• Die Sams-Geschichte ist sehr witzig geschrieben und auch für kleine Kinder gut verständlich.

    Lesen, Spiel und Spaß in einer gelungenen Kombination

    Frau Macherei ist Mutter von vier Kindern ( 6 und 2 Jahre, die Zwillinge sind 5) und möchte euch dieses Buch vorstellen:

    Unsere Tochter ist 6 Jahre alt und jetzt am Ende der 1. Klasse. Sie kann schon ganz passabel lesen und da ich von den Büchersternen schon viel Gutes gehört hatte, kam dieses Buch genau richtig.
    Darum gehts: Anders als erwartet ist es gar kein reiner Geschichtenband, sondern neben einer Geschichte (Ein Taucheranzug für das Sams) bietet das Buch viele kleine Rätsel für Erstleser, Fragen zur Geschichte, Bilderrätsel, Suchrätsel, Wort- oder Reimrätsel, Leserätsel und auf vielen Seiten etwas zu lernen (und das ganz nebenbei) und entdecken. Ein ABC in Reimform ist auch vorne drin.
    Die Rätsel fand unsere Tochter erst doof und hat sie links liegen lassen. Nachdem die Geschichte durch war, wollte sie aber v. a. die machen, die mit der Geschichte zu tun hatten. Letztlich kamen sie aber alle gut an. Weniger die Reimspiele als die Fehlersuchspiele und Kreuzworträtsel. Dabei hat sie das System aber zugegeben noch nicht ganz verstanden gehabt. Es sind immerhin 34 Seiten an Rätsel dabei.

    Das Buch dagegen ist der Knaller für sie. Die Geschichte, wie das Sams an seinen Taucheranzug kam, fand sie teilweise zum Schreien komisch.

    Einige Szenen, wie die platzenden Knöpfe oder natürlich den Feueralarm, wollte sie auch mehrfach hören und selber lesen. Die Geschichte ist sehr witzig geschrieben und auch für kleine Kinder gut verständlich. Aber unter 4 oder 5 Jahren würde ich es dann doch nicht versuchen. Unsere 2jährige hat mitgelacht, ich denke aber vornehmlich, weil die Große es witzig fand.
    Mich als Mutter haben die Lesesterne auch überzeugt, inhaltlich gut aufgemacht und eingängig verstehen sie es, den Kindern echten Lesespaß zu vermitteln. Der Ruhm geht natürlich primär an Paul Maar als Autor. Leider fand ich persönlich (als Mutter) die Illustrationen gar nicht schön und liebenswert, das Sams sieht meistens vierschrötig aus und nicht so, wie man es manchmal sieht.

    Die Stempel selber waren hier nicht so spannend, die Nachbarskinder haben sie mehr genutzt als unsere Tochter. Ich selber finde sie ein nettes Gimmick, aber nicht zwingend notwendig. Das Buch alleine ist schon Beschäftigung genug.

    Paul Maar (Autor, Illustrator), Sabine Büchner (Illustrator)
    128 Seiten,
    Oetinger Verlag
    24. April 2017
    Alter: 6 – 8 Jahre
    12,99 Euro

     

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.