• Besser essen, einfacher lernen und denken: Vermeidung von Leistungstiefs und Konzentrationsschwächen bei Schulkindern…

    Die Ernährung kann das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit wesentlich beeinflussen Welchen Einfluss haben Kohlenhydrate, Vitamine, Eiweißbaustoffe und Fette auf die geistige Leistungsfähigkeit? Es klingt eigentlich paradox: Unzählige Menschen in unserem Land leiden an Nährstoffmangel, obwohl sie erhebliches Übergewicht mit sich herumschleppen. Sie ernähren sich falsch. Und das kann schwerwiegende Folgen haben: etwa für Herz und

    Ernährung: Wie Sie Ihre Augen unterstützen

    Jeder Tag birgt eine Vielzahl an Herausforderungen für unser wichtigstes Sinnesorgan die Augen. Ob stundenlange Computerarbeit, Lesen in der U-Bahn, Autofahren oder der gemütliche Fernsehabend, unsere Augen sind im Dauerstress. Ab etwa Mitte 40 kommen noch natürliche Alterungsprozesse hinzu, die das Sehvermögen zusätzlich beeinträchtigen können. Damit die Sehkraft nicht nachlässt, kann man einiges tun. Allem vorweg mit einer richtigen Ernährung.

    Zehn Regeln für eine gesunde Ernährung (und mehr Leistung)

    Klar, Sie wollen immer fit sein! Das können Sie entscheidend beeinflussen: Das tägliche „Was und wie Sie essen“ bestimmt unsere tägliche Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) hat auf Basis neuster wissenschaftlicher Erkenntnisse zehn Regeln für eine genussvolle und gesund erhaltende Ernährung veröffentlicht. Denn: Eine vollwertige Ernährung ist Voraussetzung für die Gesundheit und volle Leistungsfähigkeit, aber auch für das Wohlbefinden des Menschen.

    Scharf essen für eine schlanke Linie

    Essen Sie gerne scharf? Dann erweisen Sie Ihrer Gesundheit einen großen Dienst. Denn viele scharfe Gewürze helfen der Verdauung und dem Immunsystem und wirken teilweise sogar als völlig natürliche Antibiotika ohne Nebenwirkungen oder Resistenzentwicklungen. Doch „schön scharf“ kann außerdem auch schön schlank machen. Und davon können auch jene Menschen völlig problemlos profitieren, denen sonst schon beim bloßen Gedanken an eine Peperoni der Schweiß ausbricht.

    Arbeiten und gesunde Ernährung

    Die Deutschen sind zu dick: Etwa zwei Drittel der Männer und jede zweite Frau bringen laut Nationaler Verzehrstudie zu viel auf die Waage. Grund: Zu wenig Bewegung und ungesunde Ernährung, gerade am Arbeitsplatz. „Besonders bei sitzenden Tätigkeiten im Büro ist die Gefahr groß, zu viel vom Falschen zu essen“, warnt Dr. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin von TÜV Rheinland. Die Ernährung sollte sich deshalb nach der Tätigkeit richten: Wer viel unterwegs ist und sich bewegt, verträgt mehr Kalorien pro Tag als jemand, der fast nur sitzt.

    Zu süß: Kinderlebensmittel

    In den vergangenen 15 Jahren hat sich die Zahl der übergewichtigen Kinder in Deutschland auf über 2 Millionen verdoppelt, ein Indiz für weit verbreitete Fehlernährung und Bewegungsmangel. Die Folgen sind ein stark erhöhtes Risiko von Erkrankungen wie Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten und z.T. irreparablen Schäden am Bewegungsapparat. Besonders gravierend für Kinder sind die mit dem Übergewicht verbundenen psychischen Belastungen.

    Wie die Kleinen an ausreichend Vitamine kommen

    Beim Erfinden von Essensmarotten sind kleine Kinder unglaublich einfallsreich: Manche essen nur, wenn der Fernseher läuft, der Papa daneben sitzt oder das Essen keine grüne Farbe hat. Andere ernähren sich wochenlang nur von Chips und Gummibärchen. So spielen sich in vielen Familien täglich dramatische Szenen bei Tisch ab: Erst schreit das Kind, dann die Mutter und die Mahlzeit verwandelt sich in einen Machtkampf mit den kleinen Tyrannen.