Wer ist dafür Zuständig?

Ernsthafte, aktuelle Themen stehen zur Diskussion. Hilfen, Austausch, Aktuelles, Informationen & Tipps.
Post Reply
Wassernixe

Wer ist dafür Zuständig?

Post by Wassernixe » 09.01.2009, 21:20

Ein Bekannter wurde als Elektriker gerufen. Eine völlig betrunkene Frau macht ihm die Tür auf. Ihr 12Jähriger Sohn ganz verstört. Die Betrunkene bittet ihn den Jungen doch mit zu sich nach Hause zunehmen. Sie könnte den Jungen nicht ertragen.
Er berät sich per Telefon mit seiner Frau. Sie kommen überein, das sie die Polizei anrufen. Denen geht das aber nichts an, sagen die. Der Mann ruft das Rote Kreuz an, das gleiche. Die Frau scheint ja noch ansprechbar zu sein. Ihre Meinung dazu.
Jugendamt, fehlanzeige, keine Notrufnummer. Bis das er im nächsten Kinderheim anruft.
Sie bedanken sich, das er nicht wegschaut. Soll aber die Wohnung verlassen. Sie kümmern sich.
Ob es tatsächlich so war, weiß er bis Heute nicht.
Wer weiß wie man sich in solchen speziellen Fällen verhalten soll? Oder an wen man sich direkt wenden kann? Hätte die Polizei nicht doch kommen müssen?

elke

Post by elke » 10.01.2009, 13:33

Es ist sehr lobenswert, dass sich dein Bekannter für das Wohl des Jungen eingesetzt hat und nicht locker gelassen hat, bis sich endlich jemand bereit erklärt hat, sich darum zu kümmern. Leider weiß ich nicht, wie das "richtig" abzulaufen hat und wer sich im Endeffekt darum kümmern muss. Meiner Meinung nach ist das Jugendamt für solche Fälle zuständig. Ich würde an der Stelle des Bekannten unbedingt nachhaken und fragen, was sich in dem Fall getan hat. Denn leider verlaufen solche üblen Fälle ja immer wieder im Sand. Neulich habe ich Fernsehen bei Spiegel TV schlimme Beispiele für Kindesmisshandlungen gesehen. In einem Fall hat eine Frau durch ihr entschlossenes Handeln ein Mädchen vor dem sicheren Tod gerettet. Niemand sonst hat angeblich etwas mitbekommen, auch nicht direkte Nachbarn. Sie wurde misstrauisch, weil das Mädchen so verstört auf sie gewirkt hatte und nicht mehr zu irgendwelchen Veranstaltungen kam. Nachdem sie von der Mutter auch noch strikt abgewiesen worden war, meldete sie die Sache beim Jugendamt. Leider kam es auch schon vor, dass die sich nicht wirklich drum gekümmert haben. Also besser nochmal nachhaken und lieber 1 x zu viel als 1 x zu wenig. Es ist unglaublich, was manche Kinder in ihren Familien ertragen müssen, da könnte sich mir der Magen umdrehen. ;(

Man kann nur hoffen, dass die Jugendämter da inzwischen etwas sensibler reagieren und gemeldeten Missständen auch aktiv nachgehen.

Fipsle

Post by Fipsle » 12.01.2009, 08:56

:36_1_3[1]

:eek:

:heeeuuul

Ist doch eigentlich traurig.

Wenn wir mal was verbocken, dann steht Hinz und Kunz sofort parat um uns in die Pfanne zu hauen.
Aber wenn man dann mal Hilfe braucht, egal ob für sich selber, oder in diesem Fall für beispielhafte Nächstenhilfe, dann wird man spichwörtlich im Regen stehen gelassen :boese:

Aber wie Elke schon sagte, ich glaube ich müßte da auch Gewissheit haben und noch einmal überall nachfragen, so lange, bis ich zufriedenstellende Antworten bekomme, oder gar noch einmal rebellieren, damit sich etwas ändert. :ja:
Auf jeden Fall aber denke ich, daß eine Beschwerde bei der Jugendamtsleitung fällig ist.
Ich denke, wenn eine Mutter/ ein Kind um Hilfe bittet, dann sind die IMMER zuständig.

fabel

Post by fabel » 12.01.2009, 10:46

Also erst mal finde ich es ganz toll, dass dein Bekannter sich Gedanken macht und nicht wegschaut.
Ich kann mich den anderen nur anschließen, da dürfte das Jugendamt zuständig sein.
Die Reaktionen von Polizei und Rotem Kreuz finde ich ehrlich gesagt armselig :< .

Woman

Post by Woman » 20.01.2009, 18:13

dein bekannter ist super
was ich nun nicht verstehe warum polizei und rot kreuz
rein gar nichts machen

Wassernixe

Post by Wassernixe » 21.01.2009, 19:22

Wie ich nun weiß hätte beim Jugendamt ein Notdienst eingerichtet sein MÜSSEN!!! War aber nicht. Die Polizei hätte sicher etwas unternommen wenn es sich um ein kleineres Kind gehandelt hätte, halten wir denen dies mal zu gute. Obwohl ich meine, auch ein 12 Jähriger braucht Hilfe. Der Bekannte hat schon zigmal dort angerufen, es meldet sich niemand. Ansonsten wüsste er auch nicht wie er etwas in Erfahrung bringen sollte. Die Hoffnung ist die, das sich doch jemand um beide gekümmert hat. Wenn weniger wegschauen würden, gäbe es sehr viel weniger Leid für viele Kinder.

fabel

Post by fabel » 22.01.2009, 08:11

Das ist wirklich eine traurige Geschichte. Vielleicht erfährst du ja doch noch, wie das Ganze weitergegangen ist.

Woman

Post by Woman » 22.01.2009, 12:06

das würde mich auch interessieren

Wassernixe

Post by Wassernixe » 31.01.2009, 21:18

Habe nochmals Nachgefragt bei dem Bekannten. Er hat ja die Telefonnummer noch. Egal zu welchem Tag oder Uhrzeit es geht niemand ran. So hoffen nun alle das sich doch gekümmert wird.
Selbst wenn er wüsste an welches Amt er sich wenden könnte, bekäme er ja keine Auskunft, als nicht Angehöriger.
Finde ich nicht OK, wenigstens die Auskunft ob es beiden gut geht könnte man ja geben.

Post Reply

Return to “Kinderschutz * Kinderpolitik * Mißstände ... Kinder sind unsere Zukunft”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest