• Meine Tochter fand das Buch spannend aber stellenweise doch sehr grusselig und gerade

     Düstere Vergangenheit trifft auf die Gegenwart

    Frau Sandra Ophoven, Mutter einer zehnjährigen Tochter, möchte euch dieses Buch vorstellen:

    Shiverton Hall - Düstere Schatten Darum geht’s Arthur Bannister, 14 Jahre ist gerade erst von der Schule geflogen. Als er plötzlich ein Stipendium einer Privatschule namens Shiverton Hall erhält auf der er sich nicht einmal angemeldet hat. Seine Mutter sieht es als Chance für Ihn den eine neue Schule zu finden stellte sich durch den Vorfall an seiner alten Schule als nicht so einfach heraus. So kommt es das er sich nach den Ferien mit seiner Mutter und seinem kleinen Bruder in die abgeschiedene Gegend zu seiner neuen Schule aufmacht.

    Schon der erste Abend an der neuen Schule lässt Arthur erahnen das sich hinter den düsteren Gemäuern nicht nur gruselige Gänge und Legenden verstecken. Mitten während der Einschulungsfeier stürmte ein völlig aufgelöster Junge in die Veranstaltung und fing an die Direktorin anzubrüllen.

    Die Kinder wohnen während des Schuljahres im Internat und leben dort in unterschiedlichen Häusern.

    Arthur Haus heißt Garoons und in diesem leben eigentlich alle Schüler die man in kein anderes Haus einordnen kann. So gesehen aber auch die übrig gebliebenen. Sein Hauslehrer Mr. Toynbee steht im dort von Anfang zur Seite genau wie sein neuer Mitschüler und späterer Freund George.

    Aber es gibt nicht nur nette Menschen an der neuen Schule da wären unter anderen die Forge Drillinge die Arthur vom ersten Tag an das Leben zur Höhle manchen wollen. Außerdem gibt es noch die vielen unheimlichen Geschichten rund um die Familien die einst in dem alten Gebäude wohnten. Wie viel Arthur mit der Vergangenheit dieser gemeinsam hat ahnt er nicht mal annährend. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Schuljahr mit vielen Überraschungen.

    Das Thema Freundschaft verbunden mit düsteren Legenden bietet eine spannende Mischung.

    Aber auch Konflikte werden im Buch thematisiert mit denen man auch im echten Leben konfrontiert wird. Wenn man aber gute Freunde hat, kommt man mit diesen viel besser klar und findet meistens auch einen Ausweg. Ein toller Tipp wie ich finde.

    Wie hat uns das Buch gefallen? Das Cover des Buches verspricht schon einen gewissen Gruselfaktor.

    Dieses kommt aber nicht annährend an den Inhalt ran. Auch wenn es schon eine gewisse Düsterheit ausstrahlt und die Dämonischen Figuren recht gruselig sind. Eins verspricht das Cover aber auf jeden Fall Spannung.

    Die Kapitel sind unterschiedlich lang. Manche sind recht kurz und andere wiederum etwas länger.

    Insgesamt lassen sich diese aber flüssig lesen. Bilder gibt es nur über den jeweiligen Kapiteln. Dieses sind wieder gruselige Dämonen die einem schon beim betrachten kleine Schauer über den Rücken laufen lassen. Das restliche Buch kommt auch ohne Bilder gut aus.

    Zu der eigentlichen Hauptgeschichte gibt es immer wieder Rückblicke in die Familiengeschichte der Shivertons. Diese Kapitel sind in kursiv geschrieben und gerade diese haben es wirklich in sich und sind nichts für schwache Nerven.

    Die Leseempfehlung des Buches liegt bei 12 Jahren diese finde ich an bestimmten Abschnitten schon etwas niedrig gewählt. Den an manchen Stellen merkt man doch recht stark dass die Autorin sonst Gruselgeschichten für Erwachsene schreibt. Kinder die sich also recht schnell fürchten sollten das Buch eher nicht lesen. Die Geschichte ist sowohl für Jungen als Mädchen geeignet.

    Unser Fazit: Auch wenn man im ersten Moment vielleicht denkt das das Buch ein wenig an die Harry Potter Reihe erinnert.

    Merkt man schnell das das einzige was die Bücher gemeinsam haben die verschiedenen Häuser und das Internatsleben sind. Die Story ist sehr spannend und lebendig geschrieben. Was man auf jeden Fall mitbringen sollte sind gut Nerven. Denn an manchen Stellen werden unter anderen grausame Morde schon recht detailliert beschrieben.

    Es ist also nur bedingt für 12 Jährige geeignet. Nach oben ist das Lesealter der gruseligen Geschichte aber offen. Genauso wird sie Jungs wie auch Mädchen gefallen. Den die Story ist fesselnd und man möchte unbedingt wissen wie es weitergeht.

    Meine Tochter fand das Buch spannend aber stellenweise doch sehr grusselig und gerade die vielen Details rund um die Morde schon etwas erschreckend.

    Insgesamt hat Ihr das Buch aber gut gefallen und möchte auf jeden Fall erfahren wie die Geschichte weitergeht. Den mit den Düsteren Schatten startet die Shiverton Hall Reihe erst.

     

    Shiverton Hall
    Düstere Schatten
    Verlag: bloommoon
    Autor: Emerald Fennell
    Seitenanzahl: 240
    ISBN: 978-3-8458-0785-0
    Erscheinungsjahr: 2015
    Preis: 12,99 €
    Zielgruppe: Jungs und Mädchen
    Altersgruppe 12 nach oben offen

     

    Comments (1)

    1. Sabine Topf

      Antworten

      Nach deiner Rezension klingt das Buch sehr gut und würde mir persönlich auch gut gefallen, aber keinesfalls für ein 12jähriges Kind. Hier finde ich es doch zu gewagt. Eigentlich sollte man Kinder in diesem Alter überhaupt nicht mit Morden in Büchern konfrontieren. Da reicht es, wenn noch ein paar Jahre (mindestens 2) ins Land gehen.

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.