• Was bedeutet gesunde Ernährung?

     

    Hier klicken und Frage stellen...

    Gesundheit ist immer auch eine Frage der Ernährung

    Die beste Zeit, das eigene Verhalten umzustellen oder anzupassen, ist jetzt gekommen.   Ob bei den Zähnen, in den Gelenken oder selbst an den Haaren: Eine unausgewogene Ernährung kann an vielen Stellen Probleme verursachen. Darunter leidet dann auch das Wohlbefinden und damit das Selbstbewusstsein.

    Mit anderen Worten: Eine gute Ernährung ist die Basis für ein glückliches Leben. Zunächst sollte deswegen auf den Vitamin-Haushalt geachtet werden.

    Die zehn Gebote von oberster Stelle

    Eine gute Übersicht über die gesamte Ernährung liefert die Deutsche Gesellschaft für Ernährung. Die zehn Regeln zum vollwertigen Essen und Trinken bieten einen Rahmen, mit dem die Umstellung leichter fällt. Einige Beispiele lauten:

    • viele pflanzliche Lebensmittel verwenden
    • hochwertige Getreideprodukte (Kartoffeln, Nudel, Vollkornreis)
    • Milch täglich zu sich nehmen
    • Fisch ein- oder zweimal wöchentlich
    • Fette weitgehend vermeiden
    • viel Flüssigkeit aufnehmen
    • Auch Tipps wie „fünf Portionen Gemüse am Tag“ sind hilfreich, da sie eine konkrete Vorgabe liefern.

    Voraussetzung dafür ist immer die Disziplin. Denn dieses Problem kennt wohl jeder: Chips-Packung, Gummibärchen und Cola schmecken einfach gut und sind immer verfügbar. Es ist deswegen empfehlenswert, schon während des Einkaufs streng zu sein.

    Tipp: Am besten nicht hungrig einkaufen gehen, da die Vernunft ansonsten immer den Kürzeren zieht

    Abnehmen als Nebeneffekt

    Auf lange Sicht hat die Ernährung auch Einfluss auf das Gewicht. Der Grund dafür: Die heute weit verbreitete Fettleibigkeit (oder zumindest Übergewicht) ist nur ein Resultat moderner Essgewohnheiten. Bedeutet: In der Natur ist zu starkes Übergewicht eigentlich gar nicht vorgesehen. Der Körper besitzt ein verlässliches Kontrollsystem dafür, wann er satt ist. Es ist gewissermaßen eine Zivilisationskrankheit, dass diese Fähigkeit verloren gegangen ist. Doch sie kann zurückgewonnen werden. Bei dauerhaft gesunder und ausgewogener Ernährung fällt es erstens viel schwerer, überhaupt zuzunehmen, zweitens stellt sich nach einiger Zeit das natürliche Gefühl für satt oder nicht satt wieder ein.

    Was das bedeutet, ist kaum zu unterschätzen: Gesundes Abnehmen ist nicht mehr mit Anstrengung und Verzicht verbunden, sondern geschieht ganz von alleine. Außerdem findet das Abnehmen im gesunden Tempo statt, Jojo-Effekte oder Schwächeperioden wie bei Hungerkuren sind deswegen nicht zu erwarten. Dafür sind die Folge-Effekte umso stärker: Mehr Vitalität und Energie, durchweg bessere Laune, höhere Leistungsfähigkeit – dass bewusste Ernährung etwas mehr kostet als Discount-Ware, sollte man dafür gerne in Kauf nehmen. Es geht schließlich ums Leben, auch wenn das vielen nicht bewusst ist.

    Tipp zum Abschluss: Speiseplan per Online-Shopping aufpeppen

    Obwohl Bewegung immer gut ist, wird Essen hin und wieder gerne bestellt. Die Bequemlichkeit siegt eben doch manchmal. Das ist auch nicht weiter schlimm, denn klassische Lieferprodukte wie Pizza und Pasta sind dabei nicht die einzige Option. Auch gesundes Essen kann online bestellt werden; das Internet kennt mittlerweile keine Einschränkungen mehr, was die Auswahl angeht.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.