

Ich bin nicht gewillt, am Essen zu sparen, denn ich bin ein Gourmet.

Selbst mit Hartz-4 würde ich es noch schaffen uns von Biokost zu ernähren. Dann gäbe es seltener Fleisch und ich würde mehr auf Angebote achten.

Aldifutter? Nie wieder! Nur über meine Leiche!

MeckyMa
newbie
newbie
Posts: 6
Joined: 19.07.2012, 14:35
Location: München

Post by MeckyMa » 15.07.2013, 11:31

Bei uns sind es auch ca 600-800 Euro im Monat.
Da ist Tanken schon drin weil wir ein Diesel fahren der wenig schluckt.
Wenn manche extra Anschaffungen bevorstehen, das reicht dann bei uns auch nicht.

Post Reply

Return to “Haushalt(en) und Sparen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 0 guests