• So wechslen Sie die Winterreifen in wenigen Schritten

    Brauchen Sie Hilfe?

    Die Kälte kommt – Winterreifen jetzt aufziehen

    Es stimmt, dass uns der Herbst hin und wieder Temperaturen beschert, die eigentlich noch für die Weiternutzung der Sommerreifen sprechen, doch jetzt wird es wirklich allerhöchste Zeit, die Winterreifen aufzuziehen. Auch als Frau kann man den Wechsel ganz leicht und in wenigen Schritten auf der heimischen Auffahrt durchführen.

    Warum überhaupt Winterreifen? Frage, ob man mit den Sommerpneus auch im Winter fahren kann, stellt sich hierzulande schon von Gesetzes wegen gar nicht. Doch auch der gesunde Menschenverstand sollte uns eigentlich von dieser Torheit abhalten. Heute weiß jedes Kind, dass die weichere Gummimischung der Sommerpneus bereits bei niedrigen Plustemperaturen für harte Reifen und damit für schlechte Fahreigenschaften auf Schnee, Eis und Matsch sorgen. Diese Gummis der Reifen bleiben auch bei frostigen Temperaturen weich und weisen zudem ein Profil auf, das auf winterlichen Fahrbahnen eine optimale Haftung gewährleistet. Moderne Winterreifen machen das Fahrzeug auch nicht langsamer, lauter oder wackeliger – diese Zeiten sind schon sehr lange vorbei. Das Gros der Deutschen lässt die Reifen in der Werkstatt wechseln. Dabei ist das Aufziehen der neuen Räder eigentlich ganz einfach, so dass man sie sich nach der Bestellung im Online-Shop auch nach Hause statt in die Werkstatt schicken lassen kann.

    So funktioniert der Reifenwechsel

    • Zuerst muss das Auto in einer sicheren, ebenerdigen Position geparkt werden.
    • Das Lenkrad steht dabei logischerweise in seiner Ausgangsstellung, sodass die hinteren und vorderen Reifen parallel zueinander stehen.
    • Die Handbremse wird angezogen und ein Gang eingelegt – damit das Auto auch wirklich nicht wegrollt.
    • Die Radmuttern werden nun an allen Rädern gelockert.
    • Findet man am Unterboden keinen geeignete oder durch eine Gummierung vorgesehene Stelle, um den Wagenheber anzusetzen, fungiert ein robustes Holzbrett als Auflagefläche.
    • Welches Rad in welcher Laufrichtung angebracht werden muss, kann man den Markierungen entnehmen.
    • Hat man das Rad ausgewechselt, schraubt man die Radmuttern mit der Hand fest und lässt den Wagen anschließend wieder herunter.
    • Dann zieht man die Muttern richtig fest.
    • Wenn alle Räder ausgewechselt wurden, ist es am besten, man fährt mit dem Auto einmal um den Block und zieht im Anschluss alle Muttern noch einmal richtig fest.

    Tipps, so finden Sie den richtigen Winterreifen….

    Kommentieren

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.