Störche

Schnurrt die Katze durchs Haus? Will der Hund spielen? Hase & Co. knabbern vergnügt am Rasen? Glückliche Pferde, Kühe oder Hühner begrüßen euch? Hier kommen Tierfreunde zu Wort.
Post Reply
grittel

Störche

Post by grittel » 11.08.2010, 07:49

....gestern hatten wir ein super schönes Schauspiel am Himmel. Direkt über unserem Balkon.

Gezählt habe ich weit mehr als 20 Störche..
(....keine Panik.....die Zeit ist vorbei > bei mir... :winkW .)

aber es war ein sehr schöner Anblick.
Bei uns in der Umgebung wird momentan gemäht was der Mäher hergibt, und das ist ein willkommenes Buffet für diese schönen Vögel.
Geschnetzeltes frei Haus!
Auf den Feldern im Umkreis stehen sie dann und warten.
Ich denke mal, in den Süden zu ziehen, dafür ist es noch zu früh.
Ausserdem haben wir in der Nähe auch 2 Storchstationen, wo sie auch brüten und auch schon überwintert haben.

Lg grittel

User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Post by Sandrine » 11.08.2010, 18:27

grittel

was für ein schönes Erlebnis.

Ich mag sie auch so gern und auch bei uns sind in der Nähe Brutpaare.
Sie fliegen noch nicht weg, sie sammeln sich und machen erst einmal die Felder leer oder beim Pflügen stolzieren sie dem Trecker hinterher.
Da sind sie dann mit mehreren und futtern sich erst einmal Fett an, um den Flug in den Süden zu schaffen.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

Vicky

Post by Vicky » 11.08.2010, 20:28

Ich denke mal, Meister Adebar lauert auf eine leichte Mahlzeit..........

Als ich noch ganz klein war, hat mir meine Mutter immer das vorgetragen.
Bis heute ist das noch im Kopf ........

Storch, Storch Steiner.
mit die langen Beiner,
warum hast du über Nacht, mir kein Brüderlein gebracht.

Ob da noch mehr war, leider weiß ich das nicht mehr.

Vicky

Post by Vicky » 11.08.2010, 20:30

PS: Grittel

Antwort kommt noch...........................!!!! Kann aber ein bisschen dauern.

Bye
Vicky

User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Post by Sandrine » 11.08.2010, 21:04

Vicky
da erinnerst Du mich auch an meine Kindheit.

Auf unserem neuerbauten Haus, es war 1934 bezugsferig, da baute unser Vater und Opa an beiden Giebeln je ein Storchennest.

Eins war jedes Jahr belegt und wir standen schon Tage im Garten und warteten auf die ankommenden Störche.

Endlich war es soweit und wir sangen

Sorch, Storch du Bester, bring mir eine Schwester

oder Storch Storch du Guter, bring mir einen Bruder

Na der Kindersegen war auch reichlich, wie es früher eben so war..............laut Klapperstorch.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

Fipsle

Post by Fipsle » 12.08.2010, 06:35

Schöööön!

Meine Kinder verfolgen über die Uni Freiburg per Newsletter immer den Flug der Weißstörche.
Storch Uli ist leider seit 3 Jahren verschollen. Man denkt dass man ihn gesehen hat, dass aber sein Sender defekt ist.
Max, der eigentlich eine Maxine ist, kommt jedes Jahr treu an ihren Geburtsort Nähe des Affenbergs in Salem am Bodensee zurück.

Finden die Kinder jedes Jahr immer wieder spannend :ja: --- zumal Max inzwischen Guinessbuchrekordhalter als ältester senderverfolgter Weißstorch ist und man ihre Gewohnheiten schon ganz gut kennt ;D ----

O-Ton Max: " So ein Mist, nicht mal im Winter kann man ungestört auf einer Müllhalde bei Valencia überwintern, ohne dass die mich bespitzeln!!!"
:loldev:

Vicky

Post by Vicky » 12.08.2010, 17:33

Hier bei uns gibts recht wenig Störche,leider.

@ Sandrine

Der Klapperstorch, ja .................was hab ich immer für Zuckerstückchen ins Fenster gelegt, der war zwar weg, aber ein Geschwisterchen hab ich nicht bekommen.
Als meine Schwester mit 10 Monaten starb, war ich grade erst 3 jahre alt uns hab keine Erinnerung an sie. Aber was hab ich mir Geschwister gewünscht..............

Ich hab doch alte Familienbilder gerahmt und aufgehängt und die väterliche Sippe, das waren 9, einige sind gestorben.
Meine Ma hatte nur noch 2 Brüder und eine Schwester, die auch als Baby gestorben ist, angblich am "bösenBlick"...........Meine Großmutter war eine kluge Frau, aber das hat sie fest geglaubt. Sie ist sogar noch zum "enthexen" mit dem Kinderwagen los, aber genützt hats nichts.
Den geschilderten Symptomen nach, hatte das Kind schwere Ernährungsstörungen, ein paar Tage Reisschleim hätten besser geholfen......

User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Post by Sandrine » 12.08.2010, 18:04

Fipsle

ich dachte Prinzesschen war die, mit dem längeren Sender. Habe aber keine Ahnung. Man hatt sie ja verfolgt bis Afrika. Damals gab es doch eine Sendung von ihr. Sie soll aber jetzt tot sein.

Vicky

was Du mit Hexerei sagst.....
das war auch noch hier im Glauben im Jahr 1963.
Die hier ansässigen hatten mich gewarnt, ich solle nicht den "alten Me....er an den Kinderwagen lassen.
In der früheren Nachbarschaft wäre schon durch ihn einiges passiert und die Kinder sind gestorben.

Man hat, wenn man diese Familie einladen mußte, unter der Fußmatte ein Kreuz gelegt.
Ach was gibt es da für Geschichten,

aber zurück zum Klapperstorch.

Bei uns war der ganz fleißig. Er brachte mindestens 6 Kinder......was ich weiß, aber ob welche verstorben sind, kann ich nicht wissen.
Und das Schöne ist, er hat fast alle Kinder im Winter gebracht, ......ach waren wir gutgläubig...........grins.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

Fipsle

Post by Fipsle » 12.08.2010, 19:35

@ Sandrine: Kann sein, dass Max der am längsten per Sender verfolgte Storch ist, der noch am Leben ist.


Hab mal nachgegoooooooooogelt und bin auf folgenden Artikel gestoßen:

http://www.nachrichten.ch/detail/252180.htm

Prinzessin hab ich nicht gefunden --- vielleicht schon zu lange tot?!?

User avatar
indigo
Routinier
Routinier
Posts: 2103
Joined: 17.04.2009, 08:46
Location: in der Hauptstadt

Post by indigo » 12.08.2010, 21:23

Störche mag ich auch sehr !
Bei uns gibt es viele Nester im Oderland.
Wenn wir Ausflüge in diese Gegend machen, da sehen wir viel und ich hab auch schon fotografiert.
Es grüßt Image 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Post by Vicky » 13.08.2010, 18:37

@ Sandrine und wen es interessiert.....

Ich habe mal gesucht und mein allererstes Buch gefunden.
Das ist auch schon ziemlich zerfleddert, denn ich war vllt. 4 Jahre alt und konnte das Buch total auswendig, hab aber so getan, als würde ich lesen.
Naja, so hats Muttern immer erzählt.
Und das Büchlein hab ich noch, ich schmeiß sowas ja nicht weg.
Und da ist das Storchengedicht drin:

Storch, Storch, Steiner,
mit die langen Beiner!
Störchlein , Störchlein Schnibelschnabel,
mit der langen Ofengabel!
Warum hast Du über Nacht
mir kein Brüderlein gebracht.

Vllt kennt ja auch jemand noch das:

Wenn die kleinen Kinder beten,
hören alle Englein zu.
Und die Sternlein alle treten leis herzu auf goldnem Schuh,
halten dann die ganze Nacht
bei dem frommen Kindern Wacht.

Oder:

Bim--bam--beier,
die Katz' mag keine Eier.
Was mag sie dann ?
Speck aus der Pfann!
Ei, wie lecker ist unsere Madam !

Und zu guter Letzt:

Schlaf, Kindchen schlaf!
Dein Vater hüt' die Schaf,
die Mutter schüttelt 's Bäumelein.da fällt herab ein Träumelein,
schlaf, Kindchen, schlaf!

Ich sag mal tschüss für heute, wünsche Euch ein schönes WE
Bye
Vicky

User avatar
indigo
Routinier
Routinier
Posts: 2103
Joined: 17.04.2009, 08:46
Location: in der Hauptstadt

Post by indigo » 13.08.2010, 20:31

Supi @vicky ! :lach: :lach:
Es grüßt Image 'lichst indigo
-Eine blaue Träne der Aphrodite-

Vicky

Post by Vicky » 15.08.2010, 18:15

Ach ich könnte noch viele hier reinschreiben.............
Ich hab auch noch ein Buch, da steht schon eine Nummer drin, also war ich schon des Lesens und Schreibens mächtig..............
Da sind auch alte Kinderspiele genau beschrieben, meist wurde da gesungen und die Kinder haben eben so gespielt, aber meist waren es eher Mädchen,die sowas gemacht haben.

Gut, ich weiß nicht, wie es ist, wenn man heute Kind ist. Sicher vermissen die nichts............
Ich möchte aber trotzdem nicht tauschen. Wir waren im Sommer viel draußen, im Frühjahr haben wir Maikäfer gefangen und in der Schule
gezählt, wer die meisten hat..........
Ich habs schon mal erwähnt, Langeweile kannte ich nicht und hab auch bis heute keine..........
In der Straße, wo ich wohne, hat meine Vorschulkinderfreundin gewohnt.Und im Frühling war das erste Spiel "Kreiseln" (Vllt. auch mit
s-z. geschrieben.....) Die Straße war mit Granitsteinen gepflastert und recht holprig, aber wir hatten so dicke Kreis(ß)el, die haben das mitgemacht.........
Kennt Ihr das Spiel überhaupt ?
Eigentlich wollte ich damit sagen, heute kann kein Kind mitten auf der Straße mit irgendwas spielen, weil es eine Bundesstraße ist.
Damals mussten wir manchmal eins der seltenen Autos durchlassen oder ein Ochsengespann.................
Und grade im August, also den Geruch hab ich fest in meinem Gehirn gespeichert, in der Gosse lagen Strohhalme, man musste sie nur aufheben und grade schneiden...........
ein altes Glas mit Seifenwasser dazu und schon gabs Seifenblasen.
Die waren nicht so groß,wie heute, aber genauso schön............

User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Post by Sandrine » 16.08.2010, 18:21

Vicky
schön, dass Du noch solche Erinnerungen hast und vor allem Bücher, die einem einmal wichtig waren.

Man stöbert so gern drin herum und schon sind hautnah die Erinnerungen.

Wir spielten auch noch mit "simplen" Sachen, wie mit einem Reif, den wir mit einem Stöckchen anschlugen, damit er lief.
Es wurde "Hopschen" gespielt, was etwas später "Hinke Pinke" geheißen hat, oder wenn Mutter uns nach langem Betteln ein Stück alte Gardine gab und wir Hochzeit feierten. Alles draussen und wenn wir ins Grüne liefen und Namen ausdachten für alles Zeug was wuchs. Was wir alles in den Mund steckten um zu probieren, wie das schmeckt, würde ich heute die Hände zusammenschlagen.
Da machten wir uns an die roten Beeren von einer großen Eibe ablutschten, den Kern nicht, das wußten wir, hat Blausäure.
Oder einen etwas dickeren Strick zwischen einer Eibe befestigt um zu schaukeln.

Heute werden die Kinder nicht mehr groartig angehalten, geh nach draussen. Immer ist etwas Technisches wichtiger und wenn man an die Geschenke denkt, die heute aus .............der hat das aber auch,........schenkt, dann finde ich es armselig.

Heute werden die Kinder von einem Termin zum anderen gefahren. Es gibt doch Räder!

Aber lassen wir das. Die Zeiten ändern sich und ...... "die Kinder sollen nicht nachstehen"...........
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

Vicky

Post by Vicky » 16.08.2010, 19:04

Ja Sandrine, aber schade ist es doch, weil ich glaube, dass sich die Fantasie bei uns mehr entwickelt hat.
Gegenstände, die so rumlagen wurden zu irgendwas erklärt und damit wurde dann eben gespielt.
Viel Spielzeug hab ich auch nicht gebraucht und gehabt. Was ich hatte, wollte ich gar nicht, nämlich Puppen.
Ich konnte nichts mit ihnen anfangen..........außer,wenn noch andere Puppenmuttis da waren.
Reifen treiben, kenn ich auch noch.
Irgendwie waren wir Kinder doch immer in Bewegung, im Sommer und im Winter.
Sicher, ich hab auch viel gelesen, aber trotzdem wurde ich von meiner Mutter raus geschickt: Geh raus spielen.
Ja, Hochzeit war sehr beliebt und ich hab mich nicht mit einer Gardine zufrieden gegeben, seit ich Mutters echten Schleier gefunden hatte und den hab ich auch ohne zu fragen, (was ich eigentlich immer tun musste, wenn ich was aus dem Haus nach draußen mitnahm). Und es kam,wie es musste, ich hab den Schleier ruiniert.
Das hat mir meine Mom ihr Leben lang aufs Brot gechmiert, wie man so sagt.
Aber, was kann man machen, hin ist hin............
Ich hatte eigentlich mindestens eine Ohrfeige erwartet, aber nein, Mutter hat gar nichts gesagt, sie hat geweint..........
Und das tut mir heute auch noch leid, aber ich hab mir nichts dabei gedacht.............
Ich hatte eine richtige Schaukel, der Tischler, wo wir wohnten hat mir ein stabiles Gerüst gemacht und die Schaukel sah aus, wie heute immer noch.

Ich konnte das aber nicht, schaukeln.........Vati!!!!!!!!!!!!!!!!!! Gib mir Anschub..........
Egal,was ich versucht habe, es ging einfach nicht. Aber warum auch immer, an einem Abend hab ich den Bogen rausbekommen und ab da war ich in ständiger Gefahr........Es konnte nicht wild genug sein und so kams auch, dass ich einige male böse abgestürzt bin. Die unzähligen Male ohne größere Blessuren nicht mitgezählt.

Neulich hab ich ein Foto gefunden, das kann ich allerhöchstens 3 Jahre alt gewesen sein, da sitze ich in einem Schaukelschwan.
Ja, so eine Art Wippe in Form eines Schwanes. Hinter mir mein Intimfeind, ein Ganter, der immer zischen ankam und mich gezwickt hat.Der ist schuld, dass ich heute noch Respekt vor Gänsen habe........

Mutter hat erzählt, dass ich mit dem Schaukeldings so dolle zugange war, dass ich mich samt Schwan überschlagen habe..........
Und immer kam dann der satz:Wenn Du mal eine Tochter bekommst, dann wünsche ich Dir so eine, wie Du warst..............

Ich fand mich immer in Ordnung*lach*
Und meine Mutter hat auch gesagt, dass sie heilfroh war, dass ich nie gelernt habe Schlittschuh zu laufen, wahrscheinlich hätte ich mir da den Hals gebrochen.....(immer diese Übertreibungen).
Aber ich hab das tatsächlich nicht gelernt, ich habe immer schon von etwas abgelassen, wenn es einfach nicht ging.
Heute wundert mich da auch nicht, die Schlittschuhe waren zum an die Schuhe schrauben und konnten in der Größe verändert werden, aber Halt hatte man trotzdem nicht.........Die Dinger waren ja auch viel zu groß.

User avatar
Sandrine
Foren As
Foren As
Posts: 1528
Joined: 23.07.2009, 21:09
Location: Niedersachsen

Post by Sandrine » 16.08.2010, 21:44

Vicky und der Schleier

das kann ich mir vorstellen.
Bei uns war auch ne Schaukel in Heiligenbeil.....Ostpr., aber als wir irgendwo im "Reich" landeten, war eben dieser Baum unsere Hilfe.

Mutti war eine hübsche Frau und war Manequin mit ihren Schwestern als junge Fräulein in Berlin. Wohlgemerkt, das muß cca 1924 gewesen sein.
Aus dieser Zeit hatte sie immer den Hang danach modisch und elegant zu erscheinen und so natürlich auch die Stöckelschuhe.
Na, wenn ich noch daran denke, wenn Mutti nicht da war, wir in "Ihr" Zimmer schlichen und uns anmalten, Stöckelschuhe anzogen, eine Bluse anzog, die mir bis über die Knie reichte, .....war ich eine schöne Frau und rumstolziert ......ach herrje nein.


Da wir hier beim Klapperstorch gelandet sind, obwohl es nun eigentlich.......Kindheitserinnerungen heißen müsste, na egal.
Die Gedanken kommen und wir schwelgen.
liebe Grüsse von Sandrine

werde bloß nicht bequem, sonst zieht an dir das Leben vorbei
Image[/url]

Post Reply

Return to “Unsere lieben Viecher”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest