• Sie können die Frage auch mailen: Die Frage und Antworten per Mail verschicken.

    Sabine fragte: Eure schönsten, lustigsten Freizeit- oder Urlaubserlebnisse
    Hallo, schreibt uns eure schönsten, lustigsten Freizeit- oder Urlaubserlebnisse. Was habt ihr Tolles mit Freunden, der Familie, den Kindern, euren Tieren erlebt? Wir freuen uns über eure Geschichten.


    Aktuelle Antworten:
    ute heise antwortete:
    Kinder, bauen halt wunderschöne Brücken.
    wir waren vor zwei Jahren mit unseren Söhnen in Kroatien um Urlaub auf einem Campingplatz zu machen.Mein jüngster Sohn wollte sofort im Meer baden.Also liesen wir alles stehn und liegen um gleich am Strand unsere Badetücher zu verteilen.Mein Sohn kam plötzlich aus dem Wasser gerannt und rief ganz laut\"Mama ,schau mal ich habe ein Zimtstern gefischt\"er hatte einen kleinen Seestern aus dem Meer gefischt.Viele Strandgäste kamen um zu schauen,sofort hatten wir tollen Kontakt mit den anderen Urlaubern.Ja Kindern ,bauen halt wunderschöne Brücken.
    karin antwortete:
    Mein schönster Urlaub war vor 4 Jahren
    ,da sind wir das erste mal weggefahren und zwar nach Berlin. Wir hatten so viel Freude und jeden Tag was schönes unternommen. Alle , mein Mann ,mein Sohn und ich sind super erholt wieder nach hause gefahren.
    Tatjana antwortete:
    Wir haben vor kurzem spontan eine spannende Übernachtungsparty für unsere Tochter gemacht.
    Zuvor sind wir mit gepackten Picknickrucksäcken und Forscher-Equipment ab in den Wald wo wir auf Spurensuche nach dem Grüffelo mit den Kindern gegangen sind. Das war Abenteuer pur und gerade da merkt man was für Phantasie in den Köpfen der Kinder steckt. So wurden aus den noch kleinen Kaulquappen im Teich riesige Grüffelo Haie, die es einzufangen gilt.An jedem Baum oder Ast wurden Spuren entdeckt, wozu es dann auch gleich immer eine spannende Geschichte gab und am Ende wurde dann im Unterschlupf vom Waldkindergarten Abendbrot genossen.Das hat geschmeckt und war absolut pures Abenteuer für die Kinder und Spaß hat es zudem allen auch riesig gemacht :-)
    Anna antwortete:
    ...hm...eins, mein schönsten Urlaubserlebnis war in Spanien.
    ..früh morgens bei Sonnenaufgang am Strand im flachen Wasser und kleine Fische füttern...die sind dann in kleinen Schwärmen ganz dicht gekommen :)
    Michelle P. antwortete:
    Mein schöner Urlaub war in Ägypten.
    Ich habe dort bis auf Alexandria alle Großstädte besucht und in Kairo übernachtet. Es war zwar nur eine Woche, aber ich habe dort so viel gesehen wie manche in mehreren Wochen. Diese Woche meines Lebens war voll ausgeschöpft. :-))
    Wiegand antwortete:
    Nordseeurlaub war klasse
    Wir haben beim letzten Nordseeurlaub Robben gesehen :)
    Alke antwortete:
    Die gemeinen Pool-Haie
    Wir waren vor zwei Wochen in Kroatien. Unsere Vermieter hatten einen Pool, den wir mitnutzen durften. Abends war er beleuchtet und ich war in der Dämmerung mit meinem kleinen Sohn noch einmal schwimmen. Auf einmal klammerte er sich fest an mich und sagte erschrocken: \"Mama, da war was, ein Schatten...\" Mir fielen spontan die gemeinen Pool-Haie ein und wir haben uns eine ganze Weile darüber unterhalten. Doch dann meinte mein Sohn ziemlich ernst: \"Mama, du legst mich ja nur rein!\" Ach... herlich...
    Silvia antwortete:
    Besuch der Stadt Rom mit unserer
    Mein schönstes Urlaubserlebnis war der Besuch der Stadt Rom mit unserer damals 9-jährigen Tochter. Dort haben mein Mann und ich unseren ersten Urlaub verbracht und bei einer Künstlerfamilie gewohnt. Hier haben wir dann beschlossen zu heiraten. Die Geschichte fand unsere Tochter so romantisch, dass sie mit uns 1 Woche Rom erkundet hat. Es war der schönste Urlaub, den wir jemals hatten.
    Wolfgang W. antwortete:
    die Viking Heroes Challange.
    Unser schönstes und lustiges Urlaubserlebnis war letzten Monat die Viking Heroes Challange. Wir wussten vorher nicht was das ist und als wir es herausfanden, hatten ir erst etwas Angst vor den ganzen Aufgaben und Hindernissen aber es war sehr witzig und hat einen riesen Spaß meinen Kindern und auch mir gemacht.
    Nadja antwortete:
    live dabei zu sein
    bei der WM in Brasilien war ein tolles Erlebnis
    Sindy antwortete:
    Ich war noch niemals in der Türkei, bis vor wenigen Jahren
    Meine erste Reise in dieses Land war sehr aufregend. Wir hatten uns einen Tagesausflug gebucht und sahen uns Sandskulpturen an. Echte Hollywood-Figuren, die wahre Künstler entworfen haben. Sie waren riesig und gigantisch. Besonders nachts schön anzusehen, wenn sie von bunten Lichtstrahlen beleuchtet wurden. Dieses Erlebnis vergesse ich nie.
    Heike Müller antwortete:
    Im Urlaub 2001 in Spanien machten wir einen Tagesausflug zum wunderschönen Barcelona.
    Dort meinte mein jetziger Mann irgendwann, dass die Kids mal eine Stunde bummeln gehen sollten und er wollte mit mir ein paar Sehenswürdigkeiten besichtigen.Darunter auch die Kathedrale von Spanien. Nachdem wir für unsere verstorbenen Omas und Opas Kerzen angezündet hatten, meinte er, wir sollten uns kurz setzen. Habe ich auch getan, nur er nicht. Er kniete sich nieder und machte mir einen Heiratsantrag, den ich mir schöner und romantischer nicht vorstellen konnte. Zumal ich damit überhaupt nicht gerechnet hatte. Er sagte dann noch:\" Und den Segen unserer Großeltern haben wir auch\" . Ich habe natürlich \"JA\" gesagt und wir sind seit 2012 verheiratet . Und mit unseren 5 Kindern ( Patchwork) sehr glücklich. Hätte man ein schöneres Erlebnis im Urlaub haben können? Ich glaube nicht.
    Steffi antwortete:
    Los Angeles war klasse!
    2012 hatte ich auf FB eine 8tägige Reise für 4 Personen mit allem drum und dran in die USA gewonnen. 2013 traten mein Mann, meine Tochter und Schwiegersohn die Reise an. Es war so ein nachhaltiges Erlebnis, dass wir noch heute ganz oft davon schwärmen.
    Sandra Antonaci antwortete:
    Nackt wie Gott ihn schuff
    Mein Sohn war damals 2 jahre alt. waren in italien im urlaub. mein sohn meinte er dürfte FKK betreiben. naja waren grad mal 2 tage im urlaub auf einmal war mein sohn weg. ich natürlich einen schrecken hab ihn gesucht. bis main mann sagte schau mal da auf der promenade. ist da mein sohn wie graf rotz und nackt rumgelaufen. meinte er wer der chef hier. ein bild für götter.
    Sonja antwortete:
    Erster Liebesurlaub
    Mein schönster Urlaub war der 1. Urlaub mit meinem damaligen Freund. Wir flogen nach Griechenland (Korfu). Erster Liebesurlaub, nur wir 2 :) was soll man mehr dazu sagen...
    Maren R. antwortete:
    Meine beiden Töchter lagen mir schon ewig und 3 Tage in den Ohren, sie wollten in
    den Hansapark Sierksdorf. Ich hatte aber absolut keinen Nerv darauf. Darum sagte ich den beiden, dass ich sie hinfahre aber nicht mit reinkomme und die große die Verantwoetung trägt. Da meine beiden Mädels alles andere als ein Herz und eine Seele sind, war ich mir sicher, dass sich das damit erledigt hatte. Aber, oh Wunder, sie willigten nach kurzem Palaver ein ! Nun musste ich dadurch. Ich schaute mir die Website des Freizeitparks an und las, dass es Montags nicht so voll ist. Da Ferien waren ging es am nächsten Montag los. Proviant und Getränke eingepackt und ab ging die Fahrt. Pünktlich zur Öffnung waren wir da. Von wegen, wenig los. Die Autoschlangen und Menschenmassen nahmen kein Ende. Ich brachte meine Töchter zur Kasse und wünschte ihnen einen schönen Tag. Ich war mir sicher, dass schon in kürzester Zeit eine der beiden weinend anrufen würde und nach Hause will. Ich ging zurück zum Auto und fuhr in Richtung Strand. Ich fand auch gleich einen schönen, kostenlosen Parkplatz. Ich hatte mir vorsichtshalber eine Kühltasche gepackt, für den Fall, dass ich an den Strand gehen würde. Ich war ewig nicht mehr am Meer. Ich war ewig nicht mehr alleine unterwegs! Es war ein unglaublich schönes Gefühl. Ich fand ein schönes Plätzchen mit etwas Schatten. Dann hieß es Klamotten runter (Badeanzug hatte ich schon zu Hause angezogen) und nichts wie hin zum Wasser. Es war herrlich! Ich schämte mich fast, dass ich das Alleinsein so genoss. Das Wasser war herrlich warm und es wehte eine leichte Brise. Immer wieder ging ich schwimmen, saß am Strand und schaute den Segelschiffen in der Lübecker Bucht zu und manchmal schlief ich ein wenig ein. Achja, die obligatorische Kurtaxe zahlte ich natürlich auch. Viel zu schnell wurde es halb 6. Zeit zum einpacken und anziehen. Langsam machte ich mich fertig und spazierte total entspannt und gut gelaunt zum Auto. Beim Hansapark bekam ich fast den gleichen Parkplatz, wie am Morgen damit die Mädels mich auch wieder finden konnten. Ich wartete und wartete. Der Parkplatz wurde leerer und leerer. Also ging ich Richtung Haupteingang. Keine der beiden zu sehen. Nun rief ich doch mal an. Meine große war dran und war ganz aus dem Häuschen. Es war aber viel zu laut zum telefonieren. Die beiden kamen nach ein paar Minuten raus und waren ganz aufgeregt. Auf dem Weg zum Ausgang wurde meine ältere Tochter angesprochen, ob sie an einer Umfrage teilnehmen möchte. Sie mochte. Die Umfrage dauerte sehr lange, daher die Verspätung. Als Dankeschön fürs Mitmachen gab es aber eine Freikarte für die nächste Saison. Das unglaubliche allerdings war, dass die beiden sich den lieben, langen Tag super gut vertragen haben ! So hatten wir alle 3 einen wunderschönen Tag von dem wir noch lanfe zu erzählen hatten.
    Marcella antwortete:
    Mein Schatz und ich haben das Geocachen für uns entdeckt.
    Das ist ein wunderschönes Hobby und wir haben jede Woche ganz tolle Touren die wir meistern müssen und jede einzelne ist immer wieder schön!
    Michaela Behrendt antwortete:
    Der schönste Urlaub der war in Ägypten,wir hatten Glück mit dem Hotel und alles paßte
    .Aber das ist schon 2002 gewesen seitdem haben wir es nicht mehr in den Urlaub geschafft.Krankheit und danach das fehlende Geld machte es immer unmöglich. Aber man kann es sich auch Zuhause schön machen.Seit 7 Monaten haben Wir einen kl. Mops, da wird es noch schwieriger in Urlaub zu kommen, aber wir machten vor einigen Tagen wo das Wetter so toll war einen Ausflug an den See mit Hund und Picknickkorb.Wir spielten mit dem Hund und seinem Ball auf der Wiese,mußten aber immer Pausen einlegen, da der Mops ja schlecht Luft bekommt.Es waren einige Leute am See auch zum Spazierengehen. Irgendwann hat ein Kind neben uns, einen Stein in den See geworfen, unser Hund dachte wohl das ist der Ball (den hatte ich versteckt)und sprang ins Wassser, was ja auch Ok war,und Schwimmen tun ja alle Hunde,aber unsere Emmy tauchte nach dem Stein,und war lange unter Wasser das wir schon das schlimmste befürchteten.Zum Glück kam er wieder hoch ganz außer Atem.Nach einer kurzen Erholung ,Tauchte er wieder in den See und kam mit einem Stein wieder raus. Das Spiel wiederholte sich ein paar mal. Stein rein, und der Hund Tauchte bis Er ihn hatte.Ich bemerkte lange nicht das immer mehr Leute stehen geblieben sind und zugesehen haben. Wir mußten Alle Lachen.Keiner der Leute hatten je so einen Mops gesehen der so Tauchen kann.Es sah ja auch Lustig aus.Es war ein schöner lustiger Ausflug,Wir werden dies auch wieder tun bei schönem Wetter, wenn man schon einen Tauchmops hat, muß man ja ans Wasser.
    Daniela S. antwortete:
    schönen Familienurlaube auf Sylt
    Ich lieber immer unsere schönen Familienurlaube auf Sylt. Schön wandern gehen und den Tag am Strand genießen.
    Silke G. antwortete:
    Wir waren vor 2 Jahren in Holland und haben dort ein Wochende ein Boot gechartert
    Dort hat mein Mann eine kurze Einweisung bekommen und dann ging es ab durchs Naturschutzgebiet. An den Schleusen war Teamarbeit gefragt, da hatten auch die Kinder viel Spaß. Und die Nacht haben wir an einem einsamen Steg mitten im Naturschutzgebiet verbracht. Herrlich ruhig - zumindest bis wir Nachts von hungrigen Enten geweckt wurden, die die Brotkrümel an Deck aufpickten. Die Kleine hatten nämlich Nachmittags an der Schleuse Enten gefüttert und fleißig rumgekrümmelt. Es war ein wunderschöner (Kurz-)Urlaub und mal was ganz anderes. Endlich hatten wir viel Zeit füreinander und miteinander und die Natur drumzu war herrlich.
    ich antwortete:
    Wir waren auf dem Bauernhof und durften da erstmals Reiten ausprobieren
    Das warso toll! Am komischsten war, dass man leichtes Traben übt und da muss man immer mal kurz auftsehen auf dem Pferd. Total witzig und auch nicht so einfach im Rhythmus hinzubekommen! :-)
    Johannes Nickels antwortete:
    Mein schönster Urlaub war vor 35 Jahren
    in Holland hat Super Spass gemacht (Man war eben noch Jung).
    stefanie antwortete:
    wir wollten wandern gehen...
    mit Baby und kinderwagen... leider war der Weg absolut nicht kinderwagen geeignet und wir mussten teilweise den kinderwagen und das kind tragen...
    Jennifer Lange antwortete:
    Fäkalien Alarm im Schwarzen Meer
    vor ca 17 Jahren hab ich mit meinen Freunden an einer Ferien Freizeit nach Bulgarien teilgenommen . Wir waren 4 Mädels die durch dick und dünn gingen . So war es auch klar das wir alles gemeinsam machten....u.a schwimmen im Meer. Gesagt getan ...wir Mädels und aufgestyt und geschminkt (jaaa fürs baden :D ) und ab ins Wasser ...nach ca 3 Min schwimmen fing meine Freundin Claudia wie am Spieß an zu schreien ...wir alle haben uns sofort erschrocken und wussten im ersten Moment nicht was los war...bis sie schrie ...da schwimmt eine dicke Wurst ...Scheißeeeee....wir alle wie am Spieß geschrien und kehrt gemacht ...dumm nur war das die Kacke mit jeder Welle mit uns hinterher kam :D ich glaube wir waren noch nie so schnell am rettenden Ufer wie an den Tag ...insgesamt war Bulgarien toll und wir noch 3 Jahre lang weiter mit unseren Betreuern dort...bis wir selber die Betreuer wurden ;) Lg
    Ivonne Metz antwortete:
    Unser schönster einzigartigster Urlaub war der in Mauritius, wo wir mit Freunden und ihren Kindern
    im offenen Meer zusammen mit den Delphinen schwimmen durften. Unser Freund der im Winter auf Mauritius lebt hatte uns die Chance angeboten mit unseren Familien ihn dort zu besuchen. Dieser Urlaub war einzigartig ,weil wir bei den Einheimischen waren ihre Kulturen und ihr freundliches ,liebevolles Wesen kennenlernen durften. Natürlich war das in dieser Form für uns der schönste Urlaub,weil wir an Strände ,Leute ,Sehenswürdigkeiten hingekommen sind wo andere Urlauber viel Geld bezahlen müssten. Es war für meine Familie ein Traumurlaub wie aus Bildern. Wir werden ihn nie vergessen.
    Dani REisinger antwortete:
    Wandertour mit meinen Eltern
    Das Schönste in den letzten Jahren an Freizeitaktivität war eine Wandertour mit meinen Eltern, meinem Freund und meinem Bruder und dessen Frau - das haben wir so in dieser From noch nie gemacht, das war wunderschön!
    Conny Mücke antwortete:
    Silberhochzeit und das war unser erster Urlaub WIEDER alleine (ohne Kinder),
    Ich hatte schon wundervolle Urlaube am Meer und unter Palmen, auch weniger schönere, ABER ganz frisch in meinen Gedächtnis ist mein Urlaub vor 2 Wochen, wir hatten unsere Silberhochzeit und das war unser erster Urlaub WIEDER alleine (ohne Kinder), nach über 18 Jahren und mein Mann hat sich viele Highlights einfallen lassen, das Zimmer mit Himmelbett, Sektfrühstück, Wellnessbehandlungen, Blick auf die Ostsee und Speisen, da wurde jeder Gourmetkoch neidisch, wir haben uns einmal richtig erholen können, viel unternehmen & erlebt, das war kein Karibikurlaub, aber genauso schön! Und das war wunderbar, das habe ich noch nie so erlebt und genossen.
    Birgit antwortete:
    Mein schönster Urlaub war vor ein paar Jahren eine Safari in Ostafrika
    Mit 3 Freunden hatten wir uns ein privates Unternehmen gesucht und dann mit ihnen eine Safari unternommen.Es ist schon beeindruckend die Tiere in freier Wildbahn zu sehen.Ganz besonders war das Erlebnis,das wir mitten in einer Elefantenherde standen mit dem Wagen.Die Elefanten sahen wir von weiten kommen und haben uns dann hingestellt.Nach einiger Zeit waren wir mitten zwischen ihnen.Sie streckten den Rüssel durch die Dachluke und rochen an uns.Wir wagten uns nicht zu bewegen und als sie uns kennengelernt hatten,zogen sie weiter.Dieses Erlebnis werde ich niemals vergessen.
    Gerdi Schäfer antwortete:
    Reifenpanne auf der Autobahn
    Vor einigen Jahren fuhren wir, 2 Erwachsene und 2 Kinder mit vollgepacktem Auto nach Italien in den Urlaub. Auf der Autobahn hatten wir eine Reifenpanne und wir mussten auf dem rechten Standstreifen den Ersatzreifen - aus dem vollen Kofferraum auspacken. Als wir in unserem Ferienhaus ankamen stellten wir fest, daß der Sack mit den Schuhen fehlte. Wir dachten, der steht jetzt an der Autobahn. Also bekam jeder ein paar Sandalen vom Wochenmarkt. Als wir zuhause ankamen und die Garage aufmachten, staunten wir, da stand der Sack mit den Schuhen. Wir hatten ihn ganz einfach zuhause vergessen!
    Mariu DULCA antwortete:
    Mein schönstes Freizeiterlebnis...
    war eine Rsdtour von Passau nach Wien mit meinen Elern und einem Freund im Jahr 1988. Das sind wunderschöne Erinnerungen an eine herrliche Radtour.
    BESUCH AUF MESSE antwortete:
    ES WAR VOR PAAR TAGEN - WIR WAREN MIT KINDER AUF STADT MESSE
    - ES GAB AUCH VERSCHIEDEN KARUSSELL - MEIN SOHN WOLLTE UNBEDINGT INS KLEINE FLUGZEUG REIN - DABEI WAREN KEINE KINDER MEHR - NACH 1 MINUTE HAT ANGEFANGEN STOPP ZU SCHREIEN - ICH DACHTE IHM GEHT ES NICHT GUT VON DREHEN IM LUFT - DIE HABEN SOFORT KARUSSELL GESTOPPT - UND ICH FRAGTE BESORGT WAS IST LOS - ER SAGTE DIE HABEN AUF MICH VERGESSEN UND HABEN WEITER GEDREHT :D DIESE KIDS
    Susanne Meiß antwortete:
    Kann man sich auf einer 7 km breiten Insel verlaufen
    Vor ein paar Jahren habe ich mit meiner Familie einen traumhaften urlaub auf Barbados verbringen dürfen. Wir hatten ein Auto gemietet, um die 30 km lange und 7 km breite , also ziemlich kleine Insel, zu erkunden. Wir fuhren schon einige Stunden herum und waren in einem Gebiet mit Zuckerrohrfeldern angekommen, als uns langsam das Benzin ausging. Tankstelle nur in der Hauptstadt vorhanden. Um uns herum nur hohes Zuckerrohr, keine Chance sich zu orientieren. Die Sonne stand direkt über uns, wir hatten , als wir an eine Kreuzung kamen, nicht die leiseste Ahnung, in welche Richtung wir fahrensollten, zumal die Sonne uns ja aus keinen Hinweis auf die Himmelsrichtung gab und wir keine Menschenseele im Landesinneren trafen. Der Zeiger der Tankuhr war nicht unser Freund und wir wollten schon anhalten, anstatt durch Herumirren weiteres Benzin zu vergeuden. Da entdeckten wir durch Zufall eine Bushaltestelle, die gleichzeitig die Richtung anzeigte \"to town\" (es gab in Gegenrichtung nur \"out of town). So hangelten wir uns dann ganz langsam von Haltestelle zu Haltestelle und gelangten mit dem letzten Sprittropfen doch tatsächlich wieder in bewohntes Gebiet, wo uns ein freundlicher Einheimischer mit Benzin aushalf und wir erleichtert bis zur Tankstelle fahren konnten. Hinterher haben wir sehr gelacht, wie leicht es doch ist, auf so einer kleinen Insel völlig die Orientierung zu verlieren.
    Anja Herb antwortete:
    Wir waren 2010 mit unserem damals 14 Monate alten Sohn in Florida im Urlaub
    Er konnte davor nur an der Hand laufen und am 4. Tag dieses Urlaubes hat er seine ersten Schritte alleine gemacht. Wir waren sehr stolz auf ihn und haben das Ganze sogar auf Video fest gehalten.
    Miriam antwortete:
    Gruß von oben...
    Dieses Urlaubserlebnis ist zwar kein besonders schönes, dafür im Nachhinein aber ein lustiges: als im letzten Jahr in Lissabon war, habe ich mit meinem Partner einen Ausflug an einen abgelegeneren Ort gemacht. Wir sind mit der Bahn extra eine halbe Stunde gefahren, waren voller Vorfreude und gerade aus der Bahn gestiegen, als ich plötzlich spürte, wie mich etwas von oben direkt auf meinem weißen Top auf der Brust traf: Eine Taube hatte mich im Flug zielgenau mit ihren Hinterlassenschaften geschmückt. Glücklicherweise hatte ich unter diesem Top noch ein Unterhemd, sodass ich das obere ausziehen und in einem Brunnen waschen konnte. Und so verbrachten wir dann etwa 2 Stunden in einem Park während ich mein Top zum Trocknen in die Sonne hielt und haben einfach gar nichts vom Ort mitbekommen, weil wir danach wieder die Bahn zurücknehmen mussten. In dem Moment war es ziemlich enttäuschend, aber im Nachhinein lachen wir darüber! :)
    Vesna Kauderer antwortete:
    mein schönstes Urlaubserlebnis war vor ein paar....
    mit meinem damaligen freund und heutigem Ehemann auf Mallorca. Wir hatten sehr viel Spaß und Erholung. Zwei Wochen voller Nichtstun und nur für uns Beide da sein sehr schön. Dieser Urlaub bleibt mir immer in Erinnerung.
    Martina Drexelius antwortete:
    Fensterln ;-)
    Mein tollstes Urlaubserlebnis hatte ich als Teenie in Pfronten im Allgäu. Wir waren im \"Dorfwirt\" und hatten einen lustigen Abend mit Einheimischen. Wir sind dann in unsere Ferienwohnung gegangen und gerade als ich eingeschlafen war, klopfte es an meinem Fesnster. Die Jungs haben eine Leider geholt und gefensterlt. Sie haben dann noch ein Bier mit uns in der Ferienwohnung getrunken. So etwas vergisst man nicht. ;-)
    Heidi antwortete:
    Unser schönster Urlaub ist nun leider vorbei. Wir haben Freunde in Kalifornien besucht
    , die mit uns viel unternommen haben. Wir waren zusammen in Las Vergas zum Zocken. Gewonnen haben wir zwar nichts, aber auch nicht viel verloren, da wir nur um Cents gespielt haben. Die David Copperfield-Show haben wir uns angesehen, bevor es am nächsten Tag zum Grand Canyon ging. Anschließend haben wir den Zion Nationalpark und den Brice Canyon besucht. Diese Nationalparks waren sehr beeindruckend. Aber wir hatten auch viel Spaß als wir in Los Angeles die Warner Bros. Studio-Tour mitgemacht hatten und die Disney Parks besuchten sowie am Venice Beach. Am letzten Tag unseres Aufenthaltes waren wir noch in Julian in einer Goldmine in der Hoffnung einen größeren Klumpen Gold zu finden, aber leider hat dies doch nicht geklappt. Die Zeit war viel zu kurz und man hätte noch so vieles unternehmen können. Aber wir haben auch so viel gesehen, daß man es erst allmählich verarbeiten kann.
    Marcella antwortete:
    Mein schönstes Erlebnis war, als ich 2013 meinen Freund
    während seines Auslandssemesters in Kalifornien besucht habe. Das Wiedersehen nach 4 Monaten war das absolute Highlight!
    Lian antwortete:
    Wir waren letztes Jahr in der Dominikanischen Republik in Puerto Plata.
    Hier ist der Strand nicht wirklich spektakulär aber trotzdem schön. Das Highlight war der Ausflug auf die Westseite der Insel nach Saona. Auch Punta Cana ist nicht weit entfernt. Hier kann man wirklich Sandbänke mit Seesternen betrachten und das karibische Meer lädt mit seinen typischen türkisblauen Farben einfach nur zum entspannen ein. So ein sauberes Wasser und so einen weißen Pudersand habe ich wirklich noch nirgendwo gesehen. Ich kann jedem eine Reise in die Dominikanische Republik empfehlen.
    Man antwortete:
    Mein schönster Urlaub war vor 2 Jahren in Paris. Obwohl ich nun
    schon Erwachsen bin, wollte meine Mama mir meinen sehnlichsten Kinderwunsch erfüllen. Ich wollte immer mal mit ihr in den Urlaub, aber als ich ein Kind war, war eigentlich nie Geld dafür da. Nun hat es endlich doch geklappt und ein Besuch im Disneyland durfte natürlich auch nicht fehlen. :)
    Eva antwortete:
    An der Hand eines Starken
    Es ist schon sehr lange her,... Damals war ich mit vielen anderen in einem Jugendcamp zum bergsteigen in den Schweizer Alpen unterwegs. Alle 2-3 Tage wurden gemeinsame, mehrstündige Touren auf die Berge unternommen. Zugegeben, anfangs hatte man immer ziemlich wenig Lust, sich aufzuraffen und loszuziehen... *lach* ....Aber wenn man dann einmal unterwegs war, war jede Wanderung ein totales Erlebnis. Ich erinnere mich zB. noch gut an eine 2-Tages-Tour, die wir gemeinsam auf den Kärpf unternahmen. Der Aufstieg war beschwerlich. Als Wegzehrung hatten wir trockene Brotscheiben und Schokoriegel dabei. Das klingt nicht sonderlich spannend, aber es ist gut zu transportieren, verbraucht wenig Platz und wenn man ausgepowert und hungrig ist, freut man sich riesig darüber! Genauso wie über die Brunnen mit eiskaltem, glasklarem Wasser an denen man sich so richtig erfrischen konnte zwischendurch. Unser Bergführer ging also voraus, wir Teenager und die Erwachsenen (Betreuer) hinterher. Nach vielen Stunden beschwerlichen Aufstiegs und mehreren Pausen waren wir endlich am Gipfel angekommen. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, am Gipfelkreuz zu stehen und seine Augen über die niedrigeren Berge und die Täler hinabgleiten zu lassen. Ja, man denkt erst \"Das ist so anstrengend, ich werde nie ankommen!\", umso mehr ist man einfach von Glück erfüllt, wenn man dort oben steht- auf den Weg zurückschaut, den man gegangen ist...seine Grenzen ausgelotet hat! Insgeheim bewunderte ich unseren Bergführer. Er schien so viel Kraft zu haben...immerhin ist er doch die komplette Strecke schon kurz vorher allein gewandert, um zu schauen ob sie für uns passend ist. Er kennt die Gefahren der Berge und weiß sich entsprechend zu verhalten. Nun, eigentlich dachte ich, dass der Abstieg vom Gipfel sich als wesentlich einfacher erweisen würde. Ich sollte mich getäuscht haben! Es ging über ein rießiges Schneefeld bergab, dass sich mehrere Kilometer in die Tiefe zog! Dort hinab zu laufen ohne wegzurutschen war schier unmöglich! Also wurde entschieden, dass sich jeder eine Plastiktüte sucht und auf dem Hintern den Hang hinunterrutscht. Das war der Punkt, an dem ich verzweifelte... Ich hasste das Gefühl, einen Abhang hinunterzusausen, vorallem wenn es so schnell und unkontrolliert vonstatten geht. Ich entschied mich also, nichts desto trotz den Abhang zu laufen, nicht zu rutschen. Der Versuch scheiterte leider kläglich. Ich versuchte meinen Weg durch den Schnee zu bahnen, aber plötzlich gab es einen Ruck, meine Füße fanden keinen Halt mehr und das Ergebnis vom \"Lied\" war...ich kullerte den Abhang hinunter. Erst ging es auf dem Hintern bergab, verzweifelt versuchte ich mit den Füßen zu bremsen, weil ich schneller und schneller wurde. Das hatte leider nur zur Folge, dass ich mich wie verrückt drehte und schließlich den Abhang rückwärts hinabrutschte. Die Tränen liefen mir über die Wangen, ich war einfach mit den Nerven am Ende. Schließlich dann doch (weitgehend unverletzt) bei den anderen angekommen, die schon auf mich warteten, kam der Bergführer auf mich zu, schaute mir in die Augen und frage \"Sag mal...hast du geweint?\" Irgendwie war es mir peinlich, aber ab dann durfte ich die nächsten Schneefelder an seiner Hand bergabsteigen und er erklärte mir, wie man die Trekkingschuhe am besten in den Schnee rammt um den optimalen Halt zu bekommen. Zwischendurch rutschte ich trotzdem ab..aber ich war sicher an seiner Hand. Weiter unten, nachdem wir die Schneefelder hinter uns gelassen hatten, setzen wir unseren Rückweg ganz normal fort. Ich war unserem Bergführer sehr, sehr dankbar und bewunderte ihn noch ein bisschen mehr. Aus heutiger Sicht muss ich immer schmuzeln, wenn ich daran denke, aber damals- als Teenager- war er eben ein Held in meinen Augen ;) Wir übernachteten schließlich, wie geplant, in einer Berghütte und freuten uns riesig über die warme Mahlzeit! Auch die Toilette an der Hütte war ein Erlebnis! Es gab nur ein kleines Toilettenhäusschen, direkt neben der Hütte...kein Strom...kein Wasserhahn! Die Toilette der Herren bestand nur aus einem Loch im Boden und es gab zwar eine Trennwand rechts und links, aber keine Türe zum abschließen. Das war doch alles sehr ungewohnt! :D Den Abend ließen wir fröhlich in gemeinsamer Runde ausklingen. Am nächsten Morgen standen wir schon sehr früh auf...es muss gegen 6 Uhr gewesen sein. Das fiel mir nicht leicht, aber ich wurde mehr als belohnt! Als ich vor die Hütte trat, ging gerade die Sonne hinter den rießigen Bergen auf. Erst ein schwaches Licht und schließlich kam sie nach und nach ganz hinter den Berggipfeln zum Vorschein. Es raubte mir fast den Atem! Langsam wurde es heller, die Sonne strahlte in ihren wärmsten Farben und der Schnee auf den Gipfeln glitzerte im Licht. Wie kann man es jemandem beschreiben, der es nicht selbst erlebt hat? Nach mehreren Stunden Wanderung bergab sind wir dann alle wieder wohlbehalten, aber sehr erschöpft zu Hause angekommen. Dem Bergführer habe ich herzlich für seine Hilfe gedankt, worauf er sich für diese Tour entschuldigte. Nein, ich habe nichts bereut...es war ein Erlebnis, dass ich nie nie nie vergessen werde. Es war schön, an der Hand eines Starken zu gehen ;)


    Ihre Antwort
    Name:
    eMail:
    (wird nicht veröffentlicht)
    Betreff:
    Antwort:
    Beachten Sie: Nur wenn alle Felder korrekt ausgefüllt sind kann Ihre Antwort freigeschaltet werden!



    Zurück