Katzen, auf leisen Pfoten

Schnurrt die Katze durchs Haus? Will der Hund spielen? Hase & Co. knabbern vergnügt am Rasen? Glückliche Pferde, Kühe oder Hühner begrüßen euch? Hier kommen Tierfreunde zu Wort.
Post Reply
User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Katzen, auf leisen Pfoten

Post by Sandrine » 07.01.2011, 22:11

Im Allgemeinen nehmen die Tiere nicht solche Pflanzen auf, aber gerade bei Freiläufern kann es böse Überraschungen geben.

Ich mache mal den Anfang, mit Pflanzen, die draussen zu finden sind:
Giftige Pflanzen für Tiere..........aber nicht nur für Tiere.


Im Garten und draussen in der Natur:
Mahonie, Lupine, Lorbeerkirsche, Liguster, Lampionblumen, Korallenstrauch,Maiglöckchen, Krokusse, Klatschmohn, Kartoffeln, Herbstzeitlose, Engelstrompete, Christstern, Christriose, Blauregen, Grün von der Thuja Hecke.
Seidelbast, Pfaffenhütchen, Oleander, Rhododendron, Wolfsmilchgewächse, Alpenveilchen, Tulpe, Weihnachtsstern gring giftig, Bärenklau,

Das sind nur einige, die man nicht unbedingt im Garten haben sollte, wobei Katzen fast nie an sowas herangehen, sie nehmen ausschließlich Gras auf um die Wolle zu erbrechen, die sie mit ihrer Putzsucht zu sich nehmen.

aber auch Blumen, die in unseren Zimmern sein können:
Zimmercalla, Elefantenohr, jedes Efeu, Weihnachtsstern,, Sanseverie, ich habe mal gegoogelt und sah, dass meine Flamingoblume giftig ist, auch Ficus, Christusdorn, Azaleen, Dieffenbachie, Clivie, Gummibaum, alle Lilienarten, Orchideen, und sogar Amaryllis.

Solltet ihr mit einer Pflanze im Unklaren sein, googelt einfach mal.

Hier könnt ihr alle mal reinschauen und was dazu schreiben, wenn ihr über Katzen reden wollt und vielleicht ist auch jemand in einem Katzenforum?
Hier können eigene Erfahrungen geschrieben werden, oder wenn Fragen auftauchen.

Ihr seht, es gibt so viel Pflanzen, die wir nicht als giftig angesehen haben.

Bei mir stehen mindestens von den oben genannten Blumentöpfen in der Stube..........sage und schreibe 12 Pflanzen .......giftig.....

Zum Glück hat damals Flohchen und jetzt auch Muckel nie da dran geknabbert.

Ich gebe ihr 2x die Woche feingeschnittenen Eisbergsalat ins Futter, welches sie sehr gut aufnimmtm damit Mukel die aufgenommenen Haare durch Verdauen wieder los wird.

Jeder macht etwas anderes oder wenn es Freigänger sind, nehmen sie genügend Gras auf.
Man kann auch mal etwas Butter geben oder Öl z.B. von Tunfisch in Öl. Es gibt aber auch Öl-Kapseln, die man aufschneiden kann, u über das Futter zu geben.
Man kann sich hier über alles unterhalten und Fragen stellen.
Es gibt manchmal Dinge, die einem gar nicht mehr auffallen, aber sie automatisch dem Tier zu kommen lässt.

Ich gebe z. B. gern wenn ich Hühnersuppe koche, die ungesalzene Brühe mit kleingeschnittenem Hühnerfleisch.......liebt sie wie verrückt, macht aber auch Sinn, da sehr viele gesunde Enzyme drin enthalten sind.
Oder ich brate die Leber vom Geflügel, die sie essen darf.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

User avatar
Rosenfan
Routinier
Routinier
Posts: 3470
Joined: 15.02.2009, 15:49
Location: Bayern

Post by Rosenfan » 08.01.2011, 14:51

Hallo Sandrine,

danke für deine Tipps. Ich sehe die Katzen immer das Gras fressen. Es gibt auch im Zoohandel diese Maltpaste, da sollen die Haare auch leichter wieder rauskommem. Da sieht man mal , was Tierhalter alles beachten müssen.
LG Rosenfan


Laufe nicht bevor Du gehen gelernt hast.

Vicky

Post by Vicky » 08.01.2011, 18:38

Hallo zusammen,

eigentlich ist ja fast Alles giftig, was ich bei mir habe. Efeu z.B. davon gibts
sehr viel...........
Zimmerpflanzen hab ich weniger, aber eine Palme, die auch immer angenagt wird. Im Winter hab ich immer Katzengras in der Küche, ansonsten nimmt Tiffy sehr gerne die Maltpaste und seit Ricky gesehen hat, wie die das leckt, Futterneid ist manchmal sogar was wert, will er das jetzt auch haben.
Dusty leckt für sein Leben gerne Butter und naja, das bekommt er eben auch.
Bisher hab ich noch nie eine Katze von mir gesehen, die an Pflanzen knabbern, die nicht gut für sie sind.
Die sitzen zwar manchmal ewig vorm Efeu, aber da sie so interessiert gucken, ist halt was zu sehen da drin............
Wenn eine Katze anfängt, zu sabbern, erbricht oder nur würgt und ihr Allgemeinzustand schlechter wird, also dann lieber ab zum TA.
Wenn man kann, Erbrochenes mitnehmen.
Ich habe immer viele Gestecke aus Gräsern und Trockenblumen und da ist Tiffy manchmal dran. Die knabbert da längere Stiele ab und ich hab Angst, dass die die mal abschluckt und irgendwas Inneres wird verletzt.
Naja, nun hab ich nur noch wenig an Orten, wo sie nicht hinkommt.
Keine Ahnung, warum die das mag................
Nun muss ich mir mit Kunstblumen helfen, wenn ich einen Farbklecks irgendwo haben will............Ist nicht optimal, aber sicherer.

Post Reply

Return to “Unsere lieben Viecher”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest