Testbericht CRATONI MIURO WOMEN und CRATONI WAVE

Unsere Testerinnen haben im täglichen Einsatz Helme und Brillen von CRATONI ausprobiert.
Post Reply
rieke07
newbie
newbie
Posts: 1
Joined: 12.08.2013, 14:39
Location: Grimma

Testbericht CRATONI MIURO WOMEN und CRATONI WAVE

Post by rieke07 » 02.09.2013, 09:30

Auch wir hatten das Glück, den CRATONI MIURO WOMEN und CRATONI WAVE testen zu dürfen.

Entschieden habe ich mich für den Miuro Women White-silver-purple glossy in Größe S/M (52-55 cm) und die Cratoni Wave white matt entschieden.


Der Helm macht einen schicken Eindruck und gefällt auf den ersten Blick. Die Farben sind angenehm und entsprechen den Abbildungen. Der Helm besitzt ein Rücklicht mit verschiedenen Einstellmöglichkeiten. Dem Helm liegt eine Bedienungsanleitung bei. Hierin wird verständlich erläutert, wie der Helm der Kopfgröße anzupassen ist und wie das Gurtsystem einzustellen ist. Eine Beschreibung zum Rücklicht ist nicht enthalten. Es ist noch ein Aufkleber dran, daß der Helm Testsieger bei TOUR (06/2013) und aktivRadfahren (04/2013) geworden ist.


Mit seinen 210 g ist der Helm ein Leichtgewicht und damit angenehm auf dem Kopf. Er besitzt 20 Ventilationsöffnungen und im Vorderbereich ein Insektenschutznetz.

Image

Bei genauem Hinsehen ist die Verarbeitungsweise an manchen Stellen nicht 100% Prozent passgenau (an den Übergängen vom Styropur zum Plastik) und sieht teilweise etwas unsauber aus. Dies stach auch sofort meiner ältesten Tochter ins Auge.

Wir haben die Größeneinstellungen an mir und meiner Tochter gestestet. Der Kopfumfang lässt sich sehr leicht und passgenau mittels Drehrad am Hinterkopf anpassen. Die Einstellung ist schnell erledigt. Für die Einstellung des Kinnriemens benötigt man etwas mehr Zeit. Der Helm besitzt 2 Gurtverteiler, welche unterhalb der Ohren sitzen sollten. Nach Öffnen des Klappverschlusses lassen sich diese verschieben an die richtige Position. Die Länge des Kinnriemens lässt sich am Kinnverschluß verändern. Bis alles korrekt sitzt und nicht schief ist, ist ein wenig probieren und Ausdauer gefragt. Die korrekte Einstellung dauert ein wenig.

Image

Der Kinnriemen wird mit einem Steckschloss mit Raster geschlossen. Günstig ist, daß dadurch noch eine geringe Weitenverstellung möglich ist, wenn man doch bei Kälte mal eine dünne Haube oder Stirnband drunter hat. Das Öffnen erfolgt durch Druck auf den roten Knopf und aufziehen. Meine Tochter hatte damit erst mal Probleme und bekam es beim ersten Mal gar nicht auf. Hier ist ggf. ein bisschen Übung von Nöten. Ein weicher Kinnschutz ist vorhanden.

Das Rücklicht ist hinten am Helm einfach aufgesteckt. Es besitzt 3 rote Lämpchen untereinander. Darüber befindet sich ein Knopf, um in die verschiedenen Modi zu schalten. Es gibt 3 Leuchtmodi mit Dauerlicht, schnellem Blinklicht und Lauflicht sowie die Ausstellung. Darüber ist eine Art Schutzhaube aus weichem Plastik. Wie haltbar diese ist, lässt sich erst nach längerem Gebrauch beurteilen. Wenn man das Licht bei aufgestzten Helm an/umschaltet, weiß man nicht so genau, in welchem Modi man sich gerade befindet oder in Ausstellung.

Image

Beim Fahren ist der Helm angenehm auf dem Kopf, sitzt gut und uns ist bisher nichts negatives aufgefallen. Die Cleant Tex Pads sind durch Klettverschlüsse im Inneren des Helm angeheftet und lassen sich, falls nötig, ersetzen.

Die Cratoni Eyewear Wave sieht schick und neutral aus in weiß mit schwarz abgesetzt. Sie lässt sich leicht aufsetzen, wenn man den Helm aufhat. Die Verarbeitung macht einen ordentlichen Eindruck. Sie kommt mit 2 verschiedenen Hüllen daher. Sie besitzt das CE-Zeichen und 100% UV-Schutz. Die Kategorie soll sich auf der Innenseite der Bügel befinden - ich konnte sie bisher nicht entdecken. Die Gläser filtern reflektierende Lichtstrahlen und passen sich automatisch wechselnden Lichtverhältnissen an. Mir ist allerdings etwaszu dunkel mit der Brille, da ich nie eine Sonnenbrille trage. Auch stört sie micht etwas im Gesicht und drückt mir nach einiger Zeit etwas hinter den Ohren - aber wie gesagt, dies ist ein persönliches Empfinden, da mich Brillen im Allgemeinen stören und ich sonst nie eine aufhabe. Weitere Vorzüge der Brille sind die Antifog und AntiScartch-Funktion. Bisher konnten wir auch noch kein Beschlagen feststellen - wie es in der kälteren Jahreszeit ist beim Wechsel von beheizten Räumen in die Kälte bleibt abzuwarten.

Fazit:

Alles in allem sind wir mit den beiden Produkten zufrieden und können sie mit ein paar kleineren Einschränkungen empfehlen.

Post Reply

Return to “Damenhelme und -brillen von CRATONI”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest