• Alle möchten umweltbewusster und nachhaltiger leben, doch das Handeln

    Weitermachen wie bisher?

    Die Erde wird immer wärmer, der Meeresspiegel steigt, der Raubbau an natürlichen Ressourcen schreitet voran. Ob Massentierhaltung, wachsende Müllberge oder die Vernichtung von Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr… Es ist Zeit unseren Lebensstil zu ändern, doch wie können wir es im Alltag umsetzen?

     

    • Steigen Sie auf Ökostrom um, reisen Sie nachhaltig und nutzen Sie Bus, Bahn oder Carsharing und öfter mal Ihr Rad?

     

    • Regional und saisonal einkaufen, damit Obst und Gemüse kurze Anfahrtswege und Lagerungszeiten verursachen. Mehrwegflaschen nutzen, da sie bis zu 50mal wieder befüllt werden, bevor sie recycelt werden. Weniger Fleisch essen und beim Fischkauf auf nachhaltigem Fang (MSC-Siegel (Marine Stewardship Council) achten.

     

    • Achten Sie beim Bekleidungskauf auf Gütesiegel wie z. B. Biobaumwolle, Fairtrade, bluesign oder die EU-Umweltblume.

     

    • Sparen Sie Wasser: Duschen ist sparsamer als Baden. Moderne Duschköpfe und Durchflussbegrenzer verringern den Verbrauch von 25 auf 9 Liter pro Minute. Beim Einseifen, Zähneputzen und Rasieren: Wasserhahn zu! Der WC-Spülkasten sollte über eine Stoppvorrichtung verfügen. Mehr Wasserspartipps gibt es hier.

    Nachhaltiger, umweltbewusster Leben – was habt – oder wollt – ihr in eurem täglich Leben ändern? Macht die Familie einfach mit? Wie habt ihr eure Kinder für das Thema sensibilisiert?

    Schreibt uns 2.7.2107 und ihr nehmt am Gewinnspiel „Blitzblank und gut für Umwelt: Wir verlosen Produktsets von YOU® und beutellose Akkustaubsauger“ teil.

     

     

    Comments (42)

    1. Anja

      Antworten

      Mein Tipp zum umweltbewussten Handeln ist keine Plastetüten mehr zu benützen.Ich habe seit längerem immer einen Leinenbeutel in meiner Handtasche.Außerdem habe ich mir einen Soda Stream gekauft um auf diese ganzen Plasteflaschen zu verzichten.

    2. Regina

      Antworten

      Ich benutze keine Plastiktüten, lasse das Auto immer öfter stehen und benutze das Rad oder gehe zu Fuß.

    3. Karin Karkutsch

      Antworten

      Wir versuchen so wenig wie möglich verpacktes Obst und Gemüse zu kaufen,meistens kaufen wir direkt vor Ort beim Bauern.
      Bei vielen Produkten greifen wir auch Bio Ware und bei Reinigungsmittel achten wir auch sehr darauf.
      Die Produkte von YOU kenne ich noch gar nicht und würde mich sehr freuen sie testen zu dürfen

    4. Gabriele Kobes

      Antworten

      wir haben schon vor 2 Jahren das Auto abgeschafft und fahren fast nur noch mit dem Rad.

    5. Petra Pugliese

      Antworten

      Wir trennen rigoros den Müll, nicht nur, weil es hier vorgeschrieben ist , sondern aus Überzeugung.

    6. Petra Wolken

      Antworten

      Umweltbewusst handeln kann so einfach sein…..keine Plastiktüten,keine ToGo Becher,Plastikverpackung von Zuhause mitnehmen,Glas -anstatt Plastikflaschen nutzen,nicht mit dem Auto zum Kiosk an der Ecke,sondern zu Fuss….und….keine Kaffeekapselmaschinen benutzen….was da für ein Müll zusammenkommt….unfassbar!

      Mülltrennung ist ja selbstredend,den Kindern auch schon alles auf den Weg mitgeben, obwohl da viele Kinder schon weiter sind als mancher Erwachsener.

      Dann geht es weiter beim Waschen, die Trommel darf ruhig voll sein….Wäsche zum Trocknen kann auch nach draussen…..Wasser aus beim Zähne putzen,lieber duschen ,als Baden……

      Reste vom VOrtag zu einer neuen Mahlzeit zaubern…..ach, da gibt es sooooo viel…..

    7. Anette Hanzlik

      Antworten

      Mein Tipp: Keine Plastik Tüten verwenden, sondern wiederverwendbare Beutel.

    8. Heike Scardia

      Antworten

      Dieses Thema wird bei uns innerhalb der Familie natürlich auch besprochen!
      Umweltbewusst handeln fängt schließlich bei unseren Kindern an!
      ❤ anstatt Butterbrotpapiere oder Alufolie benutzen wir für unser Vesper wiederverwendbare Vesperdosen.
      ❤ auf Trinkpäckchen verzichten wir vollständig und benutzen wiederbefüllbare Trinkflaschen
      ❤ zum Einkaufen nehmen wir Stoffbeutel oder einen Rucksack mit
      ❤ wir persönlich steigen im Sommer so oft wir können auf’s Fahrrad um und lassen das Auto stehen

      LG Heike

    9. Bettina Henke

      Antworten

      Plastiktüten habe ich schon Jahre nicht mehr zum Einkaufen genutzt. Ich kaufe regional-saisonal ein und seinen Arbeitsweg wenn möglich zu Fuß oder per Rad zurückzulegen ist sicher auch eine Option.
      Ebenso ist das Umrüsten auf Led-Licht sinnvoll

    10. Verena Schwarz

      Antworten

      Mein Tip ist in der Dusche und bei allen Wasserhähnen ein Wassersparmodul einzubauen , weniger Liter Wasser gleiche Wirkung .

    11. Ursel Barth

      Antworten

      Ich habe immer Einkaufstaschen dabei & gehe für den kleinen Einkauf zu Fuß zum Supermarkt 😉

    12. Dee

      Antworten

      Mein Tipp. Bei der Morgentoilette schon beim Betreten des Badezimmers den Heizkörper ausdrehen.Es dauert ca eine Stunde bis der Heizkörper wieder kalt ist. Das heisst auch eine Stunde weniger die Erde aufheizen und dabei auch noch sparen.

    13. Jacqueline Virchow

      Antworten

      Ich benutze schon lange keine Plastikbeutel mehr zum einkaufen, habe immer ein, zwei Stoffbeutel in der Handtasche. Dann benutze ich wiederverwendbare Backfolien. Der Müll wird getrennt. Wenn schon Getränkeflaschen, dann Pfandflaschen.

    14. Simone

      Antworten

      Ich nehme zum Einkaufen immer einen Korb mit

      und lasse bei kleinen Einkäufen das Auto stehen

    15. Steffi Werko

      Antworten

      Bei uns wird sehr auf Mülltrennung geachtet. Das haben auch die Kinder schon von klein auf gelernt. Außerdem sind wir viel in der Natur unterwegs, zu Füß. Wir leben auf dem Land und haben Wälder und Wiesen direkt vor der Haustüre. Auch dadurch haben die Kinder die Schönheit und Wichtigkeit der Natur und des Umweltschutzes kennen gelernt.

      Plastiktüten gibt es bei uns grundsätzlich nicht, und auf dem Balkon haben wir zusätzlich noch Kräuter und Gemüse, sowie Schmetterlingsblumen und Sonnenblumen. Viel Nektar für Bienen, die ja leider auch immer gefährdeter sind ! 🙂

    16. Melanie Seifert

      Antworten

      Zum einen Plastiktüten sein lassen. Man kann eine Tragetasche mitnehmen aus Stoff zum einkaufen und dort alles rein packen und auch wenn man mal einen Stadtbummel machen möchte, einen Rucksack auf dem Rücken zum Beispiel tragen, falls man dann doch mal etwas kauft und man dann darin alles verstauen kann. Stört einen nicht, aber man belastet die Umwelt nicht so sehr.

      Und auch keine Plastikflaschen kaufen, sondern dafür eine verschließbare Glasflasche immer wieder verwenden für Leitungswasser. Wir trinken ausschließlich Leitungswasser und das ist genauso gut, wie Wasser aus dem Supermarkt.

      Dann nutze ich noch Kosmetika, die vegan sind und kein Mikroplastik beinhaltet, denn dieser ist mehr wie schädlich für die Umwelt, denn in vielen Kosmetika und auch Pflegeprodukte wie Cremes, Duschzeug etc. befindet sich welches und wenn wir dann duschen oder unsere Hände waschen, dann gelangt das Ganze in unsere Meere und leider finden Wissenschaftler immer mehr Tiere, die in ihren Eingeweiden dieses Mikroplastik haben und dadurch körperliche Veränderungen zum Beispiel. Noch dazu gelangt das Mikroplastik ja auch in unser Körper, wenn wir diese Tiere zu uns nehmen.
      Es gibt aber so viele Tipps, die man geben kann.

    17. Alma Mätters

      Antworten

      Ich verreise heutzutage mehr regional, es muss nicht immer eine Flugreise sein!

    18. Gabriella

      Antworten

      Ich verwende zum Einweichen von Blechen und Backofen immer Backpulver, ebenfalls zum
      Putzen der Fugen im Bad

    19. Jasmin Gollnau

      Antworten

      Ich habe meistens einen Stoffbeutel dabei und für Obst/Gemüse ein Stoffnetz beim Einkaufen mit. Wenn dann doch mal eine Plastiktüte mitkommt, wird die auch weiterbenutzt bis zum Schluss. Mit dem Wasserfilter klnnen wir auch mehr Leitungswasser trinken 👍

    20. Jutta

      Antworten

      Coffee to Go? ein absolutes Nogo! Nicht nur dass der Dreck um jeden der Shops reichlich herumfliegt. Auch bei einer richtigen Entsorgung entsteht unglaublich viel Abfall.

      Glaubt mir, man kann auch ohne Plastikgetränke ein erfülltes Leben führen

    21. Antworten

      Ui, wo fange ich da an, ich bin zwar nicht übertrieben Umweltbewußt, jedoch einige Dinge habe ich meinen Lieben angewöhnt und darauf achtet die ganze Familie:

      – das Wasser aus dem Trockner verwende ich immer wieder, als Putzwasser oder es kommt zurück in die Waschmaschine.

      – Wir nutzen Reste aus der Wasser- oder Sprudelflasche zum gießen, die Mineralien lieben meine Pflanzen.

      – Kaffeesatz wird zum Düngen und gegen Blattläuse verwendet

      – Natron ersetzt 100 andere teure Mittel, ein besseres Hausmittel gibt es nicht, zum reinigen, waschen, kochen, backen, pflegen,…
      – wir verwenden Energiesparprodukte, von der Glühbirne bis zur Waschmaschine

      – im Sommer wird nur geduscht, das spart Badewasser

      – Haare lasse ich in der Sonne (an heißen Tagen) trocknen
      – u.u.u.

    22. Heidi

      Antworten

      Ich sortiere meinen Abfall in die richtigen Tonnen, Papier, Plaste, Restmüll und Bioabfall. Wenn es möglich ist, sollte man auf das Auto verzichten und z.B. öffentliche Verkehrsmittel nutzen oder kurze Wege auch mal laufen oder das Fahrrad benutzen.
      Auch beim Einkaufen, kaufe ich oft Bio-Produkte, Produkte wie z.B. Eier aus Freilandhaltung oder auch vegetarische Lebensmittel. Auf umweltfreundliche Verpackung werde ich in Zukunft mehr achten.
      In Kindergarten und Schule sollten die Kinder schon zu umweltbewussten Handeln erzogen werden.

    23. BB

      Antworten

      Ich habe kein Auto, gehe fast nur zu Fuß, ernähre mich pflanzlich, verwende meist Stoffbeutel, achte darauf, kein Wasser zu verschwenden, nutze FoodSharing, versuche nicht zu viel Zeug zu kaufen, trinke Leitungswasser.
      Gerne möchte ich bei Kosmetik und Kleidung mehr auf Nachhaltigkeit achten. Damit habe ich mich bisher weniger beschäftigt, weil ich es mir auch noch nicht leisten kann.

    24. Jennifer Nissen

      Antworten

      Wir haben zum beispiel kein Auto und so ist es für meine Kinder ganz normal mit dem Rad oder dem Bus zu fahren… außerdem nehme ich ausschließlich Jutebeutel zum einkaufen mit, um auf umweltschädigende Plastiktüten zu verzichten…auch das kennen meine Kinder einfach gar nicht anders 🙂

    25. Liane

      Antworten

      Müll trennen, mal auf Chemie verzichten und natürliche Reinigungsmittel etc. verwenden

    26. Nora

      Antworten

      Bei mir gibt es schon einige Jahre kein Mineralwasser aus dem Supermarkt mehr denn ich trinke 2 lt. Wasser täglich aus der Leitung. Spart Geld und schont die Umwelt.Ich dusche nur noch und wenn ich mich einschäume mit Duschbad drehe ich das Wasser kurz ab .Beim Kochen benutze ich passende Platten und keine Glasdeckel und nutze die Nachwärme zum weiterkochen , sodaß die Wärme nicht entfliehen kann.Wenn mit der Hand spülen dann nicht das große Spülbecken sondern ich habe eine kleine Schüssel( wo etwa 5 lt. reingehen) , und benutze das Spülwasser noch zum wischen. Den Untertischboiler mach ist aus wenn ihn nicht mehr brauche. Beim Einkaufen nehme ich, wenn es sich vermeiden läßt keine Plastiktüten mehr. Habe immer 2 Stoffbeutel bei mir. Ich denke das ist ein Anfang die Umwelt zu schonen und es ist auch kein großer Aufwand.

    27. Karl

      Antworten

      Wir haben grundsätzlich eine Stofftasche bei uns, Plastiktüten gibt es bei uns nicht mehr, die Strecken in der Stadt fahren wir alle mit der Bahn statt mit dem Auto und Obst und Gemüse, das mit dem Flugzeug angeliefert werden muss, kaufen wir nicht mehr, nur noch regional.

    28. Jen M.

      Antworten

      Ich versuche zum Schutz der Umwelt beizutragen, indem ich häufiger das Rad nehme und beim Einkaufen gänzlich auf Plastiktüten verzichte. Außerdem bevorzuge ich den Einkauf von Obst, Gemüse, Eiern und Brot im Bauernladen oder auf dem Markt bei uns im Ort, da die Produkte alle regional sind und man die Qualität einfach schmeckt. Fleisch essen wir nur noch 2 Mal die Woche und kaufen dann hochwertigere Produkte beim Metzger auf dem Markt.

    29. Lena

      Antworten

      Ich versuche möglichst oft auf das Auto zu verzichten und gehe deshalb zu Fuß zum Einkaufen und nutze für weitere Fahrten zu meiner Familie öffentliche Verkehrsmittel. Nur der tägliche Weg zur Arbeit muss mit dem Auto bewerkstelligt werden, aber auch da versuchen wir, Fahrgemeinschaften zu nutzen. Müll trenne ich sehr streng und gehe damit meinem Mann ein wenig auf die Nerven, wenn er die Mülltrennung nicht ganz so akribisch beherrscht. Beide versuchen wir allerdings Strom zusparen (Lichter beim Verlassen des Raums abschalten etc.) und Wasser zu sparen (duschen statt baden etc.).
      Wie meine Vorrednerin Anja haben auch wir einen Soda Stream, verwenden also Leitungswasser zum Trinken und müssen keine Flaschen kaufen.

    30. Maria K

      Antworten

      Ich nutze seit vielen, vielen jahren keine Plastiktüten mehr. Dafür habe ich aber viele schöne Baumwollbeutel, einige selbstgenähte – sind eh stylischer ^^. Außerdem nutze ich einen Wassersprudler mit Glasflaschen – schont die Umwelt, den Geldbeutel und auch das lästige Schleppen ist vorbei. Putzschwämme schneide ich immer in zwei Teile, so leben sie doppelt lang. Und bei meinen E-Geräten achte ich auf die höchstmögliche Umweltklasse – selbst mein Auto ist eco (ok, insgesamt immer noch schlecht für die Umwelt, aber bei weitem weniger als ein normales Auto ^^)

    31. Zoltan N.

      Antworten

      Es gibt einige Aspekte, die gar nicht so zeitaufwendig sind und uns dennoch bei einem verantwortungsvolleren Umgang mit der Umwelt helfen!

      So lassen wir das Auto immer häufiger stehen und legen bestimmte Wege zu Fuß, mit dem Rad (Bewegung tut auch gut) oder dem ÖPNV zurück.

      Geht es in den Supermarkt/auf den Markt so wählen wir regionales, saisonales und vor allem nicht abgepacktes Obst und Gemüse. Das macht richtig viel beim Plastikmüll aus.

      Auch eine Klappbox oder Stofftaschen ersparen die Plastiktüten für den Einkauf! Beim Kauf von Fleisch achten wir z.B. auf die Herkunft der Produkte und auf die Tierhaltung; ebenso kaufen wir Fisch aus bestimmten Kulturen/Zuchten nicht.

      Beim Kauf von Kleidung bevorzugen wir immer mehr nachhaltige Marken und bestimmte Produktionsmaterialien!

      Beim Waschen achten wir auf die richtige Temperatur und die richtige Waschmittel-Dosierung. Was Putzmittel angeht, gibt es gottseidank mittlerweile immer mehr abbaubare und natürliche Alternativen!

      Ich kann im Übrigen jedem nur empfehlen mal an dem Müllsammeltag seiner Gemeinde teilzunehmen, wenn sowas angeboten wird. Unserer Älterer hat zum ersten Mal mitgemacht und war erschrocken darüber wieviel Müll in unseren Parks oder auch am Rheinufer lag. Da wir ansonsten viel draußen in der Natur sind, ist eine spezielle Sensibilisierung für das Thema noch nicht so dringend und unser kleiner Mann noch zu jung.

    32. Stephanie Hauptmann

      Antworten

      Wichtig sind natürlich die allgemeinen Tipps, die du oben schon geschrieben hast.
      Wir nutzen zusätzlich das Nudelwasser zum Blumen gießen 🙈
      Es wird nichts verschwendet!

      LG Steffi

    33. Inga Boettger

      Antworten

      Meine Familie und ich sind schon seit vielen Jahren umweltbewusst:
      – nehme Arbeitskolleginnen mit zur Arbeit, damit sie ihren Wagen zu Hause stehen lassen können
      – verwenden nur noch Mehrwegflaschen
      – nehmen seit Jahren keine Plastetüten mehr
      – bekommen grünen Strom
      – wir duschen hauptsächlich und versuchen, so viel wie möglich Wasser zu sparen
      – auch bei der Heizung achten wir auf unseren Verbrauch
      usw.
      Die ganze Familie ist dabei und besonders die Kids haben immer wieder neue Ideen, wie unsere Familie noch umweltbewusster Leben kann. 🙂

    34. Kerstin P

      Antworten

      Sehr viel Wert lege ich darauf, dass meine Kinder ihren Müll immer in den Eimer werfen, auch wenn wir unterwegs sind. Beim Einkaufen achte ich darauf, Produkte zu kaufen, die nicht verpackt sind. Bei unserem Baby verwenden wir Stoffwindeln, dabei kann man eine ganze Menge Müll einsparen.

    35. Yvonne Kundis

      Antworten

      Mein Tipp: Keine Lebensmittel wegwerfen, lieber einfrieren, einkochen oder an Bedürftige geben. 🙂

    36. Christa

      Antworten

      Ich kaufe immer Mehrwegflaschen um Plastikmüll zu vermeiden. Aber es ist eigentlich unmöglich Plastik zu vermeiden. Alles was man kauft ist in Plastik verpackt. Das ärgert mich. Aber wie soll man das vermeiden?
      Ich kann nicht alles im teuren Bioladen oder Reformhaus einkaufen.

    37. Marlene

      Antworten

      Ich benutze keine Plastitüten… Laufe oder fahre Rad zu den Geschäften… Sogar Sohnemann spart Wasser sowohl beim Duschen als auch beim Zähne putzen 😇

    38. Nathalie n

      Antworten

      Ich versuche plastikfrei einzukaufen. Man muss nicht jede Paprika, Gurke, Orange in eine einzelne Plastiktüte packen.
      Müll strickt trennen auch wenns manchmal nervt: z. B. Verpackungen die Plastik und Karton enthalten außeinandermachen z. B. Kosmetiktücherboxen oder Briefkuvert mit Fenster.

    39. Juliane

      Antworten

      Ich kaufe viel auf Märkten ein und lasse mir dann alles in Dosen verpacken oder lege es einfach lose in den Korb, um Verpackungsmüll zu vermeiden. Eierschachteln kann man beim Bauernhof wieder abgeben oder auffüllen lassen.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.