• Kann man beim Kauf einer Strumpfhose etwas falsch machen?

    So setzen Sie Ihre Beine in Szene

    Die Geschichte der Strumpfhose kann in Europa bis ins 15. Jahrhundert zurückverfolgt werden: Im Mittelalter trugen sogar Männer sogenannte Beinlinge, die an ihren Gürteln befestigt wurden und zum Schutz der Beine dienen sollten.

    Heutzutage behalten sich hauptsächlich Frauen vor, ihre Beine mit Strumpfhosen in Szene zu setzen. Die Auswahl an Größen, Farben und Mustern ist inzwischen so groß, dass für jede Frau das passende Modell im Handel erhältlich ist. Oder?

    Vor allem Frauen, die gerne figurbetonte Kleider tragen, sieht man oft an, dass sich die Naht im Bund abzeichnet. In dem Fall würden sich halterlose Strümpfe viel besser eignen, um die Beine zu betonen. Bevor Sie also das nächste Mal Strumpfhosen kaufen, sollten Sie unsere folgenden Tipps beachten.

    Strumpfhosen im Style-Check

    Die Größe: Das Praktische an Strumpfhosen ist, dass sie besonders elastisch sind. Dadurch spielt es keine Rolle, ob eine Frau dick oder dünn, groß oder klein ist. Hat sie beispielsweise breite Hüften aber kurze Beine, passen ihr dennoch größere Größen. Der Stoff gibt so weit nach, dass sich die Strumpfhose jeder Figur ideal anpasst. Dennoch ist es meist von Vorteil, das auserwählte Modell eine Nummer größer zu kaufen. Dann nämlich leiern Strumpfhose und Bund nicht so schnell aus.

    Die Dichte: Das Maß für die Durchsichtigkeit einer Strumpfhose wird in der Einheit Den angegeben. Je höher die Zahl ist, desto blickdichter ist also auch die Strumpfhose – und auch umso wärmer. Deshalb eignen sich 20 Den für den Sommer und 50 Den für den Winter besonders gut. Um die Blickdichte zu erhöhen, sollte man nicht zwei Modelle übereinander ziehen, das führt zu unangenehmen Druckstellen oder unschönen Laufmaschen.

    Die Farbe: Dank der Hersteller gibt es inzwischen so viele verschiedene Farben in der Strumpfhosenabteilung, dass diese einem Outfit mehr Pepp verleihen können. Allerdings ist die Gefahr groß, dass eine bunte Strumpfhose die Beine breiter aussehen lässt, daher sollten Frauen mit breiten Waden oder kräftigen Oberschenkeln lieber bei der schwarzen Variante bleiben. Diese ist für jeden Anlass und jeden Look geeignet und setzt die Beine perfekt in Szene.

    Das gute Aussehen ist heutzutage nicht mehr nur den Akteuren oder Modells vorgehalten. Der Fokus liegt zu einem auf dem Gesicht und dem Haar, zweitens ist eine gute Figur und glatte, unbehaarte Haut, was auch immer mehr für Männer interessant wird, wichtig. Deswegen ist die Haarentfernung nicht nur im Model- oder Schauspielkreisen ein Thema.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.