• Stromspar-Tipps: Jetzt Stromkosten senken – einfacher Strom sparen ohne zu geizen

    Hier klicken und Frage stellen...

    Clever wirtschaften und die Stromkosten senken

    Sie brauchen nicht Ihren Lebensstil zu ändern, es reicht, wenn Sie diese Tipps anwenden. Um herauszufinden, wo in Ihrem Haushalt die größten Einsparungspotenziale liegen, müssen Sie erst einmal wissen, welches Gerät wie viel Strom verbraucht.

    Hierzu können Sie bei den Stadtwerken/Stromversorger ein Strommessgerät ausleihen.

    Wäsche trocknen: Wind und Sonne nutzen! Der Wäschetrockner zählt zu den größten Stromfressern im Haus. Ihre Verbannung aus einem Vier-Personen-Haushalt spart etwa 80 Euro im Jahr.

    Energiesparlampen nutzen: Sie sparen etwa 80 Prozent Strom und eignen sich vor allem für Lichter, die lange brennen – häufiges An- und Ausschalten tut ihnen nicht gut. Herkömmliche Glühbirnen können Sie im Bad oder Kellerräumen nutzen, wo das Licht kurz brennt und oft ein- und ausgeschaltet wird. Energiesparlampen haben eine acht- bis zehnmal so lange Lebensdauer, wie herkömmliche Glühbirnen.

    Stecker ziehen oder Steckdosenleiste mit Netzschalter kaufen: Allein der Stand-by-Betrieb von HiFi-Anlage, Fernseher, Videorekorder & Co. kostet jährlich 60 Euro. Wenn Sie mehrere Geräte an eine Steckdosenleiste anschließen, genügt ein Knopfdruck zum Abschalten. Eine Hifi-Anlage etwa schlägt mit rund 20 Euro zu Buche, und ein Rechner mit Bildschirm und angeschlossenem Drucker verursacht immerhin Kosten von ca. 17 Euro.
    Standby2

    Download: Machen Sie gleich den Test. Wie viel können Sie sparen?

    Computer abschalten: 70 Prozent der Energie schluckt der Computer auch dann, wenn gar nicht daran gearbeitet wird. Also: Schon bei kürzeren Arbeitspausen abschalten!

    Geräte ohne Akku kaufen: Telefone, Rasierapparate und elektrische Zahnbürsten mit direktem Netzanschluss verbrauchen deutlich weniger Strom als Akku-Geräte!

    Licht ausschalten: Der Klassiker unter den Energiespartipps! Etwa ein Zehntel des Stromverbrauchs geht aufs Konto der Beleuchtung. Also: Der Letzte macht das Licht aus!

    Sie möchten den Strom-Anbieter wechseln?

    Wenn Sie es trotz der Stromspar-Tipps nicht schaffen Ihre Stromkosten zu senken haben Sie vielleicht schlichtweg den falschen Anbieter. Dann sollten Sie die Strompreise vergleichen und zu einem günstigeren Anbieter wechseln.

    Das Vergleichen und das Beste für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden und dann beim neuen Anbieter den Stromrechner, funktioniert ganz einfach:

    1. Schauen Sie in Ihrer letzten Jahresabrechnung nach, wie hoch Ihr Verbrauch war.
    2. Dann wählen Sie ein Vergleichsportal aus und geben diese Daten sowie Ihre Postleitzahl ein.
    3. Per Mausklick erhalten Sie eine Liste der Stromanbieter, die Sie beliefern können.

    Auf strompreisvergleich-24.net finden sie den richtigen Stromanbieter.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.