Energiesparen Tipps gesucht

Wer hat tolle Spartipps oder sucht welche?
Post Reply
Jaime

Energiesparen Tipps gesucht

Post by Jaime » 30.10.2006, 23:54

heute ist ja Weltspartag
wie sieht das bei Euch aus ?
Nachdem man schon wieder so eine große Abschlagszahlungforderung von diesen Freibeutern erhalten hat, kriegt man die große Wut

der Winter droht, und Öl und Gas sind davon gezogen.
Wo und wie spart denn Ihr ?

wir haben ja noch einen dänischen Ofen und jetzt über 2 m3 Holz.
am besten würden wir uns noch einen 500 l Wassertank auf den Dachboden stellen und einige Sonnenmodule wo hinhängen. Stoßlüften !
Kartoffelwasser und dergl. koche ich schneller im Kocher vor.
Gemüseputzwasser bekommen die Blumen.
Kleine Gerichte backe ich nicht in der großen Bratröhre, sondern im Pizzaofen. Ich heize auch nicht vor, wenn ich backe und die Restwärme nütze ich auch noch zum Brotaufbacken oder Kräutertrocknen.
wo es ging wurden Energiesparlampen eingesetzt. Auch werden die Geräte richtig ausgeschaltet.mein Mann geht 3 x die Woche zum Schwimmen und duscht dort ausgiebig, samt Haarewaschen.
Im Garten haben wir einen eigenen Brunnen bohren lassen. das spart enorm.
In den Nebengebäuden haben wir einen Frostwächter eingesetzt.

Aber all dies nüutzt wenig, die Verteuerungen fressen die Einsparungen meist plus minus wieder auf.

beim Autofahren soll man auskuppeln, wenn man eh auf eine rote Ampel zufährt, spare auf 100 km 5 km

Es wird nur Saison Gemüse gekauft, wenn überhaupt
und noch viel eingedeckt mit Kartoffeln , Zwiebeln, Kohl wird mit den Nachbarn geteilt.Neulich kaufte ich 20 grosse Dosen Birnen für je 60 cent

sicher gibts noch vieles... womit wir diese unersättlichen Ratten füttern können. ich meine, wohin wir dann die Ersparnisse für die Teuerungen wieder anweisen können.

Also, her damit,, mit Euren Kniffs und Drehs... daaaanke jaime

oase

Post by oase » 11.01.2007, 22:25

Bau noch Wärmeschutzverglasung in Deine vorhandenen Fenster ein, schließ früh genug den Rolladen, und bau statt einem veralteten Heizungsventil ein modernes Ventil ein, das Du minutengenau und Temperaturgenau programieren kannst. Gibts z. B. von Honeyw....

Wenn ich nochmal bauen würde, würde ich sofort das Haus mit dämmen, und es gäbe keine Rolladenkasten über dem Fenster, sondern Vorbaurolladen, dann hat man keine Kältebrücke.

2 m3 Holz ist nicht viel... wir haben einen bullerj..., mit dem heizen wir fast 60 m2 und noch im oberen Stock, wo der Kamin durchläuft, da brauchen wir mehr Holz
Von einer Luft-Wärmepumpe hat man uns abgeraten, weil ab 5 Grad wohl nur noch der elektrische Heizstab heizt....
Pellets sind im Moment qualitativ wohl nicht so das Gelbe vom Ei, weil die Nachfrage so hoch ist....
naja, bei den Januartemp. muss man ja nicht so doll heizen..

oase

Wölkchen

Post by Wölkchen » 12.01.2007, 14:00

Dann will ich mal schnell helfen:

http://www.greenpeace-magazin.de/spezial/spartipps/

diese Liste ist allerdings von der Seite Energieverbrauche e.V.

http://www.energieverbraucher.de/

Sollte sich eigentlich jeder in seine Favoriten speichern.

oase

Post by oase » 12.01.2007, 18:11

Danke Tina,
hab festgestellt, dass ich schon viel von der greenpeace Seite umsetze, die andere Seite muss ich mir erst mal in Ruhe zu Gemüte führen.

Mir fällt ein, im Keller haben wir, weil unsere Kinder so oft das Licht angeschaltet liessen, Bewegungsmelder eingebaut, da sparen wir dann auch noch.

Was ich noch machen will, ist die Kellerdecke dämmen, nur - da liegen soviele Rohre auf Putz, teilweise 20- 25 cm abgehängt unter der Decke, und viele alte Elekroleitungen, da weiß ich noch nicht recht, wie ich dämmen soll.

Meine Bett- und Frotteewäsche hänge ich wieder wie früher im Heizungskeller auf, da ist sie in 1 1/2 Tagen trocken, allerdings riecht sie dann nach Öl.
Mal überlegen, ob ich da noch eine andere Lösung finde, denn ich will nicht mehr alles in den Trockner gebe. In der Wohnung trocknen kann zu Schimmelproblemen führen, und das muss ich auch nicht haben.
Falls jemand einen Tipp hat, immer her damit.

oase

strangegirl

Post by strangegirl » 13.01.2007, 14:54

Eigentlich keine wirkliche Neuigkeit, aber dennoch neulich von uns entdeckt:

Kochen mit Deckel. Klar, man muß immer erstmal die Temperatur reinkriegen, aber sobald es dampft, kann man gut und gern mit Stufe 3 statt 6 oder sogar mit 2 weiterkochen. Es ist wirklich ganz erstaunlich, was ein Deckel auf dem Topf so ausmacht.

Außerdem schließen auch wir jeden Abend die Jalousien, wo es uns möglich ist. Im Obergeschoß, wo wir keine haben, erübrigt sich das. Natürlich wird auch in allen Räumen, die längere Zeit nicht genutzt werden, die Heizung runtergedreht, allerdings nie auf 0, weil dann das neue Aufheizen zu viel Energie kosten würde.

Demnächst werden wir unseren Dachstuhl isolieren, denn die Dämmung fehlte hier schon immer. Wir freuen uns schon auf die Auseinandersetzung mit der Glaswolle, aber wenn es einmal gemacht ist, spart das auch noch mal eine Menge Energie.

Mit dem Auto fahren wir möglichst niedrigtourig und nehmen für den Stadtverkehr, wenn es nicht gerade in Strömen regnet, stürmt oder schneit, das Rad. Schließlich kostet der Stadtverkehr am meisten Sprit. Für größere Fracht werde ich mir noch mal einen Fahrradanhänger beschaffen.

Wenn der Kühlschrank leer ist, kann man die Leerräume mit Wasser in Flaschen auffüllen, denn die halten die Kälte besser als die Luft. Damit kann man bestimmt eine Kühlstufe sparen. Natürlich tut's auch Bier oder Wein, dann hat man auch immer kühle Getränke griffbereit.

Wenn mir noch mehr einfällt, stelle ich es ein...

LG,

strangegirl

oase

Und noch mehr sparen...

Post by oase » 20.01.2007, 22:08

Unser Auto haben wir auf Autogas umgerüstet, kein Erdgas, sondern LPG-Gas, das so ähnlich wie Campinggas ist, da sparen wir bei jedem Tanken ordentlich Geld, der Literpreis liegt so um die 60 Ct...

Ich verknüpfe Kinder wegfahren mit Einkaufen fahren, und kaufe nur einmal pro Woche ein.

Diese Woche hab ich es sogar mal geschafft, einen Speiseplan an Hand meiner Gemüsevorräte aufzustellen, der mit Fisch und Fleisch und Eierspeisen ergänzt wurde. Damit stehe ich sonst eigentlich auf dem Kriegsfuss...

Im Internet schnorchel ich erstmal, wie die Preise liegen, wenn ich was anschaffen will, und kaufe auch oft online, weil hier bei uns die Einkaufsmöglichkeiten beschränkt sind, und die nächste Großstadt ca 80 km weg ist, so spare ich Benzin/ Autogas, Parkhaus, Nerven, Zeit, Babysitter bzw. Omasitter und muß nichts schleppen oder für teures Geld nach Hause liefern lassen.

Mein Wahlspruch in Bezug auf Sparen ist ganz oft : Das meiste Geld spare ich, wenn ich nichts ausgebe...
denn in einem länger bestehenden Haushalt ist doch fast alles da - oder irre ich?
oase

Post Reply

Return to “Haushalt(en) und Sparen”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest