• Kann man die gleiche Handtasche zu jedem Anlass mitnehmen? Für die meisten Frauen ist es kaum denkbar, ohne eine…

    Die richtige Handtasche für verschiedene Anlässe – Welche ist die richtige?

    pixabay

    pixabay, Handtaschen sind ein erfolgreicher Kompromiss zwischen dem Äußeren und der Funktionalität

    Immer und überall dabei – die geliebte Handtasche. Für die meisten Frauen ist es kaum denkbar, ohne einer Tasche das Haus zu verlassen, ob es die kleine Damentasche, eine Umhängetasche oder ein Rucksack ist. An das kleine oder auch große Accessoire werden verschiedenste Anforderungen gestellt: die Tasche muss passen, und zwar farblich, funktionell, qualitativ und größentechnisch. Auch an das Material werden hohe Anforderungen gestellt.

    Aber kann man die gleiche Tasche zu jedem Anlass mitnehmen? Ins Büro, zur Uni, zum Einkaufen, zum Kaffee trinken, ins Theater oder Kino und zum Sport? Mit Sicherheit nicht. Aber welche Tasche ist angebracht?

    Die Allrounder: Alltagstaschen

    Die Taschen, die uns im Alltag begleiten, müssen bequem sein, viel Platz beinhalten und auch zu jedem Outfit passen – große Herausforderung solch eine zu finden. Klassisches Leder ist hierfür eine gute Wahl, es ist wasserdicht, strapazierfähig und kann von lässig über rockig bis elegant alles sein. Umhängetaschen mit einem stabilen Tragegurt haben sich als bequem erwiesen. Eine Olivia, eine Mrs. Pancake oder eine Mrs. Muffin sind z.B. gute Beispiele für hochwertige Ledertaschen, die wie optisch, so auch funktionell den Anforderungen entsprechen würden. Es ist wichtig die Größe passend für eigene Anforderungen zu wählen: wer z.B. immer einen Collegeblock dabei hat, wäre mit einer Mrs. Pancake besser bedient, als mit einer Mrs. Muffin.

    Für Mütter oder Hundebesitzer ist erfahrungsgemäß keine Tasche groß genug – also besser etwas größer kaufen, als sich im Nachhinein mit quetschen ärgern. Eine überfüllte Handtasche sieht nicht gut aus und ist zu dem noch reichlich unbequem.

    Produktiv und Seriös: Der Jobbegleiter

    In der Freizeit trägt man meist andere Taschen, als im Berufsleben – und es ist auch gut beides zu trennen. Je nach Branche sind die Taschen für den Job aber sehr unterschiedlich. Für Menschen, die unter anderem schwere Geräte tragen müssen (z.B. große Laptops, Bücher, etc.) eignet sich ein Rucksack einfach besser. Er gibt die notwendige Stabilität für den Rücken, hält die Wirbelsäule gerade und verhindert Schonhaltung – was bei einer Umhängetasche eher das Gegenteil wäre. Wer eher leichte Gegenstände in der Tasche trägt, wie z.B. nur das Portmonee, die Autoschlüssel und ein Handy kann getrost auf eine kleine Damentasche zurückgreifen.
    Im Finanzwesen macht sich auch bei Frauen ein Aktenkoffer sehr gut. Er unterstützt die Seriosität und scheint gehoben und edel. Wer keinen Aktenkoffer tragen möchte kann auf flache, schwarze Ledertaschen zurückgreifen.

     

    pixabay

    pixabay, Der Sportrucksack muss zum Menschen gut passen und Platz für notwendige Gegenstände auf einer Wanderung oder beim Walken bieten

    Sportlich: Ein passender Rucksack ist Gold wert

     

    Wer Outdoor unterwegs ist braucht einen Rucksack. Ob beim Joggen, Walken, Fahrrad, Wandern oder Reiten – die Hände müssen frei sein und das Gleichgewicht ungestört. Anders als beim Rucksack für das Berufsleben dürfen und sollten die Sportrucksäcke aus robustem Material für Outdoor – Aktivitäten, verschweißten Nähten und kleineren und größeren Teilen sein sowie einem Netz für Flaschen und eventuell einem zusätzlichen Brustgurt. Auch bunt dürfen sie gern sein – so vergisst man bei einer Pause den treuen Begleiter eher weniger. Die Wahl des passenden Rucksacks sollte wohlüberlegt sein. Es gibt zahlreiche Vergleiche zum Thema Sportrucksack im Netz.

    Abends unterwegs: Die Tasche zum Ausgehen

    Eine Alltagstasche eignet sich nicht zwingend gut für Disco – Abende. Groß und sperrig ist die Tasche eher störend, wenn man auf der Tanzfläche so richtig Spaß haben möchte. Und besonders viel mitnehmen ergibt auch keinen Sinn, es sei denn, man möchte noch bei der Freundin übernachten. (Dann wäre es aber sinnvoller, die Schlafsachen bereits vor dem Weggehen vorbeizubringen!) Die Abendtasche sollte klein und leicht sein, mit einem edlen Kettchen zum Umhängen oder eine Clutch. Bei einer Clutsch ist ein kleines Bändchen praktisch um diese um das Handgelenk zu hängen und nicht fallen zu lassen. Das Nötigste passt auch gut rein: Schlüssen, Ausweis, Geld, Lippenstift und das Handy – was braucht man mehr?

    Mit der kleinen Tasche zum Ausgehen kann man sein Outfit noch zusätzlich aufpeppen. Schlichtes Leder, kleine Steinchen oder vielleicht ein besonderer Verschluss – die Tasche dient zusätzlich als ein Eyecatcher und Schmuck.
    Für die Frauen, die eher in Jeans und T-Shirt unterwegs sind eignet sich aber auch eine einfache Gürteltasche. Sie stört nicht beim Tanzen, kann nicht vergessen werden und ist schlicht und dezent.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.